InRezepte

Rosinenmuffin „Stolitschnyj“ – süßer Liebling sowjetischer Kinder

Rosinenmuffin „Stolitschnyj“ – süßer Liebling sowjetischer Kinder

This post is also available on: English

Himmlisch zart, buttrig, saftig, weich und so lecker schmecken die russischen Rosinenmuffins, die aus der Sowjetzeit stammen. Sie sind sehr schnell und einfach zu backen. Die Muffins mit Rosinen sind sowohl zum Nachtisch nach dem Essen oder zum Naschen zwischendurch unter der Woche als auch für eine Feier, zum Beispiel zu Weihnachten, perfekt. Ein ausführliches Rezept für den Rosinenmuffin „Stolitschnyj“ mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Der kleine Bruder des Kuchens „Stolitschnyj“

„Stolitschnyj“ gab es in der ehemaligen Sowjetunion in Form von Kastenkuchen und in Form von Muffins zu kaufen. Wie du den Kastenkuchen backst, habe ich dir bereits im Beitrag Rosinenkuchen „Stolitschnyj“ – das süße Original aus der Sowjetunion gezeigt. Die kleinen Muffins bestehen genauso wie der Kuchen aus dem Rührteig mit Rosinen und schmecken auch himmlisch lecker. Nicht ohne Grund war das Gebäck von Kindern und Erwachsenen in der Sowjetzeit so begehrt. Das Wort „stolitschnyj“ bedeutet übrigens aus dem Russischen übersetzt „Der Hauptstädtische“.

Rosinenmuffin „Stolitschnyj“

Die zartesten Muffins der Welt

Der Rosinenmuffin “Stolitschnyj” besteht aus dem zartesten Rührteig, den man sich vorstellen kann. Nach jedem Biss zergeht er sofort auf der Zunge. Aber nicht nur weich, sondern gleichzeitig sehr saftig und buttrig schmecken die Rosinenmuffins. Und noch dazu sind sie unheimlich aromatisch.

Blitzschnelle Muffins mit Rosinen

Diese Rosinenmuffins kannst du sehr schnell selber backen. Sie sind also für einen unerwarteten Besuch ideal. Sogar unter der Woche nach der Arbeit kannst du sie ruckzuck für deine Lieben zaubern. Den Rührteig hast du in etwa 15 Minuten fertig. Dann müssen die Muffins mit Rosinen noch für ca. 20 Minuten in den Backofen. Und schon können sie serviert werden.

Russische Rosinenmuffins

Für alle Liebhaber des Rosinengebäcks

Du stehst auf süßes Gebäck mit Rosinen? Dann ist dieses Rezept genau das Richtige für dich! Denn der Muffin “Stolitschnyj” enthält viel Rosinen, sodass du ganz sicher genug davon bekommst. Sie kombinieren perfekt mit dem zarten Rührteig und ergeben zusammen ein unwiderstehlich leckeres Geschmackserlebnis. Und weil zu Weihnachten gerne mit Rosinen gebacken wird, gehen die Rosinenmuffins auch als Weihnachtsgebäck durch.

Die russischen Rosinenmuffins sind

  • sehr zart,
  • weich,
  • buttrig,
  • saftig,
  • aromatisch,
  • himmlisch köstlich,
  • einfach und schnell aus gewöhnlichen Zutaten zu backen,
  • lange haltbar,
  • ideal zum Nachtisch unter der Woche, am Wochenende oder für eine Party,
  • Klassiker der ehemaligen sowjetischen Küche.

Muffins mit Rosinen

Russisches Rosinenmuffin Rezept

Die russischen Rosinenmuffins kannst du im Handumdrehen auf den Esstisch zaubern. Das Rezept ist sehr einfach und kommt mit nur ein paar gängigen Zutaten aus. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du dafür brauchst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du den Rosinenmuffin „Stolitschnyj“ selber backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Um die Muffins mit Rosinen zu backen, musst du nur alle Zutaten zum Rührteig mischen, den Teig auf die Muffinbackförmchen verteilen und sie in den Ofen zum Backen stellen. Für den Rührteig brauchst du natürlich Rosinen**, dann noch weiche Butter, Eier, feinen Zucker, Mehl, Backpulver, Vanille und eine Prise Salz. Zuerst schlägst du Butter mit Zucker, Vanille und Salz zu einer luftig cremigen Masse auf. Dann fügst du Eier einzeln hinzu und schlägst es jedes Mal zu einer homogenen Masse auf. Nun rührst du Rosinen unter. Am Ende gibst du Mehl mit Backpulver dazu und verrührst es ganz kurz zu einem zähflüssigen Teig. Anschließend füllst du die Muffinbackförmchen mit dem Teig und backst die Muffins. Und schon sind sie fertig!

