Anzeige
InRezepte

Piroschki mit verschiedenen Füllungen – im Ofen oder in der Pfanne zubereitet

Piroschki mit Bohnen gefüllt

Zu den bekanntesten Gerichten der russischen Küche gehören Piroschki. Das sind mittelgroße Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen. Piroschki kannst du entweder im Backofen zubereiten oder in der Pfanne braten. Hier zeige ich dir leckere Rezepte sowohl für gebratene als auch für gebackene Piroschki mit verschiedenen vegetarischen und veganen Füllungen, unter anderem gefüllt mit Bohnen, Weißkohl, Kartoffeln, Reis und Ei sowie mit gesüßten Karotten. Piroschki schmecken sowohl warm als auch kalt lecker.

  1. Rezept für Piroschki aus der Pfanne
  2. Rezept für Piroschki aus dem Backofen

Rezept für Piroschki aus der Pfanne

Die angegebenen Zutaten ergeben ca. 20 Piroschki.

Zutaten

für den Piroschki Teig

  • 240 ml Wasser (lauwarm)
  • 1/2 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 5 g Trockenhefe
  • ca. 360 g Mehl
  • Pflanzenöl für die Arbeitsfläche und zum Braten

für Bohnen-Füllung

  • 510 g Bohnen gekocht
  • 2 Zwiebel
  • Salz
  • Pflanzenöl

für Weißkohl-Füllung

  • 400 g Weißkohl
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml Tomatensaft
  • Salz
  • Pflanzenöl

für Kartoffel-Füllung

  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pflanzenöl

für Reis-Ei-Füllung

  • 100 g Reis
  • 4 Eier
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pflanzenöl

für süße Karotten-Füllung

  • 500 g Karotten
  • 3 EL Zucker
  • Pflanzenöl

Je nach deinem Geschmack kannst du dich für eine oder mehrere Füllungen entscheiden. Der Teig wird für alle diese Füllungen gleich zubereitet. Am besten bereitest du zuerst die Füllungen für Piroschki zu und fängst erst danach mit dem Zubereiten des Teiges an.

Bestelle Zutaten online bei** Rewe.

Zubehör

Zubereitung

Zubereitung der Bohnen-Füllung

Schritt 1: Schneide Zwiebel klein und brate sie in einer Pfanne in Pflanzenöl goldbraun an.

Schritt 2: Püriere gekochte Bohnen.

Schritt 3: Verrühre gebratene Zwiebeln und Bohnen, würze die Masse dabei mit Salz.

Die Bohnen-Füllung für Piroschki ist somit fertig.

Bohnen-Füllung für Piroschki

Zubereitung der Weißkohl-Füllung

Schritt 1: Schneide Weißkohl in Streifen, Paprika in Würfel, Zwiebel klein und rasple Karotten grob.

Schritt 2: Brate Zwiebel goldgelb in einer Pfanne in Pflanzenöl an.

Schritt 3: Gib Weißkohl, Paprika und Karotten zu den Zwiebeln, rühre alles um und schmecke es mit Salz ab. Decke es mit einem Deckel zu und dünste es bei niedriger Hitze ca. 20 Minuten, rühre es gelegentlich um.

Schritt 4: Gib nun Tomatensaft dazu und dünste es weitere ca. 10 – 15 Minuten.

Schon ist die Weißkohl-Füllung für Piroschki fertig.

Weißkohl gedünstet auf russische Art: Rezept

Zubereitung der Kartoffel-Füllung

Schritt 1: Koche und stampfe Kartoffeln.

Schritt 2: Schneide Zwiebeln klein und brate sie in einer Pfanne in Pflanzenöl goldbraun an.

Schritt 3: Rühre nun die Zwiebeln unter die Kartoffeln und schmecke das Püree mit Salz ab.

Auch die Kartoffel-Füllung für Piroschki ist jetzt fertig.

Wie macht man Wareniki: Kartoffelfüllung

Zubereitung der Reis-Ei-Füllung

Schritt 1: Koche Reis nach Packungsanleitung.

