Go Back
Russisches Fladenbrot vegan
Drucken

Russisches Fladenbrot vegan

Knusprig von außen, saftig von innen, blättrig und so lecker schmeckt dieses goldbraune Fladenbrot. Es ist vegan und nach diesem Rezept blitzschnell aus nur vier Zutaten in der Pfanne zu zubereiten. Du kannst es pur, mit Hauptgerichten, Suppen oder Salaten genießen. Das russische Fladenbrot ist sowohl warm als auch kalt lecker. Am besten schmeckt es aber frisch, direkt aus der Pfanne.
Gericht Beilage, Kleinigkeit, Snack
Land & Region Russisch
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Ruhezeit 30 Minuten
Portionen 6 Fladenbrote

Zutaten

  • ca. 170 ml Wasser (zimmerwarm)
  • 80 ml kochendes Wasser
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • Olivenöl (zum Bestreichen)

zum Braten

  • Pflanzenöl

Anleitungen

  • Vermische Mehl und Salz, gib kochendes Wasser dazu und verrühre es grob mit einem Löffel, sodass sich Klümpchen bilden.
  • Gib zimmerwarmes Wasser nach und nach dazu und knete es zu einem weichen Teig. Decke den Teig zu und lass ihn 30 Minuten ruhen.
  • Teile den Teig in 6 gleich große Stücke, forme jedes Stück zu einer Kugel, verteile die Kugeln auf der Arbeitsfläche und decke sie mit einem Handtuch oder mit Frischhaltefolie zu.
  • Rolle nacheinander jede Teigkugel sehr dünn, fast durchsichtig zu einem Kreis aus (lass dabei die anderen Teigkugeln zugedeckt, solange du mit einer arbeitest), bestreiche jeden Teigkreis mit Olivenöl, rolle ihn auf und forme jede Rolle zu einer Schnecke.
  • Rolle jede Schnecke ca. 3 mm dick zu einem runden Fladen aus.
  • Gib etwas Pflanzenöl in die Pfanne und erhitze sie. Brate die Teigfladen nacheinander in der Pfanne bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun.

Notizen

  • Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, das zimmerwarme Wasser portionsweise zu den anderen Zutaten hinzufügen. Dabei kann die angegebene Wassermenge abweichen. Der Teig muss weich, nicht matschig und nicht trocken sein.
  • Wichtig ist, den Teig vor dem Bestreichen mit Olivenöl möglichst dünn, vor dem Braten dagegen nicht zu dünn auszurollen, damit er nach dem Braten blättrig schmeckt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Zubereiten des russischen Fladenbrotes oben im Beitrag.