Torte „Slawjanka“ – Nostalgie-Dessert aus UdSSR mit Geheimzutat

Torte "Slawjanka" – Nostalgie-Dessert aus UdSSR mit Geheimzutat

This post is also available on: English

Himmlisch fluffig, cremig und zart ist die Torte „Slawjanka“, die eine einzigartige Geschmacksnote hat. Die Geheimzutat, die diesen Kuchen während der Sowjetzeit zu einem Juwel gemacht hat, ist Halva. Hier zeige ich dir, wie du die damals so beliebte und inzwischen in Vergessenheit geratene sowjetische Torte selber machst. Das geht ziemlich einfach und mit wenigen Zutaten. Ein ausführliches Rezept für die Torte „Slawjanka“ mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Sowjetische Nostalgie-Torte

Auch nach den Jahrzehnten seit der Auflösung der UdSSR haben viele ehemalige sowjetische Menschen nostalgische Erinnerungen an die damals beliebte Torte „Slawjanka“. Sie wurde in den Konditoreien und Bäckereien im Stadtzentrum von Moskau verkauft, gehörte aber zu einer Seltenheit. Oft musste man stundenlang Schlange stehen, um die Torte eventuell zu ergattern. Übrigens bedeutet „Slawjanka“ aus dem Russischen übersetzt „Die Slawin“. Die Torte wurde zu Ehren der slawischen Frauen in der Sowjetunion benannt.

Sowjetische Torte mit Halva-Buttercreme

Die Geheimzutat Halva

In der UdSSR galt die Torte „Slawjanka“ als ein besonderes Dessert. Das lag an Halva, mit dem die Creme zubereitet war. Allerdings konnte damals niemand erraten, was für eine Geheimzutat die Torte enthält, die ihr diesen einzigartigen Geschmack verleiht. Das Kuchenrezept wurde in der Zeit geheim gehalten. Erst als die Zeitschrift „Rabotniza“ (aus dem Russischen „Die Arbeiterin“) das Rezept veröffentlichte, wurde das Geheimnis gelüftet, das alle überrascht hat. Die Geheimzutat in der Torte war ein einfaches Halva, das man in der Sowjetunion überall kaufen konnte.

Woraus besteht die leckere Torte „Slawjanka“?

Die Torte „Slawjanka“ beweist, das man ein köstliches Dessert mit einem besonderen Geschmack auch aus wenigen, ganz einfachen Zutaten zubereiten kann. Der sowjetische Kuchen besteht nämlich nur aus einem fluffigen Biskuit und einer zarten Buttercreme mit der Süßigkeit Halva. Trotzdem oder vielleicht genau deswegen schmeckt sie himmlisch lecker und einzigartig.

Sowjetische Torte "Slawjanka"

Welche Halvasorte nehme ich?

Hauptsächlich wird die Creme für die Torte „Slawjanka“ mit Sonnenblumen-, Sesam- oder Erdnuss-Halva zubereitet. Wenn du Nuss-Halva nimmst, sollte es keine groben Nussstücke enthalten. Ich habe den Kuchen mit dem russischen Sonnenblumen-Halva gemacht. Wenn du aber den ausgeprägten Geschmack dieser Halvasorte nicht magst, verwende am besten Sesam- oder Erdnuss-Halva.

Die Torte „Slawjanka“ ist

  • fluffig,
  • cremig,
  • zart,
  • saftig,
  • locker,
  • weich,
  • himmlisch lecker,
  • mit einzigartiger Geschmacksnote dank Halva,
  • aromatisch,
  • einfach selber zu machen,
  • perfekt zum Nachtisch unter der Woche oder für einen besonderen Anlass,
  • süßer Klassiker der sowjetischen Küche.

Biskuittorte mit Halva-Buttercreme

Rezept für sowjetische Torte „Slawjanka“

Das Rezept für die Torte „Slawjanka“ ist absolut nicht schwer. Es ist eines der einfachsten sowjetischen Tortenrezepte. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du dafür benötigst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die sowjetische Torte „Slawjanka“ selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für den Biskuitteig brauchst du

Für die Creme benötigst du

Zum Tränken des Biskuits brauchst du

  • Zucker**,
  • Wasser
  • und eventuell Rum, Cognac oder Likör.

Zum Bestreuen der Torte benötigst du noch etwas fein geraspeltes Halva.

Torte „Slawjanka“ selber machen: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Für das Biskuit schlägst du Eier, Eiweiße, Zucker, Vanille und Salz luftig auf und hebst dann Mehl mit Maisstärke unter. Den Teig verteilst du auf dem Backblech und backst das Biskuit bei 180 °C ca. 15 Minuten.
  2. Für die Creme kochst du zuerst aus Eigelben, gezuckerter Kondensmilch und Wasser kurz eine puddingähnliche Masse und lässt sie auskühlen. Danach schlägst du Butter luftig auf und rührst portionsweise die Puddingmasse unter. Anschließend hebst du fein geraspeltes Halva der Buttercreme unter.
  3. Nun schneidest du beim Biskuit einen schmalen Rand ab und zerbröselst ihn fein. Das Biskuit schneidest du in drei Tortenböden und tränkst sie mit dem Zuckersirup, den du kurz aus Zucker und Wasser kochst und mit Alkohol verfeinerst. Danach bestreichst du die Tortenböden großzügig mit der Halva-Buttercreme und stapelst sie aufeinander. Die Torte bestreust du mit der Mischung aus den Biskuit-Bröseln und fein geraspeltem Halva und stellst sie etwa 2 Stunden kalt. Fertig!

Kuchen mit Halva

Torte „Slawjanka“ selber machen: Tipps und Tricks

  • Um zu prüfen, ob das Biskuit fertig gebacken ist, drücke mit einem Finger vorsichtig auf seine Oberfläche etwa mittig. Wenn es nach dem Drücken zurückfedert, und keine Spuren zu sehen bleiben, ist es fertig.
  • Alkohol im Zuckersirup kannst du einfach weglassen oder stattdessen zum Beispiel einen Fruchtsirup nehmen.
  • Das Tränken des Biskuits mit dem Zuckersirup sorgt dafür, dass die Torte noch saftiger und zarter schmeckt.
  • Butter und die Puddingmasse müssen zimmerwarm und beide etwa der gleichen Temperatur sein, wenn sie zur Creme aufgeschlagen werden, damit sie sich gut verbinden können.
  • Verwende Sonnenblumen-, Sesam- oder Erdnuss-Halva ohne Nussstücke für das Rezept. Beachte dafür meine Notizen hier oben.
  • Dekoriere die Torte beliebig, nach deinem Geschmack.

Video für das Torte „Slawjanka“ Rezept

Auf meinem Youtube-Kanal findest du übrigens ein kurzes Video für die sowjetische Torte „Slawjanka“. Da kannst du dir genau anschauen, wie du sie selber machst. Wenn du keine Videos mehr von mir verpassen willst, abonniere gerne meinen Kanal.

Hast du die Torte „Slawjanka“ nach diesem Rezept selber gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir der süße sowjetische Klassiker gelungen und geschmeckt hat.

Lust auf mehr Tortenrezepte aus der Sowjetzeit bekommen? Probiere doch:

Torte "Slawjanka" – Nostalgie-Dessert aus UdSSR mit Geheimzutat

Torte "Slawjanka"

Himmlisch fluffig, cremig und zart ist die Torte "Slawjanka", die eine einzigartige Geschmacksnote hat. Die Geheimzutat, die diesen Kuchen während der Sowjetzeit zu einem Juwel gemacht hat, ist Halva. Mit dem Rezept machst du die damals so beliebte und inzwischen in Vergessenheit geratene sowjetische Torte selber. Das geht ziemlich einfach und mit wenigen Zutaten.
Vorbereitungszeit 50 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch, Sowjetisch
Portionen 12

Zutaten
  

für den Teig

für die Creme

  • 100 g Halva** fein geraspelt (Sonnenblumen-, Sesam- oder Erdnuss-Halva ohne Nussstücke)
  • 300 g Butter zimmerwarm
  • 200 g gezuckerte Kondensmilch
  • Eigelb von 3 Eiern
  • 70 ml Wasser

für den Zuckersirup

  • 120 ml Wasser
  • 80 g Zucker**
  • 2 EL Rum (Cognac oder Likör)

zum Bestreuen

  • 90 g Halva** fein geraspelt

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Schlage Eier, Eiweiße, Zucker, Vanillezucker und Salz zu einer luftigen hellen Masse auf.
  • Vermische Mehl mit Maisstärke und hebe es der Eier-Zucker-Masse unter, sodass ein luftiger dickflüssiger Biskuitteig entsteht.
  • Verteile den Teig gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, backe das Biskuit im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten und lass es auskühlen.

Zubereitung des Zuckersirups

  • Gib Zucker und Wasser in einen kleinen Kochtopf und koche es unter ständigem Rühren, sodass sich der Zucker noch vor dem Kochen auflöst, kurz auf. Lass den Zuckersirup auskühlen.
  • Gib Rum zum Zuckersirup und verrühre es.

Zubereitung der Creme

  • Gib Eigelbe, gezuckerte Kondensmilch und Wasser in einen kleinen Kochtopf mit dickem Boden und verrühre es mit einem Schneebesen zu einer homogenen Masse. Bringe die Masse bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen, köchele sie anschließend unter ständigem Rühren ca. 1 - 2 Minuten, bis sie angedickt ist, und lass die Puddingmasse unter gelegentlichem Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.
  • Schlage weiche Butter ca. 5 Minuten lang zu einer luftig cremigen hellen Masse auf.
  • Gib portionsweise die Puddingmasse zur Butter und schlage es jedes Mal zu einer homogenen Creme auf.
  • Alternativ: Fülle zum Verzieren der Torte ca. 2 Esslöffel Buttercreme in einen Spritzbeutel um.
  • Gib fein geraspeltes Halva zur restlichen Buttercreme und verrühre es vorsichtig zu einer homogenen Masse.

Zubereitung der Torte

  • Schneide beim Biskuit von allen Seiten ca. 0,5 - 1 cm dicken Rand ab und zerbrösele ihn fein.
  • Schneide das Biskuit von der kurzen Seite her in drei gleich große Rechtecke und tränke sie mit dem Zuckersirup.
  • Bestreiche die drei Biskuit-Tortenböden großzügig mit der Halva-Buttercreme und stapele sie aufeinander. Bestreiche die Seiten der Torte mit der restlichen Creme.
  • Vermische die Biskuit-Bröseln mit fein geraspeltem Halva und bestreue die Torte oben und an den Seiten damit.
  • Verziere die Torte beliebig mit der in den Spritzbeutel umfüllten Buttercreme und stelle sie mindestens 2 Stunden kalt.

Notizen

  • Um zu prüfen, ob das Biskuit fertig gebacken ist, mit einem Finger vorsichtig auf seine Oberfläche etwa mittig drücken. Wenn es nach dem Drücken zurückfedert, und keine Spuren zu sehen bleiben, ist es fertig.
  • Alkohol im Zuckersirup kann man einfach weglassen oder stattdessen zum Beispiel einen Fruchtsirup nehmen.
  • Sonnenblumen-, Sesam- oder Erdnuss-Halva ohne Nussstücke verwenden. Dafür meine Notizen hier oben beachten.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Zubereitung der Torte "Slawjanka" oben im Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Zeen Social Icons