Go Back
Russische Baisertorte "Der Flug"
Drucken

Russische Baisertorte "Der Flug"

Knusprige Baiser-Tortenböden mit aromatischen Erdnüssen und beliebte Buttercreme "Charlotte" ergeben ein geschmacklich unvergessliches Duo, aus dem die russische Torte "Der Flug" besteht. Die Baisertorte ist eine klassische Torte aus der Sowjetzeit. Sie schmeckt knusprig, nussig und süß. Gleichzeitig ist die Torte luftig und leicht, wie der Flug eines Vogels eben. Das Rezept für die Erdnuss-Baisertorte ist sehr einfach. Dafür brauchst du nur ein paar gängige Zutaten.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 3 Stunden 20 Minuten
Kühlzeit 3 Stunden
Portionen 12

Zubehör

  • Spritzbeutel (alternativ)

Zutaten

für den Baiser-Teig

  • 100 g Erdnüsse (geröstet und gehackt)
  • Eiweiß von 4 Eiern
  • ca. 260 g Zucker (doppelt so viel wie Eiweiß)
  • Vanille
  • 1 Prise Salz

für die Creme

  • 220 g Butter (zimmerwarm)
  • 120 ml Milch
  • 130 g Zucker
  • Eigelb von 2 Eiern
  • 1 EL Cognac

zum Bestreuen

  • 40 g Erdnüsse
  • 3 - 4 Baiserhäubchen

zum Verzieren

  • etwas Kakaopulver (alternativ)

Anleitungen

Zubereitung des Baiser-Teiges

  • Wiege Eiweiße und nimm die doppelte Menge Zucker. Schlage Eiweiße, Zucker, Vanille und Salz zu einer steifen, glänzenden Baisermasse.
  • Fülle 1 - 2 Esslöffel Baisermasse in einen Spritzbeutel und hebe der restlichen Baisermasse gehackte Erdnüsse unter.
  • Forme aus der Erdnuss-Baisermasse zwei je ca. Ø 20 cm große Kreise auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Dafür kannst du entweder die Kreise zuerst auf dem Backpapier mit einem Stift zeichnen und darin dann die Baisermasse verteilen, oder du setzt den Rand von einer Ø 20 cm großen Springform auf das Backpapier, verteilst die Hälfte der Baisermasse darin, entfernst danach vorsichtig den Rand und wiederholst das Gleiche für den zweiten Kreis. Mach mit der Baisermasse ohne Erdnüsse im Spritzbeutel kleine Baiserhäubchen oder Blümchen auf dem Backblech neben den beiden Erdnuss-Baiser-Tortenböden.
  • Trockne die beiden Erdnuss-Baiser-Tortenböden sowie die Baiserhäubchen im vorgeheizten Backofen bei 80 °C Umluft ca. 2 Stunden. Hole danach die Baiserhäubchen raus, wende die beiden Tortenböden und trockne sie weitere etwa 1 Stunde. Lass sie danach auskühlen.

Zubereitung der Creme

  • Verrühre Eigelbe, Milch und Zucker in einem Kochtopf mit dickem Boden zu einer homogenen Masse. Stelle den Kochtopf auf den Herd und koche die Masse unter ständigem Rühren auf, dabei muss sich der Zucker bereits vor dem Kochen aufgelöst haben. Koche die Masse anschließend unter Rühren ca. 5 Minuten, bis sie leicht angedickt ist (etwa die Konsistenz gezuckerter Kondensmilch bekommt), nimm sie vom Herd und lass den Milchsirup unter gelegentlichem Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.
  • Schlage weiche Butter ca. 4 - 5 Minuten zu einer cremigen, weißen Masse auf.
  • Gib in kleinen Portionen nach und nach den Milchsirup dazu und schlage es jedes Mal zu einer homogenen cremigen Masse auf. Gib als letztes Cognac dazu und schlage es kurz zu einer homogenen Creme auf. (Beachte dafür die ausführlichen Tipps und Tricks zum Zubereiten der Torte oben im Beitrag.)

Zubereiten der Baisertorte

  • Stelle etwas von der Creme zur Seite für die Verzierung. Bestreiche die beiden Baiser-Tortenböden mit der Creme und stapele sie aufeinander. Bestreiche die Torte anschließend am Rand mit der Creme.
  • Hacke ein paar von den Baiserhäubchen sowie Erdnüsse zusammen klein und bestreue damit den Rand der Torte.
  • Verziere die Torte beliebig mit der zur Seite gestellten Crememenge (eine kleine Menge davon kannst du dafür mit Kakaopulver färben) und den Baiserhäubchen. Stelle die Baisertorte mindestens 3 Stunden kalt.

Notizen

  • Für die Baisermasse wird doppelt soviel Zucker geraucht, wie die Eiweiße wiegen.
  • Werden Nüsse in einem Mixer zerkleinert, darauf achten, dass kein Öl aus den Nüssen austritt. Das Öl kann später dazu führen, dass die Eiweißmasse zusammenfällt.
  • Die gehackten Erdnüsse sehr vorsichtig der Eiweißmasse unterheben, damit sie weiterhin steif und glänzend bleibt. Die Masse dabei nicht zu lange rühren, sondern nur kurz.
  • Die fertige Baisermasse nicht ruhen lassen, sondern sofort weiterverarbeiten bzw. backen.
  • Die Backofentemperatur beim Trocknen der beiden Baiser-Tortenböden darf nicht höher als 100 °C Ober- und Unterhitze oder nicht höher als 80 °C Umluft sein.
  • Für die Tortencreme kann statt zwei Eigelbe 1 ganzes Ei verwendet werden.
  • Zum Kochen vom Milchsirup einen Kochtopf mit dickem Boden verwenden, damit der Sirup nicht anbrennt.
  • Butter, der Milchsirup und Cognac müssen vor dem Aufschlagen zur Creme zimmerwarm und alle drei etwa die gleiche Temperatur haben, damit sie sich gut verbinden können.
  • Cognac in der Creme ist alternativ.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen der russischen Baisertorte "Der Flug" oben im Beitrag.