InRezepte

Wareniki

Wareniki mit Butter

Wareniki: Was ist das?

Wareniki sind kleine gefüllte halbkreisförmige Teigtaschen. Der Teig besteht (nach dem Rezept, das ich dir hier zeige) aus Mehl, Milch, Eiern, Pflanzenöl, Salz und Backpulver. Gefüllt werden die Teigtaschen mit Kartoffel, Quark, Erdbeeren oder Sauerkirschen. Anschließend kocht man sie einige Minuten im Salzwasser. Und fertig sind Wareniki…

Hier zeige ich dir ein Rezept für Wareniki mit Kartoffel-, Quark-, Erdbeer- und Sauerkirschfüllung.

Zutaten für Wareniki

Du brauchst folgende Zutaten (ergeben ca. 50 – 60 Stück Wareniki):

für den Teig

für Kartoffelfüllung

  • 10 – 12 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 – 2 Zwiebeln
  • Pflanzenöl (Sonnenblumen- oder Olivenöl)
  • Salz

für Quarkfüllung

  • Quark
  • 1 Ei
  • Salz

für Erdbeerfüllung

  • frische Erdbeeren
  • Zucker

für Sauerkirschfüllung

  • frische Sauerkirschen
  • Zucker

Zutaten online bestellen bei**: myTime.de, Allyouneed Fresh, Amazon

Zubereitung von Wareniki

Schritt 1: Vermische als erstes Milch, Eier, Öl und Salz in einer Schüssel**.

Wie macht man Wareniki: Schritt 1

Schritt 2: Gib Mehl und Backpulver hinzu und knete alle Zutaten zu einem festen Teig (Der Teig soll nicht zu flüssig aber auch nicht zu fest sein).

Wie macht man Wareniki: Schritt 2

Teig für Wareniki machen

Schritt 3: Rolle nun den Teig dünn aus und steche mit einem kleinen Trinkglas Kreise aus dem Teig aus.

Wie macht man Wareniki: Schritt 4

Schritt 4: Platziere auf jedem Kreis etwas Füllung, klappe es zusammen und drücke die Ränder fest zu.

Erdbeerfüllung für Wareniki

Wareniki nicht gekocht

Schritt 5: Koche fertige Teigtaschen in kochendem Salzwasser ca. 5 – 7 Minuten. Du kannst sie auch einfrieren lassen und zu einem späteren Zeitpunkt kochen.

Zubereitung von Füllungen

Kartoffelfüllung

Schritt 1: Koche und stampfe Kartoffeln.

Schritt 2: Hacke Zwiebeln fein und brate sie in Pflanzenöl goldbraun an.

Schritt 3: Rühre nun Zwiebeln unter die Kartoffeln und gib etwas Salz hinzu.

Kartoffelfüllung für Wareniki

Quarkfüllung

Schritt 1: Vermische Quark und Ei.

Schritt 2: Gib etwas Salz hinzu.

Quarkfüllung für Wareniki

Erdbeerfüllung

Schritt 1: Wasche frische Erdbeeren.

Schritt 2: Schneide sie in kleine Würfel.

Schritt 3: Verrühre Erdbeeren mit etwas Zucker.

Wareniki mit Erdbeerfüllung

Sauerkirschfüllung

Schritt 1: Wasche frische Sauerkirschen und entferne die Steine.

Schritt 2: Verrühre die Kirschen mit etwas Zucker.

Wareniki mit Kartoffel-Füllung schmecken am besten mit etwas Butter.

Wareniki mit Kartoffel-Füllung

Wareniki mit Quark-Füllung kannst du mit Schmand oder Sauerrahm servieren.

Wareniki mit Quark-Füllung

Hast du das Rezept ausprobiert? Ich freue mich auf deine Kommentare.

