Selbstständig werden: Vor- & Nachteile der Selbstständigkeit
Tipps & Tricks

Selbstständig werden: Vor- & Nachteile der Selbstständigkeit

Spielst du mit dem Gedanken, selbstständig zu werden, und willst zuerst Gründe abwägen, die dafür und dagegen sprechen? Hier kommt eine Übersicht der Vor- und Nachteile der Selbstständigkeit.

Vorteile der Selbstständigkeit

  • Man ist sein eigener Chef

Man trifft alle Entscheidungen selbst und arbeitet unabhängig.

  • Flexible Arbeitszeiten

Die Arbeitszeit kann man selbst beliebig einteilen. Es gibt keine festgelegten Arbeitszeiten.

  • Höheres Einkommen

Ein höheres Einkommen als in einer Festanstellung ist aber erst nach einigen Jahren der Selbstständigkeit möglich.

  • Mehr Freiraum für Kreativität und Ideen

Man kann seine eigenen Ideen fördern, ausprobieren und umsetzen.

  • Lernkurve geht steil nach oben

Da man alles selbst erledigt, lernt man dabei auch sehr viel.

  • Viele Herausforderungen und große Verantwortung

Als Selbstständiger steht man vor vielen Herausforderungen und trägt eine große Verantwortung. Nach dem Bewältigen dieser Herausforderungen hat man ein tolles Gefühl.

  • Mehr Abwechslung

Man hat mehr Abwechslung im Job, da man viele verschiedene Aufgaben parallel erledigt.

  • Hobby zum Beruf machen

Als Selbstständiger macht man seine Lieblingsbeschäftigung zum Beruf.

  • Ausweg aus Arbeitslosigkeit

Ist man arbeitslos und findet keinen neuen Job, kann die Selbstständigkeit ein Ausweg sein.

Nachteile der Selbstständigkeit

  • Wenig Freizeit

Besonders in den ersten Jahren der Selbstständigkeit muss man viel leisten, so dass man überdurchschnittlich viel arbeitet und kaum noch Zeit für andere Dinge hat.

  • Hohe psychische und physische Belastung und mehr Druck

Da man für alle Arbeitsprozesse alleine verantwortlich ist, steigen auch Belastungen und Druck.

  • Arbeiten ohne Team

Man arbeitet ohne Kollegen komplett alleine. Dadurch ist man sozial mehr isoliert.

  • Kein festes Einkommen

Das Einkommen hängt von der Anzahl der Aufträge ab und kann von Monat zu Monat schwanken.

  • Durchhaltevermögen erforderlich

Da man selbstständig nicht von heute auf morgen Geld verdienen wird und vieles lernen muss, braucht man dafür Durchhaltevermögen.

  • Abschalten von der Arbeit oft nicht möglich

Auch wenn man seine Arbeit für den Tag beendet hat, ist Abschalten oft trotzdem wegen vielen Gedanken, Ideen und Stress nicht möglich.

  • Sich in viele Themen einarbeiten müssen

Neben den eigentlichen fachlichen Themen muss man sich auch mit der Buchhaltung oder dem Finanzamt beschäftigen.

  • Keine Sicherheit und hohes Risiko

Es besteht ein höheres Risiko, dass man am Ende des Monats ohne Einkommen da steht, oder dass man mit seinem Unternehmen scheitert.

  • Das Gefühl, von anderen gebraucht zu werden, fehlt

Da man nur auf sich alleine gestellt ist, wird man nicht mehr zum Beispiel von eigenen Kollegen gebraucht. Mit der Zeit kann man aber Kunden gewinnen, die einen brauchen.

  • Niedriges Einkommen in den ersten Jahren

In den ersten Jahren der Selbstständigkeit muss man sich mit einem schlechten Einkommen zufrieden geben.

  • Kein bezahlter Urlaub und keine soziale Absicherung

Oft muss man auch im Urlaub einige Sachen abarbeiten. Außerdem hat man keinen bezahlten Urlaub. Auch Kranken- oder Rentenversicherungen muss man privat abschließen.

Mehr Ideen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.