InRezepte

Ramen Suppe – veganes Rezept für beliebte japanische Nudelsuppe

Ramen Suppe – veganes Rezept für beliebte japanische Nudelsuppe

This post is also available on: English

Unglaublich lecker, aromatisch und sättigend ist diese vegane Ramen Suppe. Sie enthält gesundes Gemüse, angebratene Pilze und knusprigen Tofu. Die Gemüsebrühe wird mit Kokosmilch sowie Erdnussmus verfeinert und macht den Geschmack der japanischen Nudelsuppe vollkommen. Außerdem ist sie einfach und schnell zu kochen – eine perfekte warme Mahlzeit zum Mittag- oder Abendessen. Ein ausführliches veganes Ramen Suppe Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was ist Ramen?

Ramen ist eine japanische Nudelsorte. Genauso heißt auch die Nudelsuppe, die daraus gekocht wird. Das Gericht stammt ursprünglich aus China, wurde später von der japanischen Küche übernommen und angepasst.

Perfekt als warme Mahlzeit unter der Woche

Die vegetarische Ramen ist sehr einfach zu zubereiten. So kannst du sie schnell unter der Woche zum Mittag- oder Abendessen kochen. Die Suppe macht satt und ist unheimlich lecker – eine ideale warme Mahlzeit eben! Aber auch für einen besonderen Anlass ist die japanische Nudelsuppe perfekt – vor allem wenn du deine Gäste mit etwas Besonderem überraschen willst.

Vegetarische Ramen Suppe

Nicht nur für Liebhaber asiatischer Küche

Du liebst asiatische Küche, probierst gerne verschiedene asiatische Gerichte und kriegst einfach nicht genug davon? Dann ist dieses vegetarische Ramen Suppe Rezept genau das Richtige für dich. Ich bin mir aber sicher, dass die japanische Nudelsuppe nicht nur Liebhaber der asiatischen Küche überzeugt – so lecker, wie sie ist.

Ramen vegetarisch, aber ohne Tofu?

Wenn du die japanische Nudelsuppe vegan kochen willst, aber keinen Tofu magst, kannst du ihn weglassen. Verwende stattdessen noch weiteres Gemüse. Zum Beispiel mit Blumenkohl oder Brokkoli schmeckt die Ramen Suppe sehr lecker. Den Kohl schneidest du dann in Stücke und bratest zusammen mit dem anderen, im Rezept angegebenen Gemüse an.

Japanische Ramen vegetarisch

Japanische Ramen Suppe servieren und aufbewahren

Diese vegane Ramen Nudelsuppe schmeckt pur schon unglaublich lecker. Du kannst sie aber zusätzlich noch mit frischen Kräutern, zum Beispiel Petersilie und Lauchzwiebeln, gerösteten Erdnüssen und Sesam beim Servieren verfeinern. Dann kann deiner vegetarischen Ramen garantiert keiner widerstehen.

Am besten schmeckt die japanische Nudelsuppe frisch direkt nach dem Kochen. Wenn sie aber nicht sofort aufgegessen wurde, kannst du die Reste in der Pfanne oder in einem Kochtopf mit aufgesetztem Deckel im Kühlschrank aufbewahren. Sie ist etwa 3 Tage haltbar. Allerdings ziehen die Nudeln die Flüssigkeit ein, sodass die Suppe am nächsten Tag sehr dick wird. Beim Aufwärmen kannst du dann der Suppe einfach etwas Gemüsebrühe oder Wasser hinzufügen.

Diese Nudelsuppe ist

  • vegetarisch und vegan,
  • herzhaft,
  • würzig,
  • sättigend,
  • gesund,
  • unglaublich köstlich,
  • aromatisch,
  • mit Ramen Nudeln,
  • mit knusprigem Tofu,
  • mit angebratenen Pilzen,
  • einfach und schnell zu kochen,
  • nach Geschmack abwandelbar,
  • ideale wärmende Mahlzeit,
  • perfekt zum Mittag- oder Abendessen,
  • nicht nur für Liebhaber japanischer Küche.

Japanische Nudelsuppe

Selbstgekochte Ramen vs. Instantnudeln

Bestimmt kennst du die Instant-Ramennudeln in Tüten, die man nur in kochendes Wasser reintun muss, und fertig ist die Suppe. Ziemlich schnell, ohne Aufwand und ohne weitere Zutaten, die man sich besorgen muss, nicht wahr? Aber schmeckt dir so eine Nudelsuppe? Abgesehen davon, dass sie mit unendlich vielen Geschmacksverstärkern, Aromastoffen und weiteren ungesunden Inhaltsstoffen vollgestopft, total ungesund ist und kaum Nährstoffe enthält, überzeugt sie auch geschmacklich kaum. Warum also die Ramen Suppe nicht einfach selber kochen?! Sie ist gesund, sättigend und so lecker. Außerdem entscheidest du, welche Zutaten in die Suppe rein dürfen, und kannst sie vegetarisch oder vegan zubereiten. Und nach diesem einfachen Rezept geht das Kochen der beliebten japanischen Nudelsuppe blitzschnell.