Auch lecker:

Von

Das könnte dich auch interessieren

17 Kommentare

  • Isabella

    Danke für das tolle Rezept für den teig! Da meine Familie aus Osteuropa kommt, liebe ich die russische Küche.
    Die fotos von der Kartoffelfüllung und den der wareniki sehen so aus wie von mama und oma *.*
    In dieser Woche probiere ich den teig aus

    Juli 2, 2018 um 11:34 am Reply
  • Carry

    Ich habe davon noch nie gehört aber ich muss sagen, dass ich sie mir gerade mit Erdbeeren oder den Sauerkirschen ziemlich toll vorstelle 🙂 Das Rezept habe ich direkt mal abgespeichert, vielen Dank 🙂

    März 5, 2018 um 10:30 pm Reply
    • Katja

      Wareniki mit Erdbeeren und den Sauerkirschen mache ich besonders im Sommer gerne 🙂

      März 6, 2018 um 6:28 pm Reply
  • Avaganza

    Ich habe noch nie von Wareniki gehört. Bei dir lerne ich tolle neue Gerichte kennen <3! Dieses hier ist auch genau meines. Klingt so lecker und schaut auch so aus. Das möchte ich unbedingt ausprobieren.

    Danke für deine Rezeptidee :-)!
    Liebe Grüße
    Verena

    März 5, 2018 um 8:49 pm Reply
    • Katja

      Vielen lieben Dank 🙂 Das freut mich!

      März 6, 2018 um 6:27 pm Reply
  • Who is Mocca?

    Das höre ich zum ersten Mal, danke für den Rezept-Tipp! Und es sieht einfach unglaublich lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com
    PS: mein neuer Hundeblog ist online: thepawsometyroleans.com

    März 5, 2018 um 8:44 pm Reply
    • Katja

      Danke 🙂

      März 6, 2018 um 6:25 pm Reply
  • Emilie

    Ich habe tatsächlich noch nie was von dem Gebäck gehört. Es klingt aber lecker und besonders die süße Variante muss ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

    März 5, 2018 um 6:58 pm Reply
    • Katja

      Wareniki mit Erdbeer- und Suerkirschfüllung kann ich besonders für den Sommer empfehlen 😉

      März 5, 2018 um 7:00 pm Reply
  • Sonia

    Sehr cooles Rezept! Ich mach so ähnliche, aber die polnische Version halt. Da ist weniger im Teil aber die Fülle ist fast die selbe 🙂

    liebe Grüße,
    Sonia

    http://www.yellowgirl.at

    März 5, 2018 um 11:41 am Reply
    • Katja

      Ist bestimmt auch lecker 🙂

      März 5, 2018 um 6:45 pm Reply
  • Petra Kirschblüte

    Das hört sich sehr lecker an, habe bis dato noch nie etwas davon gehört. Besonders die Variante mit Quark und Erdbeeren hört sich mega gut an.
    LG Petra
    http://www.kirschbluetenblog.at/

    März 5, 2018 um 10:00 am Reply
    • Katja

      Meine Lieblingsfüllung für Wareniki ist Kartoffelfüllung 😉

      März 5, 2018 um 6:44 pm Reply
  • L♥ebe was ist

    ohh die habe ich vie zu lange nicht mehr gegessen! deine Wareniki schauen so lecker aus meine Liebe! muss zugeben, dass ich die immer nur bei meiner Ma oder im Restaurant gegessen, aber noch nie selbst gemacht habe 😉

    und ich kenne sie auch nur herzhaft 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    März 5, 2018 um 8:36 am Reply
    • Katja

      Danke 🙂 Vielleicht hast du irgendwann mal Lust, Wareniki selber zu machen 🙂 Das Rezept hast du ja jetzt 😉

      März 5, 2018 um 6:46 pm Reply
  • Marie-Theres Schindler

    Ich habe ehrlich gesagt noch nie davon gehört, aber ich kenne mich in der russischen Küche auch überhaupt nicht aus. Die Teilchen sehen köstlich aus – da würde ich mich glatt mal rantrauen!
    Liebe Grüße,
    Marie

    März 5, 2018 um 8:03 am Reply
    • Katja

      Danke

      März 5, 2018 um 6:45 pm Reply

    Leave a Reply

    Leckere Rezepte, traumhafte Reiseziele, Gesundheitstipps & mehr per E-Mail

    Bloggerei.de Gutscheincodes