InRezepte

Veganes Spritzgebäck – himmlisch aromatisch mit Gewürz und Orange

Veganes Spritzgebäck – himmlisch aromatisch mit Gewürz und Orange

This post is also available on: English

Mürbe, zart, buttrig, aromatisch und unheimlich lecker sind diese Plätzchen. Sie sind eine süße Verführung in der Adventszeit, der man nicht widerstehen kann, und perfekt als Weihnachtsgeschenk. Du kannst das Spritzgebäck vegan aus ein paar gängigen Zutaten einfach und schnell selber backen. Ein ausführliches veganes Spritzgebäck Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Wie geht Spritzgebäck vegan?

Dieses Spritzgebäck kommt ohne tierische Produkte aus. Statt Butter habe ich vegane Margarine genommen. Das Ei hat Sojamehl verrührt mit etwas Wasser ersetzt. Es gehen aber auch andere Ei-Alternativen. Damit sind die Plätzchen schon vegan. Natürlich kannst du statt Margarine Butter und statt Sojamehl mit Wasser ein Ei nehmen, wenn du das Spritzgebäck nicht unbedingt vegan haben willst. Aber diese veganen Plätzchen schmecken so zart und himmlisch lecker, dass man die tierischen Zutaten gar nicht braucht. Probiere es einfach mal aus!

Veganes Spritzgebäck

Das Geheimnis der besten Kekse

Das Wichtigste bei diesem Spritzgebäck Rezept ist die Konsistenz des Teiges. Er soll etwa wie eine streichfähige Paste sein. Füge deswegen Mehl portionsweise zu den anderen Zutaten hinzu und nur soviel, bis der Teig die nötige Konsistenz bekommt. Wenn du zu wenig Mehl dazugibst, kannst du die Plätzchen zwar leicht mit dem Spritzbeutel absetzen, beim Backen könnten sie aber dann zerlaufen und sehr dünn werden. Weniger lecker schmecken solche Kekse übrigens nicht. Fügst du zu viel Mehl hinzu, sodass der Teig zu fest wird, gelingt es dir schwierig, die Plätzchen mit dem Spritzbeutel zu spritzen. Außerdem könnten sie in diesem Fall nach dem Backen zu trocken schmecken. Hast du mit dem Mehl doch etwas übertrieben, sodass der Teig zu fest wurde, kannst du ihn mit etwas Pflanzenmilch wieder verdünnen.

Eine weitere Voraussetzung für das leckerste Spritzgebäck ist den Teig nicht zu lange zu rühren, damit er nicht zu warm wird. Ansonsten fängt die Margarine im Teig an zu schmelzen, sodass du immer mehr Mehl brauchen würdest, was dazu führt, dass die Plätzchen zu trocken schmecken könnten. Nachdem der Teig fertig ist, solltest du ihn sofort verarbeiten, also Plätzchen daraus backen. Alternativ kannst du ihn kurz in den Kühlschrank stellen, aber nicht bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Und schließlich solltest du die Mürbeteigplätzchen nicht länger als nötig backen, damit sie nach dem Backen zart und richtig mürbe schmecken. Die Kekse sind sehr schnell, in etwa 10 Minuten, schon fertig. Verwende zum Prüfen einen Zahnstocher.

Plätzchen weihnachtliche Geschmacksnote geben

Wenn du das vegane Spritzgebäck in der Adventszeit backst, kannst du dem Teig verschiedene winterliche Gewürze hinzufügen. Ich habe dafür Lebkuchengewürz** genommen. Stattdessen kannst du zum Beispiel Zimt**, Ingwerpulver**, Muskatnuss** verwenden. Außerdem habe ich Abrieb von einer Bio-Orange dem Teig unterrührt. Dadurch haben die Plätzchen eine leicht erfrischende und sehr aromatische Note bekommen. Genauso gut würde dafür Zitronenabrieb passen. Übrigens ist veganes Spritzgebäck ein schönes selbstgemachtes Geschenk zu Weihnachten, über das sich garantiert jede Naschkatze freut.

Spritzgebäck vegan

Veganes Spritzgebäck mit Spritzbeutel und ohne Fleischwolf

Mein Spritzgebäck habe ich mit Spritzbeutel und ohne Fleischwolf gemacht. Dafür habe ich die Sterntülle** verwendet. Du füllst den Teig einfach in den Spritzbeutel mit der Sterntülle und spritzt dann die Plätzchen in verschiedensten Formen auf das Backblech. Was die Form der Kekse angeht, sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe sie in fünf verschiedenen Formen gemacht, die du auf den Bildern sehen kannst.

Veganes Spritzgebäck mit Fleischwolf

Wenn du das Spritzgebäck mit dem Fleischwolf machen willst, brauchst du einen speziellen Vorsatz dafür. Den kannst du online unter anderem bei Amazon** bestellen. Vielleicht hast du ihn sogar schon zu Hause. Mit dem Fleischwolf geht das Absetzen der Plätzchen sogar noch einfacher und gleichmäßiger als mit dem Spritzbeutel.

Vegane Plätzchen aus Butterteig

Mit Schokolade, Nüssen oder Kokos verzieren

Veganes Spritzgebäck schmeckt auch ohne jegliche Dekoration himmlisch lecker. Wenn du die Plätzchen aber noch mehr verschönern, bunter machen und ihnen weitere Geschmacksrichtungen verleihen willst, kannst du sie beliebig verzieren. Für den Schokogeschmack kannst du sie zum Beispiel mit Schokolade überziehen. Dafür kannst du dunkle oder weiße Schokolade nehmen und vorher schmelzen. Außerdem kannst du das Spritzgebäck mit verschiedenen Nüssen, Kernen oder Kokosraspeln bestreuen. Ideal zum Dekorieren der Plätzchen sind also:

  • vegane Bitterschokolade** oder weiße Schokolade,
  • gehackte Mandeln, Haselnüsse, Pistazien, Walnüsse, Erdnüsse,
  • Kokoschips** und Kokosraspeln.

Dieses Spritzgebäck ist

  • vegan,
  • mürbe,
  • zart,
  • buttrig,
  • sehr aromatisch,
  • himmlisch lecker,
  • einfach und schnell aus gewöhnlichen Zutaten zu backen,
  • ideal zum Naschen für die Adventszeit,
  • perfektes Weihnachtsgeschenk aus der Küche,
  • lange haltbar.

Veganes Spritzgebäck Rezept

Dieses Rezept für veganes Spritzgebäck ist sehr einfach, schnell und kommt mit wenigen Zutaten aus, die du vielleicht schon zu Hause hast. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie das Backen abläuft, und was du dafür brauchst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du Spritzgebäck vegan selber backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für das Rezept benötigst du

  • zimmerwarme vegane Margarine,
  • Puderzucker,
  • Mehl und etwas Maisstärke,
  • etwas Sojamehl und Wasser,
  • beliebige Lebkuchengewürze
  • und Abrieb von Bio-Orange.

Spritzgebäck vegan backen: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Zuerst schlägst du weiche Margarine luftig auf, fügst dann Puderzucker hinzu und schlägst es weitere ein paar Minuten. Nun gibst du Sojamehl verrührt mit Wasser, Gewürze und Orangenabrieb dazu und schlägst es kurz zu einer homogenen Masse auf. Jetzt kommt noch Mehl mit Maisstärke dazu, und du verrührst es zügig und kurz zu einem Teig von der Konsistenz her einer streichfähigen Paste.
  2. Nun spritzt du Kekse aus dem Teig mit einem Spritzbeutel oder Fleischwolf und backst sie bei 180 °C ca. 10 Minuten. Fertig!

Vegane Butterteig-Kekse

Spritzgebäck vegan: mit diesen Tipps und Tricks gelingt es dir

  • Eine kleine Menge Mehl habe ich durch Maisstärke ersetzt, damit veganes Spritzgebäck noch zarter schmeckt. Du kannst aber auch nur Mehl für das Rezept nehmen.
  • Die im Rezept angegebene Mehlmenge kann abweichen. Füge Mehl deswegen portionsweise hinzu, bis der Teig wie eine streichfähige Paste wird. Ist dein Teig doch zu fest geworden, kannst du ihn mit etwas Pflanzenmilch wieder verdünnen.
  • Du kannst eine kleine Menge Mehl durch die gleiche Menge Kakaopulver ersetzen und bekommst so Schokoplätzchen.
  • Rühre den Teig nicht zu lange, sondern nur kurz, bis er eine homogene Konsistenz bekommt.
  • Backe die Plätzchen nicht länger als nötig, sonst könnten sie trocken schmecken. Prüfe mit einem Zahnstocher, ob sie fertig gebacken sind.
  • Bewahre veganes Spritzgebäck in einem luftdicht verschließbaren Behälter, zum Beispiel in einer Tupperdose, bei Zimmertemperatur auf. Es bleibt sehr lange, bis zu etwa einem Monat, frisch und lecker.
  • Die Plätzchen sind ein schönes selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk aus der Küche für alle Naschkatzen.

Hast du veganes Spritzgebäck nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Kekse gelungen und geschmeckt haben.

Appetit auf weitere vegane Plätzchen bekommen? Probiere auch:

Veganes Spritzgebäck – himmlisch aromatisch mit Gewürz und Orange

Veganes Spritzgebäck

Mürbe, zart, buttrig, aromatisch und unheimlich lecker sind diese Plätzchen. Sie sind eine süße Verführung in der Adventszeit, der man nicht widerstehen kann, und perfekt als Weihnachtsgeschenk. Nach diesem Rezept kannst du das Spritzgebäck vegan aus ein paar gängigen Zutaten einfach und schnell selber backen.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 43 Kekse

Equipment

  • Spritzbeutel oder Fleischwolf

Zutaten
  

  • 250 g vegane Margarine (zimmerwarm)
  • 130 g Puderzucker
  • ca. 390 g Mehl
  • 10 g Maisstärke
  • 1 EL Sojamehl
  • 3 EL Wasser
  • Abrieb von 1 Bio-Orange
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz

zum Verzieren (alternativ)

  • vegane Schokolade (weiße und dunkle)
  • Nüsse (beliebig)
  • Kokosraspeln und -chips

Anleitungen
 

  • Schlage Margarine ca. 5 Minuten zu einer luftig cremigen Masse auf.
  • Gib Puderzucker dazu und schlage es weitere 3 - 4 Minuten luftig auf.
  • Verrühre Sojamehl mit Wasser, gib es zusammen mit Orangenabrieb, Lebkuchengewürz und Salz zur Margarinenmasse und schlage es kurz zu einer homogenen Masse auf.
  • Gib Maisstärke sowie portionsweise Mehl dazu und verrühre es kurz zu einem Teig von der Konsistenz her einer Paste.
  • Fülle den Teig in den Spritzbeutel mit der Sterntülle und spritze verschiedene Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Backe das Spritzgebäck im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten, lass es auskühlen und verziere es beliebig.

Notizen

  • Die angegebene Mehlmenge kann abweichen. Mehl deswegen portionsweise hinzufügen, bis der Teig wie eine streichfähige Paste wird.
  • Den Teig nicht zu lange rühren, sondern nur kurz, bis er eine homogene Konsistenz bekommt.
  • Die Plätzchen nicht länger als nötig backen, sonst könnten sie trocken schmecken. Mit einem Zahnstocher prüfen, ob sie fertig gebacken sind.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des veganen Spritzgebäcks oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!