Strickmützen-Torte – Rezept für ausgefallenen winterlichen Kuchen

Strickmützen-Torte – Rezept für ausgefallenen winterlichen Kuchen

This post is also available on: English

Unheimlich cremig, luftig und saftig schmeckt diese Wintermützen-Torte. Mit ihrer einzigartigen Optik ist sie ein winterlicher Hingucker auf dem Esstisch und eignet sich ideal für die Adventstage. Hier zeige ich dir, wie du so eine ausgefallene Torte ohne besondere Konditor-Künste selber machst. Ein ausführliches Strickmützen-Torte Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Saftiges Biskuit und luftige Creme

Diese Strickmützen-Torte besteht aus einer sehr luftigen und cremigen Füllung mit leichtem Karamellgeschmack. Das Biskuit ist himmlisch fluffig. Es wird von der Tortencreme ziemlich eingeweicht, sodass es zugleich unheimlich saftig schmeckt. Damit muss das Biskuit gar nicht getränkt werden.

Wintermützen-Torte Rezept

Winterliche Strickmützen-Torte – perfekt für Weihnachten

Die Wintermützen-Torte ist ein idealer Weihnachtskuchen. Mit ihrem Aussehen verzaubert sie garantiert deine Lieben wie in einem Märchen. Aber auch was den Geschmack angeht, kann man der Torte einfach nicht widerstehen.

Alternative zum Formen der Torte

Ich habe die Kuppeltorte mithilfe einer runden Schüssel geformt. Diese Variante ist ziemlich einfach und schnell, wie ich finde. Die Mengenangaben im Rezept hier unten reichen für eine runde Salatschüssel**, die ein Volumen von 1,6 Liter hat und oben im Diameter 20 cm groß ist.

Biskuite in Springform backen

Alternativ kannst du zwei runde hohe Biskuite, je zum Beispiel Ø 18 cm groß, in einer Springformen backen. Die Mengenangaben für das Biskuit musst du dann eventuell anpassen.

Die beiden Biskuite stapelst du dann aufeinander. Von oben steckst du mittig einen Holzspieß in die beiden Biskuit rein, damit sie nicht wegrutschen. Nun schnitzt du das obere Biskuit mit einem scharfen Messer zu einer Kuppel. Das untere Biskuit bleibt so, wie es ist.

Danach trennst du die beiden Biskuite wieder und schneidest jedes davon längs in etwa drei dünnere Tortenböden. Die Biskuitböden bestreichst du mit der Creme und stapelst sie kuppelförmig aufeinander. Nachdem die Kuppeltorte gründlich gekühlt wurde, kann sie dekoriert werden.

Winterkuchen

Weitere Ideen für Dekorationscreme

Zum Verzieren der Wintermützen-Torte brauchst du auf jeden Fall eine feste Creme. Ich habe dafür eine Mascarpone-Frischkäse-Creme zubereitet. Sie hat eine cremige, luftige und gleichzeitig feste Konsistenz. Außerdem ist sie blitzschnell fertig. Mit dieser Creme muss man aber zügig arbeiten, weil sie von der Wärme schmilzt.

Buttercreme aus zwei Zutaten

Die Strickmützen-Torte kannst du auch mit einer einfachen Buttercreme dekorieren. Dafür nimmst du zimmerwarme Butter und gezuckerte Kondensmilch im Verhältnis etwa 1:1. Die beiden Zutaten schlägst du zusammen zu einer Creme auf.

Russische Eiweißcreme

Zum Dekorieren der Wintermützen-Torte kannst du außerdem die Eiweißcreme verwenden, die in Russland beliebt ist. Da verziert man damit oft verschiedene Torten. Die Eiweißcreme ist im Vergleich zur Buttercreme sehr leicht, dafür aber ziemlich süß. Das Rezept für diese Creme findest du zum Beispiel in meinem Beitrag für Korzinotschki oder Blätterteig-Hörnchen.

Strickmützen-Torte selber machen

Verzieren der Torte wie eine Strickmütze

Beim Dekorieren meiner Strickmützen-Torte habe ich mich für eine sehr einfach Variante entschieden. Dafür habe ich nur eine einzige Spritztülle verwendet. Das war eine Ø 8 mm große offene Sterntülle**. So eine Verzierung bekommt bestimmt auch derjenige hin, der kein Profi-Konditor ist.

Strickzöpfe spritzen

Zuerst habe ich die Kuppeltorte visuell in 6 große Stücke geteilt und von oben nach unten 6 Linien mit einem Holzspieß gezeichnet. Nun habe ich entlang dieser Linien einen Zopfmuster aufgespritzt, wobei ich unten jeweils ca. 3 cm Abstand freigelassen habe.

Sternchen zwischen den Zöpfen

Den Raum zwischen den Strickzöpfen habe ich mit Sternchen gefüllt. Das macht man mit derselben Sterntülle.

Bündchen zeichnen

Kommen wir nun zum Bündchen. Dafür spritzt du wieder Sternchen rund um die Kuppel von unten bis zu den Strickzöpfen. Das Bündchen ist dann also ca. 3 cm dick. Nun spritzt du jeweils zwei Streifen nebeneinander von unten nach oben und lässt zwischen ihnen jedes Mal ca. 2 cm Abstand. Rund um das Bündchen oben habe ich noch eine Reihe Sternchen gezeichnet.

Bommel fertig machen

Jetzt bleibt es nur noch der Bommel übrig. Den bespritzen wir auch komplett mit Sternchen.

Alternative Spritztüllen verwenden

Natürlich kannst du zum Dekorieren der Strickmützen-Torte verschiedene Spritztüllen verwenden. Für den Bommel ist zum Beispiel eine Grastülle** sehr gut geeignet. Den Raum zwischen den Strickzöpfen kannst du mit Fäden füllen. Dafür nimmst du eine sehr feine Lochtülle und spritzt die Creme von einem Zopf zum anderen, idem du die Spritztülle von links nach rechts und umgekehrt bewegst.

Weihnachtstorte

Diese Wintermützen-Torte ist

  • sehr cremig,
  • saftig,
  • luftig,
  • leicht karamellig,
  • weich,
  • locker,
  • köstlich,
  • ausgefallen,
  • einfach selber zu machen,
  • ein winterlicher Hingucker auf dem Esstisch,
  • perfekt für Weihnachten.

Strickmützen-Torte Rezept

Dieses Strickmützen-Torte Rezept ist sehr einfach, auch wenn der Kuchen vielleicht beim ersten Anblick aufwendig zu sein scheint. Du musst zwei große, dünne Tortenböden aus einem gewöhnlichen Biskuitteig backen. Für die Tortencreme schlägst du einfach alle Zutaten auf und musst nichts kochen. Dafür brauchst du nur etwa 10 Minuten.

Kühlen musst die Torte aber gründlich. Stelle sie dafür am besten über Nacht in den Kühlschank. 

Die Dekorationscreme hast du in ca. 5 Minuten fertig. Denn auch dafür musst du nur alle Zutaten cremig aufschlagen. Abhängig davon, wie aufwendig du die Torte dekorierst, nimmt es mehr oder weniger Zeit in Anspruch.

Strickmützen-Torte Schritt für Schritt

Strickmützen-Torte selber machen: Tipps und Tricks

  • Backe das Biskuit nicht länger als nötig, sonst könnte es brüchig werden und sich nicht biegen lassen. Prüfe mit einem Zahnstocher, ob es fertig gebacken ist.
  • Zum Füllen der Wintermützen-Torte kannst du auch eine andere Creme machen. Sie darf nicht flüssig sein, sondern muss eine feste Konsistenz haben.
  • Statt der Mascarpone-Frischkäse-Creme kannst du zum Dekorieren der Torte eine Buttercreme oder die Eiweißcreme zubereiten. Siehe dazu meine Notizen hier oben.
  • Die Puderzuckermenge für die Dekorationscreme kannst du nach Geschmack anpassen.
  • Eine ausführliche Anleitung, wie ich meine Torte dekoriert habe, findest hier oben im Beitrag.

Hast du die Strickmützen-Torte nach diesem Rezept selber gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir der ausgefallene Winterkuchen gelungen und geschmeckt hat.

Mehr ausgefallene Tortenrezepte gesucht? Probiere doch:

Strickmützen-Torte – Rezept für ausgefallenen winterlichen Kuchen

Strickmützen-Torte / Wintermützen-Torte

Unheimlich cremig, luftig und saftig schmeckt die Wintermützen-Torte. Mit ihrer einzigartigen Optik ist sie ein winterlicher Hingucker auf dem Esstisch und eignet sich ideal für die Adventstage. Mit diesem Rezept machst du so eine ausgefallene Torte ohne besondere Konditor-Künste selber.
Vorbereitungszeit 50 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Kühlzeit 10 Stdn.
Gericht Nachspeise
Portionen 10

Equipment

  • runde Salatschale – oben Ø 20 cm groß, Volumen ca. 1,6 l
  • Sterntülle offen Ø 8 mm

Zutaten
  

für das Biskuit

  • 6 Eier
  • 135 g Zucker**
  • 140 g Mehl**
  • 8 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

für die Tortencreme

für die Creme zum Dekorieren

  • 400 g Frischkäse
  • 265 g Mascarpone
  • 160 g Sahne
  • 150 g Puderzucker**

Anleitungen
 

Zubereitung des Biskuits

  • Schlage Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz zu einer luftigen hellen Masse auf.
  • Hebe Mehl unter, sodass ein luftiger dickflüssiger Biskuitteig entsteht.
  • Verteile die Hälfte des Teiges gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und backe das Biskuit im vorgeheizten Backofen bei 190 °C Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten.
  • Verteile währenddessen den restlichen Teig auf einem zweiten mit Backpapier ausgelegten Backblech und backe das zweite Biskuit direkt nach dem ersten auch bei 190 °C Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten. Lass die beiden Biskuite auskühlen.
  • Lege die Salatschüssel mit Frischhaltefolie aus, sodass die Folie nach außen hängt.
  • Schneide sparsam, am Rand der Biskuitböden drei Kreise in der Größe je ca. Ø 18 cm, Ø 16 cm und Ø 14 cm.
  • Schneide die Reste der Biskuitböden in lange ca. 3 cm breite Streifen.
  • Verteile die Biskuit-Streifen eng nebeneinander in der Salatschüssel, sodass die Schüssel komplett damit bedeckt ist (siehe Bilder oben im Beitrag), und schneide dann die Enden der Biskuit-Streifen, die über dem Rand der Schüssel stehen, ab.
  • Sammele die Biskuitreste, verpacke sie luftdicht und stelle sie erstmal zur Seite.

Zubereitung der Tortencreme

  • Schlage Sahne mit Vanillezucker cremig auf.
  • Gib Frischkäse dazu und schlage es zu einer homogenen Masse auf.
  • Gib karamellisierte gezuckerte Kondensmilch dazu und schlage es nochmal zu einer homogenen Creme auf.

Zubereitung der Torte

  • Gib etwa 1/3 der Tortencreme (soviel Creme, dass der kleinste runde Biskuitboden in die Schüssel reinpasst, wenn er auf die Creme gelegt wird) in die Salatschüssel mit den Biskuitstreifen und platziere den Ø 14 cm großen Biskuitboden darauf (s. Bilder oben im Beitrag).
  • Verteile etwa die Hälfte der restlichen Creme auf dem kleinsten Tortenboden in der Schüssel und platziere den zweitgrößten (Ø 16 cm) Biskuitboden darauf.
  • Verteile die restliche Creme auf dem zweiten Biskuitboden in der Salatschüssel und platziere den letzten größten (Ø 18 cm) Tortenboden darauf.
  • Bedecke die Schüssel oben mit der Frischhaltefolie und stelle die Torte ca. 8 Stunden oder über Nacht kalt.

Zubereitung der Creme zum Dekorieren

  • Schlage Frischkäse, Mascarpone, Sahne und Puderzucker zu einer festen Creme auf.

Dekorieren der Torte

  • Gib ca. 1 EL Creme in eine kleine Schüssel, füge nach und nach so viele Biskuitreste hinzu, bis du eine gut formbare Masse (wie für Cake Pops) bekommst.
  • Forme eine Kugel aus der Biskuitmasse.
  • Hole die Torte in der Salatschüssel aus dem Kühlschrank, entferne oben die Frischhaltefolie, lege einen flachen Teller auf die Schüssel und stürze die Torte auf den Teller. Entferne vorsichtig die Salatschüssel und die Frischhaltefolie von der Torte.
  • Bestreiche die Kuppeltorte dünn mit der Dekorationscreme, platziere die Biskuitkugel oben mittig auf die Kuppel und bestreiche sie auch mit der Creme.
  • Fülle die restliche Dekorationscreme in den Spritzbeutel mit der Sterntülle und spritze ein beliebiges Strickmuster auf die Torte.
  • Stelle die Torte ca. 2 Stunden kalt.

Notizen

  • Das Biskuit nicht länger als nötig backen, sonst könnte es brüchig werden und sich nicht biegen lassen. Mit einem Zahnstocher prüfen, ob es fertig gebacken ist.
  • Die Puderzuckermenge für die Dekorationscreme kann man nach Geschmack anpassen.
  • Eine ausführliche Anleitung, wie ich meine Torte dekoriert habe, gibt es hier oben im Beitrag.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Zubereitung der Strickmützen-Torte oben im Beitrag.

    Zeen Social Icons