InRezepte

Sotschniki – Rezept für beliebte Quarkküchlein aus der Sowjetzeit

Sotschniki – Rezept für beliebte Quarkküchlein aus der Sowjetzeit

This post is also available on: English

Zarter Mürbeteig, der auf der Zunge zergeht, und süße, saftige Tworog-Füllung – Sotschniki sind ein Geschmackserlebnis für sich. Ob mit Tee, Kaffee, zum Frühstück oder zum Naschen zwischendurch – die beliebten russischen Quarktaschen sind unwiderstehlich lecker. Außerdem sind sie einfach und schnell zu backen. Hier zeige ich dir, wie es geht. Ein ausführliches Sochniki Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Süßer Highlight aus der Sowjetzeit

Vor allem in der Sowjetzeit waren Sotschiki sehr beliebt. Ob in einer Bäckerei oder in der Schulkantine – keiner konnte an dem süßen Gebäck vorbeikommen, ohne es zu kaufen und sofort zu vernaschen. Sowohl für Kinder als auch Erwachsene waren Sochniki damals ein Hit. Aber auch jetzt sind die Quarkküchlein beliebt in Russland. Viele backen sie inzwischen selber. Das Wort “sotschnyj” bedeutet übrigens aus dem Russischen übersetzt “saftig”.

Russische Sotschniki

Wie sehen Sochniki aus?

Sotschniki sind halbkreisförmige, gefüllte Teigtaschen. Wobei sie sowohl etwas geöffnet, sodass die Füllung am Rand sichtbar ist, als auch geschlossen geformt werden können. Bei geöffneten Teigtaschen ist der Rand oft gewellt, was sie besonders hübsch aussehen lässt. Dafür nimmt man eine runde, gewellte Ausstechform**, mit der Kreise aus dem Teig ausgestochen werden. Ich hatte eine ca. Ø 10 cm große gewellte Ausstechform verwendet und damit 21 Stück Sochniki nach dem Rezept unten bekommen. Natürlich kannst aber auch eine einfache, runde Ausstechform nehmen.

Wie schmecken Sotschniki?

Wie der beste Käsekuchen der Welt – klein, aber fein – schmecken die russischen Sochniki. Die Kombination aus einem knusprigen Teig und der weichen Quarkfüllung ist unglaublich lecker. Sotschniki zergehen einfach sofort im Mund – so zart sind sie. Nach einem Biss ist dir das Verschlingen des ganzen Gebäcks garantiert.

Sochniki

Mit Quark oder Tworog Sochniki füllen?

Die besten Sotschniki gelingen dir, wenn du die Füllung mit russischem Tworog zubereitest. Damit schmecken sie wie das Original. Denn sowohl von der Konsistenz als auch vom Geschmack her unterscheidet sich Tworog vom Speisequark oder Frischkäse. Da Tworog nicht matschig ist, lassen sich die Quarktaschen auch besser damit füllen. Zu kaufen gibt Tworog in einigen deutschen Supermärkten, russischen Läden oder bei Amazon**. Außerdem kannst du ganz einfach Tworog selber machen. Wenn du aber keinen Tworog zur Hand hast, kannst du Sochniki alternativ mit Quark oder Frischkäse füllen. Achte nur beim Quark darauf, dass er nicht zu flüssig ist.

Sotschniki servieren und aufbewahren

Die süßen Quarktaschen sind perfekt zum Nachtisch mit Kaffee und Tee nach dem Essen. Oder du kannst sie zwischendurch als leckere Kekse naschen. Für alle, die süßes Frühstück lieben, sind Sotschniki perfekt dafür. Auch für eine Party sind sie ideal und sehr bequem zu servieren. Noch warm, direkt nach dem Backen schmecken die Quarkküchlein besonders köstlich. Am nächsten Tag hat man das Gefühl, sie schmecken sogar noch besser. Probiere es einfach aus! Die Sotschniki halten ziemlich lange und schmecken mehrere Tage genauso lecker wie nach dem Backen. Bewahre sie im Kühlschrank in einem luftdicht verschließbaren Behälter auf, zum Beispiel in einer Tupperdose**. So trocknen sie nicht aus, und du kannst sie bis zu einer Woche genießen. Aber so lange kannst du dem süßen Gebäck garantiert nicht widerstehen und wirst es viel schneller aufessen.

Russische Quarkküchlein

Diese Sochniki sind

  • zart,
  • knusprig,
  • saftig,
  • weich,
  • luftig,
  • aromatisch,
  • unheimlich lecker,
  • einfach und schnell zu backen,
  • lange haltbar,
  • in den nächsten Tagen genauso lecker,
  • perfekt zum Nachtisch unter der Woche oder für eine Feier,
  • ein Klassiker aus der Sowjetzeit.

Sotschniki backen: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du Sotschniki selber backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Das Sochniki Rezept ist sehr einfach. Du brauchst ein paar gängige Zutaten (vielleicht mit Ausnahme von Tworog) dafür, die du vielleicht schon zu Hause hast.

Für den Mürbeteig benötigst du

  • Butter,
  • Eier,
  • Zucker,
  • Schmand,
  • Mehl,
  • Backpulver
  • und Vanille.

Für die Füllung brauchst du nur

  • Tworog,
  • Zucker
  • und Eiweiß.

Mit dem übrig gebliebenen Eigelb bestreichst du dann die Quarktaschen vor dem Backen.

Sotschniki backen: so geht es

  1. Für den Teig Butter und Zucker verrühren. Eier, Schmand und Vanille hinzufügen und gründlich verrühren. Mehl mit Backpulver nach und nach hinzufügen und zu einem weichen Teig kneten. Den Teig 20 Minuten kalt stellen.
  2. Für die Füllung Tworog mit Eiweiß und Zucker mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Den Teig ausrollen, Kreise ausstechen, auf einer Hälfte von jedem Kreis etwas Füllung platzieren und die zweite Hälfte darauf schlagen.
  4. Eigelb mit etwas Wasser verrühren, die Quarktaschen damit bestreichen und bei 180 °C ca. 30 Minuten backen. Fertig!

Russische süße Quarktaschen

Sochniki backen: mit diesen Tipps und Tricks gelingen sie dir perfekt

  • Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, füge Mehl nach und nach hinzu. Dabei kann die im Rezept angegebene Mehlmenge abweichen. Der Teig soll sehr weich und elastisch sein. Er darf nicht matschig, sehr klebrig oder zu fest sein.
  • Knete den Teig nicht zu lange durch.
  • Die Zuckermenge für den Teig kannst du je nach Geschmack etwas ändern.
  • Als Vanille gehen zum Beispiel Vanillezucker, Vanillepulver**, Vanilleextrakt** oder Vanilleschotte** ausgekratzt.
  • Du kannst du Teig auch länger als 20 Minuten im Kühlschrank liegen lassen.
  • Verwende für die Füllung am besten russischen Tworog, wenn du Quarkküchlein, die nach dem Original schmecken, hinbekommen willst.
  • Wenn du Quark für die Füllung verwendest, nimm welchen, der nicht zu flüssig ist.
  • Zerdrücke den Tworog für die Sotschniki-Füllung nur mit einer Gabel und verwende keinen Stabmixer dafür. Sonst könnte die Tworogmasse zu flüssig werden.
  • Die Zuckermenge für die Füllung kannst nach deinem Geschmack anpassen.
  • Bereite die Tworog-Füllung direkt vor dem Weiterverarbeiten zu. Du darfst sie nicht zu lange stehen lassen, da sie sonst flüssig werden könnte.
  • Du kannst die Quarktaschen verschließen, indem du die Ränder nach dem Füllen des Teiges zusammenklebst.
  • Backe Sotschniki nicht zu lange, damit sie danach saftig schmecken. Nach dem Backen sollen sie eine hell goldbraune Farbe haben. Du kannst einen Stäbchen-Test machen, um zu prüfen, ob der Teig fertig gebacken ist.
  • Lagere die russischen Quarkküchlein in einem luftdicht verschließbaren Behälter im Kühlschrank auf. Sie sind bis zu einer Woche haltbar.

Sochniki Rezept

Video für das Sotschniki Rezept

Auf meinem Youtube-Kanal findest du übrigens ein kurzes Video für die russischen Sotschniki. Da kannst du dir genau anschauen, wie du sie formst und backst. Wenn du keine Videos mehr von mir verpassen willst, abonniere gerne meinen Kanal.

Hast du Sochniki nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie sie dir gelungen und geschmeckt haben.

Lust auf weiteres süßes Gebäck aus der russischen Küche? Probiere auch:

Sotschniki (Sochniki)

Sotschniki (Sochniki)

Zarter Mürbeteig, der auf der Zunge zergeht, und süße, saftige Tworog-Füllung – Sotschniki sind ein Geschmackserlebnis für sich. Ob mit Tee, Kaffee, zum Frühstück oder zum Naschen zwischendurch – die beliebten russischen Quarktaschen sind unwiderstehlich lecker. Außerdem sind sie nach diesem Rezept einfach und schnell zu backen.
Vorbereitungszeit 35 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 21 Sotschniki

Zubehör

  • ca. Ø 10 cm große Ausstechform

Zutaten
  

für den Teig

  • 150 g Butter (zimmerwarm)
  • 200 g Schmand
  • 160 g Zucker
  • 2 Eier
  • ca. 550 g Mehl
  • 15 g Backpulver
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Mehl für die Arbeitsfläche

für die Füllung

  • 400 g Tworog
  • 120 g Zucker
  • Eiweiß von 1 Ei

zum Bestreichen

  • Eigelb von 1 Ei
  • 1 EL Wasser

zum Bestäuben (alternativ)

  • Puderzucker

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Verrühre weiche Butter und Zucker.
  • Gib Eier, Schmand, Vanille und Salz dazu und verrühre es gründlich.
  • Vermische Mehl und Backpulver, gib es portionsweise zur Schmand-Eier-Butter-Zucker-Masse und knete es zu einem weichen Teig. (Beachte dafür unbedingt die Tipps und Tricks oben im Beitrag.) Stelle den Teig ca. 20 Minuten kalt.

Zubereitung der Füllung

  • Gib Tworog in eine Rührschüssel, füge Eiweiß und Zucker hinzu und zerdrücke es mit einer Gabel.

Formen und Backen der Sochniki

  • Bestäube die Arbeitsfläche mit Mehl, rolle den Teig ca. 0,4 cm dick aus und steche mit einer Ausstechform ca. Ø 10 cm große Kreise daraus aus.
  • Nimm zuerst einen Teigkreis und ziehe ihn ganz wenig in die Länge zu einem Oval. Platziere ca. 1 gehäuften TL Tworog-Füllung (die Mänge hängt von der Größe deiner Kreise ab) auf eine Hälfte des Ovals und schlage die zweite Hälfte darauf. Lege den geformten Sotschnik gleich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Wiederhole das Gleiche mit allen Teigkreisen.
  • Verrühre Eigelb mit Wasser und bestreiche damit die Quarkküchlein.
  • Backe Sotschniki im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 30 Minuten. Lass sie auskühlen und bestäube sie eventuell mit Puderzucker.

Notizen

  • Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, Mehl nach und nach hinzufügen. Der Teig soll sehr weich und elastisch sein. Er darf nicht matschig, sehr klebrig oder zu fest sein.
  • Den Teig nicht zu lange kneten.
  • Die Zuckermenge für den Teig und für die Füllung je nach Geschmack anpassen.
  • Für die Füllung am besten russischen Tworog verwenden.
  • Den Tworog mit einer Gabel zerdrücken und keinen Stabmixer dafür verwenden. Sonst könnte die Tworogmasse zu flüssig werden.
  • Die Füllung direkt vor dem Weiterverarbeiten zubereiten und nicht lange stehen lassen, da sie sonst flüssig werden könnte.
  • Sotschniki nicht zu lange backen, damit sie saftig schmecken. Nach dem Backen sollen sie eine hell goldbraune Farbe haben. Einen Stäbchen-Test machen, um zu prüfen, ob der Teig fertig gebacken ist.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen der Sochniki oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!