Schritt 2: Koche Eier hart und schneide sie in Würfel.

Schritt 3: Vermische nun Reis und Eier miteinander.

Schritt 4: Schneide Zwiebeln klein und brate sie in einer Pfanne in Pflanzenöl goldbraun an.

Schritt 5: Gib gebratene Zwiebeln zur Reis-Ei-Masse, rühre es um und würze es mit Salz.

Damit ist die Reis-Ei-Füllung für Piroschki fertig.

Zubereitung der süßen Karotten-Füllung

Schritt 1: Rasple Karotten fein und brate sie in einer Pfanne in Pflanzenöl ca. 5 Minuten.

Schritt 2: Gib Zucker dazu, rühre es um und brate es ca. 1 Minute.

Damit ist auch die süße Karotten-Füllung für Piroschki fertig.

Zubereitung des Teiges

Bereite nun den Hefeteig für Piroschki zu.

Schritt 1: Fette die Rührschüssel mit Pflanzenöl ein, gib Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz in die Schüssel und vermische die Zutaten.

Mischung aus Mehl, Trockenhefe, Zucker, Salz

Schritt 2: Gib Wasser sowie Pflanzenöl dazu und rühre es zu einem weichen Teig. Knete den Teig anschließend ca. 10 Minuten am besten in einer Küchenmaschine durch.

Teig für Piroschki zubereiten

Schritt 3: Fette die Hände mit Pflanzenöl ein und forme den Teig damit zu einer Kugel. Decke die Schüssel mit dem Teig mit einem Handtuch zu und lass den Teig an einem warmen Ort ca. 1,5 Stunden gehen.

Teig für Piroschki

Schritt 4: Fette die Arbeitsfläche und die Hände wieder mit Pflanzenöl ein und teile den Teig in gleich große Stückchen.

Russische Piroschki zubereiten

Schritt 5: Drücke jedes Teigstück flach und platziere jeweils ca. 1 EL Füllung in die Mitte. Klappe nun jedes Teigstück zusammen und klebe die Ränder zusammen.

Füllung auf dem Piroschki-Teig

Schritt 6: Gib ausreichend Pflanzenöl in eine Pfanne, erhitze sie und brate darin Piroschki bei mittlerer Hitze zuerst von einer, danach von der anderen Seite goldbraun an.

Piroschki braten

Schritt 7: Breite auf einem Teller Küchentücher aus und verteile darauf gebratene Piroschki, damit ihnen das Öl etwas entzogen wird.

Gebratene Piroschki

Nun sind deine Piroschki fertig und können serviert werden.

Russische Piroschki

Russische Teigtaschen aus der Pfanne

Piroschki mit Bohnen-Füllung

Rezept für Piroschki aus dem Backofen

Für diese Piroschki kannst du die gleichen Füllungen verwenden wie für Piroschki aus der Pfanne. Die Zutaten und Zubereitung der Füllungen findest du hier oben.

Zutaten

für den Teig

  • 125 ml Milch (lauwarm)
  • 150 ml Kefir (lauwarm)
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 EL Salz
  • 7 g Trockenhefe
  • ca. 500 g Mehl
  • Mehl für die Arbeitsfläche

zum Bestreichen & Verzieren

  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • Sesam

Zubehör

Zubereitung

Schritt 1: Verrühre Milch und Kefir miteinander.

Schritt 2: Gib Zucker, Salz und Pflanzenöl dazu.

Schritt 3: Vermische Mehl mit Trockenhefe, gib sie zur flüssigen Masse und knete alles zu einem weichen Teig.

Schritt 4: Decke die Schüssel mit dem Teig mit einem Handtuch zu und lass den Teig an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.

Schritt 5: Gib etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und teile den Teig in gleich große Stückchen.

Schritt 6: Drücke jedes Teigstück flach und platziere jeweils ca. 1 EL Füllung in die Mitte. Klappe nun jedes Teigstück zusammen und klebe die Ränder zusammen.

Schritt 7: Verteile die gefüllten Teigtaschen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und lass sie 30 Minuten gehen.

Schritt 8: Verrühre in der Zwischenzeit Ei und Milch.

Schritt 9: Bestreiche Piroschki oben damit und bestreue sie anschließend mit Sesam.

Schritt 10: Backe Piroschki im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 – 25 Minuten.

Danach kannst du die Piroschki servieren.

Piroschki aus dem Backofen

Auch lecker:

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Piroschki russische – leckeres Rezept für Teig & verschiedene Füllungen
Autor
veröffentlicht am
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)
Von

Das könnte dich auch interessieren

17 Kommentare

  • Johanna

    Hi Katja!
    Vielen Dank für dieses ausführliche Rezepte! Da die Piroschki auf den Fotos echt lecker aussehen, habe ich gestern auch welche gemacht. Allerdings sehen die aus dem Ofen bei mir anders aus. Der Teig hat nicht diese vielen, kleinen Bläschen wie auf deinen Fotos, sondern ist glatt – und auch relativ dick. Hast du eine Ahnung, woran das liegt?
    Zudem wundere ich mich, warum der “Ofen-Teig” mit 500g Mehl nur für 10 Piroschki reichen soll, der “Pfannen-Teig” mit 360g Mehl aber für 20 Stück. Ist da eventuell was durcheinander gekommen?
    Liebe Grüße,
    Johanna

    Juni 20, 2019 um 8:11 am Reply
    • Katja

      Liebe Johanna,
      eventuell hast du zu viel Mehl in den Teig reingetan. Am besten Mehl immer nach und nach dazugeben, damit der Teig nicht zu fest wird, sondern sehr weich. Vielleicht helfen dir die Tipps für Hefeteig beim nächsten Mal: https://www.inspirationforall.de/hefeteig-rezepte-ohne-ei-einfrieren-pizza-suess-tipps/
      Dass die Zutaten für Piroschki aus dem Ofen 10 Stück ergeben, steht nirgendwo im Rezept. Es sind auf jeden Fall mehr. Hängt natürlich davon ab, wie groß du sie machst.
      Mit was hast du denn deine Piroschki gefüllt? Und wie haben sie geschmeckt?

      Juni 20, 2019 um 8:47 am Reply
    • Johanna

      P.S.: Keine Ahnung, woher ich das mit den 10 Stück beim Ofen-Teig habe. Meinte, das gelesen zu haben. Dann weiß ich jetzt auch, warum der Teig so dick ist. 🙂

      Juni 20, 2019 um 1:18 pm Reply
      • Johanna

        Oh, du hattest ja schon geantwortet. Das wurde mir erst nach Abschicken meine 2. Nachricht angezeigt.
        Ja, sie wurden dann auch relativ groß – mit je 2 EL Füllung. 😉
        Ich habe die Karotten-Füllung genommen und die mit Bohnen (mit Kala Namak, Misopaste und Cheyenne verfeinert).
        Die nächsten Piroschkis mache ich in der Pfanne, auch wenn ich das Verbrauchen und Essen von so viel Öl vermeiden will. Aber die, die ich damals gegessen habe, waren wohl auch gebraten und die waren sooo lecker (auch am 2. Tag). Habe zwar keine Küchenmaschine, aber ich hoffe, das geht auch mit Hand.

        Juni 20, 2019 um 1:22 pm Reply
        • Johanna

          Ach ja, und: abgesehen von der Konsistenz des Teiges (zu dick und nicht in Öl gebraten, daher etwas trocken) haben sie lecker geschmeckt. Aber noch nicht so gut, wie die, die ich damals gegessen hatte. Ein paar Mal muss ich sie wohl noch machen, damit sie “perfekt” werden. 😉 Beim nächsten Mal nehme ich auch noch weniger Zucker bei der Karotten-Füllung; die ist schon sehr süß.

          Juni 20, 2019 um 1:29 pm Reply
          • Johanna

            So, jetzt hab ich nochmal welche in der Pfanne gemacht. Sind schön weich bzw. fettig. 😉 … Allerdings sind bei meinen Piroschkis nur 2 flache Seiten braun, der Rand ist weiß (wie bei einem Berliner). Wie kriegst du deine so hin, dass sie rundum goldbraun sind?
            Die Karotten-Füllung (halbe Menge) hab ich mit 1 TL braunem Zucker gemacht und noch 1 TL gerösteten Sesam dazu gegeben zum Ausgleich der Süße. Das ergänzt sich wunderbar!

            Juni 24, 2019 um 5:32 pm
          • Katja

            Na, du bist ja schon ein Backprofi 😉 Bei der Hitze Piroschki zu backen ist wirklich mutig. Wenn der Rand weiß ist, hast du zu wenig Öl in die Pfanne beim Braten reingetan. Nächstes Mal einfach in etwas mehr Öl braten, dann werden sie perfekt.

            Juni 24, 2019 um 8:20 pm
  • Blog-Pirat

    Hallo,

    Piroschki kannte ich noch gar nicht und Deine Bilder machen Lust aufs ausprobieren.

    Danke!

    Liebe Grüße der Blog-Pirat

    Juli 2, 2018 um 6:02 pm Reply
  • Carrie

    Mir läuft das wSser im munde zusammen. Ich bin echt total begeistert. Das muss ich probieren
    http://carrieslifestyle.com

    Juli 2, 2018 um 5:49 pm Reply
  • Melissa

    Hallo, kenne ich jetzt nicht und habe ich noch nie probiert. Klingt auf jeden Fall sehr gut. Und sieht lecker aus. Lg Melissa

    Juli 1, 2018 um 12:26 pm Reply
  • Anja S.

    Davon habe ich noch nie gehört, aber es sieht sehr lecker aus.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    Juni 30, 2018 um 7:45 pm Reply
  • Marion

    Dieses Gebäck ist mir zunächst einmal in Polen aufgefallen und ich habe es da unter dem Namen Piroggen genießen dürfen. Das sie eigentlich aus Russland stammen, habe ich viel später erfahren. Tolles Rezept. Muss ich gleich mal speichern. VLG Die Marion

    Juni 30, 2018 um 9:29 am Reply
  • Sabrina

    Mein Freund kommt aus Russland und ich habe ihn gerade beauftragt das mal für mich zu kochen Lg Sabrina

    http://www.explore-the-outdoors.com

    Juni 29, 2018 um 8:14 pm Reply
  • Henrik

    Hey Katja,

    das ist ja genau mein Ding 🙂 Ich mag es ja gerne, immer wieder Essen aus anderen Ländern auszuprobieren. Cool, dass du dabei auch direkt so viel Füllungen zeigst.

    Bei dem ganzen Fett kann ich mir aber gut vorstellen, dass man nach einem oder spätestens zwei Stück schon satt ist 😀 Aber wenn man die auch kalt essen kann, ist das sicher mal was für einen Ausflug.

    Besten Gruß
    Henrik von Fernweh-Koch
    Fernweh-Koch bei Pinterest

    Juni 29, 2018 um 1:06 pm Reply
  • Selda

    Liebe Katja,
    sieht wie immer super lecker aus! Mir gefällt die, mit der Kartoffelfüllung und die gebackene Version. Muss ich mal probieren, ob es mir auch gelingt.
    Liebe Grüße, Selda

    Juni 29, 2018 um 11:49 am Reply
  • Marina

    Wow das sieht es lecker aus. Würde ich jetzt (gerade Mittag und noch nicht gegessen) gerne rein beißen Ginge da auch eine Hackfleisch-Spinat Fülling?
    Und cool dass Du verschiedene Rezept niedergeschrieben hast…ich werde das bestimmt mal testen mit neuer Kreation 🙂

    März 22, 2018 um 11:59 am Reply
    • Katja

      Klar, für Piroschki gehen verschiedene Füllungen 🙂 Jedem nach seinem Geschmack 😉

      März 24, 2018 um 6:30 pm Reply

    Leave a Reply

    Leckere Rezepte, traumhafte Reiseziele, Gesundheitstipps & mehr per E-Mail

    Anzeige