Go Back
Osterzopf vegan – einfaches Rezept für fluffigen Hefezopf ohne Ei
Drucken

Osterzopf vegan / Hefezopf ohne Ei

Himmlisch fluffig und weich – dieser Hefezopf schmilzt praktisch im Mund. Aber nicht nur köstlich, sondern auch vegan ist er und kommt somit ohne Ei oder andere tierische Produkte aus. Der Hefezopf passt sowohl zu Ostern als auch zu jeder anderen Jahreszeit zum Nachtisch oder Frühstück perfekt. Außerdem kannst du ihn nach dem Rezept einfach aus wenigen Zutaten backen.
Gericht Frühstück, Nachspeise
Land & Region Deutsch
Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gehzeit des Teiges 1 Stunde 45 Minuten
Portionen 12

Zutaten

für den Vorteig

  • 280 ml Pflanzenmilch (lauwarm)
  • 150 g Mehl
  • 20 g Zucker
  • 21 g Frischhefe

für den Teig

  • Vorteig
  • 100 g vegane Margarine (zimmerwarm)
  • 80 g Zucker
  • ca. 350 g Mehl
  • Abrieb von 1 Bio-Zitrone
  • 8 g Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz

zum Bestreichen und Bestreuen

Anleitungen

Zubereitung des Vorteiges

  • Löse Frischhefe und Zucker in lauwarmer Pflanzenmilch auf.
  • Gib Mehl dazu, verrühre es und lass den Vorteig an einem warmen Ort 15 Minuten gehen.

Zubereitung des Teiges

  • Gib Zucker, Zitronenabrieb, Vanille und Salz zum Vorteig und verrühre es kurz.
  • Füge portionsweise Mehl hinzu und knete es zu einem weichen Teig.
  • Knete vegane Margarine in den Teig ein.
  • Knete den Teig 7 - 8 Minuten durch und lass ihn zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.
  • Teile den Teig in 3 gleich große Stücke, rolle jedes Stück zu einem langen Strang und flicht einen Zopf aus den Strängen, drücke dabei ihre Enden an jeder Seite jeweils fest zusammen.
  • Lege den Hefezopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lass ihn an einem warmen Ort 30 Minuten gehen.
  • Verrühre Pflanzenmilch mit Kurkumapulver, bestreiche den Hefezopf vorsichtig damit und bestreue ihn mit Sesam.
  • Backe den veganen Osterzopf im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten.

Notizen

  • Statt Frischhefe kann man Trockenhefe** nehmen. Für das Rezept braucht man dann 7 g davon.
  • Als Pflanzenmilch kann man unter anderem Soja-, Lupinen- Hafer- oder Mandelmilch nehmen.
  • Zitronenabrieb kann man einfach weglassen.
  • Die angegebene Mehlmenge kann abweichen. Das Mehl deswegen portionsweise hinzufügen, bis der Hefeteig die richtige Konsistenz bekommt. Er soll sehr weich, aber nicht matschig und auch nicht zu fest oder trocken sein.
  • Den Zopf möglichst eng flechten und die Enden an den beiden Seiten des Zopfes fest zusammendrücken. Sonst könnte der vegane Osterzopf beim Aufgehen oder beim Backen auseinanderlaufen.
  • Den veganen Osterzopf nicht länger als nötig backen, damit er saftig und nicht trocken schmeckt. Mit einem Holzspieß prüfen, ob er fertig gebacken ist.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des veganen Hefezopfes ohne Ei oben im Beitrag.