Go Back
Karottenkuchen vegan / Möhrenkuchen / Rüblikuchen
Drucken

Karottenkuchen vegan / Möhrenkuchen / Rüblikuchen

Unheimlich saftig, weich und so lecker schmeckt dieser vegane Karottenkuchen. Er wird ohne Zucker und ohne Weizenmehl zubereitet, schmeckt nicht zu süß und ist gesund. Das Rezept für den aromatischen Möhrenkuchen ist sehr einfach, sodass du ihn blitzschnell selber backen kannst. Außerdem ist der Rüblikuchen – hübsch verziert – ein Hingucker auf dem Esstisch und passt perfekt zu Ostern oder zum Nachtisch unter der Woche.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 12

Zubehör

  • Ø 20 cm große Backspringform

Zutaten

  • 300 g Karotten (geputzt)
  • 200 g Datteln (entsteint)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 120 ml Pflanzenmilch (z.B. Mandel-, Hafer-, Sojamilch)
  • 140 ml Pflanzenöl
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Tonkabohne (gerieben)
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 10 g Backpulver
  • 200 g Dinkelmehl (Type 630)
  • vegane Margarine zum Einfetten der Backform

zum Bestreichen und Verzieren

  • Kokossahne (in Kokosmilch abgesetzte obere Schicht nach dem Kühlen)
  • Marzipanmöhren
  • Pistazien (grob gehackt)

Anleitungen

  • Vermische Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Zimt und geriebene Tonkabohne.
  • Gib Pflanzenmilch, Vanille und Salz zu Datteln und püriere es in einem Mixer.
  • Raspele Karotten fein, gib Pflanzenöl und die Datteln-Milch-Masse dazu und verrühre es.
  • Gib die Mehl-Mandeln-Mischung dazu und verrühre es zügig zu einem zähflüssigen Teig.
  • Lege den Boden der Backspringform mit Backpapier aus und fette den Rand mit Margarine ein. Gib den Teig in die Backform und backe den Möhrenkuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 40 Minuten. (Beachte dafür unbedingt die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des Rüblikuchens hier oben im Beitrag.) Lass den veganen Karottenkuchen danach zuerst in der Backform etwas abkühlen, entferne danach den Rand und lass ihn komplett auskühlen.

Verzieren des Karottenkuchens

  • Schlage Kokossahne auf und bestreiche die Oberfläche des Möhrenkuchens damit.
  • Verziere den veganen Karottenkuchen mit Marzipanmöhren und gehackten Pistazien.

Notizen

  • Beliebige Gewürze nach Geschmack für den Teig nehmen.
  • Pflanzenöl macht den veganen Rüblikuchen noch saftiger.
  • Als Pflanzenmilch gehen unter anderem Mandelmilch, Kokosmilch, Sojamilch, Hafermilch oder Lupinendrink.
  • Statt Pflanzenmilch geht Kuhmilch. In diesem Fall ist der Karottenkuchen nicht vegan.
  • Die Dattelnmenge kann beliebig abgeändert werden, abhängig davon, wie süß der Kuchen sein soll.
  • Gemahlene Mandeln können durch die gleiche Menge Dinkelmehl ersetzt werden.
  • Statt Dinkelmehl geht auch Weizenmehl.
  • Den Teig nur kurz rühren, nachdem Mehl mit Mandeln und Backpulver den restlichen Zutaten hinzugefügt wurde.
  • Um zu prüfen, ob der vegane Möhrenkuchen fertig gebacken ist, einen Stäbchen-Test machen.
  • Die Oberfläche vom Möhrenkuchen beim Backen eventuell mit Backpapier zudecken, wenn sie zu braun wird.
  • Die Zeit zum Auskühlen des Kuchens ist nicht in der Zubereitungszeit berücksichtigt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des veganen Rüblikuchens oben im Beitrag.