InRezepte

Quarktorte “Stiefmütterchen” – fruchtig-cremige Schichttorte mit Sahne & Beeren

Quarktorte "Stiefmütterchen" – Rezept für Schichttorte mit Sahne und Beeren

Luftiger Teig, fruchtige Beeren und zarte Quarkcreme – eine Kombination, die die Quarktorte “Stiefmütterchen” so einzigartig lecker macht. Mit ihren vielen weißen und violetten Schichten ist sie ein Hingucker auf dem Esstisch. Damit ist die Quarktorte mit Sahne und Beeren nicht nur zum Nachtisch unter der Woche, sondern auch zum Geburtstag, Muttertag oder zu Ostern ideal. Ein ausführliches Rezept für die Quarktorte “Stiefmütterchen” mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier weiter unten.

Woraus besteht die Quarktorte “Stiefmütterchen”?

Die Torte besteht aus vielen dünnen Teig-Tortenböden (bei mir waren es sieben Tortenböden), die sehr luftig und weich schmecken, und mehreren dünnen Beerengelee-Tortenböden, die einen fruchtigen Geschmack haben. Dafür kannst du beliebige Beeren nehmen – am besten solche, die geschmacklich gut mit Quark kombinieren. Ich habe tiefgefrorenen Beerenmix verwendet. Die Creme für die Torte wird mit Quark und Sahne zubereitet. Sie schmeckt leicht und cremig. Verziert ist die Torte mit Schlagsahne und Beeren.

Quarktorte mit Sahne und Beeren

Beerengelee-Tortenböden ohne Gelatine

Die fruchtigen Beerengelle-Tortenböden werden mit Agar-Agar** zubereitet und kommen ohne Gelatine aus. Für die Gelee sind sowohl frische als auch tiefgefrorene Beeren geeignet. So kannst du diese Quarktorte auch im Winter machen. Die tiefgefrorenen Beeren musst du vorher auftauen und abtropfen lassen.

Quarktorte mit Sahne und Beeren servieren

Die Quarktorte “Stiefmütterchen” sieht sehr festlich aus und ist für jede Feier bestens geeignet. Verschenke sie zum Beispiel deiner Mama zum Muttertag. Backe sie zu deinem Geburtstag. Oder serviere sie deinen Lieben zu Ostern. Mit tiefgefrorenen Beeren kannst du die Torte sogar zu Weihnachten machen. Damit holst du dir im Winter einen sommerlichen Geschmack nach Hause. Auch für die Familie oder Gäste zum Nachtisch nach dem Essen unter der Woche oder am Wochenende ist die Quarktorte ideal.

Am leckersten ist die Torte am Tag der Zubereitung oder am nächsten Tag. Danach schmeckt sie nicht mehr so frisch und weniger lecker. Sie sollte also am besten in den ersten 2 – 3 Tagen verzehrt werden.

Schichttorte mit Beerengelee

Ähnlichkeit mit der Torte “Milchmädchen”

Diese Quarktorte erinnert geschmacklich ein bisschen an die beliebte russische Torte “Milchmädchen”. Das liegt vor allem an dem Teig, der fast identisch für die beiden Torten zubereitet wird. Gleichzeitig verleihen die Beerengelee-Tortenböden eine besondere, fruchtige Geschmacksrichtung der Quarktorte, die sie von der russischen Torte “Milchmädchen” unterscheidet.

Quarktorte “Stiefmütterchen” aufs Schnelle

Das Backen mehrerer Tortenböden einzeln aus dem Teig und das Zubereiten der Beerengelee-Schichten auch einzeln erfordert einen gewissen Zeitaufwand. Wenn du aber die Torte nicht unbedingt rund haben willst, kannst du sie viel schneller machen. Dafür verteilst du die Hälfte des Teiges auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, backst es als ein großer Tortenboden und schneidest ihn danach in vier gleich große Vierecke. Das Gleiche wiederholst du mit der zweiten Hälfte des Teiges. Genauso verfährst du mit den Gelee-Schichten. Du verteilst das heiße Gelee dünn auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backbleche und lässt sie fest werden. Danach schneidest du die beiden Fruchtgelee-Tortenböden in jeweils vier gleich große Vierecke. Anschließend kannst du die Creme, wie im Rezept steht, zubereiten und die Torte “zusammenbauen”. So bekommst du eine viereckige Torte.

Schichttorte mit Quark

Diese Torte ist

  • luftig,
  • zart,
  • locker,
  • weich,
  • fruchtig,
  • cremig,
  • sommerlich,
  • nicht zu süß,
  • unheimlich lecker,
  • mit Quarkcreme,
  • mit Beeren,
  • mit vielen Schichten,
  • ein Hingucker auf dem Esstisch,
  • ideal zum Nachtisch unter der Woche, zum Geburtstag, Muttertag oder zu Ostern,
  • ca. Ø 20 cm groß.

Quarktorte "Stiefmütterchen"

Quarktorte mit Sahne und Beeren zubereiten: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die Quarktorte “Stiefmütterchen” selber machen kannst, gibt es weiter unten im Kasten-Rezept.

Für die Torte musst du normale Teig-Tortenböden und Beerengelee-Tortenböden zubereiten.

Für die Teig-Tortenböden brauchst du

Butter musst du schmelzen und auskühlen lassen, bevor du sie in den Teig reintust.

Für die Beerengelee-Tortenböden benötigst du

  • beliebige Beeren,
  • Zucker,
  • Agar-Agar**
  • und Wasser.

Wenn du tiefgefrorene Beeren nimmst, musst du sie vorher auftauen und abtropfen lassen.

Für die Tortencreme werden

  • Quark,
  • Sahne
  • und Puderzucker

benötigt. Die Puderzuckermenge kannst du dabei beliebig anpassen.

Wenn du die Quartorte noch hübsch verzieren willst, kannst du etwas Sahne mit Puderzucker oder auch nur Sahne aufschlagen und damit sowie mit Beeren die Torte verzieren.

Quarktorte mit Sahne und Beeren zubereiten: so geht es

  1. Für die Teig-Tortenböden Eier mit gezuckerter Kondensmilch und Vanille aufschlagen, Butter dazugeben und verrühren, Mehl mit Backpulver unterheben. Aus dem dickflüssigen Teig 7 dünne, Ø 20 cm große Tortenböden backen und auskühlen lassen.
  2. Für die Beerengelee-Tortenböden Agar-Agar in Wasser in einem Kochtopf auflösen, pürierte Beeren und Zucker dazugeben und kurz kochen. Aus der heißen Beerenflüssigkeit 6 dünne, Ø 20 cm große Gelee-Tortenböden fest werden lassen.
  3. Für die Creme Sahne und Puderzucker aufschlagen, Quark dazugeben und zu einer cremigen Masse schlagen.
  4. Jeden Teig-Tortenboden mit der Creme bestreichen und abwechselnd mit den Beerengelee-Tortenböden aufeinander stapeln. Fertig!

