InRezepte

Schokolade selber machen: Grundrezept mit 3 Zutaten und Variationsideen

Schokolade selber machen: Grundrezept mit 3 Zutaten und Variationsideen

This post is also available on: English

Schokolade selber machen – ist es nicht ein Traum für alle Naschkatzen? Das geht übrigens ganz einfach und mit nur drei Hauptzutaten. Die selbstgemachte Schokolade kannst du beliebig verfeinern und so für dich die leckerste Schokolade der Welt kreieren. Außerdem ist sie gesünder als welche aus dem Supermarkt, denn du bestimmst, welche Zutaten du für die Herstellung verwendest, und kannst die Zuckermenge reduzieren oder komplett auf Zucker sowie unnötige Zusätze verzichten. Ein ausführliches Rezept für selbstgemachte vegane Schokolade mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Verschiedene Geschmacksrichtungen

Du kannst Schokolade in verschiedensten Geschmacksvariationen herstellen. Verfeinere die Schokomasse mit Zutaten deiner Wahl und entwirf deine eigene Lieblingsschokolade. Dafür kannst du zum Beispiel beliebige Nüsse oder Kerne, getrocknete oder kandierte Früchte nehmen. Kokoschips, Marzipan, Kekse und Cornflakes sind genauso gut zum Verfeinern der selbstgemachten Schoki geeignet. Verschiedene Gewürze, wie Vanille, Zimt, Chilipulver, machen die Schokolade nicht nur besonders lecker, sondern auch aromatisch. Auch mit einer Kombination aus mehreren Zutaten kannst du experimentieren. Wenn du etwas Nussmus der Schokomasse hinzufügst, wird deine Schokolade am Ende cremig. Mit Lebkuchengewürz verfeinert bekommst du eine Weihnachtsschokolade.

Schokolade selbst machen – Ideen zum Verfeinern:

  • Nüsse – Haselnüsse, Mandeln, Pistazien,
  • getrocknete oder kandierte Früchte – Rosinen, getrocknete Cranberries, kandierter Ingwer, Kokosraspeln, Bananenchips,
  • Kekse – in kleine Stücke gebrochene Butterkekse, Spekulatius,
  • Cornflakes oder Müsli,
  • Gewürze – Vanille, Zimt, Chili oder Lebkuchengewürz für Weihnachtsschokolade,
  • Kerne – Cashew-, Kürbis-, Sonnenblumenkerne,
  • Marzipan-Rohmasse,
  • Kaffee,
  • Pfefferminzöl oder getrocknete Pfefferminze,
  • Orangen- oder Zitronenabrieb,
  • Essblüten** – für besonders hübschen Anblick,
  • Amaretto, Likör, Rum oder Cognac – ein Schuss davon,
  • Nussmus – für cremige Schokolade,
  • Samen – Sesam, Mohn,
  • Meersalz.

Schokolade selbst machen

Wo bekomme ich Kakaobutter her?

Kakaobutter ist die Hauptzutat für die Herstellung von Schokolade. Dabei handelt es sich um das aus Kakaobohnen gewonnene Fett. Kakaobutter hat eine gelbliche, manchmal auch dunkle Farbe und wird im Handel in Form von Linsen oder Bruchstücken angeboten. Du kannst sie in einigen Supermärkten, in Bio-Läden oder online, zum Beispiel bei Amazon**, kaufen.

Selbstgemachte Schokolade gießen

Die flüssige Schokolademasse kannst in eine beliebige Backform gießen. Lege sie nur vorher mit Backpapier aus, damit du die Schokolade nach dem Festwerden leicht aus der Form rausnehmen kannst. Auch ein Backblech ist dafür geeignet. Natürlich kannst du genauso gut die zum Selbermachen von Schokolade vorgesehenen Schokoladenformen aus Silikon** verwenden.

Schokolade ohne Zucker selber machen

Gesunde Schokolade ohne Zucker selber machen

Statt industriellen Zucker kannst du zum Süßen deiner Schokolade unter anderem Agavendicksaft oder Ahornsirup nehmen. Ersetze im Rezept hier unten einfach Puderzucker durch ein natürliches Süßungsmittel deiner Wahl und passe seine Menge nach deinem Geschmack an. So bekommst du gesunde Schokolade ohne Zucker. Verwende am besten keinen gewöhnlichen Kristallzucker für das Rezept, weil er sich auch beim Schmelzen zusammen mit Kakaobutter nicht komplett auflöst, sodass du später Zuckerkristalle in deiner Schoki rausschmecken könntest. Außerdem verbindet er sich nur schlecht mit den anderen Zutaten, wie Kakaobutter.

Vegane Schokolade selber machen

Klassische selbstgemachte Schokolade ist normalerweise vegan, denn sie besteht nur aus Kakaobutter, Kakaopulver und einem Süßungsmittel. Was die letzte Zutat angeht, musst du dabei für vegane Schokolade auf Honig verzichten. Außerdem musst du darauf achten, dass Kekse oder Cornflakes vegan sind, wenn du damit die selbstgemachte Schoki verfeinern willst.

Schokolade selber machen und verschenken

Die selbst hergestellte Schokolade kannst du nicht nur selbst vernaschen. Sie ist auch ein ideales selbstgemachtes Geschenk aus der Küche, das jeder Naschkatze garantiert große Freude bereitet. Verpacke sie hübsch und verschenke sie deinem Lieblingsmenschen zu einem besonderen Anlass, zum Beispiel zum Geburtstag, Muttertag, Valentinstag, zu Weihnachten oder Ostern.

Vegane Schokolade herstellen

Selbstgemachte Schokolade ist

  • sehr schokoladig,
  • nicht zu süß,
  • köstlich,
  • vegan,
  • auch ohne Zucker möglich,
  • in verschiedenen Geschmacksrichtungen herzustellen,
  • gesünder als gekaufte,
  • einfach und schnell aus drei Hauptzutaten selber zu machen,
  • perfekt zum Vernaschen oder Verschenken.

Schokolade Grundrezept mit 3 Zutaten

Vegane Schokolade selber zu machen ist sehr einfach. Für dieses Rezept brauchst du nur drei Hauptzutaten. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du dafür benötigst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du Schokolade selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für selbstgemachte Schokolade brauchst du

Vegane Schokolade selber machen: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Zuerst schmilzt du Kakaobutter im Wasserbad und rührst dann Kakaopulver sowie Puderzucker unter.
  2. Nun gießt du die Schokoladenmasse in eine passende Form, verfeinerst sie alternativ mit Nüssen, Früchten, Gewürzen nach Geschmack und lässt sie fest werden. Fertig!

Selbstgemachte Süßigkeiten

Schokolade selber machen: Tipps und Tricks

  • Für dunklere Schokolade kannst du mehr Kakaopulver hinzufügen, also Kakaobutter und Kakaopulver etwa im Verhältnis 1:1 nehmen.
  • Verwende ausschließlich Backkakao ohne Zucker und keinen Trinkkakao, um Schokolade selber zu machen.
  • Die Puderzuckermenge kannst du im Rezept nach Geschmack anpassen.
  • Statt Puderzucker kannst du Agavendicksaft oder Ahornsirup als Süßungsmittel nehmen. Verwende am besten keinen gewöhnlichen Kristallzucker, weil er sich auch beim Schmelzen zusammen mit Kakaobutter nicht komplett auflöst, sodass du später Zuckerkristalle in deiner Schoki rausschmecken könntest. Außerdem verbindet er sich nur schlecht mit den anderen Zutaten.
  • Abhängig davon, wie dick du deine Schokotafeln machst, brauchen sie mehr oder weniger Zeit zum Festwerden.
  • Bewahre die selbstgemachte Schokolade luftdicht verpackt im Kühlschrank auf. Sie ist so etwa zwei Wochen haltbar. Ihre Haltbarkeit hängt auch von den Zutaten ab, mit denen du sie verfeinerst.

Hast du Schokolade nach diesem Rezept selbst gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Süßigkeit gelungen und geschmeckt hat. Womit hast du sie verfeinert, und was ist deine Lieblingsschokolade?

Appetit auf weitere schokoladige vegane Rezepte bekommen? Probiere doch:

Schokolade selber machen: Grundrezept mit 3 Zutaten und Variationsideen

Schokolade selber machen

Schokolade selber machen – ist es nicht ein Traum für alle Naschkatzen? Das geht nach diesem Rezept übrigens ganz einfach und mit nur drei Hauptzutaten. Die selbstgemachte Schokolade kannst du beliebig verfeinern und so für dich die leckerste Schokolade der Welt kreieren. Außerdem ist sie gesünder als welche aus dem Supermarkt, denn du bestimmst, welche Zutaten du für die Herstellung verwendest, und kannst die Zuckermenge reduzieren oder komplett auf Zucker sowie unnötige Zusätze verzichten.
Zubereitungszeit 20 Min.
Kühlzeit 40 Min.
Gericht Süßigkeit
Portionen 210 g

Zutaten
  

  • 100 g Kakaobutter**
  • 70 g Kakaopulver**
  • 40 g Puderzucker
  • Nüsse, Kokoschips, Trockenfrüchte, Kekse, Gewürze usw. (optional)

Anleitungen
 

  • Schmilz Kakaobutter langsam bei geringer Hitze im Wasserbad.
  • Nimm die Schüssel mit der geschmolzenen Kakaobutter aus dem Wasserbad, gib Kakaopulver dazu und verrühre es zu einer homogenen Masse.
  • Füge Puderzucker und optional noch beliebige Gewürze, wie Vanille, hinzu und rühre es solange, bis eine cremige Masse ohne Klümpchen entsteht.
  • Gieße die Schokoladenmasse in eine geeignete Schokoladenform aus Silikon** oder in eine mit Backpapier ausgelegte Backform.
  • Belege die Schokoladenmasse optional je nach Geschmack mit Nüssen, Trockenfrüchten, Kokoschips, lass sie zuerst bei Zimmertemperatur etwas fest werden und stelle sie danach noch für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank, bis sie komplett fest wird.

Notizen

  • Ausschließlich Backkakao ohne Zucker und keinen Trinkkakao verwenden.
  • Die Puderzuckermenge kann man nach Geschmack anpassen.
  • Statt Puderzucker kann man Agavendicksaft oder Ahornsirup als Süßungsmittel nehmen. Am besten keinen gewöhnlichen Kristallzucker verwenden, weil er sich auch beim Schmelzen zusammen mit Kakaobutter nicht komplett auflöst und nur schlecht mit den anderen Zutaten verbindet.
  • Abhängig davon, wie dick die Schokotafeln sind, brauchen sie mehr oder weniger Zeit zum Festwerden.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen von Schokolade oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes