Go Back
Torte “Karamellmädchen” (russische Karamell-Torte)
Drucken

Torte “Karamellmädchen” (russische Karamell-Torte)

Fluffiger Karamellteig, luftige Sahnecreme und aromatische Karamellsauce – das alles ist in der russischen Torte "Karamellmädchen" vereint. Weich, cremig, zart, luftig und sehr karamellig schmeckt sie. Es ist sehr einfach, diese köstliche Karamell-Torte selber zu machen. Hier zeige ich dir, wie es geht.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Kühlzeit 2 Stunden
Portionen 10

Zutaten

für den Teig

  • 380 g karamellisierte gezuckerte Kondensmilch
  • 100 g Butter (geschmolzen und abgekühlt)
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 10 g Backpulver
  • ca. 160 g Mehl

für die Creme

  • 420 g Sahne (kalt)
  • 40 g Puderzucker

für die Karamellsauce

  • 165 g Sahne
  • 150 g Zucker
  • 30 g Butter
  • 1/2 TL Salz

Anleitungen

Zubereitung es Teiges

  • Verrühre karamellisierte gezuckerte Kondensmilch, Eier und Salz zu einer homogenen Masse.
  • Gib geschmolzene und abgekühlte Butter dazu und verrühre es wieder zu einer homogenen Masse.
  • Vermische Mehl und Backpulver, gib es zur flüssigen Masse aus dem vorherigen Schritt und verrühre es zu einem dickflüssigen Teig. Der Teig sollte nicht zu flüssig und nicht fest sein. Nimm zuerst etwas weniger Mehl und füge noch welches nach Bedarf hinzu, damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt. (Beachte dafür die Tipps und Tricks für die Zubereitung des Teiges hier oben im Beitrag.)
  • Teile den Teig in zwei gleich große Portionen, verteile zuerst eine der Portionen dünn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und backe es im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 7 Minuten. Wiederhole das Gleiche mit der zweiten Portion des Teiges und lass die beiden Tortenböden auskühlen.
  • Schneide bei den beiden Tortenböden von allen vier Seiten jeweils etwa 0,5 - 1 cm breiten Rand ab, lass diese Ränder im warmen, ausgeschalteten Ofen trocknen, bis sie goldbraun werden, und zerbrösele sie danach fein.
  • Schneide die beiden Tortenböden jeweils in zwei gleich große Vierecke, damit du vier Tortenböden bekommst.

Zubereitung der Creme

  • Schlage Sahne und Puderzucker steif.

Zubereitung der Karamellsauce

  • Gib Sahne in einen Kochtopf und erhitze sie, koche sie aber nicht auf.
  • Verteile Zucker gleichmäßig auf dem Boden einer beschichteten Pfanne und erhitze ihn bei mittlerer Hitze, bis er anfängt zu schmelzen, und sich braune Karamell-Flecken auf der Oberfläche bilden, ohne ihn umzurühren.
  • Sobald der Zucker schmilzt, und sich braune Karamell-Flecken auf der Oberfläche bilden, rühre ihn vorsichtig mit einem Holzlöffel immer wieder um, bis er sich komplett in eine hell karamellfarbige Flüssigkeit aufgelöst hat, und nimm die Pfanne vom Herd.
  • Gib sofort Butter dazu und verrühre es, bis sie geschmolzen ist, und die Masse homogen wird.
  • Gib nun Salz dazu und rühre es kurz um.
  • Gib unter ständigem Rühren in kleinen Portionen nach und nach heiße Sahne dazu und rühre es um, bis eine homogene Karamell-Masse entsteht (ein paar Klümpchen sind dabei kein Problem, sie werden sich beim Kochen wieder auflösen).
  • Stelle die Karamell-Masse wieder auf den Herd, koche sie unter ständigem Rühren auf und köchele sie anschließend unter Rühren ca. 4 Minuten, bis sie 108 °C erreicht hat.
  • Nimm die Pfanne vom Herd, gib die Karamellsauce sofort in eine saubere Rührschüssel und lass sie auskühlen.

Zubereitung der Torte

  • Zeichne auf allen Tortenböden Streifen aus der Karamellsauce, zum Beispiel mithilfe eines Spritzbeutels mit einer dünnen Lochtülle. Oder du kannst einfach die Tortenböden mit der Karamellsauce etwas bespritzen.
  • Bestreiche nun alle vier Tortenböden mit der Sahnecreme, indem du sie auf die Karamellsauce aufträgst, und stapele sie aufeinander.
  • Bestreiche die Torte am Rand mit der Creme, bestreue sie am Rand mit den Bröseln und verziere sie beliebig mit der restlichen Karamellsauce. Stelle die Karamell-Torte für 2 - 3 Stunden oder über Nacht kalt.

Notizen

  • Die angegebene Mehlmenge kann variieren. Der Teig sollte dickflüssig sein.
  • Die geschmolzene Butter auf keinen Fall heiß in den Teig geben.
  • Sahne für die Creme kalt verwenden.
  • Salz in der Karamellsauce sorgt für einen ausgeprägten Karamellgeschmack.
  • Zucker für die Karamellsauce nicht anbrennen lassen, sonst schmeckt die Sauce später bitter.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen der russischen Karamell-Torte oben im Beitrag.