Quarktorte

Tipps und Tricks: so gelingt dir die Quarktorte “Stiefmütterchen” perfekt

  • Verwende beliebige Beeren für die Torte, am besten aber solche, die geschmacklich gut mit Quark kombinieren. Du kannst sowohl frische als auch tiefgefrorene Beeren nehmen. Die tiefgefrorenen Früchte musst du zuerst auftauen und abtropfen lassen.
  • Wußtest du, dass du gezuckerte Kondensmilch selber machen kannst? Selbstgemachte gezuckerte Kondensmilch enthält keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe und ist ideal zum Zubereiten des Teiges für diese Torte.
  • Gib geschmolzene Butter erst abgekühlt in den Teig rein.
  • Für den Teig kann die angegebene Mehlmenge abweichen, da jede Mehlsorte unterschiedlich Flüssigkeit aufnimmt. Der Teig sollte dickflüssig sein, also nicht zu flüssig und auch nicht fest. Nimm deswegen zuerst etwas weniger Mehl und vermische es mit Backpulver. Beim Rühren des Teiges fügst du dann einfach noch Mehl hinzu, wenn er zu flüssig ist.
  • Für die Zubereitung der Quarktorte benötigst du eine Ø 20 cm große Backspringform, die du online unter anderem bei** Amazon oder Otto bestellen kannst.
  • Um zu prüfen, ob der jeweilige Tortenboden fertig gebacken ist, drücke mit einem Finger kurz vorsichtig auf die Oberfläche des Tortenbodens etwa mittig. Wenn der Tortenboden nach dem Drücken zurückfedert, und keine Spuren zu sehen bleiben, ist er fertig. Du kannst auch einfach nach der Farbe beurteilen, ob der Tortenboden fertig gebacken ist. Er solle eine hellgelbe Farbe nach dem Backen haben.
  • Stapele die Tortenböden nach dem Backen nicht aufeinander, da sie sonst zusammenkleben können.
  • Keine Lust, jedes Mal nach dem Backen Backpapier wegzuschmeißen? Dann probiere wiederverwendbare Dauerbackfolie**, die sogar in der Spülmaschine gereinigt werden kann.
  • Wenn du mehrere Ø 20 cm große Backspringformen hast, ist es ideal, um mehrere Beerengelee-Tortenböden gleichzeitig zu zubereiten.
  • Sahne für die Creme muss kalt sein.
  • Die Zuckermenge für die Creme kannst du nach deinem Geschmack anpassen.
  • Das Verzieren der Quarktorte ist deiner Phantasie überlassen. Wenn du sie mit Schlagsahne verzierst, kannst du die Puderzuckermenge beliebig anpassen oder den Puderzucker komplett weglassen.
  • Vor dem Servieren solltest du die Torte unbedingt ein paar Stunden kalt stellen.
  • Die Quarktorte mit Sahne und Beeren schmeckt am Tag der Zubereitung oder am nächsten Tag am besten.

Hast du die Quarktorte “Stiefmütterchen” nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie dir die Torte gelungen und geschmeckt hat. Hast du ein Foto von deiner Quarktorte mit Sahne und Beeren gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es bewundern kann. Bist du auf Pinterest und willst dieses Rezept da in deine Sammlung aufnehmen? Dann pinne dieses Bild:

Quarktorte: Rezept für Schichttorte mit Sahne und Beeren

Nicht genug von fruchtigen Torten? Probiere auch:

Quarktorte "Stiefmütterchen" mit Sahne und Beeren

Quarktorte "Stiefmütterchen" mit Sahne & Beeren

Luftiger Teig, fruchtige Beeren und zarte Quarkcreme – eine Kombination, die die Quarktorte "Stiefmütterchen" so einzigartig lecker macht. Mit ihren vielen weißen und violetten Schichten ist sie ein Hingucker auf dem Esstisch. Damit ist die Quarktorte mit Sahne und Beeren nicht nur einfach zum Nachtisch unter der Woche, sondern auch zum Geburtstag, Muttertag oder zu Ostern ideal.
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 40 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 10

Zubehör

  • Ø 20 cm große Backspringform

Zutaten
  

für den Teig

  • 380 g gezuckerte Kondensmilch
  • 100 g Butter (geschmolzen und abgekühlt)
  • 2 Eier
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 10 g Backpulver
  • ca. 200 g Mehl

für das Beerengelee

  • 250 g Beeren
  • 80 g Zucker
  • 15 g Agar-Agar
  • 250 ml Wasser

für die Creme

  • 500 g Quark
  • 300 g Sahne
  • 100 g Puderzucker

zum Verzieren (alternativ)

  • 200 g Sahne
  • 20 g Puderzucker
  • Beeren

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Schlage Eier, Vanille und Salz kurz schaumig auf, gib portionsweise gezuckerte Kondensmilch dazu und schlage es zu einer luftigen, weißen Masse auf.
  • Gib geschmolzene und abgekühlte Butter dazu und verrühre es zu einer homogenen Masse.
  • Vermische Mehl und Backpulver und hebe es der Kondensmilch-Eier-Butter-Masse unter, sodass ein dickflüssiger Teig entsteht. Der Teig sollte nicht zu flüssig und nicht fest sein. Nimm zuerst etwas weniger Mehl und füge noch welches erst nach Bedarf hinzu. (Beachte dafür die Tipps und Tricks für die Zubereitung des Teiges oben im Beitrag.)
  • Stelle den Rand von einer Ø 20 cm großen Backspringform auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech auf und verteile etwas vom Teig dünn im Inneren des Randes auf dem Backpapier. Entferne nun vorsichtig den Rand und backe den Tortenboden im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 7 Minuten. Wiederhole das Vorgehen mit dem restlichen Teig. Du solltest etwa 7 ganze Tortenböden bekommen. Backe auch die Teigreste und zerbrösele sie danach.

Zubereitung der Beerengelee-Tortenböden

  • Gib Wasser in einen Kochtopf und löse Agar-Agar darin auf.
  • Püriere Beeren mit einem Stabmixer (Wenn du tiefgefrorene verwendest, lass sie zuerst auftauen und abtropfen.) und gib das Püree zusammen mit Zucker zum Agar-Agar in den Kochtopf. Koche die Masse unter ständigem Rühren auf, damit sich der Zucker vor dem Kochen auflöst, und köchele sie danach 2 - 3 Minuten, ohne zu rühren.
  • Lege den Boden der Backspringform mit Backpapier aus, entferne dabei den Rand (den brauchst du hier nicht), gib mit einem Schöpflöffel etwas von der heißen, flüssigen Beerenmasse auf den Boden der Backspringform und verteile die Flüssigkeit zügig, z.B. mit einem Löffel, gleichmäßig und dünn auf dem ganzen Boden der Backspringform. Stelle es für ein paar Minuten kalt, bis die Beerenmasse etwas fest wird, entferne danach den etwas fest gewordenen Gelee-Tortenboden zusammen mit Backpapier vom Boden der Backspringform und lass ihn im Kühlschrank noch fester werden. Wiederhole das Vorgehen zügig, bis du die ganze flüssige Beerenmasse aufgebraucht hast. Dabei müsstest du 6 Beerengelee-Tortenböden bekommen.

Zubereitung der Creme

  • Schlage Sahne und Puderzucker zu einer luftigen Masse auf.
  • Gib portionsweise Quark dazu und schlage es zu einer cremigen Masse auf.

Zubereitung der Quarktorte

  • Bestreiche jeden Teig-Tortenboden mit der Creme, lass dabei etwas Creme zum Bestreichen des Randes der Torte.
  • Lege auf jeden Tortenboden mit der Creme, mit Ausnahme von einem, jeweils einen Beerengelee-Tortenboden, indem du den jeweiligen Beerengelee-Tortenboden mit der Oberfläche nach unten auf die Creme platzierst, sodass das Backpapier oben liegt, und das Backpapier danach vorsichtig abziehst.
  • Stapele alle Teig-Tortenböden zusammen mit den Beerengelee-Tortenböden aufeinander und platziere den letzten Tortenboden ohne Gelee als letzten ganz oben. Bestreiche die Torte am Rand mit der Creme und bestäube den Rand mit den Bröseln.

Verzieren der Torte (alternativ)

  • Schlage Sahne und Puderzucker steif und verziere damit sowie mit ein paar Beeren oben die Torte beliebig mithilfe eines Spritzbeutels. Stelle die fertige Quarktorte ein paar Stunden kalt.

Notizen

  • Es können beliebige frische und tiefgefrorene Beeren für die Torte verwendet werden. Am besten passen welche, die geschmacklich gut mit Quark kombinieren. Tiefgefrorene Beeren müssen zuerst aufgetaut und abgetropft werden.
  • Geschmolzene Butter erst abgekühlt in den Teig geben.
  • Die angegebene Mehlmenge für den Teig kann abweichen. Der Teig sollte dickflüssig sein. Deswegen zuerst etwas weniger Mehl mit Backpulver vermischen und beim Rühren des Teiges noch welches nach Bedarf hinzufügen.
  • Um zu prüfen, ob der jeweilige Tortenboden fertig gebacken ist, mit einem Finger kurz auf die Oberfläche des Tortenbodens drücken. Wenn der Tortenboden zurückfedert, und keine Spuren zu sehen bleiben, ist er fertig.
  • Die Tortenböden nach dem Backen nicht aufeinander stapeln, da sie sonst zusammenkleben können.
  • Sahne für die Creme muss kalt sein.
  • Die Zuckermenge für die Creme kann beliebig angepasst werden.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen der Quarktorte mit Sahne und Beeren oben im Beitrag.
     
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes