Spekulatius Rezept – Gewürzspekulatius selber backen

Spekulatius Rezept

This post is also available on: English

Diese selbst gebackenen Spekulatius Kekse schmecken köstlicher als welche aus dem Supermarkt. Sie sind knusprig, mürbe, würzig und unheimlich aromatisch. Der Gewürzspekulatius ist ideal für die Adventstage. Du kannst ihn selbst vernaschen oder verschenken. Ein ausführliches Spekulatius Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was ist Spekulatius?

Spekulatius sind knusprige Kekse aus gewürztem Mürbeteig. Sie haben eine rechteckige flache Form mit verschiedenen Reliefen.

Angeblich stammt das Gebäck aus Belgien und den Niederlanden. Da wurde es früher zum Nikolaustag gebacken. Inzwischen gibt es die Plätzchen in Belgien und den Niederlanden das ganze Jahr über.

Auch in Deutschland ist Spekulatius beliebt. Hier gehört er zum traditionellen Weihnachtsgebäck.

Laut einer Vermutung kommt der Name „Spekulatius“ vom lateinischen Wort „speculator“, was übersetzt „Der Sehende“ oder „Der Überwachende“ bedeutet. Damit hätte man den St. Nikolaus meinen können.

Nach einer anderen Version kommt das Wort „Spekulatius“ vom lateinischen Wort „speculum“, was „Spiegel“ heißt. Das hätte sich auf das Spiegelbild des Reliefs in der Spekulatiusform beziehen können.

Gewürzspekulatius backen

Woraus besteht der Kekseteig?

Der Spekulatiusteig ist ein Mürbeteig, der mit Gewürzen verfeinert wird. Er besteht unter anderem aus Mehl, Butter, braunem Zucker, Eiern und etwas Backpulver.

Manchmal werden dem Teig noch gemahlene Mandeln hinzugefügt. Oder man bestreut die Plätzchen mit Mandelblättern. Dabei handelt es sich dann um einen Mandelspekulatius.

Durch solche Gewürze, wie Zimt, Nelken, Muskatnuss, bekommen Spekulatius Kekse ihren typischen Geschmack und ihr Aroma. Es gibt bereits fertige Gewürzmischungen für das Gebäck zu kaufen.

Spekulatiusgewürz

Ein fertiges Spekulatiusgewürz kannst du in einigen Supermärkten oder online** kaufen. Alternativ kannst du für das Spekulatius Rezept auch ein Lebkuchengewürz** nehmen.

Statt mit einer fertigen Gewürzmischung kannst du den Spekulatiusteig mit verschiedenen Gewürzen zubereiten. Zimt ist die Hauptzutat einer Spekulatiusgewürz-Mischung. Außerdem kommen noch gemahlene Nelken, Muskatnuss, Kardamom, Ingwer dazu. Auch etwas weißen Pfeffer und Koriander kannst du untermischen.

Gewürzkekse

Spekulatiusform

Es gib verschiedene Spekulatiusformen mit unterschiedlichen Motiven. Sehr beliebt ist eine Spekulatiusform aus Holz**. Auch eine Silikon-Spekulatiusform** kannst du verwenden. Ein Nudelholz mit Motiven** ist genauso gut dafür geeignet. Meine Plätzchen habe ich mit einer Spekulatiuswalze** gemacht.

Aber auch wenn du keine Spekulatiusform zu Hause hast, kannst du die Kekse trotzdem backen. Verwende einfach weihnachtliche Ausstechformen dafür. Oder schneide den Teig in Rechtecke für viereckige Plätzchen.

Weihnachtsplätzchen für Adventstage

Was wäre die Adventszeit ohne Spekulatius Kekse?! Mit ihrem unwiderstehlichen Duft und ihrem würzigen Geschmack sorgen sie für die Weihnachtsstimmung. Mit den ausgefallenen Reliefen sind die Plätzchen außerdem ein süßer Hingucker. Sie sind auch zum Verschenken perfekt geeignet.

Weihnachtsplätzchen mit Gewürzen

Selber backen statt kaufen

In der Vorweihnachtszeit sind die Regale der Supermärkte natürlich überfüllt mit Spekulatius. Aber am besten schmecken doch die Kekse selbst gebacken. Und es macht richtig Spaß, sie selber zu machen.

Darüber hinaus weißt du, welche Zutaten du für das Rezept verwendest. Auf ungesunde Zusatzstoffe, die oft in den industriellen Spekulatius Plätzchen enthalten sind, kannst du dabei getrost verzichten.

Diese Spekulatius Kekse sind

  • würzig,
  • knusprig,
  • mürbe,
  • köstlich,
  • sehr aromatisch,
  • leckerer als gekaufte Plätzchen,
  • einfach aus gängigen Zutaten selber zu backen,
  • ideal als Weihnachtsplätzchen,
  • perfekt zum Verschenken.

Spekulatius Kekse Rezept

Einfaches Spekulatius Rezept

Dieses Spekulatius Rezept ist sehr einfach. Der Mürbeteig ist schnell zubereitet. Du brauchst auch nur wenige gewöhnliche Zutaten dafür.

Allerdings dauert das Formen der Motiv-Kekse eine Weile. Abhängig davon, was für eine Form du dafür verwendest, könnte es länger oder kürzer dauern. Aber auch ohne Reliefe schmecken die Spekulatius Kekse köstlich und sind viel schneller fertig.

Gewürzspekulatius backen: Tipps und Tricks

  • Die Zuckermenge für den Teig kannst du nach Geschmack anpassen.
  • Auch die Gewürzmenge kannst du beliebig anpassen.
  • Statt der fertigen Gewürzmischung kannst du einzelne Gewürze verwenden. Siehe dazu meine Notizen hier oben.
  • Die im Rezept angegebene Mehlmenge kann abweichen. Füge portionsweise nur soviel Mehl hinzu, bis ein sehr weicher Teig entsteht.
  • Knete den Teig nicht zu lange, sondern nur kurz bis zu einer homogenen Konsistenz.
  • Statt mit einer Spekulatiuswalze kannst du die Kekse mit einer Spekulatiusform aus Holz oder Silikon machen. Siehe meine Tipps hier oben.
  • Backe die Kekse nicht länger als nötig. Lass sie auch nicht zu lange unbeaufsichtigt im Backofen. Sonst könnten sie schnell anbrennen. Nach dem Backen sind die Plätzchen sehr weich, werden aber nach dem Abkühlen härter.

Hast du Spekulatius nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Kekse gelungen und geschmeckt haben.

Noch mehr Plätzchen Rezepte gesucht? Probiere noch:

Spekulatius Rezept

Spekulatius (Gewürzspekulatius)

Die selbst gebackenen Spekulatius Kekse schmecken köstlicher als welche aus dem Supermarkt. Sie sind knusprig, mürbe, würzig und unheimlich aromatisch. Der Gewürzspekulatius ist ideal für die Adventstage. Du kannst ihn selbst vernaschen oder verschenken. Mit diesem Rezept backst du Spekulatius selber.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Kühlzeit 1 Std.
Gericht Nachspeise
Land & Region Belgisch, Niederländisch
Portionen 36 Kekse

Equipment

  • Spekulatiuswalze

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Schlage weiche Butter, braunen Zucker und Salz ca. 5 Minuten lang zu einer luftig cremigen Masse auf.
  • Gib Eier sowie Spekulatiusgewürz dazu und schlage es zu einer homogenen Masse auf.
  • Gib gemahlene Mandeln dazu und verrühre es kurz.
  • Vermische Mehl mit Backpulver, füge es portionsweise der Buttermasse hinzu und knete es kurz zu einem sehr weichen Teig.
  • Teile den Teig in drei Stücke und stelle sie luftdicht verpackt 1 Stunde kalt.
  • Hole zuerst ein Teigstück aus dem Kühlschrank raus, rolle es auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick aus und fahre mit einer Spekulatiuswalze drüber.
  • Trenne die Kekse mithilfe eines Messers ab, verteile sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backe sie im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 8 - 10 Minuten. Lege die Teigreste dabei zurück in den Kühlschrank.
  • Wiederhole den vorherigen Schritt mit den beiden anderen Teigstücken und den Teigresten aus dem Kühlschrank.

Notizen

  • Die Zuckermenge für den Teig kann man nach Geschmack anpassen.
  • Auch die Gewürzmenge kann man beliebig anpassen.
  • Die angegebene Mehlmenge kann abweichen. Portionsweise nur soviel Mehl hinzufügen, bis ein sehr weicher Teig entsteht.
  • Den Teig nicht zu lange kneten, sondern nur kurz bis zu einer homogenen Konsistenz.
  • Die Kekse nicht länger als nötig backen. Sie auch nicht zu lange unbeaufsichtigt im Backofen lassen. Sonst könnten sie schnell anbrennen. Nach dem Backen sind die Plätzchen sehr weich, werden aber nach dem Abkühlen härter.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für das Backen der Spekulatius Kekse oben im Beitrag.

    Zeen Social Icons