Kleingebäck mit Rosinen

Rosinenmuffin „Stolitschnyj“ backen: Tipps und Tricks

  • Das Verhältnis der Zutatenmengen im Rezept macht den Originalgeschmack der russischen Rosinenmuffins aus. Ich empfehle dir deswegen, alle Zutaten genau abzuwiegen.
  • Verwende feinen Zucker für das Rosinenmuffin Rezept, da er sich beim Aufschlagen schneller auflöst. Alternativ kannst du Zucker durch Puderzucker ersetzen.
  • Eier müssen zimmerwarm sein, damit sie sich gut mit weicher Butter verbinden können. Außerdem löst sich der Zucker beim Aufschlagen dann schneller auf.
  • Die Eier-Butter-Zucker-Masse solltest du solange schlagen, bis sich der Zucker auflöst. Das kannst du nachprüfen, indem du ein kleine Menge der Masse zwischen zwei Fingern reibst. Spürst du beim Reiben keine Kristalle mehr, hat sich der Zucker aufgelöst.
  • Rühre den Teig auf keinen Fall zu lange, nachdem du Mehl hinzugefügt hast, sondern nur kurz, bis er eine homogene Konsistenz bekommt. Sonst könnten die Rosinenmuffins nach dem Backen gummiartig und trocken schmecken.
  • Gib Mehl mit Backpulver am besten durch ein Sieb zu den anderen Zutaten, damit sich keine Klümpchen im Teig bilden, und du ihn nicht zu lange rühren musst.
  • Die Muffinbackförmchen solltest du unbedingt gründlich einfetten und mit Mehl bestäuben, wenn du keine Silikon-Backform verwendest, damit du die Rosinenmuffins nach dem Backen leicht aus den Förmchen rausholen kannst. Alternativ kannst du die Backförmchen mit Muffin-Papierbackformen auslegen.
  • Prüfe mit einem Zahnstocher, ob die Rosinenmuffins fertig gebacken sind. Führe dafür in die Mitte eines der Muffins kurz einen Zahnstocher ein und schaue, ob er fast sauber rauskommt. Bleibt der Zahnstocher in rohen Teig verschmiert, musst du die Muffins noch backen. Bleiben nur ein paar saftige Krümel am Zahnstocher, sind die Rosinenmuffins fertig.
  • Abhängig von der Größe der Muffinbackförmchen kann die im Rezept angegebene Backzeit abweichen.
  • Lagere die Muffins mit Rosinen in einem luftdicht verschließbaren Behälter an einem kühlen Ort. Genauso wie der Kuchen “Stolitschnyj” bleiben sie sehr lange frisch und lecker. Du kannst sie bis zu etwa 2 Wochen genießen.

Hast du den Rosinenmuffin „Stolitschnyj“ nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Muffins mit Rosinen gelungen und geschmeckt haben.

Lust auf weitere leckere Muffins – ob süß oder herzhaft? Probiere auch:

Rosinenmuffin „Stolitschnyj“ (russische Rosinenmuffins)

Rosinenmuffin „Stolitschnyj“ (russische Rosinenmuffins)

Himmlisch zart, buttrig, saftig, weich und so lecker schmecken die russischen Rosinenmuffins, die aus der Sowjetzeit stammen. Sie sind nach diesem Rezept sehr schnell und einfach zu backen. Die Muffins mit Rosinen sind sowohl zum Nachtisch nach dem Essen oder zum Naschen zwischendurch unter der Woche als auch für eine Feier, zum Beispiel zu Weihnachten, perfekt.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 15 Muffins

Equipment

  • Muffinbackförmchen

Zutaten
  

  • 175 g Rosinen
  • 175 g Butter (zimmerwarm)
  • 175 g Zucker fein
  • 3 Eier (zimmerwarm)
  • 240 g Mehl
  • 4 g Backpulver
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Butter zum Einfetten der Backförmchen
  • Mehl zum Bestäuben der Backförmchen

zum Bestäuben

  • Puderzucker

Anleitungen
 

  • Fette die Mufinbackförmchen mit Butter ein und bestäube sie mit Mehl, klopfe dabei das überschüssige Mehl ab.
  • Schlage weiche Butter, Zucker, Vanille und Salz ca. 4 - 5 Minuten zu einer luftig cremigen Masse auf.
  • Gib Eier einzeln dazu und schlage es jedes Mal zu einer homogenen Masse auf. Schlage danach die Masse solange auf, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.
  • Gib Rosinen dazu und verrühre es, bis sich die Rosinen gleichmäßig in der Masse verteilt haben.
  • Gib Mehl mit Backpulver dazu und verrühre es zügig und kurz zu einem zähflüssigen Teig.
  • Fülle die Muffinbackförmchen zu etwa 2/3 mit dem Teig und backe die Rosinenmuffins im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten. Lass sie danach auskühlen und bestäube sie mit Puderzucker.

Notizen

  • Das Verhältnis der Zutatenmengen macht den Originalgeschmack der russischen Rosinenmuffins aus. Ich empfehle, alle Zutaten genau abzuwiegen.
  • Die Eier-Butter-Zucker-Masse sollte solange geschlagen werden, bis sich der Zucker auflöst. Das kann man nachprüfen, indem man ein kleine Menge der Masse zwischen zwei Fingern reibt.
  • Den Teig auf keinen Fall zu lange rühren, nachdem Mehl hinzugefügt wurde, sondern nur kurz, bis er eine homogene Konsistenz bekommt.
  • Mit einem Zahnstocher prüfen, ob die Rosinenmuffins fertig gebacken sind.
  • Abhängig von der Größe der Muffinbackförmchen kann die im Rezept angegebene Backzeit abweichen.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen der russischen Rosinenmuffins oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!