Go Back
Russische Torte "Stöpka-Raströpka"
Drucken

Russische Torte "Stöpka-Raströpka"

Knuspriger, aromatischer Blätterteig, zarte Pudding-Buttercreme und fruchtige Marmelade – ist es nicht eine unwiderstehlich leckere Kombination?! Genau aus dieser Kombi besteht die russische Torte "Stöpka-Raströpka". Die Zubereitung ist gar nicht schwer.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Vorbereitungszeit 50 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 40 Minuten
Kühlzeit 3 Stunden 30 Minuten
Portionen 10

Zutaten

für den Teig

  • 250 g Butter oder Margarine (kalt)
  • ca. 200 g Schmand
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz (alternativ)
  • ca. 430 g Mehl
  • Mehl für die Arbeitsfläche

für die Creme

  • 300 ml Milch
  • 200 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 200 g gezuckerte Kondensmilch (Zimmertemperatur)
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 25 g Maisstärke
  • Vanille
  • 370 g beliebige Marmelade

Anleitungen

Zubereitung des Teiges

  • Gib Mehl in eine Rührschüssel, füge in kleine Stücke geschnittene kalte Butter oder Margarine hinzu und hacke es fein.
  • Verrühre Schmand, Ei und eventuell Salz.
  • Gib die Schmand-Ei-Masse zur Mehl-Butter-Muschung und knete es zügig zu einem festen Teig, knete ihn dabei nicht zu lange durch. Ist der Teig zu trocken, füge noch etwas Schmand hinzu. Ist er zu klebrig, gib noch etwas Mehl dazu.
  • Teile den Teig in 10 gleich große Stücke, verteile sie auf einem flachen Teller, decke sie zu und stelle sie 30 - 40 Minuten kalt.
  • Wälze jedes Teigstück etwas in Mehl, rolle es dünn auf einem Blatt Backpapier aus, schneide einen ca. Ø 23 cm großen Kreis aus jedem ausgerollten Teigstück aus und steche ihn mehrmals auf der ganzen Oberfläche mit einer Gabel durch. Solange du mit einem Teigstück arbeitest, lass die restlichen im Kühlschrank liegen und hole sie einzeln direkt vor dem Ausrollen raus. Backe jeden dünnen Tortenboden einzeln auf dem Blatt Backpapier, auf dem du ihn ausgerollt hast, im vorgeheizten Backofen bei 200 °C jeweils ca. 7 Minuten goldbraun. Lass anschließend alle 10 Tortenböden auskühlen.
  • Rolle auch die Teigreste dünn zu einem Fladen aus, backe es im vorgeheizten Backofen bei 200 °C goldbraun und zerbrösele es fein.

Zubereitung der Creme

  • Verrühre Ei und Zucker.
  • Gib Maisstärke dazu und verrühre es zu einer homogenen Masse ohne Klümpchen.
  • Gib Milch in einem Kochtopf mit dickem Boden und erhitze sie so, dass sie kurz vor dem Kochen ist.
  • Nimm den Kochtopf mit der heißen Milch vom Herd und gib die Ei-Zucker-Maisstärke-Masse in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren dazu.
  • Stelle den Kochtopf wieder auf den Herd und koche die Masse bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren auf. Koche sie anschließend unter ständigem Rühren ca. 1 - 2 Minuten, sodass sie dickflüssig wird und eine puddingähnliche Konsistenz bekommt.
  • Nimm die Puddingmasse vom Herd, gib Vanille dazu, rühre es um lass es unter gelegentlichem Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.
  • Schlage weiche Butter ca. 3 - 4 Minuten zu einer luftigen, weißen Masse auf.
  • Gib in kleinen Portionen nach und nach gezuckerte Kondensmilch dazu und schlage es jedesmal zu einer homogenen Masse auf.
  • Gib nun die Puddingmasse wieder in kleinen Portionen nach und nach dazu und schlage es jedesmal zu einer homogenen Creme auf.

Zubereitung der Torte

  • Bestreiche den ersten Tortenboden mit der Creme. Bestreiche den zweiten Tortenboden mit Marmelade, lege ihn mit der Marmeladen-Seite nach unten auf den ersten Tortenboden mit der Creme und bestreiche ihn oben mit der Creme. Lege nun den dritten Tortenboden darauf und bestreiche ihn mit der Creme. Bestreiche den vierten Tortenboden mit Marmelade, lege ihn wieder mit der Marmeladen-Seite nach unten auf den dritten Tortenboden mit der Creme und bestreiche ihn oben mit der Creme. Fahre so weiter fort, bis alle 10 Tortenböden aufgebraucht sind. Kurz zusammengefasst: Bestreiche jeden der 10 Tortenböden mit der Creme und bestreiche jeden zweiten Tortenboden (also 2., 4., 6., 8. und 10.) mit Marmelade. Mit der Marmeladen-Seite wird dann jeder Tortenboden nach unten gelegt, und die Seite mit der Creme ist immer oben.
  • Bestreiche die Torte am Rand mit der restlichen Creme und bestreue sie oben und am Rand mit den Bröseln. Stelle die Torte "Stöpka-Raströpka" mindestens 3 Stunden oder über Nacht kalt.

Notizen

  • Für den Teig geht statt Schmand Sauerrahm. In diesem Fall brauchst du etwas mehr Mehl.
  • Schmand und Ei für den Teig müssen kalt sein, also direkt aus dem Kühlschrank.
  • Butter oder Margarine für den Teig muss sehr kalt sein.
  • Als Vanille geht zum Beispiel Vanilleschote ausgekratzt, Vanillezucker oder Vanilleextrakt.
  • Wenn dein Teig beim Kneten zu trocken ist, gib noch etwas Schmand dazu. Ist der Teig zu klebrig, füge etwas Mehl hinzu.
  • Knete den Teig nicht zu lange, sonst wird er am Ende nicht blättrig genug.
  • Nimm die heißen Tortenböden sehr vorsichtig vom Backblech, da sie sehr brüchig sind.
  • Für die Creme müssen sowohl Butter als auch gezuckerte Kondensmilch und die Puddingmasse Zimmertemperatur haben, damit sich alle Zutaten in der Creme gut verbinden können.
  • Nimm einen Kochtopf aus Edelstahl zum Kochen der Creme, damit die Milch und die Creme selber nicht anbrennen.
  • Verwende beliebige, aber keine zu flüssige Marmelade für die Torte.
  • Wichtig ist, die fertige Torte sofort kalt zu stellen, damit die Tortenböden knusprig bleiben.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen der russischen Torte "Stöpka-Raströpka" oben im Beitrag.