„Gribotschki“ – Rezept für russische Pilzkekse

This post is also available on: English

Mürbe, zart, locker schmecken die russischen Pilzkekse. Nicht ohne Grund waren sie bereits in der Sowjetzeit beliebt und blieben es immer noch in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Vor allem bei Kindern sorgen die Kekse „Gribotschki“ für Begeisterung.

Hier zeige ich dir, wie du sie selber backst. Ein ausführliches Pilzkekse Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

"Gribotschki" – Rezept für russische Pilzkekse

Beliebte Kekse der Sowjetzeit

Noch in der Sowjetunion waren die Kekse „Gribotschki“, was aus dem Russischen übersetzt „Pilzchen“ oder „kleine Pilze“ bedeutet, sehr beliebt. Sowjetische Kinder haben sie untereinander geteilt und einander verschenkt. Natürlich haben sie auch Erwachsene gerne vernascht.

Übrigens hat man damals die „Gribotschki“ mit einem Pilzkekse-Gusseisen auf einem Gasherd gebacken, das ähnlich einer Oreschniza – dem Zaubernuss-Gusseisen** aussah. Nur hatte das Gribotschki-Gusseisen eben Pilzkekse- statt Zaubernuss-Mulden für den Teig. Es gab sogar Gusseisen, die sowohl Zaubernuss– als auch Pilzkekse-Formen in einem hatten.

Sowjetische Kekse "Gribotschki"

Zuckerglasur oder Schokoglasur für Pilzkekse?

In der Sowjetunion hat man die „Pilzhüte“ und „Pilzstiele“ mit einem Zuckersirup, den man vorher kochen musste, zusammengeklebt, dann mit diesem Sirup die „Pilzstiele“ bestrichen und anschließend mit einem Schoko-Zuckersirup die „Pilzhüte“ überzogen.

Inzwischen gibt es aber immer mehr Rezepte, nach denen die Pilzplätzchen mit einer Zucker- und Schokoglasur überzogen werden.

Für die Schokoglasur schmilzt du einfach entweder nur Schokolade oder Schokolade mit etwas Butter zusammen und bestreichst damit dann die „Pilzhüte“. Du kannst Milch- oder Bitterschokolade nehmen.

Ich habe diesmal meine „Gribotschki“ mit einer Schoko-Zuckerglasur überzogen. Dafür habe ich einfach Puderzucker und etwas Kakaopulver vermischt und sie mit Wasser zu einer zähflüssigen Glasur verdünnt.

Backspaß mit Kindern

Die russischen Pilzkekse sind ideal zum Backen mit Kindern geeignet. Deine Kleinen helfen dir bestimmt gerne „Pilzhüte“ und „Pilzstiele“ aus dem Teig zu formen. Auch das Zusammenkleben und Bestreichen der Kekse mit der Zuckerglasur übernehmen sie mit großem Vergnügen. So bist du mit dem Backen viel schneller fertig, als wenn du es alleine machen würdest. Außerdem hast du noch eine Belohnung dafür, nämlich leuchtende Kinderaugen.

Russische Pilzkekse

Ausgefallenes DIY-Geschenk aus der Küche

Mit ihrem ausgefallenen Aussehen in Form von Pilzen eignen sich die russischen Kekse perfekt als selbstgemachtes Geschenk aus der Küche. Verpacke sie zum Beispiel in einen hübschen Weidenkorb** und verschenke sie an deine Leiben zu Weihnachten oder Ostern. Auch als süßes Dankeschön-Geschenk sind sie ideal.

Naschspaß für Kindergeburtstag

Auf einem Kindergeburtstag freuen sich die Kleinen garantiert über die Pilzkekse zum Nachtisch. Sie sind bequem zu servieren und können direkt aus der Hand gegessen werden, was für Kinder ja perfekt ist. Außerdem verzaubern die „Gribotschki“ mit ihrer Optik und ihrem Geschmack jedes Kind.

Russische Pilzkekse schneller formen

Damit meine Kekse 3D „Pilzstiele“ haben, habe ich doppelt so viele „Stiele“ wie „Hüte“ gebacken und mit der Zuckerglasur jeweils zwei „Stiele“ mit der flachen Seite zusammengeklebt. Wenn es dir zu aufwendig erscheint, kannst du „Pilzstiele“ und „Pilzhüte“ in der gleichen Anzahl formen. Nach dem Backen klebst du direkt jeweils einen „Pilzhut“ und einen „Pilzstiel“ zusammen. Dann sehen die „Stiele“ von einer Seite flach aus. Auf den Geschmack der Pilzplätzchen hat es aber keinen Einfluss.

Meine „Gribotschki“ habe ich außerdem in verschiedenen Größen gemacht. So sehen sie echter aus, wie ich finde. Wenn du alle Pilzkekse gleich groß haben willst, kannst du jedes Teigstück für die „Hüte“ und „Stiele“ abwiegen, was etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen könnte.

Russische Pilzplätzchen

Mengenangaben reduzieren

Mit dem Rezept hier unten habe ich 33 kleine und größere Pilzkekse bekommen. Wenn du nur kleine Plätzchen machst, hast du noch mehr davon. Willst du weniger Kekse backen, also etwa die Hälfte von dem Rezept, lassen sich alle Mengenangaben, außer Ei, gut halbieren. Statt ein ganzes Ei nimmst du dann nur Eigelb davon. Aus dem übrig gebliebenen Eiweiß lässt sich ein leckerer Zefir zaubern.

Die Kekse „Gribotschki“ sind

  • mürbe,
  • locker,
  • zart,
  • köstlich,
  • ausgefallen,
  • einfach, aber mit gewissem Zeitaufwand zu backen,
  • ideal zum Verschenken oder für Kindergeburtstag,
  • beliebtes Kleingebäck der sowjetischen Küche.

