InRezepte

Torte “Abrikotin” – in Vergessenheit geratene sowjetische Mürbeteigtorte

Torte "Abrikotin" – in Vergessenheit geratene sowjetische Mürbeteigtorte

This post is also available on: English

Himmlisch mürbe Böden und unheimlich zarte Creme machen die Torte “Abrikotin” zu einem besonderen Geschmackserlebnis. Nicht ohne Grund war sie in der Sowjetunion so beliebt. Inzwischen ist die köstliche Mürbeteigtorte in Vergessenheit geraten. Hier zeige ich dir, wie du sie zu Hause selber zubereiten kannst. Ein ausführliches Rezept für die Torte “Abrikotin” mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Beliebte Mürbeteigtorte der Sowjetzeit

Die Torte “Abrikotin” stammt aus der ehemaligen Sowjetunion. Sie gehörte damals zum Sortiment vieler sowjetischen Konditoreien. Es handelte sich dabei um einen Mürbeteigkuchen, der aus fünf Tortenböden und der berühmten Creme “Charlotte” mit Aprikosenlikör bestand. Klassisch hatte die Torte eine rechteckige Form und wurde an den Seiten mit Kuchenbröseln bestreut. Ihr Markenzeichen war die rosa Zuckerglasur, mit der ihre Oberfläche überzogen und auf der ein Netz aus Schokoglasur gezeichnet war. Außerdem war der Kuchen mit Nüssen verziert. Inzwischen findet man die früher so beliebte Mürbeteigtorte leider nicht mehr in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Nach dem Rezept hier unten kannst du sie aber ganz einfach zu Hause selber machen.

Beliebte Mürbeteigtorte der Sowjetzeit

Woher kommt der Name der sowjetischen Mürbeteigtorte?

Die Creme und die Glasur für die sowjetische Mürbeteigtorte enthielten den Fruchtlikör “Abrikotin”, den es in der Art nicht mehr in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion zu kaufen gibt. Dabei handelte es sich um einen Aprikosenlikör, mit dem damals viele Torten, Kuchen und Desserts zubereitet wurden.

Torte “Abrikotin” verzieren

Klassisch wurde die Torte “Abrikotin” oben mit einer rosa Glasur überzogen, die aus Fondant zubereitet wurde. Auf der Zuckerglasur hat man dann noch ein Netz aus einer Schokoglasur gezeichnet. Da die Zubereitung vom Fondant etwas aufwendig ist, habe ich meine Torte mit einer gewöhnlichen Zuckerglasur überzogen. Zum Färben der Glasur in Rosa kannst du entweder eine Lebensmittelfarbe, Rote-Bete-Saft oder, wie ich es gemacht habe, Himbeersaft nehmen. Außerdem wurde die Mürbeteigtorte in der Sowjetzeit mit Nüssen dekoriert. Ich habe dafür ganze Mandeln ohne Schale verwendet. Die Seiten der Torte wurden normalerweise mit Kuchenbröseln bestreut. Dafür habe ich die Teigreste von den ausgerollten Tortenböden genommen. Alternativ kannst du die Seiten auch mit gemahlenen Nüssen bestreuen.

Natürlich kannst du die Torte “Abrikotin” komplett anders nach deinem Geschmack verzieren. Wenn du sie eher weniger süß magst, empfehle ich dir, die Zuckerglasur einfach wegzulassen.

Sowjetische Torte "Abrikotin"

Diese Torte “Abrikotin” ist

  • mürbe,
  • cremig,
  • knusprig,
  • zart,
  • süß,
  • aromatisch,
  • unglaublich lecker,
  • einfach aus gewöhnlichen Zutaten selber zu machen,
  • am nächsten Tag noch köstlicher,
  • beliebte Torte der Sowjetzeit.

Rezept für die sowjetische Torte “Abrikotin”

Das Rezept für die Torte “Abrikotin” ist gar nicht schwer. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du dafür brauchst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die sowjetische Mürbeteigtorte selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für den Teig benötigst du

