Spiele für draußen
Tipps & Tricks

Spiele für draußen: Riesenspaß nicht nur für Kinder

Spiele für draußen bringen Kindern nicht nur eine Menge Spaß, sondern sind auch gesund und fördernd. Die Kinderspiele, die ich dir hier vorstelle, können auch in ein Veranstaltungsprogramm, zum Beispiel auf einer Geburtstagsparty, aufgenommen, oder in der Schule in den Pausen gespielt werden. Sie garantieren nicht nur Kindern, sondern auch Jugendlichen und Erwachsenen Riesenspaß.

Spiel für draußen: Farben

Das Spiel kann man ab mindestens 4 Personen spielen.

Spielregeln

Man wählt zuerst einen „Verkäufer“ und einen „Käufer“. Alle anderen Spieler sind „Farben“. Jeder überlegt sich selbst, welche Farbe er sein möchte und teilt es leise ins Ohr dem „Verkäufer“. Alle „Farben“ müssen unterschiedlich sein. Der „Verkäufer“ und die „Farben“ setzen sich auf eine Bank oder auf Stühle, die nebeneinander stehen.

Der „Käufer“ kommt dazu und sagt, dass er eine Farbe kaufen möchte. Dann fragt der „Verkäufer“, welche Farbe er haben will. Der „Käufer“ nennt eine Farbe. Wenn keiner der Spieler so eine „Farbe“ ist, springt der “Käufer” auf einem Bein um die Bank herum und fragt danach nach einer neuen Farbe.

Wenn die genannte „Farbe“ auf der Bank sitzt, sagt der “Verkäufer” den Preis dafür: das Alter der „Farbe“ (des Spielers). Der „Käufer“ muss mit seiner Handfläche auf die Handfläche des „Verkäufers“ so oft schlagen, wie die „Farbe“ „kostet“. In der Zeit springt die „Farbe“ von ihrem Platz und rennt davon. Wenn der „Käufer“ „bezahlt“ hat, rennt er der „Farbe“ hinterher, um sie einzuholen. Wenn er sie gefangen hat, bevor sie sich wieder auf ihren Platz setzen konnte, wird die „Farbe“ zum „Käufer“. Wenn nicht, bleibt der „Käufer“ derselbe.

Kinderspiel für draußen: Ringlein, Ringlein

Das Spiel kann man ab ca. 4 Personen draußen oder in größeren Räumen drinnen spielen.

Spielregeln

Man wählt einen Anführer. Alle anderen Spieler sitzen in einer Reihe auf einer Bank oder auf Stühlen und halten ihre Handflächen vor sich zusammen.

Der Anführer nimmt einen Ring (oder einen anderen kleinen Gegenstand) und versteckt ihn in seinen Handflächen, die er zusammenhält. Danach kommt er zur jedem Spieler nacheinander, legt seine Hände in die Hände des jeweiligen Spielers und übergibt den Ring einem der Spieler in die Hände, so dass es alle anderen Spieler nicht merken. Der Spieler, der den Ring bekommen hat, muss es sich auch nicht anmerken lassen.

Nachdem der Anführer alle Spieler durch hat, tritt er von der Bank weg und sagt „Ringlein, Ringlein, komm raus!“. Der Spieler mit dem Ring in den Händen muss von der Bank springen und zum Anführer rennen. Die restlichen Spieler müssen versuchen ihn aufzuhalten, indem sie auf ihrem Platz bleiben und ihre Hände in beide Seiten ausstrecken.

Wenn der Spieler mit dem Ring es geschafft hat, zum Anführer wegzulaufen, wird er selber zum Anführer. Wenn er es nicht geschafft hat, bleibt der Anführer derselbe.

Spiel für draußen: Bächlein

Das Spiel kann man ab ca. 7 Personen draußen oder in größeren Räumen drinnen spielen.

Spielregeln

Man wählt einen Anführer. Alle anderen Spieler werden in Paare aufgeteilt und halten ihre Hände zusammen. Die Paare stellen sich hintereinander, bilden einen Korridor und heben die zusammengehaltene Hände nach oben.

Der Anführer betritt den gebildeten Korridor von einem Ende, bewegt sich zum anderen Ende des Korridors und wählt sich auf dem Weg ein Paar. Er nimmt die gewählte Person an der Hand und löst so die Hände des Paares. Das neue Paar geht bis ans Ende des Bächleins, stellt sie da hin und hebt die zusammengehaltene Hände hoch.

Der frei gewordene Spieler wird zum Anführer, geht zum Anfang des Bächleins, geht durch den Korridor und wählt sich wieder ein Paar. So geht es immer weiter, bis man nicht mehr spielen möchte.

Damit es lustiger wird, macht man schnelle Musik an und spielt das Spiel zügig.

Kinderspiel für draußen: Wessen Seele willst du haben?

Das Spiel kann man ab mindestens 6 Personen spielen.

Spielregeln

Alle Spieler werden in zwei Teams aufgeteilt. Die beiden Teams stellen sich gegenüber und lassen ein paar Meter Abstand zwischen einander. Die Spieler aus jedem Team stellen sich nebeneinander und halten sich an den Händen.

Das erste Team wählt einen Spieler aus dem gegnerischen Team, der in das erste Team rennen und so die Hände zwischen zwei beliebigen Spielern zertrennen soll. Wenn er es geschafft hat, nimmt er einen der beiden Spieler, dessen Hände er zertrennt hat, in sein Team. Wenn nicht, kommt er in das gegnerische Team und stellt sich zwischen den beiden Spielern.

Danach ist das andere Team mit dem „Rennen“ und Zertrennen der Hände ran. So geht das Spiel weiter, bis in einem der Teams nur ein Spieler übrig bleibt.

Spiel für draußen: Mama, entwirre uns!

Das Spiel kann man ab mindestens 4 Personen spielen. Je mehr mitmachen, desto lustiger wird es.

Spielregeln

Zuerst wählt man eine “Mama”. Die “Mama” soll dann kurz den Raum verlassen, wenn das Spiel drinnen gespielt wird, oder sich draußen einfach umdrehen. Alle anderen Spieler stellen sich im Kreis auf, fassen mit jeder Hand je eine Hand des nebenstehenden Spielers und versuchen, ohne die Hände loszulassen, sich durch Drüber- und Druntersteigen so kompliziert wie möglich zu verknoten.

Nachdem sie fertig sind, rufen sie die “Mama”, deren Aufgabe es ist, den Knoten zu entwirren. Dabei dürfen die Hände der Spieler nicht losgelassen werden.

Kinderspiel für draußen: Gänse, Gänse

Das Spiel kann man ab mindestens 5 Personen spielen.

Spielregeln

Mal zeichnet mit Kreide auf dem Boden einen „Stall“, wo die „Gänse“ leben. Ein paar Meter weiter zeichnet man eine „Weide“ für Gänse. Dazwischen zeichnet man einen Kreis – Höhle, wo der “Wolf” lebt.

Danach wählt man unter allen Spielern einen “Wolf” und einen “Bauer”, dem die “Gänse” (alle anderen Spieler) gehören. Wenn ein Erwachsener mitspielt, soll er die Rolle des Bauers übernehmen.

Die „Gänse“ versammeln sich zuerst im „Stall“. Dann sagt der Bauer: „Gänse, fliegt auf die Weide! Passt aber auf, dass ihr nicht vom Wolf gefangen werdet!“. Die „Gänse“ laufen mit den Armen schwingend auf die „Weide“.

Danach führt der „Bauer“ einen Dialog mit den „Gänsen“.
Bauer: „Gänse, Gänse!“
Gänse: “Ga-Ga-Ga“
Bauer: „Habt ihr Hunger?“
Gänse: „Ja-ja-ja“
Bauer: „Dann fliegt nach Hause.“
Gänse: „Können wir nicht. Der Wolf lässt uns nicht.“
Bauer: „Dann fliegt und passt auf, dass der Wolf euch nicht fängt.“

Die „Gänse“ laufen wieder mit den Armen schwingend in den “Stall”. Der „Wolf“ versucht sie zu fangen. Diejenigen, die er gefangen hat, verlassen das Spiel. Die restlichen spielen das Spiel wieder von vorne. Gewonnen hat die letzte übriggebliebene „Gans“, die vom „Wolf“ nicht gefangen wurde.

Spiel für draußen: Auskicker

Für das Spiel braucht man einen leichten Ball. Das Spiel kann man ab 3 Personen spielen. Je mehr mitmachen, desto spannender wird es.

Spielregeln

Zuerst wählt man zwei „Auskicker“, die sich auf gegenüberliegende Seiten des Spielfeldes stellen. Alle anderen Spieler stellen sich in die Mitte des Spielfeldes zwischen den beiden „Auskickern“.

Die Aufgabe der „Auskicker“ ist es, den Ball hin und her zueinander zu werfen und versuchen die Spieler zu treffen. Die Spieler versuchen dabei dem Ball auszuweichen. Wenn ein Spieler mit dem Ball getroffen wurde, verlässt er das Spiel. Die anderen Spieler können ihn wieder ins Spiel holen, wenn es einem von ihnen gelingt, den Ball zu fangen. Der Ball darf nur in der Luft gefangen werden. Hat der Ball den Boden berührt, darf er danach nicht gefangen werden. So geht das Spiel weiter, bis in der Mitte des Spielfeldes keine Spieler mehr übrig bleiben.

Kinderspiel für draußen: Gummitwist

Für das Spiel benötigt man ein ein paar Meter langes Gummiband. Man kann es ab 3 Personen spielen. Spielt man das Spiel alleine oder zu zweit, braucht man Befestigungsgegenstände für das Gummiband, zum Beispiel zwei Stühle.

Zwei Spieler stellen sich einander gegenüber. Das Gummiband wird um ihre Füße gespannt und gedehnt. Der dritte Spieler hüpft in, auf und zwischen dem Gummiband. Dabei soll er die festgelegten Regeln beachten. Macht er einen Fehler, ist der nächste Spieler an der Reihe. Der Schwierigkeitsgrad wird jedes Mal erhöht, indem das Gummiband immer höher gespannt wird.

Anleitungen für das Spiel kann man sich bei Youtube anschauen.

Spiel für draußen: Hickelkasten

Dieses Kinderspiel kann man alleine oder mit mehreren Personen spielen. Man braucht dafür einen flachen Stein oder einen anderen kleinen flachen Gegenstand.

Mit Kreide zeichnet man zuerst 10 Quadrate auf dem Alphalt. Nun wirft jeder Spieler nacheinander den Stein in eins der Quadrate und hüpft auf den Quadraten.

Auch für dieses Spiel gibt es Anleitungen bei Youtube.

Mehr Ideen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.