InRezepte

Veganer Nusskuchen – saftiger Kuchen mit Haselnuss in Kastenform

Veganer Nusskuchen – saftiger Kuchen mit Haselnuss in Kastenform

This post is also available on: English

Himmlisch saftig, weich, locker, fluffig – einfach unglaublich lecker schmeckt dieser Haselnusskuchen. Im Handumdrehen und aus wenigen Zutaten kannst du ihn selber backen. Veganer Nusskuchen ist ideal zum Nachtisch unter der Woche, am Wochenende mit Kaffee, Tee oder für einen besonderen Anlass und überzeugt garantiert nicht nur diejenigen, die sich rein pflanzlich ernähren. Ein ausführliches Rezept für den Nusskuchen vegan mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Veganer Haselnusskuchen und Nussalternativen

Für das Rezept habe ich Haselnüsse genommen und damit einen Haselnusskuchen gebacken. Natürlich kannst du stattdessen andere Nüsse deiner Wahl verwenden. Zum Beispiel passen dafür Erdnüsse, Mandeln oder Walnüsse. Auch eine Mischung aus verschiedenen Nüssen eignet sich sehr gut für den Kuchen. Wenn du ganze Nüsse kaufst, um sie selber zu mahlen, solltest du sie vorher unbedingt rösten, damit sie ihr Aroma entfalten.

Nusskuchen vegan

Ideen für die Verzierung

Der Nusskuchen vegan schmeckt ohne jegliche Dekoration schon sehr lecker. Du kannst ihn nach dem Abkühlen einfach mit Puderzucker bestreuen. Oder du bereitest eine Schokoglasur für den Kuchen zu und übergießt ihn damit, wie ich es gemacht habe. Der Schokogeschmack kombiniert dabei perfekt mit dem nussigen Kuchengeschmack. Außerdem habe ich den Kuchen mit gerösteten und grob gehackten Haselnüssen bestreut, die seinen Nussgeschmack noch verstärken.

Besonders saftiger Nusskuchen ohne Ei

Dieser Nusskuchen ohne Ei ist vermutlich der saftigste, den ich je probiert habe. Das hat er nicht nur dem Pflanzenöl, mit dem der Teig zubereitet wird, zu verdanken. Auch die cremige Kokosmilch sorgt dafür, dass der Kuchen besonders saftig schmeckt. Wenn du aber keine Kokosmilch verwenden willst, kannst du sie im Rezept natürlich durch einen Pflanzendrink, wie Mandel- oder Haferdrink, ersetzen. Du kannst auch einfach mehr Sojadrink statt Kokosmilch nehmen.

Saftiger Nusskuchen ohne Ei

Veganer Nusskuchen in Kastenform und Backform-Alternativen

Ich habe den veganen Nusskuchen ohne Ei in einer Kastenform gebacken. Du kannst aber auch eine andere Backform nehmen. Zum Beispiel passt eine runde Backspringform und eine Gugelhupfform gut dafür. Oder backe den Kuchen auf einem Backblech. In diesem Fall müsstest du die Rezeptmenge dann eventuell vergrößern. Darüber hinaus kannst du saftige Nussmuffins aus dem Teig backen. Beachte nur, dass die Backzeit, abhängig von der Größe deiner Backform, stark variieren kann. Die Muffins sind zum Beispiel viel schneller fertig gebacken als ein Kastenkuchen.

Dieser Rührkuchen mit Nüssen ist

  • sehr saftig,
  • fluffig,
  • weich,
  • locker,
  • nussig,
  • schokoladig,
  • aromatisch,
  • nicht zu süß,
  • unheimlich lecker,
  • vegan – ohne Ei und andere tierische Produkte,
  • sehr einfach und schnell zu backen,
  • ideal zum Nachtisch mit Kaffee oder Tee und für besonderen Anlass.

Veganer Haselnusskuchen

Veganer Nusskuchen ohne Ei – schnelles Rezept

Veganer Nusskuchen ohne Ei ist sehr einfach und schnell zu backen. Du musst nur alle Zutaten miteinander vermischen, in die Backform geben und abwarten, bis der Kuchen fertig gebacken ist. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du für das Rezept brauchst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du den Nusskuchen vegan backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für das vegane Nusskuchen Rezept benötigst du

Für die Schokoglasur und zum Bestreuen brauchst du außerdem

Nusskuchen vegan backen: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  • Als Erstes vermischst du alle trockenen Zutaten miteinander. Danach verrührst du alle flüssigen Zutaten. Nun gibst du die flüssige Mischung zur trockenen und verrührst alles kurz zu einem zähflüssigen Teig.
  • Den Teig gibst du in eine mit Pflanzenöl eingefettete und mit Mehl betäubte Kastenform und backst den Kuchen bei 180 °C ca. 50 Minuten.
  • Nachdem veganer Nusskuchen ausgekühlt ist, übergießt du ihn mit der Glasur aus geschmolzener Schokolade und Pflanzenöl und bestreust ihn mit Haselnusshälften. Fertig!

Rührkuchen mit Nüssen

Veganer Nusskuchen ohne Ei: mit diesen Tipps und Tricks gelingt er dir

  • Die Zuckermenge kannst du nach Geschmack anpassen.
  • Dank Kokosmilch aus der Dose schmeckt der Kuchen besonders saftig. Du kannst sie aber durch eine beliebige Pflanzenmilch ersetzen.
  • Statt Sojamilch kannst du eine andere Pflanzenmilch, zum Beispiel Lupinen-, Hafer- oder Mandelmilch, verwenden.
  • Rühre den Teig auf keinen Fall zu lange, sondern nur kurz bis zu einer homogenen Konsistenz. Ansonsten könnte dein veganer Nusskuchen nach dem Backen nicht locker, sondern fest schmecken.
  • Zum Backen des Kuchens benötigst du eine ca. 25 cm x 10 cm große Kastenform**.
  • Fette die Kastenform unbedingt gründlich ein und bestäube sie mit Mehl, damit du den Kuchen nach dem Backen ohne Probleme aus der Form rausholen kannst.
  • Backe den Nusskuchen ohne Ei nicht länger als nötig, da er sonst trocken und nicht saftig schmecken könnte. Um zu prüfen, ob der Kuchen fertig gebacken ist, mach eine Stäbchenprobe. Stich dazu einen Holzspieß vorsichtig etwa in die Mitte des Kuchens. Bleibt nach dem Herausziehen kein Teig mehr am Spieß festkleben, kann der Kuchen aus dem Backofen rausgeholt werden.
  • Da veganer Nusskuchen keine Eier und andere Bindemittel enthält, ist er sehr weich, vor allem solange er noch heiß ist. Deswegen solltest du ihn eine Weile in der Kastenform und anschließend bei Zimmertemperatur komplett auskühlen lassen, damit er beim Anschneiden nicht auseinanderfällt.

Hast du den Nusskuchen vegan nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir der Rührkuchen mit Nüssen gelungen und geschmeckt hat.

Appetit auf weitere leckere vegane Kastenkuchen bekommen? Probiere doch:

Veganer Nusskuchen – saftiger Kuchen mit Haselnuss in Kastenform

Veganer Nusskuchen ohne Ei

Himmlisch saftig, weich, locker, fluffig – einfach unglaublich lecker schmeckt der Haselnusskuchen. Im Handumdrehen und aus wenigen Zutaten kannst du ihn nach diesem Rezept selber backen. Veganer Nusskuchen ist ideal zum Nachtisch unter der Woche, am Wochenende mit Kaffee, Tee oder für einen besonderen Anlass und überzeugt garantiert nicht nur diejenigen, die sich rein pflanzlich ernähren.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 10

Equipment

  • 25 cm x 10 cm große Kastenform

Zutaten
  

für die Schokoglasur

zum Verzieren

Anleitungen
 

  • Fette die Kastenform mit Pflanzenöl ein und bestäube sie mit Mehl, klopfe dabei das überschüssige Mehl ab.
  • Vermische gemahlene Haselnüsse, Mehl, Zucker, Backpulver und Salz.
  • Verrühre Kokosmilch, Sojamilch, Pflanzenöl und Vanille.
  • Gib die Mischung aus den flüssigen Zutaten zur trockenen Nussmischung und verrühre es kurz und zügig zu einem zähflüssigen Teig.
  • Gib den Teig in die Kastenform und backe den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 50 Minuten. Lass den Nusskuchen zuerst in der Kastenform etwas abkühlen, hol ihn danach raus und lass ihn komplett auskühlen.

Zubereitung der Schokoglasur

  • Schmilz Bitterschokolade zusammen mit Pflanzenöl.
  • Übergieße den veganen Nusskuchen mit der Schokoglasur und bestreue ihn mit Haselnüssen.

Notizen

  • Die Zuckermenge kann man nach Geschmack anpassen.
  • Dank Kokosmilch aus der Dose schmeckt der Kuchen besonders saftig. Man kann sie aber durch eine beliebige Pflanzenmilch ersetzen.
  • Statt Sojamilch kann man eine andere Pflanzenmilch verwenden.
  • Den Teig auf keinen Fall zu lange, sondern nur kurz bis zu einer homogenen Konsistenz rühren. Ansonsten könnte veganer Nusskuchen nach dem Backen nicht locker, sondern fest schmecken.
  • Die Kastenform unbedingt gründlich einfetten und mit Mehl bestäuben, damit man den Kuchen nach dem Backen ohne Probleme aus der Form rausholen kann.
  • Den Nusskuchen ohne Ei nicht länger als nötig backen, da er sonst trocken und nicht saftig schmecken könnte. Mit einem Holzspieß prüfen, ob er fertig gebacken ist.
  • Da veganer Nusskuchen keine Eier und andere Bindemittel enthält, ist er sehr weich, vor allem solange er noch heiß ist. Deswegen ihn komplett auskühlen lassen, bevor man ihn anschneidet.
  • Die Zeit zum Abkühlen des Kuchens ist nicht in der Zubereitungszeit berücksichtigt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des Nusskuchens vegan oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes