Winegret – Rezept für beliebten russischen Rote-Bete-Salat

This post is also available on: English

Gesund, vegan, bunt, sättigend und so vielseitig im Geschmack ist der Winegret. Einfach und schnell kannst du den berühmten russischen Rote-Bete-Salat selber machen. Er ist ideal als Vorspeise, Hauptgericht oder Gemüsesalat zum Mittag- oder Abendessen. Ein ausführliches Winegret Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Winegret Rezept

Was ist Winegret?

Winegret ist ein beliebter Salat der russischen Küche aus gekochtem und eingelegtem Gemüse. Neben Olivier zählt er zu den traditionellen Salaten der Sowjetzeit.

Die Hauptzutat ist gekochte oder überbackene Rote Bete. Außerdem sind gekochte Kartoffeln und Möhren, Essiggurken oder Sauerkraut, eingelegte Kidneybohnen oder Erbsen sowie rohe Zwiebeln oder Lauchzwiebeln im Salat enthalten.

Einige vermuten, dass das Rezept für den Rote-Bete-Salat unter dem Einfluss der französischen Küche entstanden ist. Das Wort „Winegret“ stammt vom französischen „Vinaigrette“ (vinaigre heißt „Essig“).

Bunt, gesund, vegan

Mit seiner bunt auffälligen Farbe ist Winegret ein Hingucker auf dem Esstisch. Vor allem Rote Bete macht den Salat so farbenfroh.

Geschmacklich ist Winegret sehr vielseitig. Dank so vielen verschiedenen Zutaten vereint er eine Menge an Geschmacksrichtungen in sich. Alle Komponente kombinieren miteinander und ergänzen einander perfekt.

Der Rote-Bete-Salat enthält viel Gemüse und somit viele Vitamine und Nährstoffe. Er ist also nicht nur unheimlich lecker, sondern auch gesund.

Außerdem besteht Winegret ausschließlich aus pflanzlichen Zutaten. Er ist deswegen für Veganer geeignet.

Russischer Rote-Bete-Salat

Rote Bete für den Salat zubereiten

Ich empfehle dir, rohe Rote Bete für den Salat zu kaufen und sie selber zu garen. Denn damit schmeckt Winegret viel besser und enthält mehr Vitamine als mit dem vorgekochten Gemüse aus dem Supermarkt.

Koche ganze ungeschälte Rote Bete in Wasser gar, lass sie auskühlen und schäle sie erst danach.

Alternativ kannst du das Gemüse im Ofen überbacken. Platziere es ungeschält in ein hitzebeständiges Gefäß mit Deckel oder wickele es in Alufolie ein und backe es im Ofen, bis die Rote Bete gar ist. So behält sie ihre Nährstoffe und entfaltet mehr Aroma.

Winegret servieren und aufbewahren

Winegret kannst du sehr vielseitig servieren.

Er schmeckt lecker mit einer Beilage als gewöhnlicher Gemüsesalat.

Da der Rote-Bete-Salat ziemlich sättigend ist, kannst du ihn als kaltes Hauptgericht servieren. Reiche dazu frisch gebackenes Weizenvollkornbrot oder Baguette.

Auch als kalte Vorspeise ist der russische Rote-Bete-Salat ideal.

Winegret schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser als direkt nach der Zubereitung. Du kannst ihn also am Vortag machen. Bewahre den Rote-Bete-Salat in einer Salatschüssel mit geschlossenem Deckel** im Kühlschrank auf.

In Russland serviert man Winegret gerne auf Festlichkeiten. Auf einer Silvesterparty darf er zum Beispiel neben Russischen Eiern nicht fehlen.

Gemüsesalat mit Rote Bete

Vielseitig abwandelbar

Für Winegret gibt es, genauso wie für Borschtsch, viele verschiedene Rezepte, die sich in den Zutaten etwas unterscheiden. Jeder macht den Rote-Bete-Salat nach seinem Geschmack und wählt die Zutaten nach seinen Vorlieben.

Sehr beliebt ist zum Beispiel Winegret mit eingelegten Erbsen. Sie ersetzen dann Bohnen im Salat. Du kannst also auch Erbsen statt Bohnen für das Rezept hier unten nehmen.

Ich habe mein Winegret sowohl mit Essiggurken als auch Sauerkraut gemacht. Du kannst dich aber nur für eine der beiden Zutaten entscheiden, je nachdem, was du davon magst. Die Menge an Essiggurken beziehungsweise Sauerkraut musst du dann eventuell anpassen.

Statt Zwiebeln gehen Lauchzwiebeln für den Winegret.

Den Rote-Bete-Salat kannst du mit verschiedenen frischen Kräutern, wie Dill oder Petersilie, verfeinern. Schmecke ihn auch mit beliebigen Gewürzen ab.

Außerdem kannst du mit den Gemüsemengen ganz nach deinem Geschmack variieren.

Russischer Winegret

Dieser Winegret ist

  • knackig,
  • frisch,
  • vielseitig,
  • unheimlich lecker,
  • vegan,
  • gesund – mit viel Gemüse,
  • sättigend,
  • einfach und schnell selber zu zubereiten,
  • ideal als Vorspeise, Salat oder Hauptgericht,
  • am nächsten Tag noch köstlicher,
  • beliebter Rote-Bete-Salat der russischen Küche.

Winegret Rezept einfach und schnell

Das Winegret Rezept, das du hier weiter unten findest, ist ziemlich einfach und schnell. Am längsten dauert das Kochen vom Gemüse. Das kannst du aber am Vortag erledigen.

Das Gemüse schneidest du dann in kleine Stücke. Anschließend vermengst du alle Zutaten zum Salat. Schon kannst du ihn servieren.

Russischer Salat mit gekochtem Gemüse

Winegret selber machen: Tipps und Tricks

  • Statt Rote Bete zu kochen, kannst du sie im Backofen garen. Siehe dazu meine Notizen hier oben.
  • Statt Kidneybohnen kannst du Erbsen aus der Dose oder dem Glas in den Salat reintun.
  • Du kannst auch nur Essiggurken oder nur Sauerkraut nehmen und die Menge davon nach Geschmack anpassen.
  • Verfeinere den Salat mit frischen Kräutern deiner Wahl.
  • Am nächsten Tag schmeckt der Rote-Bete-Salat noch besser. Lass ihn nach der Zubereitung zumindest ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen.

Hast du Winegret nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir der russische Rote-Bete-Salat gelungen und geschmeckt hat.

Appetit auf mehr leckere Salate bekommen? Probiere auch:

Winegret Rezept

Winegret

Gesund, vegan, bunt, sättigend und so vielseitig im Geschmack ist der Winegret. Einfach und schnell kannst du mit diesem Rezept den berühmten russischen Rote-Bete-Salat selber machen. Er ist ideal als Vorspeise, Hauptgericht oder Gemüsesalat zum Mittag- oder Abendessen.
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Hauptgericht, Salat, Vorspeise
Land & Region Russisch, Sowjetisch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 3 Rote Beten mittelgroß
  • 3 Möhren mittelgroß
  • 3 Kartoffeln mittelgroß
  • 5 eigelegte Gurken mittelgroß
  • 250 g eingelegte Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
  • 200 g Sauerkraut
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pflanzenöl**

Anleitungen
 

  • Koche Rote Bete, Kartoffeln und Möhren, lass sie auskühlen und schäle sie.
  • Schneide die Rote Bete in Würfel, gib sie in eine Salatschüssel, füge etwas Pflanzenöl hinzu und verrühre es.
  • Schneide die Kartoffeln und Möhren in Würfel und gib sie zur Rote Bete in die Salatschüssel.
  • Schneide eingelegte Gurken in Würfel, Zwiebel klein und gib beides auch in die Salatschüssel zu den anderen Zutaten.
  • Gib abgetropfte Kidneybohnen und Sauerkraut dazu und vermenge alle Zutaten in der Salatschüssel.
  • Schmecke den Salat mit Salz und Pfeffer ab und füge eventuell noch etwas Pflanzenöl hinzu.

Notizen

  • Statt Rote Bete zu kochen, kann man sie im Backofen garen. Siehe dazu meine Notizen hier oben.
  • Statt Kidneybohnen kann man Erbsen aus der Dose oder dem Glas in den Salat reintun.
  • Man kann auch nur Essiggurken oder nur Sauerkraut nehmen und die Menge davon nach Geschmack anpassen.
  • Den Rote-Bete-Salat am besten nach der Zubereitung mindestens ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Zubereitung vom Winegret oben im Beitrag.

Falls du Pinterest nutzt, kannst du dieses Bild pinnen:

Pin Winegret Rezept

Teile diesen Beitrag:

Zeen Social Icons