Go Back
Oladji (Oladi / Oladuschki)
Drucken

Oladji (Oladi / Oladuschki)

Wie ein Flaum sind diese Oladuschki. Sie schmecken leicht und luftig – so richtig fluffig und unheimlich lecker. Das Oladji Rezept ist sehr einfach. Dafür brauchst du nur ein paar gängige Zutaten. Die Zubereitung geht blitzschnell, und schon sind deine Oladi fertig. Sie sind perfekt zum Frühstück, Nachtisch oder Snacken zwischendurch.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit, Nachspeise
Land & Region Russisch
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 25 Oladji

Zutaten

  • 500 g Kefir (lauwarm)
  • 1 Ei (Zimmertemperatur)
  • 20 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 4 g Speisesoda (Natron)
  • ca. 400 g Mehl
  • Pflanzenöl zum Braten

Anleitungen

  • Gib lauwarmen Kefir in eine Rührschüssel, füge Ei, Zucker und Salz hinzu und verrühre es, zum Beispiel mit einem Schneebesen, zu einer homogenen Masse.
  • Gib in mehreren Portionen nach und nach Mehl dazu und verrühre es zu einem zähflüssigen Teig. (Beachte dafür unbedingt die Tipps und Tricks zum Zubereiten der Oladji hier oben im Beitrag.)
  • Füge Speisesoda dem Teig hinzu und rühre den Teig zügig und gründlich nur einmal um (beim Braten der Oladi nicht mehr umrühren).
  • Gib ausreichend Pflanzenöl in die Pfanne und erhitze sie. Stelle den Herd danach auf mittlere Hitze um, gib ca. 1 EL Teig pro Pfannkuchen in die Pfanne (Du kannst dir dabei mit einem zweiten Löffel helfen, den Teig jedes Mal in die Pfanne zu schieben.) und brate die Oladuschki von beiden Seiten goldgelb bis goldbraun an. Fülle dabei nach Bedarf immer wieder Pflanzenöl nach.

Notizen

  • Kefir lauwarm verwenden.
  • Ei auf Zimmertemperatur erwärmen.
  • Nicht zu viel Zucker in den Teig reintun. Sonst werden deine Oladji beim Braten nicht aufgehen.
  • Der Teig muss zähflüssig sein. Tropft er sehr langsam und portionsweise vom Löffel, ist seine Konsistenz richtig.
  • Speisesoda dem Teig direkt vor dem Braten der Oladi hinzufügen, und den Teig danach nur einmal zügig und gründlich rühren.
  • Oladji in ausreichend Pflanzenöl braten.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Zubereiten der Oladuschki oben im Beitrag.