InRezepte

Törtchen “Bouchee” – legendäres Dessert der Sowjetzeit

Törtchen "Bouchee" – legendäres Dessert der Sowjetzeit

This post is also available on: English

Die Törtchen “Bouchee” bestehen aus einem fluffigen Biskuit, der zarten Buttercreme und sind mit süßer Fondant-Schokoglasur überzogen. Sie schmecken weich, cremig und so lecker. Obwohl das Gebäck einen französischen Namen trägt, war es früher in der Sowjetunion sehr beliebt. Hier zeige ich dir, wie du es selber machst. Ein ausführliches Rezept für die Törtchen “Bouchee” mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Russisches Gebäck mit französischem Namen

Wer die Törtchen “Bouchee” erfunden hat, ist nicht bekannt. Auch wenn sie einen französischen Namen haben, gibt es sie in so einer Art in Frankreich nicht. Französische Bouchees sind kleine Pastetchen, die oft mit Blätterteig zubereitet werden. Es gibt die Vermutung, dass das Rezept für die Törtchen “Bouchee” von sowjetischen Konditoren stammt und außer dem Namen nichts mit Frankreich zu tun hat.

Beliebtes Dessert der Sowjetzeit

Zum Sortiment der sowjetischen Konditoreien gehörten neben Biskuitschnitten mit Buttercreme, Törtchen „Penjotschki“, Korzinotschki, Blätterteig-Hörnchen mit Eiweißcreme oder Brandteigringen mit Quark früher auch die Törtchen “Bouchee”. Inzwischen entspricht das Gebäck, das man in Russland findet, geschmacklich kaum mehr dem Original. Das sowjetische Rezept für die Törtchen “Bouchee” existiert aber weiterhin. Danach können wir das Dessert zu Hause selber machen.

Sowjetisches Gebäck mit französischem Namen

Woraus bestehen Törtchen “Bouchee”?

Das Gebäck hat die Form von Doppelkeksen aus dem Biskuit “Bouchee” mit der Buttercreme-Füllung dazwischen. Oben ist es mit der Fondant-Schokoglasur überzogen und mit weißem Fondant verziert. Die Buttercreme bereitet man dabei mit dem selbstgekochten Maisstärke-Sirup zu, der mit Butter zur Creme aufgeschlagen wird.

Das Biskuit “Bouchee”

Die Besonderheit vom Biskuit “Bouchee” besteht darin, dass für seine Zubereitung Eiweiß vom Eigelb unbedingt getrennt wird. Außerdem wird es im Gegensatz zum klassischen Biskuitteig mit einer größeren Menge Mehl zubereitet. Dadurch ist der Teig für das Biskuit “Bouchee” fester, hält seine Form und zerfließt nicht beim Absetzen der Kekse daraus. Nach dem Backen ist das Biskuit “Bouchee” entsprechend nicht so weich wie das klassische.

Schnelle Füllung-Alternativen zur klassischen Buttercreme

Wenn du mal keine Zeit hast, um den Maisstärke-Sirup zu kochen und auskühlen zu lassen, um erst dann mit Butter zur Creme aufzuschlagen, kannst du eine schnelle Buttercreme aus gezuckerter Kondensmilch und Butter zubereiten und damit die Törtchen “Bouchee” füllen. Dafür nimmst du Butter und gezuckerte Kondensmilch im Verhältnis etwa 1:1, lässt sie bei Zimmertemperatur für eine Weile stehen, damit die beiden Zutaten zimmerwarm werden, und schlägst sie dann zusammen zu einer Creme auf.

Von sowjetischen Konditoren wurde übrigens statt Buttercreme manchmal Marmelade als Füllung für die Törtchen “Bouchee” verwendet. Damit ist das Dessert auch viel schneller fertig. Nimm eine feste Marmelade, die nicht zu süß schmeckt, zum Füllen des Gebäcks.

Russische Bouchees

Törtchen “Bouchee” verzieren

Nachdem die Törtchen “Bouchee” an der Oberfläche mit der Fondant-Schokoglasur überzogen wurden, verziert man sie mit dem weißen Fondant, indem man daraus auf der Schokoglasur verschiedene Muster zeichnet. Das können zum Beispiel einfach Streifen oder gewellte Linien sein. Auch kleine Tropfen kannst du aus dem weißen Fondant auf die Törtchen spritzen. Wie ich mein Gebäck verziert habe, kannst du auf den Bildern sehen. Dafür habe ich einen Spritzbeutel mit einer sehr schmalen Lochtülle** verwendet.

Idee: fruchtige oder nussige “Bouchees”

Du kannst deinen Törtchen “Bouchee” übrigens einen fruchtigen oder nussigen Geschmack verleihen, indem du auf der Creme und der Glasur frische Früchte verteilst oder der Creme und der Glasur Nüsse untermischst. Im Sommer sind dafür frische Beeren ideal. So zauberst du einen sommerliches Dessert auf den Esstisch. Wenn du die Törtchen “Bouchee” mit Nüssen verfeinerst, röste sie vorher, damit das Gebäck noch aromatischer wird.

Die Törtchen “Bouchee” sind

  • cremig,
  • weich,
  • fluffig,
  • zart,
  • süß,
  • aromatisch,
  • sehr lecker,
  • mit gängigen Zutaten selber zu machen,
  • ein Hingucker auf dem Esstisch,
  • ideal zum Nachtisch unter der Woche oder für eine Feier,
  • beliebtes Gebäck der Sowjetzeit.

Russische Törtchen "Bouchee"

Rezept für Törtchen “Bouchee”

Das Rezept für die Törtchen “Bouchee” ist zwar etwas aufwendig, wenn du sie aber einmal probiert hast, wirst du feststellen, dass sich die Mühe auf jeden Fall lohnt. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du dafür brauchst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die Törtchen “Bouchee” selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Mindestens einen Tag vor dem Zubereiten der Törtchen solltest du den Fondant fertig machen. Dafür brauchst du Zucker, Wasser und etwas Zitronensaft.

  1. Du kochst Wasser mit Zucker auf, fügst Zitronensaft hinzu und köchelst den Sirup bis 114 – 115 °C.
  2. Danach lässt du ihn auf 40 °C auskühlen, schlägst ihn zu einer festen Fondantmasse auf und lässt sie im Kühlschrank ca. 24 Stunden reifen.

Für das Biskuit benötigst du Eier, wobei du Eiweiß vom Eigelb trennen musst, dann noch Zucker, Mehl und Vanillezucker.

  1. Zuerst schlägst du Eiweiß mit Zucker steif, rührst dann kurz Eigelb unter und hebst anschließend Mehl unter.
  2. Nun setzt du Bikuitkekse aus dem Teig auf das Backblech ab, backst sie und lässt sie auskühlen.

Für den Zuckersirup zum Tränken der Biskuitkekse brauchst du Wasser, Zucker und Vanille.

  1. Du kochst Wasser mit Zucker kurz auf, fügst dann Vanille hinzu und lässt den Zuckersirup auskühlen.

Für die Füllung benötigst du zimmerwarme Butter, Milch, Zucker, Maisstärke und Vanille.

  1. Du kochst einen puddingähnlichen Sirup aus Milch, Zucker und Maisstärke, fügst Vanille hinzu und lässt ihn auskühlen.
  2. Jetzt schlägst du weiche Butter auf und fügst portionsweise den Maisstärke-Sirup hinzu.

Nun kann es mit dem Fertigmachen der Törtchen losgehen (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Dafür tränkst du die Hälfte der Biskuitkekse mit dem Zuckersirup.
  2. Den Fondant erwärmst du im Wasserbad und fügst ihm Kakaopulver hinzu. Die zweite Hälfte der Biskuitkekse überziehst du mit der Fondant-Schokoglasur.
  3. Nun klebst du jeweils einen mit dem Zuckersirup getränkten Biskuitkeks und einen mit der Schokoglasur überzogenen Biskuitkeks mit der Buttercreme zusammen und stellst die Törtchen ein paar Stunden kalt. Fertig!

Kleingebäck mit Biskuit und Buttercreme

Mit diesen Tipps und Tricks gelingen dir Törtchen “Bouchee”

  • Rühre Eigelbe vorsichtig und nur kurz der steif geschlagenen Eiweißen unter, damit die Eiweißmasse ihre Festigkeit nicht verliert.
  • Hebe auch Mehl sehr vorsichtig, am besten durch ein Sieb der Eier-Zucker-Masse unter, damit der Teig luftig bleibt.
  • Der Biskuitteig muss sofort weiterverarbeitet (gebacken) werden, man darf ihn nicht stehen lassen.
  • Zum Absetzen der Biskuitkekse aus dem Teig brauchst du einen Spritzbeutel** mit einer runden Lochtülle**.
  • Den Maisstärke-Sirup für die Füllung solltest du unbedingt einige Minuten köcheln lassen, damit die Creme später nicht nach Speisestärke schmeckt. Verwende dafür einen Kochtopf mit dickem Boden und rühre den Sirup ununterbrochen um, damit er nicht anbrennt.
  • Butter, der Maisstärke-Sirup und Alkohol müssen zimmerwarm sein und alle etwa die gleiche Temperatur haben, wenn sie zusammen zur Creme aufgeschlagen werden, damit sie sich gut verbinden können.
  • Alkohol für die Füllung kannst du einfach weglassen.
  • Als Vanille für die Füllung und den Zuckersirup gehen unter anderem Vanillezucker, Vanillepulver**, Vanilleextrakt** oder Vanilleschotte** ausgekratzt.
  • Zu Verteilen der Füllung auf den Biskuitkeksen habe ich einen Spritzbeutel und eine Sterntülle** verwendet.
  • Die Temperatur vom Zuckersirup für den Fondant, bis zu welcher er gekocht werden muss, ist sehr wichtig. Verwende am besten ein Küchen-Thermometer** zum Messen. Wenn dein Zuckersirup beim Kochen eine höhere oder niedrigere Temperatur, als es nötig ist, erreicht, lässt er sich später eventuell nicht zum weißen Fondant aufschlagen, sondern bleibt flüssig und durchsichtig.
  • Übertreibe mit dem Zitronensaft, den du dem Zuckersirup für den Fondant hinzufügst, nicht. Einige Tropfen reichen dafür aus. Sonst lässt sich der Zuckersirup auch in diesem Fall nicht zum Fondant aufschlagen.
  • Den Zuckersirup für den Fondant solltest du nach dem Kochen in eine saubere Schüssel nur abgießen und nichts mit einem Löffel vom Rand des Kochtopfes abkratzen, damit keine eventuellen Zuckerkristalle in den Sirup gelangen.
  • Den Fondant kannst du im voraus zubereiten und in Frischhaltefolie eingewickelt im Kühlschrank bis zu zwei Monaten aufbewahren.
  • Beim Schmelzen darfst du den Fondant auf keinen Fall überhitzen. Lass ihn also im Wasserbad langsam schmelzen und erhitze ihn dabei nicht über 50 °C.
  • Wenn deine Fondant-Schokoglasur nach dem Hinzufügen von Kakaopulver zu trocken ist, füge warmes Wasser nur tropfenweise hinzu, bis die Glasur die nötige Konsistenz hat. Hast du mit dem Wasser doch etwas übertrieben, sodass die Fondant-Schokoglasur zu flüssig geworden ist, kannst du sie durch Hinzufügen von etwas Puderzucker oder noch mehr Kakaopulver wieder dickflüssiger machen.
  • Bewahre die Törtchen “Bouchee” im Kühlschrank auf. Du kannst sie über etwa 3 Tage lang genießen.

Hast du Törtchen “Bouchee” nach diesem Rezept selber gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir das Dessert gelungen und geschmeckt hat.

Appetit auf weitere leckere Törtchen bekommen? Probiere auch:

Törtchen "Bouchee"

Törtchen "Bouchee"

Die Törtchen "Bouchee" bestehen aus einem fluffigen Biskuit, der zarten Buttercreme und sind mit süßer Fondant-Schokoglasur überzogen. Sie schmecken weich, cremig und so lecker. Obwohl das Gebäck einen französischen Namen trägt, war es früher in der Sowjetunion sehr beliebt. Nach diesem Rezept kannst du es selber machen.
Vorbereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 10 Törtchen

Equipment

  • Spritzbeutel

Zutaten
  

für den Teig

  • 3 Eier
  • 50 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • 5 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

für die Füllung

  • 170 g Butter (zimmerwarm)
  • 70 ml Milch
  • 70 g Zucker
  • 15 g Maisstärke
  • Vanille
  • 1 EL Rum oder Cognac (zimmerwarm)

für die Fondant-Schokoglasur

  • 150 g Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 3 - 4 Tropfen Zitronensaft
  • 1 EL Kakaopulver

für den Zuckersirup zum Tränken

  • 40 ml Wasser
  • 30 g Zucker
  • Vanille

Anleitungen
 

Zubereitung des Fondants

  • Gib Zucker und Wasser in einen kleinen Kochtopf und koche es bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren auf. Der Zucker muss sich auflösen, bevor der Sirup kocht. Ist es nicht der Fall, nimm den Kochtopf mit dem Sirup vom Herd, rühre ihn um, bis sich der Zucker auflöst und stelle ihn wieder auf den Herd.
  • Sobald der Zuckersirup kocht, gib Zitronensaft dazu, rühre es kurz um und köchele den Sirup bis 114 - 115 °C, ohne ihn umzurühren. Gieße den Zuckersirup danach sofort in eine saubere Glas- oder Keramikschüssel und lass ihn auf 40 °C abkühlen.
  • Schlage den Zuckersirup mit Knethaken zu einem weißen Fondant solange auf, bis die Zuckermasse fest wird, und sich daraus am Boden der Schüssel Streifen bilden, sodass der Boden sichtbar wird.
  • Forme den Fondant mit den Händen (du kannst dir mit einem Esslöffel helfen) zu einer Kugel, wickele ihn in Frischhaltefolie ein und lege ihn für etwa 24 Stunden in den Kühlschrank.

Zubereitung des Teiges

  • Trenne Eigelb vom Eiweiß. Schlage Eiweiß zusammen mit Salz schaumig.
  • Gib portionsweise nach und nach Zucker mit Vanillezucker dazu und schlage es steif.
  • Rühre kurz Eigelbe einzeln unter.
  • Hebe Mehl unter, sodass ein luftiger dickflüssiger Teig entsteht.
  • Fülle den Biskuitteig in den Spritzbeutel mit der runden Lochtülle und setze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ca. Ø 5 - 6 cm große, etwas dickere Kekse (bei mir waren es 20 Stück) ab, lass dabei reichlich Abstand zwischen ihnen.
  • Backe die Biskuitkekse im vorgeheizten Backofen bei 190 °C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten und lass sie auskühlen.

Zubereitung des Zuckersirups zum Tränken

  • Gib Zucker und Wasser in einen kleinen Kochtopf, koche es unter ständigem Rühren auf, sodass sich der Zucker noch vor dem Kochen auflöst.
  • Nimm den Zuckersirup vom Herd, füge Vanille hinzu und lass den Sirup auskühlen.

Zubereitung der Füllung

  • Löse Maisstärke in einer kleinen Menge Milch auf.
  • Gib die restliche Milch und Zucker in einen kleinen Kochtopf mit dickem Boden und koche es bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren auf.
  • Sobald die Masse kocht, füge in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren die in Milch aufgelöste Maisstärke hinzu und köchele es unter ständigem Rühren ca. 2 - 3 Minuten, bis die Masse angedickt ist.
  • Nimm den Maisstärke-Sirup vom Herd, gib Vanille dazu und rühre es um. Lass den Maisstärke-Sirup unter gelegentlichem Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.
  • Schlage weiche Butter ca. 3 - 4 Minuten zu einer luftigen, weißen Masse auf.
  • Gib portionsweise den Maisstärke-Sirup dazu und schlage es jedes Mal zu einer homogenen Masse auf, sodass am Ende eine luftige Creme entsteht.
  • Gib Rum oder Cognac dazu und schlage es nochmal kurz auf.

Zubereitung der Törtchen

  • Tränke die Hälfte der Biskuitkekse von der Innenseite mit dem Zuckersirup.
  • Lass den Fondant im heißen Wasserbad langsam schmelzen (nicht über 50 °C erhitzen), bis er dickflüssig wird, und nimm ihn danach vom Wasserbad.
  • Lass eine kleine Menge vom weißen Fondant zum Verzieren übrig, füge zum restlichen Fondant Kakaopulver hinzu und verrühre es zu einer dickflüssigen Masse, füge dabei nach Bedarf tropfenweise warmes Wasser hinzu, wenn die Masse zu trocken ist.
  • Tauche die zweite Hälfte der Biskuitkekse, die nicht mit dem Zuckersirup getränkt wurden, von der Außenseite in die Fondant-Schokoglasur und lass sie kurz trocknen.
  • Verziere die mit der Fondant-Schokoglasur überzogenen Biskuitkekse beliebig mit dem zur Seite gestellten weißen Fondant und lass sie wieder kurz trocknen.
  • Verteile auf die mit dem Zuckersirup getränkten Biskuitkekse die Buttercreme und setzte auf jeden Keks mit der Creme jeweils einen Keks mit der Fondant-Schokoglasur.
  • Stelle die Törtchen "Bouchee" ein paar Stunden kalt.

Notizen

  • Eigelbe vorsichtig und nur kurz der steif geschlagenen Eiweißen unterrühren, damit die Eiweißmasse ihre Festigkeit nicht verliert.
  • Der Biskuitteig muss sofort weiterverarbeitet (gebacken) werden, man darf ihn nicht stehen lassen.
  • Den Maisstärke-Sirup für die Füllung unbedingt einige Minuten köcheln lassen, damit die Creme später nicht nach Speisestärke schmeckt.
  • Butter, der Maisstärke-Sirup und Alkohol müssen zimmerwarm sein und alle etwa die gleiche Temperatur haben, wenn sie zusammen zur Creme aufgeschlagen werden, damit sie sich gut verbinden können.
  • Alkohol für die Füllung kann man weglassen.
  • Die Temperatur vom Zuckersirup für den Fondant, bis zu welcher er gekocht werden muss, ist sehr wichtig. Am besten ein Küchen-Thermometer zum Messen verwenden.
  • Mit dem Zitronensaft, den man dem Zuckersirup für den Fondant hinzufügt, nicht übertreiben. Sonst könnte sich der Zuckersirup nicht zum Fondant aufschlagen lassen.
  • Den Zuckersirup für den Fondant nach dem Kochen in eine saubere Schüssel nur abgießen und nichts mit einem Löffel vom Rand des Kochtopfes abkratzen, damit keine eventuellen Zuckerkristalle in den Sirup gelangen.
  • Den Fondant kann man im voraus zubereiten und in Frischhaltefolie eingewickelt im Kühlschrank bis zu zwei Monaten aufbewahren.
  • Beim Schmelzen den Fondant auf keinen Fall überhitzen – im Wasserbad langsam schmelzen lassen und dabei nicht über 50 °C erhitzen.
  • Wenn die Fondant-Schokoglasur nach dem Hinzufügen von Kakaopulver zu trocken ist, warmes Wasser tropfenweise hinzufügen, bis die Glasur die nötige Konsistenz hat.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen der Törtchen "Bouchee" oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!