Schmand-Korzhiki – Erinnerung an sowjetische Kindheit

Schmand-Korzhiki – Erinnerung an sowjetische Kindheit

This post is also available on: English

Optisch nichts Besonderes, geschmacklich aber ein Hit sind diese Schmand-Korzhiki. Kein Wunder, dass sie in der Sowjetunion so beliebt waren. Hier zeige ich dir, wie du die großen Kekse mit Schmand zu Hause selber backst. Das geht einfach, schnell und mit wenig Zutaten. Ein ausführliches Schmand-Korzhiki Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Unauffällig, aber köstlich

Zwar sehen die Schmand-Korzhiki unspektakulär aus, geschmacklich sind sie aber das Gegenteil davon. Denn sie schmecken sehr locker, weich und fluffig. Vor allem mit einem Glas (Pflanzen-)Milch, mit einer Tasse Kaffee oder Tee, aber auch pur sind die großen Kekse einfach ein Genuss.

Große Schmandkekse

Beliebte große Kekse der Sowjetzeit

Genauso wie Tworog-Korzhiki, Mürbeteig-Korzhiki mit Marmelade und Milch-Korzhiki stammen diese Schmand-Korzhiki aus der Sowjetunion und waren damals sehr beliebt. Sie gehörten zum Sortiment sowjetischer Schul- und Universitätskantinen. Aber auch zu Hause haben sie Eltern für ihre Kinder gebacken.

So schmecken deine Schmand-Korzhiki wie in der Sowjetunion

Die sowjetischen Schmand-Korzhiki hatten eine weiche und lockere Konsistenz. Damit auch dein Gebäck so schmeckt, musst du einige Details bei der Zubereitung beachten.

Erstmal darf dein Korzhiki-Teig nicht zu fest oder trocken werden, sondern er muss sehr weich und etwas klebrig sein. Die Teigkonsistenz hängt von der Mehlmenge ab, sodass du diese Menge portionsweise den restlichen Zutaten hinzufügen solltest, damit du nicht zu viel davon dazugibst.

Der weitere wichtige Punkt ist, den Teig nicht zu lange zu kneten, sondern zügig und kurz. Sobald er eine homogene Konsistenz hat, ist er bereit zum Ausrollen. Übrigens darf der Korzhiki-Teig nicht ruhen, nachdem du ihn fertig geknetet hast, sondern muss sofort weiterverarbeitet werden.

Da wären wir schon beim nächsten Detail, das du beachten solltest. Der Teig darf nicht zu dünn ausgerollt werden, denn dünne Korzhiki werden beim Backen schnell trocken. Etwa 0,5 cm Dicke sind genau richtig.

Jetzt sind wir schon bei der Backzeit angekommen. Hier solltest du darauf achten, dass die Schmand-Korzhiki nicht zu lange gebacken werden. Sie bewahren nämlich nach dem Backen ihre helle Farbe auf und dürfen nicht solange im Backofen bleiben, bis sie braun werden. Nach etwa 10 Minuten Backzeit solltest du schon mal eine Stäbchenprobe machen. Führe dafür in die Mitte eines der Kekse kurz einen Holzspieß ein und schaue, ob er sauber rauskommt. Bleibt der Holzspieß in Teig verschmiert, musst du die Korzhiki noch backen. Kommt der Holzspieß trocken raus, sind die Kekse fertig und müssen aus dem Ofen rausgeholt werden.

Schmand-Korzhiki Rezept

Schmand-Korzhiki formen

Korzhiki sind größer als gewöhnliche Kekse und hatten in der Sowjetunion oft eine runde oder eine Blumen-Form. Du kannst sie aber auch beliebig formen. Ich hatte die Schmand-Korzhiki dreieckig gemacht. Alternativ kannst du sie in Form von Vierecken schneiden. Oder stich aus dem Teig große Kreise aus, damit du runde Korzhiki bekommst. Genauso gut kannst du dafür eine beliebige große Ausstechform, zum Beispiel eine Herz-Ausstechform** verwenden.

Mit Puderzucker bestreuen oder mit Ei bestreichen

Damit deine Schmand-Korzhiki hübscher aussehen und eine leicht goldene Farbe bekommen, kannst du sie vor dem Backen mit einem verquirlten Ei bestreichen. Oder du bestreust sie nach dem Backen und Auskühlen einfach mit Puderzucker, wie ich es gemacht habe.

Sowjetische Korzhiki mit Schmand

Diese Schmand-Korzhiki sind

  • weich,
  • fluffig,
  • locker,
  • nicht zu süß,
  • grobporig,
  • sehr lecker,
  • einfach und schnell mit wenig Zutaten zu backen,
  • ideal zum Naschen zwischendurch oder zum Nachtisch mit Kaffee, Tee, Milch,
  • beliebtes Gebäck der sowjetischen Küche.

Blitzschnelles Schmand-Korzhiki Rezept

Das Korzhiki Rezept ist sehr einfach. In etwa 30 Minuten zauberst du die großen Schmandkekse auf den Esstisch. Dafür musst du nur aus allen Zutaten einen Schmandteig kneten, daraus Korzhiki formen, sie in den Backofen schieben und abwarten, bis sie fertig gebacken sind.

Russische Kekse mit Schmand

Schmand-Korzhiki backen: Tipps und Tricks

  • Als Vanille gehen zum Beispiel Vanilleschote** ausgekratzt, Vanillezucker, Vanilleextrakt.
  • Die Zuckermenge kannst du nach Geschmack anpassen. Mit der hier im Rezept angegebenen Zuckermenge schmecken die Schmand-Korzhiki mäßig süß.
  • Die hier unten im Rezept angegebene Mehlmenge kann abweichen. Füge nur soviel Mehl hinzu, bis der Teig die richtige Konsistenz bekommt. Er soll sehr weich und leicht klebrig, darf auf keinen Fall zu fest oder trocken sein.
  • Rolle den Teig nicht zu dünn aus, sonst könnten die Schmandkekse nach dem Backen trocken schmecken.
  • Du kannst die Korzhiki beliebig formen. Mache sie statt dreieckig zum Beispiel rechteckig oder rund.
  • Backe die Schmand-Korzhiki nicht länger als nötig, sonst könnten sie trocken schmecken. Prüfe mit einem Holzspieß, ob sie fertig gebacken sind. Nach dem Backen sollten sie eine helle Farbe haben.

Hast du die sowjetischen Schmand-Korzhiki nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die großen Schmandkekse gelungen und geschmeckt haben.

Appetit auf mehr süßes Gebäck aus der Sowjetzeit bekommen? Probiere:

Schmand-Korzhiki – Erinnerung an sowjetische Kindheit

Schmand-Korzhiki

Optisch nichts Besonderes, geschmacklich aber ein Hit sind die Schmand-Korzhiki. Kein Wunder, dass sie in der Sowjetunion so beliebt waren. Mit diesem Rezept backst du die großen Kekse mit Schmand zu Hause selber. Das geht einfach, schnell und mit wenig Zutaten.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 12 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch, Sowjetisch
Portionen 15 Korzhiki

Zutaten
  

  • 160 g Schmand
  • 75 g Zucker**
  • 1 Ei
  • 40 g Butter zimmerwarm
  • ca. 330 g Mehl**
  • 3 g Speisesoda** (Natron)
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Mehl für die Arbeitsfläche

zum Bestreuen (alternativ)

  • Puderzucker

Anleitungen
 

  • Verrühre Schmand, weiche Butter, Ei, Zucker, Vanille und Salz.
  • Vermische Mehl mit Speisesoda.
  • Gib die trockene Mehlmischung portionsweise zur flüssigen Schmandmasse und knete es kurz zu einem weichen, leicht klebrigen Teig.
  • Bestäube die Arbeitsfläche mit Mehl, rolle den Teig ca. 0,5 cm dick aus und schneide ihn in Dreiecke.
  • Verteile die Teig-Dreiecke auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und backe sie im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 12 Minuten.
  • Lass die Schmand-Korzhiki auskühlen und bestäube sie je nach Geschmack mit Puderzucker.

Notizen

  • Als Vanille gehen zum Beispiel Vanilleschote** ausgekratzt, Vanillezucker, Vanilleextrakt.
  • Die Zuckermenge kann man nach Geschmack anpassen.
  • Die angegebene Mehlmenge kann abweichen. Nur soviel Mehl hinzufügen, bis der Teig die richtige Konsistenz bekommt. Er soll sehr weich und leicht klebrig, darf auf keinen Fall zu fest oder trocken sein.
  • Den Teig nicht zu dünn ausrollen, sonst könnten die Schmandkekse nach dem Backen trocken schmecken.
  • Man kann die Korzhiki beliebig formen.
  • Die Schmand-Korzhiki nicht länger als nötig backen, sonst könnten sie trocken schmecken. Mit einem Holzspieß prüfen, ob sie fertig gebacken sind. Nach dem Backen sollten sie eine helle Farbe haben.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für das Backen der Schmand-Korzhiki oben im Beitrag.

    Zeen Social Icons