Ramen Suppe selber machen: veganes Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die japanische Ramen vegan selber kochen kannst, findest du weiter unten im Kasten-Rezept.

Einfach, schnell und vegan ist dieses Rezept für die beliebte japanische Nudelsuppe. Dafür brauchst du folgende Zutaten

  • vor allem natürlich Ramen Nudeln**,
  • Champignons (ich hatte braune Champignons genommen),
  • Gemüsebrühe oder Wasser,
  • Karotte und Paprika (du kannst aber auch anderes Gemüse nehmen oder es komplett weglassen, wenn du Gemüsebrühe verwendest),
  • Kokosmilch**,
  • Erdnussmus** (achte darauf, dass es ungesüßt und ohne ungesunde Zusatzstoffe ist),
  • für die Schärfe noch Zwiebel, Knoblauch und frischen Ingwer,
  • für die Würze Sojasauce**, Currypulver**, Chiliflocken**, Salz, Pfeffer,
  • für die Süße etwas Agavendicksaft (kannst du je nach Geschmack weglassen),
  • zum Braten Kokosöl** (du kannst aber beliebiges Pflanzenöl nehmen, unter anderem Olivenöl).

Für den Tofu benötigst du

  • Naturtofu,
  • Sojasauce**,
  • alternativ noch etwas Kurkuma und Maisstärke
  • sowie etwas Pflanzenöl zum Braten.

Ramen Suppe selber machen: so geht es

  1. Zuerst wird das Gemüse für die japanische Nudelsuppe vorbereitet. Dafür Karotte und Champignons in Scheiben, Paprika in Streifen, Zwiebel klein schneiden. Knoblauch und Ingwer klein hacken.
  2. Danach Zwiebeln in Kokosöl glasig anbraten, Champignons, Karotte, Paprika, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und etwa 5 Minuten braten. Currypulver dazugeben und ein paar Sekunden braten.
  3. Danach Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzufügen und aufkochen. Nun Erdnussbutter, Sojasauce und Agavendicksaft dazugeben und etwa 10 Minuten köcheln.
  4. Ramen Nudeln dazugeben und ca. 5 Minuten bzw. so lange, wie auf der Verpackung von Nudeln steht, kochen. Die Nudelsuppe mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken würzen.
  5. Naturtofu in Würfel schneiden, in Kurkumapulver und Maisstärke wälzen und goldbraun anbraten. Sojasauce hinzufügen, weiter ganz kurz braten und vom Herd nehmen.
  6. Die Nudelsuppe auf die Teller verteilen und gebratene Tofu-Stückchen hinzufügen. Fertig ist deine japanische Nudelsuppe vegetarisch!

Ramen Nudelsuppe Rezept

Tipps und Tricks: so gelingt dir die beste vegane Ramen Suppe

  • Verwende Ramen Nudeln guter Qualität ohne Zusatzstoffe (lies dafür einfach die Zutatenliste auf der Verpackung), denn sie sind die Hauptzutat in der Suppe und machen ihr Geschmack aus.
  • Achte darauf, dass deine Ramen Nudeln vegan sind. Studiere auch dafür die Zutatenliste auf der Verpackung.
  • Beachte unbedingt die Kochzeit, die auf der Verpackung deiner Nudeln steht, damit du sie nicht zu lange (sonst werden sie matschig), aber auch nicht zu kurz kochst.
  • Mit selbstgemachter Gemüsebrühe schmeckt die japanische Nudelsuppe am besten.
  • Füge mehr oder weniger Gemüsebrühe, als im Rezept steht, der Suppe hinzu, um die von dir gewünschte Konsistenz zu erreichen.
  • Statt Gemüsebrühe kannst du Wasser nehmen.
  • Karotte und Paprika kannst du weglassen oder zusätzlich / stattdessen anderes Gemüse verwenden. Wenn du das Gemüse komplett weglässt, verwende lieber Gemüsebrühe und kein Wasser.
  • Verwende Gewürze guter Qualität für die vegetarische Ramen. Du kannst noch weitere Gewürze nach deinem Geschmack hinzufügen.
  • Abhängig davon, wie scharf du deine vegetarische Ramen magst, kannst du mehr Chiliflocken hinzufügen oder sie ganz weglassen.
  • Erdnussbutter, die du für die Suppe verwendest, sollte keinen Zucker und keine andere Zusatzstoffe enthalten.
  • Agavendicksaft kannst du je nach Geschmack weglassen.
  • Du kannst den Naturtofu auch ohne Kurkumapulver und Maisstärke anbraten. Mit Kurkuma und Speisestärke wird er aber knuspriger und bekommt eine schönere Farbe.
  • Tofu kannst du noch mit weiteren Gewürzen nach deinem Geschmack abschmecken.
  • Du kannst Tofu weglassen, wenn du keinen magst. Stattdessen geht beliebiges Gemüse, zum Beispiel Blumenkohl oder Brokkoli. Den Kohl bratest du dann zusammen mit dem anderen Gemüse an.