Für die Creme brauchst du

Für die Zuckerglasur kommen noch dazu

Und für die Schokoglasur werden benötigt

Torte “Abrikotin” zubereiten: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Zuerst schlägst du Butter, Puderzucker und Vanille luftig auf, gibst dann Ei dazu und schlägst es kurz zu einer homogenen Masse auf. Nun fügst du Mehl vermischt mit Backpulver hinzu und knetest es kurz und zügig zu einem weichen Teig. Den Teig teilst du in fünf Stücke und legst sie eine halbe Stunde kalt. Danach rollst du die Teigstücke nacheinander jeweils zu einem Rechteck aus und backst sie einzeln bei 200 °C ca. 7 Minuten. Die Teigreste rollst du auch aus, backst sie und zerbröselst sie fein.
  2. Für die Creme verrührst du Milch, Zucker und Eigelbe in einem Kochtopf, köchelst den Milchsirup kurz, bis er leicht angedickt ist, und lässt ihn auf Zimmertemperatur auskühlen. Danach schlägst du Butter luftig auf, fügst portionsweise den Milchsirup und am Ende Aprikosenlikör hinzu und schlägst es zu einer homogenen Creme auf.
  3. Für die Glasuren verrührst du jeweils alle Zutaten zusammen.
  4. Nun überziehst du einen der fünf Tortenböden mit der Himbeerglasur, bestreichst die restlichen Tortenböden großzügig mit der Creme und stapelst alle Tortenböden aufeinander, wobei der mit der Glasur als letzter dran kommt. Auf der Oberfläche der Torte zeichnest du noch Linien aus der Schokoglasur und bestreust die Seiten der Torte mit den Bröseln. Fertig!

Schichttorte aus Mürbeteig mit Buttercreme

Torte “Abrikotin” selber machen: Tipps und Tricks

  • Die im Rezept angegebene Mehlmenge für den Teig kann abweichen. Füge das Mehl vermischt mit Backpulver deswegen portionsweise der Buttermasse hinzu, bis der Teig die richtige Konsistenz bekommt. Er soll sehr weich, nicht klebrig und auf keinen Fall zu fest sein.
  • Beim Hinzufügen von Mehl der Buttermasse verwende zuerst einen Teigschaber zum Rühren und knete erst am Ende den Teig mit den Händen. Knete dabei den Teig auf keinen Fall zu lange, sondern nur kurz bis zu einer homogenen Konsistenz. Sonst würde die Butter von der Wärme deiner Hände schmelzen, sodass du beim Kneten immer mehr Mehl brauchen würdest. Dadurch würden die Tortenböden nach dem Backen nicht mürbe, sondern trocken schmecken.
  • Wenn sich bei dir keine Teigreste beim Ausrollen der Tortenböden gebildet haben, kannst du den Rand der Torte am Ende mit gemahlenen Mandeln oder anderen Nüssen statt mit Bröseln bestreuen.
  • Du kannst die Mürbeteigtorte “Abrikotin” rund statt rechteckig machen. Verwende zum Ausschneiden der runden Tortenböden dann den Boden oder den Rand einer Springform.
  • Wichtig ist, dass Butter, der Milchsirup und Aprikosenlikör vor dem Aufschlagen zur Creme zimmerwarm und alle drei etwa die gleiche Temperatur haben, damit sie sich gut verbinden können.
  • Statt mit einem Aprikosenlikör kannst du die Creme und die Glasur mit Amaretto oder einem anderen beliebigen Fruchtlikör zubereiten. Wenn du die Torte ohne Alkohol machen willst, kannst du ihn in in der Creme einfach weglassen und in der Glasur durch Wasser oder Zitronensaft ersetzen.
  • Die Zuckerglasur kannst du weglassen, wenn du den Kuchen weniger süß magst, und die ganze Torte einfach mit den Bröseln oder gemahlenen Nüssen bestreuen.
  • Das von den Eiern übrig gebliebene Eiweiß kannst du unter anderem für die Herstellung von Zefir verwenden.

Hast du die Torte “Abrikotin” nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die sowjetische Mürbeteigtorte gelungen und geschmeckt hat.

Appetit auf mehr sowjetische Torten bekommen? Probiere doch:

Torte "Abrikotin" – in Vergessenheit geratene sowjetische Mürbeteigtorte

Torte "Abrikotin"

Himmlisch mürbe Böden und unheimlich zarte Creme machen die Torte "Abrikotin" zu einem besonderen Geschmackserlebnis. Nicht ohne Grund war sie in der Sowjetunion so beliebt. Inzwischen ist die köstliche Mürbeteigtorte in Vergessenheit geraten. Nach diesem Rezept kannst du sie zu Hause selber zubereiten.
Vorbereitungszeit 1 Std. 25 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Kühlzeit 3 Stdn. 30 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch, Sowjetisch
Portionen 8

Zutaten
  

für den Teig

  • 180 g Butter (zimmerwarm)
  • 100 g Puderzucker**
  • 1 Ei
  • ca. 340 g Mehl**
  • 6 g Backpulver**
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Mehl für die Arbeitsfläche

für die Creme

für die Zuckerglasur

für die Schokoglasur

zum Verzieren

  • ganze Mandeln

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Schlage weiche Butter, Puderzucker, Vanille und Salz ca. 5 Minuten lang zu einer luftigen hellen Masse auf.
  • Gib Ei dazu und schlage es zu einer homogenen Masse auf.
  • Vermische Mehl mit Backpulver, füge es portionsweise der Buttermasse hinzu und knete es nur kurz zu einem weichen Teig.
  • Teile den Teig zügig in 5 Stücke und stelle sie zugedeckt 30 Minuten kalt.
  • Nimm zuerst ein Teigstück aus dem Kühlschrank, wälze es leicht in Mehl, rolle es auf einem Blatt Backpapier zu einem Recheck aus und stich es an mehreren Stellen mit einer Gabel durch. Ziehe das Backpapier mit dem Tortenboden auf ein Backblech und backe ihn im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 7 Minuten. Wiederhole das Gleiche mit den restlichen vier Teigstücken und lass die fünf Tortenböden auskühlen.
  • Wenn sich bei dir beim Ausrollen der Tortenböden Teigreste gebildet haben, rolle sie auch dünn aus, backe sie genauso wie die Tortenböden und zerbrösele sie fein.

Zubereitung der Creme

  • Verrühre Milch, Eigelbe und Zucker zu einer homogenen Masse in einem Kochtopf mit dickem Boden, koche die Masse unter ständigem Rühren auf und köchele sie anschließend unter Rühren ca. 5 Minuten lang, bis sie leicht angedickt ist (etwa die Konsistenz gezuckerter Kondensmilch bekommt). Nimm den Milchsirup vom Herd und lass ihn unter gelegentlichem Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.
  • Schlage weiche Butter ca. 4 - 5 Minuten lang zu einer luftigen hellen Masse auf.
  • Gib portionsweise den Milchsirup dazu und schlage es jedes Mal zu einer homogenen cremigen Masse auf.
  • Gib Aprikosenlikör dazu und schlage es kurz zu einer homogenen Creme auf.

Zubereitung der Zuckerglasur

  • Gib Puderzucker in eine Schüssel, füge zuerst Aprikosenlikör und danach portionsweise unter Rühren Himbeersaft hinzu, bis eine zähflüssige rosa Glasur entsteht.
  • Übergieße einen der fünf Tortenböden mit der Zuckerglasur und lass sie kurz trocknen.

Zubereitung der Schokoglasur

  • Gib Puderzucker und Kakaopulver in eine Schüssel und vermische sie.
  • Füge portionsweise unter Rühren Aprikosenlikör hinzu, bis eine zähflüssige Schokoglasur entsteht.

Zubereitung der Torte

  • Bestreiche die restlichen vier Tortenböden großzügig mit der Creme (lass etwas davon für die Tortenseiten übrig) und stapele sie aufeinander. Lege den Tortenboden mit der Zuckerglasur als letzten darauf.
  • Bestreiche die Torte an den Seiten mit der restlichen Creme und bestreue die Seiten mit den Bröseln (oder alternativ mit gemahlenen Nüssen).
  • Zeichne mit der Schokoglasur dünne Linien auf der Oberfläche der Torte und verziere sie mit Mandeln. Stelle die Torte "Abrikotin" mindestens 3 Stunden oder am besten über Nacht kalt.

Notizen

  • Die angegebene Mehlmenge kann abweichen. Das Mehl vermischt mit Backpulver deswegen portionsweise der Buttermasse hinzufügen, bis der Teig die richtige Konsistenz bekommt. Er soll sehr weich, nicht klebrig und auf keinen Fall zu fest sein.
  • Beim Hinzufügen von Mehl der Buttermasse zuerst einen Teigschaber zum Rühren verwenden und erst am Ende den Teig mit den Händen kneten. Dabei den Teig auf keinen Fall zu lange, sondern nur kurz bis zu einer homogenen Konsistenz kneten. Sonst würde die Butter von der Wärme der Hände schmelzen, sodass man beim Kneten immer mehr Mehl brauchen würde. Dadurch würden die Tortenböden nach dem Backen nicht mürbe, sondern trocken schmecken.
  • Wichtig ist, dass Butter, der Milchsirup und Aprikosenlikör vor dem Aufschlagen zur Creme zimmerwarm und alle drei etwa die gleiche Temperatur haben, damit sie sich gut verbinden können.
  • Statt mit einem Aprikosenlikör kann man die Creme und die Glasur mit Amaretto oder einem anderen beliebigen Fruchtlikör zubereiten. Man kann Alkohol auch in der Creme einfach weglassen und in der Glasur durch Wasser oder Zitronensaft ersetzen.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Zubereitung der Torte "Abrikotin" oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes