Torte „Skazka“ – das süße „Märchen“ aus der Sowjetzeit

Torte "Skazka" – das süße "Märchen" aus der Sowjetzeit

This post is also available on: English

Mit ihrer märchenhaften Optik und ihrem genauso märchenhaften Geschmack verzaubert die Torte „Skazka“ vermutlich jeden. Nicht ohne Grund hat sie diesen Namen bekommen und war in der Sowjetunion so beliebt. Die „Märchentorte“ schmeckt himmlisch cremig, saftig und zart. Wie eine traumhafte Blumenwiese aussehend zieht sie jeden an, ein Stück von ihr zu probieren. Hier zeige ich dir, wie du die berühmte sowjetische Biskuitrolle mit Buttercreme, die gleichzeitig zu den einfachsten Torten der damaligen Zeit zählt, selber machst. Ein ausführliches Rezept für die Torte „Skazka“ mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was machte Torte „Skazka“ so märchenhaft?

„Skazka“ bedeutet aus dem Russischen übersetzt „Das Märchen“. Was die sowjetische Torte damals so märchenhaft gemacht hat, war ihre Dekoration. Sie war mit rosa Blumen, grünen Blättern, kleinen Pilzen verziert und erinnerte einen an eine wunderschöne Wiese. Vor allem waren Kinder von der Torte „Skazka“ begeistert.

Sowjetische "Märchentorte"

Eine der einfachsten sowjetischen Torten

Die „Skazka“ zählte in der Sowjetzeit zu den einfachsten Torten. Sie bestand nämlich aus einem gewöhnlichen Biskuit und einer Buttercreme. Vermutlich war sie aus genau diesem Grund so beliebt in der Sowjetunion – himmlisch lecker im Geschmack und einfach in der Zubereitung.

Zubehör zum Dekorieren der „Märchentorte“ klassisch

Hier erkläre ich dir, welche Utensilien du brauchst, wenn du die Torte „Skazka“ klassisch verzieren willst. Die Oberfläche der Biskuitrolle wird mit der Buttercreme mithilfe eines Spritzbeutels** und der Korbgeflecht-Spritztülle** überzogen. Außerdem wird sie dann mit Blumen und Blättern aus der Buttercreme sowie eventuell mit Pilzen aus dem Biskuit und der Buttercreme dekoriert. Die Blumen haben normalerweise eine rosa Farbe. Zum Einfärben der Creme brauchst du also eine pink oder rote  Lebensmittelfarbe**. Abgesetzt werden die Blumen mit dem Spritzbeutel und einer Sterntülle**. Die Blätter auf der Torte machst du aus der mit grüner Lebensmittelfarbe** eingefärbten Creme sowie mit dem Spritzbeutel und einer Blatt-Spritztülle**. Wenn du noch „Pilze“ auf die Torte setzen willst, solltest du aus dem Biskuitteig ein paar kleine Pilzhüte backen. Zum Absetzen der Pilzhütchen aus dem Teig benötigst du dann eine runde Lochtülle**. Auch um die Pilzstiele aus der Creme auf den Kuchen zu spritzen, kommt die runde Lochtülle zum Einsatz.

Sowjetischer "Märchenkuchen"

Perfekt für Kindergeburtstag

Mit ihrem märchenhaften Aussehen passt die Torte „Skazka“ ideal für eine Feier, vor allem für eine Kindergeburtstagsparty. Wenn du den Kuchen für Kinder machst, lass den Alkohol im Rezept weg oder ersetze ihn durch zum Beispiel Vanille, Fruchtsirup, Orangen- oder Zitronenabrieb für mehr Aroma. Beim Dekorieren der Torte kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen.

Rechteckige Biskuittorte statt Biskuitrolle

In letzter Zeit macht man die sowjetische „Märchentorte“ immer öfters in Form eines schmalen, länglichen, rechteckigen Kuchens statt in Form einer Biskuitrolle. Dafür schneidet man das Biskuit in drei gleich große Tortenböden, bestreicht sie mit der Buttercreme und stapelt sie aufeinander. Anschließend wird die viereckige Torte genauso wie die Biskuitrolle mit der Schokocreme überzogen und dekoriert.

Biskuitrolle mit Buttercreme

Die Torte „Skazka“ ist

  • cremig,
  • saftig,
  • fluffig,
  • zart,
  • süß,
  • leicht schokoladig,
  • himmlisch lecker,
  • ein märchenhafter Hingucker auf dem Esstisch,
  • einfach selber zu machen,
  • perfekt zum Nachtisch am Wochenende oder für eine Party,
  • beliebter Klassiker der sowjetischen Küche.

Sowjetische „Märchentorte“ selber machen

Die sowjetische Torte „Skazka“ kannst du mit meinem Rezept, das du hier unten in der Rezept-Box findest, ganz einfach zu Hause selber machen. Dafür musst du nur das Biskuit backen und die Buttercreme zubereiten, indem du den Milchsirup kochst und ihn zusammen mit Butter zur Creme aufschlägst. Aus den beiden Komponenten formst du dann die Biskuitrolle mit der Buttercreme.

Beliebte sowjetische Torte "Skazka"

Torte „Skazka“ selber machen: Tipps und Tricks

  • Wichtig ist, das Biskuit nicht länger als nötig zu backen, da er sonst nicht elastisch, sondern brüchig wird und sich nicht zu einer Rolle formen lässt. Um zu prüfen, ob das Biskuit fertig gebacken ist, drücke mit einem Finger vorsichtig auf seine Oberfläche etwa mittig. Wenn es nach dem Drücken zurückfedert, und keine Spuren zu sehen bleiben, ist es fertig.
  • Maisstärke für den Biskuitteig kannst du durch die gleiche Menge Mehl ersetzen.
  • Die klassische Torte „Skazka“ war in der Sowjetzeit sehr saftig im Geschmack. Dafür sorgt unter anderem das großzügige Tränken des Biskuits mit dem Zuckersirup.
  • Alkohol in der Creme und im Zuckersirup kannst du weglassen oder stattdessen unter anderem Vanille oder einen Fruchtsirup nehmen.
  • Butter, der Milchsirup und eventuell Rum müssen zimmerwarm sein, und alle etwa die gleiche Temperatur haben, wenn sie zur Creme aufgeschlagen werden, damit sie sich gut verbinden können.
  • Du kannst die Torte beliebig dekorieren.

Video für das Torte „Skazka“ Rezept

Auf meinem Youtube-Kanal findest du übrigens ein kurzes Video für die sowjetische Torte „Skazka“. Da kannst du dir genau anschauen, wie du sie selber machst. Wenn du keine Videos mehr von mir verpassen willst, abonniere gerne meinen Kanal.

Hast du die Torte „Skazka“ nach diesem Rezept selbst gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Biskuitrolle mit Buttercreme gelungen und geschmeckt hat.

Lust auf mehr Tortenrezepte aus der Sowjetzeit bekommen? Probiere doch:

Torte "Skazka" – das süße "Märchen" aus der Sowjetzeit

Torte "Skazka"

Mit ihrer märchenhaften Optik und ihrem genauso märchenhaften Geschmack verzaubert die Torte "Skazka" vermutlich jeden. Nicht ohne Grund hat sie diesen Namen bekommen und war in der Sowjetunion so beliebt. Die "Märchentorte" schmeckt himmlisch cremig, saftig und zart. Wie eine traumhafte Blumenwiese aussehend zieht sie jeden an, ein Stück von ihr zu probieren. Mit diesem Rezept machst du die berühmte sowjetische Biskuitrolle mit Buttercreme, die gleichzeitig zu den einfachsten Torten der damaligen Zeit zählt, selber.
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 30 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch, Sowjetisch
Portionen 12

Equipment

  • Spritzbeutel mit Korbgeflecht-, Stern- und Blatttülle

Zutaten
  

für den Teig

für die Creme

  • 250 g Butter zimmerwarm
  • 150 ml Milch
  • 170 g Zucker**
  • 1 Ei
  • 1 EL Kakaopulver**
  • 1 EL Rum (Cognac oder Likör) zimmerwarm

für den Zuckersirup

  • 70 ml Wasser
  • 70 g Zucker**
  • 1 EL Rum (Cognac oder Likör)

zum Verzieren (alternativ)

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Trenne bei Eiern Eigelb von Eiweiß. Schlage Eiweiß mit Salz leicht schaumig, füge dann Vanillezucker und portionsweise Zucker hinzu und schlage es steif.
  • Rühre Eigelbe einzeln dem Eischnee unter.
  • Vermische Mehl mit Maisstärke und hebe es der Eier-Zucker-Masse unter, sodass ein luftiger, dickflüssiger Biskuitteig entsteht.
  • Verteile den Teig gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, backe das Biskuit im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten und lass es auskühlen.

Zubereitung des Zuckersirups

  • Gib Zucker und Wasser in einen kleinen Kochtopf und koche es unter ständigem Rühren kurz auf, sodass sich der Zucker noch vor dem Kochen auflöst. Lass den Zuckersirup auskühlen.
  • Gib Rum zum Zuckersirup und vermenge es.

Zubereitung der Creme

  • Gib Ei, Zucker und Milch in einen Kochtopf mit dickem Boden und vermenge es gut.
  • Stelle den Kochtopf auf den Herd, bringe die Masse unter ständigem Rühren zum Kochen und köchele sie dann weiterhin unter ständigem Rühren ca. 3 Minuten, bis sie leicht angedickt ist. Lass den Milchsirup unter gelegentlichem Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.
  • Schlage weiche Butter ca. 5 Minuten lang zu einer luftig cremigen Masse auf.
  • Gib portionsweise den Milchsirup zur Butter und schlage es jedes Mal zu einer homogenen Creme auf.
  • Gib Rum zur Buttercreme und schlage es nochmal kurz zu einer homogenen Masse auf.

Zubereitung der Torte

  • Schneide beim Biskuit von allen Seiten ca. 0,5 - 1 cm dicken Rand ab und zerbrösele ihn fein.
  • Tränke das Biskuit mit dem Zuckersirup.
  • Alternativ: Fülle zum Verzieren der Torte ca. zwei Esslöffel Buttercreme in eine saubere Schüssel um und stelle sie erstmal zur Seite.
  • Verteile etwa die Hälfte der restlichen Buttercreme gleichmäßig auf dem Biskuit und rolle es von der kürzeren Seite her auf.
  • Rühre der zweiten Hälfte Buttercreme Kakaopulver unter und bestreiche die Rolle oben und an den Seiten dünn mit der Schokocreme.
  • Bestreue die Seiten der Biskuitrolle mit den Biskuitbröseln.
  • Fülle die restliche Schokocreme in den Spritzbeutel mit der Korbgeflecht-Spritztülle und spritze Streifen auf der Oberfläche der Biskuitrolle der langen Seite entlang.

Verzieren der Torte (alternativ)

  • Färbe etwa 2/3 der zur Seite gestellten Buttercreme mit rosa Lebensmittelfarbe und die restliche mit grüner Lebensmittelfarbe ein.
  • Fülle die rosa Buttercreme in den Spritzbeutel mit der Sterntülle und spritze Blumen auf die Biskuitrolle.
  • Fülle die grüne Buttercreme in den Spritzbeutel mit der Blatttülle und spritze Blätter neben den Blumen auf der Biskuitrolle.
  • Stelle die Torte "Skazka" mindestens 2 Stunden kalt.

Notizen

  • Wichtig ist, das Biskuit nicht länger als nötig zu backen, da er sonst nicht elastisch, sondern brüchig wird und sich nicht zu einer Rolle formen lässt. Um zu prüfen, ob das Biskuit fertig gebacken ist, mit einem Finger vorsichtig auf seine Oberfläche etwa mittig drücken. Wenn es nach dem Drücken zurückfedert, und keine Spuren zu sehen bleiben, ist es fertig.
  • Maisstärke für den Biskuitteig kann man durch die gleiche Menge Mehl ersetzen.
  • Alkohol in der Creme und im Zuckersirup kann man weglassen oder stattdessen unter anderem Vanille oder einen Fruchtsirup nehmen.
  • Butter, der Milchsirup und eventuell Rum müssen zimmerwarm sein, und alle etwa die gleiche Temperatur haben, wenn sie zur Creme aufgeschlagen werden, damit sie sich gut verbinden können.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Zubereitung der Torte "Skazka" oben im Beitrag.

Zeen Social Icons