Hast du die Ramen Suppe vegetarisch nach diesem Rezept gekocht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie dir die japanische Nudelsuppe gelungen und geschmeckt hat. Hast du ein Foto davon gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es nicht verpasse.

Lust auf weitere leckere Suppen? Probiere auch:

Ramen Suppe vegan

Ramen Suppe vegan

Unglaublich lecker, aromatisch und sättigend ist diese vegane Ramen Suppe. Sie enthält gesundes Gemüse, angebratene Pilze und knusprigen Tofu. Die Gemüsebrühe wird mit Kokosmilch sowie Erdnussmus verfeinert und macht den Geschmack der japanischen Nudelsuppe vollkommen. Außerdem ist sie nach diesem Rezept einfach und schnell zu kochen – eine perfekte warme Mahlzeit zum Mittag- oder Abendessen.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht, Suppe
Land & Region Japanisch
Portionen 6

Equipment

  • tiefe Pfanne

Zutaten
  

  • 250 g Ramen Nudeln
  • 400 g Champignons
  • 1 Karotte
  • 1 Paprika
  • 400 ml Kokosmilch
  • 80 g Erdnussmus (ohne Zucker)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 15 g Ingwer (geschält)
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Prise gemahlene Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • ca. 2 l Gemüsebrühe

für den Tofu

  • 400 g Naturtofu
  • 1 EL Sojasauce
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 EL Pflanzenöl

Anleitungen
 

  • Schneide Karotte und Champignons in dünne Scheiben, Paprika in dünne Streifen, Zwiebel klein. Hacke Knoblauch und Ingwer klein.
  • Schmilz Kokosöl in einer tiefen Pfanne. Gib Zwiebeln dazu und brate sie glasig an.
  • Gib Champignons, Karotte, Paprika, Knoblauch und Ingwer zu den Zwiebeln und brate es ca. 5 Minuten, bis die Flüssigkeit fast verdünstet ist.
  • Gib Currypulver dazu und brate es unter Rühren ein paar Sekunden.
  • Gib Kokosmilch und Gemüsebrühe dazu, rühre es um und koche es auf.
  • Sobald die Masse kocht, gib Erdnussbutter, Sojasauce und Agavendicksaft dazu, rühre es gründlich um, koche es auf und köchele es ca. 10 Minuten.
  • Gib Ramen Nudeln dazu, rühre es um und lass es ca. 5 Minuten köcheln (oder solange, wie es auf der Nudeln-Verpackung steht). Würze die Suppe dabei mit Salz, Pfeffer und gemahlenen Chiliflocken.

Tofu-Zubereitung

  • Schneide Naturtofu in kleine Würfel, wälze ihn in Kurkumapulver und Maisstärke und brate ihn in einer sauberen Pfanne in Pflanzenöl goldbraun und knusprig an.
  • Gib Sojasauce dazu, brate es unter ständigem Rühren noch einige Sekunden und nimm es vom Herd.

Servieren der Ramen Suppe

  • Verteile die Nudelsuppe auf die Teller und füge gebratene Tofu-Wüfel hinzu.

Notizen

  • Ramen Nudeln guter Qualität ohne Zusatzstoffe verwenden und darauf achten, dass sie vegan sind.
  • Die Kochzeit beachten, die auf der Verpackung der Nudeln steht, um sie nicht zu lange und nicht zu kurz zu kochen.
  • Die Menge an Gemüsebrühe anpassen, um die gewünschte Konsistenz der Suppe zu erreichen.
  • Statt oder zusätzlich zu Karotte und Paprika geht anderes Gemüse.
  • Beliebige Gewürze nach Geschmack hinzufügen.
  • Erdnussbutter für die Suppe sollte keinen Zucker enthalten.
  • Agavendicksaft kann man weglassen.
  • Tofu mit beliebigen Gewürzen nach Geschmack abschmecken.
  • Tofu kann man weglassen. Stattdessen geht beliebiges Gemüse, zum Beispiel Blumenkohl oder Brokkoli. Den Kohl dann zusammen mit dem anderen Gemüse anbraten.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für das Kochen der japanischen Ramen Suppe vegetarisch oben im Beitrag.

 

Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!