InRezepte

Süße Schmandfladen aus dem Ofen – wie damals in der Sowjetunion

Süße Schmandfladen aus dem Ofen – wie damals in der Sowjetunion

This post is also available on: English

Fluffig, weich und unheimlich aromatisch sind diese süßen Schmandfladen aus dem Backofen. Sie stammen noch aus der Sowjetzeit und gehörten damals zum Sortiment vieler sowjetischer Bäckereien. Inzwischen findet man das Gebäck nirgendwo mehr in Russland. Hier zeige ich dir das GOST Rezept – das sowjetische Originalrezept –, nach dem du die Schmandfladen, die genauso schmecken und aussehen, wie damals in der Sowjetunion, selber backen kannst. Ein ausführliches süßes Schmandfladen Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

In Vergessenheit geratenes Gebäck der Sowjetzeit

Früher haben diese süßen Schmandfladen sowjetische Bäckereien verkauft. Viele Erwachsene, die damals Kinder waren und in der Sowjetunion aufgewachsen sind, erinnern sich bestimmt noch an den Geschmack des einzigartigen Gebäcks – den Geschmack ihrer Kindheit. Inzwischen sind die Schmandfladen aus den Regalen der russischen Bäckereien verschwunden und fast in Vergessenheit geraten. Desto mehr freut man sich, wenn man sie nach dem klassischen Rezept selber zu Hause nachbacken kann.

Süßes Schmandgebäck

Süße Schmandfladen aus besonderem Hefeteig

Der Teig, aus dem die sowjetischen Schmandfladen bestehen, ist kein klassischer Hefeteig, vor allem weil er mit Schmand gemacht ist. Außerdem werden dafür zuerst einzeln der Vorteig und feine Bröseln aus Schmand, Butter, Mehl, Zucker und Salz zubereitet, bevor die beiden Komponenten in einem Teig verschmelzen. Und schließlich hat dieser Schmandteig, im Vergleich zum gewöhnlichen Hefeteig, ziemlich lange Gehzeit, was sich später in seinem Geschmack widerspiegelt – der besonderen Fluffigkeit des Gebäcks.

Lange Gehzeit des Teiges lohnt sich

Zwar hat der Hefeteig für diese süßen Schmandfladen ziemlich lange Gehzeiten (Insgesamt sind es etwa 4 Stunden.), die Wartezeit lohnt sich aber. Denn am Ende bekommst du ein sehr fluffiges, weiches und aromatisches Gebäck, das beim Backen dein ganzes Haus mit unwiderstehlichem Duft füllt. Außerdem musst du nicht die ganze Zeit, in der der Teig aufgeht, in der Küche stehen, sondern kannst dich anderen Sachen widmen.

Fladen mit Schmand aus dem Backofen

Mit Tee, Früchten oder pur

Die Schmandfladen eignen sich perfekt zum Nachtisch nach dem Essen oder zum Frühstück. Du kannst sie mit einer Tasse Tee servieren. Auch mit einem Glas Milch schmecken sie sehr gut. Statt mit Kuhmilch kannst du sie genauso mit Pflanzenmilch, zum Beispiel MandelmilchKokosmilch, Hafermilch oder Lupinenmilch, genießen. Vor allem Kinder essen sie gerne mit Milch. Außerdem schmecken die süßen Schmandfladen mit frischen Früchten köstlich. Sie sind aber auch pur himmlisch lecker und sind damit als Snack zwischendurch ideal. Darüber hinaus kannst du die Fladen mit Schmand für unterwegs mitnehmen.

Russische süße Schmandfladen aus dem Backofen sind

  • fluffig,
  • weich,
  • aromatisch,
  • sehr lecker,
  • aus besonderem Hefeteig mit Schmand,
  • ein Hingucker auf dem Esstisch,
  • einfach aus gängigen Zutaten zu backen,
  • ideal zum Nachtisch, Frühstück oder als Snack zwischendurch,
  • zum Mitnehmen geeignet.

Sowjetische süße Schmandfladen

Russisches Rezept für süße Schmandfladen

Das Rezept für die russischen süßen Schmandfladen ist sehr einfach. Der Hefeteig hat aber ziemlich lange Gehzeiten, die du für die Zubereitung miteinplanen solltest. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du für das Rezept benötigst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du russische süße Schmandfladen selber backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

  1. Zuerst musst du den Vorteig zubereiten. Dafür brauchst du nur lauwarmes Wasser, Hefe und Mehl. Die drei Zutaten knetest du zu einem klebrigen Teig und lässt ihn 1 Stunde gehen.
  2. Danach bereitest du den Teig zu. Dafür benötigst du zimmerwarmen Schmand, weiche Butter, Zucker, Salz und wieder Mehl. Du vermischst zuerst alle Zutaten mit den Händen zu feinen Bröseln, gibst die Mischung dann zum Vorteig und knetest es zu einem festen Teig. Nachdem der Teig kurz aufgehen konnte, knetest du ihn nochmal gründlich durch und lässt ihn weitere Stunde gehen.
  3. Nun teilst du den Teig in Stücke, formst sie zu Kugeln und lässt sie 1 Stunde gehen. Danach rollst du die Kugeln zu Fladen aus und lässt sie auf dem Backblech weitere 40 Minuten gehen. Anschließend machst du kleine Löcher in den Schmandfladen, bestreichst die Fladen mit einer Mischung aus Eigelb und etwas Wasser und backst sie ca. 15 Minuten. Fertig!

Süße Schmandfladen

Sowjetische süße Schmandfladen backen: mit diesen Tipps und Tricks gelingen sie dir

  • Statt Frischhefe kannst du auch Trockenhefe** nehmen. Für das Rezept hier unten brauchst du dann 7 g davon.
  • Wichtig ist, dass alle Zutaten für den Vorteig und den Teig lauwarm oder zimmerwarm sind, damit der Hefeteig schneller aufgehen kann. Auch die Zutaten zum Bestreichen der Fladen müssen zimmerwarm sein.
  • Die im Rezept angegebene Mehlmenge für den Vorteig kann abweichen. Füge es deswegen portionsweise zum Wasser mit Hefe hinzu, bis der Vorteig die richtige Konsistenz bekommt. Er muss sehr klebrig, nicht flüßig und auch nicht fest sein.
  • Auch die nötige Mehlmenge für den Teig kann bei dir anders ausfallen. Der Teig für die Schmandfladen muss fest, nicht klebrig, aber auch nicht trocken sein. Ist dein Teig klebrig, füge noch etwas Mehl hinzu. Ist er zu trocken, gib eine kleine Menge lauwarmes Wasser dazu.
  • Knete den Teig unbedingt ca. 10 Minuten durch, nachdem er kurz aufgehen konnte, damit die süßen Schmandfladen nach dem Backen fluffig und weich werden.
  • Lass den Vorteig und den Teig unbedingt an einem warmen Ort aufgehen. Je kälter es am Ort ist, an dem der Teig aufgehen muss, desto länger braucht er zum Aufgehen.
  • Ich habe aus dem Teig 9 Schmandfladen gemacht. Du kannst aber auch mehr oder weniger dafür aber entsprechend kleinere bzw. größere Fladen machen.
  • Rolle die Schmandfladen nicht zu dünn aus, sonst könnten sie nach dem Backen trocken schmecken.
  • Beim Bestreichen der Schmandfladen mit der Eigelbmasse achte darauf, dass sie nicht in die Löcher fließt. Dann würden deine Fladen hübscher aussehen.
  • Ob die süßen Fladen mit Schmand fertig gebacken sind, kannst du mit einem Zahnstocher prüfen.

Süßes sowjetisches Hefegebäck

Hast du russische süße Schmandfladen nach diesem Rezept selber gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir das Gebäck gelungen und geschmeckt hat.

Appetit auf weitere Leckereien der Sowjetzeit? Probiere auch:

Russische süße Schmandfladen

Russische süße Schmandfladen

Fluffig, weich und unheimlich aromatisch sind diese süßen Schmandfladen aus dem Backofen. Sie stammen noch aus der Sowjetzeit und gehörten damals zum Sortiment vieler sowjetischer Bäckereien. Inzwischen findet man das Gebäck nirgendwo mehr in Russland. Nach diesem GOST Rezept – dem sowjetischen Originalrezept –, kannst du die Schmandfladen, die genauso schmecken und aussehen, wie damals in der Sowjetunion, selber backen.
Vorbereitungszeit 50 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gehzeit des Teiges 4 Stdn.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit, Nachspeise, Snack
Land & Region Russisch
Portionen 9 Stück

Zutaten
  

für den Vorteig

  • 140 ml Wasser (lauwarm)
  • ca. 200 g Mehl
  • 21 g Frischhefe

für den Teig

  • Vorteig
  • 100 g Schmand (zimmerwarm)
  • 75 g Butter (zimmerwarm)
  • 75 g Zucker
  • ca. 300 g Mehl
  • 5 g Salz

zum Bestreichen

  • Eigelb von 1 Ei (zimmerwarm)
  • 1 TL Wasser (zimmerwarm)

Anleitungen
 

Zubereitung des Vorteiges

  • Gib lauwarmes Wasser in eine große Rührschüssel und löse Frischhefe darin auf.
  • Gib portionsweise Mehl dazu und knete es zu einem sehr klebrigen Teig. Decke den Vorteig mit einem Handtuch zu und lass ihn an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.

Zubereitung des Teiges

  • Vermische Mehl, Zucker und Salz.
  • Gib Schmand und Butter dazu und zerbrösele alles mit den Händen fein.
  • Gib die Schmand-Bröseln zum Vorteig und knete es zu einem festen Teig. Ist der Teig zu klebrig, gib noch etwas Mehl dazu. Ist er zu trocken, füge eine kleine Menge lauwarmes Wasser hinzu. Decke den Teig mit einem Handtuch zu und lass ihn an einem warmen Ort 20 Minuten gehen.
  • Knete den Teig ca. 10 Minuten durch, decke ihn wieder zu und lass ihn an einem warmen Ort weitere 1 Stunde gehen.
  • Teile den Teig in 9 gleich große Stücke, forme jedes Stück zu einer Kugel, verteile die Kugeln auf der Arbeitsfläche, lass dabei reichlich Abstand zwischen ihnen, decke sie mit einem Handtuch oder mit Frischhaltefolie zu und lass sie 1 Stunde gehen.
  • Rolle jede Teigkugel etwa 1 cm dick zu einem runden Fladen aus, verteile die Fladen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche, decke sie mit einem Handtuch oder mit Frischhaltefolie zu und lass sie 40 Minuten gehen.
  • Steche in jedem Fladen vorsichtig viele kleine Löcher mit einem Holzspieß durch.
  • Verrühre Eigelb mit 1 TL Wasser.
  • Bestreiche die Schmandfladen mit der Eigelbmasse, lass sie 5 Minuten trocknen und backe die Fladen zuerst auf einem Backblech, danach auf dem anderen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze jeweils ca. 15 Minuten, bis sie eine goldbraune Farbe bekommen.

Notizen

  • Statt Frischhefe gehen auch Trockenhefe. Für das Rezept braucht man dann 7 g davon.
  • Wichtig ist, dass alle Zutaten für den Vorteig und den Teig lauwarm oder zimmerwarm sind, damit der Hefeteig schneller aufgehen kann. Auch die Zutaten zum Bestreichen der Fladen müssen zimmerwarm sein.
  • Die Schmandfladen nicht zu dünn ausrollen, sonst könnten sie nach dem Backen trocken schmecken.
  • Beim Bestreichen der Schmandfladen mit der Eigelbmasse darauf achten, dass sie nicht in die Löcher fließt. Dann würden die Fladen hübscher aussehen.
  • Mit einem Zahnstocher prüfen, ob die Fladen mit Schmand fertig gebacken sind.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen der süßen Schmandfladen oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!