Pilzkekse Rezept

Das sowjetische Pilzkekse Rezept ist ziemlich einfach, nimmt aber etwas Zeit in Anspruch. Der Kekseteig ist schnell fertig. Das Formen von „Pilzhüten“ und „Pilzstielen“, das Zusammenkleben der einzelnen Teile zu „Pilzen“ und anschließend noch das Bestreichen mit der Glasur dauert aber etwas. Es macht aber richtig Spaß, die Kekse „Gribotschki“ zu zubereiten, vor allem wenn Kinder dabei sind.

Mürbeteig-Kekse mit Zuckerglasur

Russische Pilzkekse backen: Tipps und Tricks

  • Die Zuckermenge für den Teig kannst du nach Geschmack anpassen.
  • Als Vanille für den Teig gehen zum Beispiel Vanilleschote** ausgekratzt, Vanillezucker, Vanilleextrakt.
  • Die im Rezept hier unten angegebene Mehlmenge kann abweichen. Füge nur soviel Mehl hinzu, bis du einen sehr weichen Teig bekommst. Er soll nicht zu fest und auf keinen Fall trocken sein.
  • Knete den Teig nur kurz bis zu einer homogenen Konsistenz und nicht zu lange, damit die Kekse nach dem Backen zart und nicht fest schmecken.
  • Du kannst statt der doppelten die gleiche Anzahl an „Stielen“ wie an „Hüten“ backen und dann jeweils einen „Stiel“ und einen „Hut“ zusammenkleben.
  • Schneide in den „Pilzhüten“ Mulden für die „Pilzstiele“ aus, solange sie noch warm sind. Wenn die Kekse komplett abgekühlt sind, werden sie fester und können beim Schneiden auseinanderfallen.
  • Statt mit der Schoko-Zuckerglasur kannst du die „Pilzhüte“ mit geschmolzener Schokolade oder mit der Schokoglasur aus geschmolzener Schokolade und Butter bestreichen.

Hast du die Pilzkekse nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die sowjetischen Plätzchen „Gribotschki“ gelungen und geschmeckt haben.

Nicht genug von leckeren sowjetischen Keksen? Probiere noch:

"Gribotschki" – Rezept für russische Pilzkekse

Gribotschki (russische Pilzkekse)

Mürbe, zart, locker schmecken die russischen Pilzkekse. Nicht ohne Grund waren sie bereits in der Sowjetzeit beliebt und blieben es immer noch in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Vor allem bei Kindern sorgen die Kekse "Gribotschki" für Begeisterung. Mit dem Rezept backst du sie selber.
Vorbereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Kühlzeit 1 Std.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch, Sowjetisch
Portionen 33 Kekse

Zutaten
  

für den Teig

  • 200 g Butter zimmerwarm
  • 200 g Schmand
  • 400 g Zucker**
  • 1 Ei
  • ca. 700 g Mehl**
  • 12 g Backpulver**
  • Vanille
  • 1 Prise Salz

für die Zuckerglasur

für die Schoko-Zuckerglasur

zum Verzieren

  • ca. 10 g Mohn

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Verrühre weiche Butter, Schmand, Zucker, Ei, Vanille und Salz mit einem Schneebesen oder einem Mixer zu einer homogenen Masse.
  • Vermische Mehl mit Backpulver.
  • Füge die trockene Mehlmischung portionsweise der flüssigen Schmandmasse hinzu und knete es kurz und zügig zu einem sehr weichen Teig. Teile den Teig in vier gleich große Stücke und lege sie luftdicht verpackt 1 Stunde kalt.
  • Hole zuerst ein Teigstück aus dem Kühlschrank raus, teile es in kleine Stücke und forme jedes Stück zu einer Kugel. Verteile die Kugeln mit reichlich Abstand voneinander auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, drücke sie nur leicht platt und backe die "Pilzhüte" im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 10 - 15 Minuten, abhängig von der Größe deiner Kekse. Wiederhole das Gleiche mit dem zweiten Teigstück aus dem Kühlschrank.
  • Lass die "Pilzhüte" etwas abkühlen und schneide bei jedem "Pilzhut", solange er noch warm ist, von der flachen Seite her mittig vorsichtig mit einem Messer eine kleine Mulde aus. Lass die "Pilzhüte" danach komplett auskühlen.
  • Hole das dritte Teigstück aus dem Kühlschrank raus, teile es auch in kleine Stücke und forme jedes Teigstück zu einem "Pilzstiel". Schneide jeden "Pilzstiel" dann längst in zwei gleich große Hälften und verteile die "Pilzstiel"-Hälften mit der flachen Seite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Backe die "Pilzstiel"-Hälften im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 10 - 15 Minuten, auch abhängig von der Größe deiner Kekse, und lass sie auskühlen.
  • Wiederhole die letzten beiden Schritte mit dem letzten Teigstück, das du noch im Kühlschrank hast.

Zubereitung der Zuckerglasur

  • Gib Puderzucker in eine Schüssel, füge nach und nach, unter Rühren soviel Wasser (bei mir ca. 50 ml) hinzu, bis eine sehr zähe weiße Glasur entsteht.
  • Nimm zwei passende "Pilzstiel"-Hälften, spritze auf die flache Seite von einem davon etwas Zuckerglasur und klebe die beiden Hälften mit der jeweils flachen Seite zusammen. Wiederhole das Gleiche mit allen "Pilzstiel"-Hälften und lass die "Pilzstiele" etwas trockenen.
  • Nimm nun einen "Pilzhut", spritze etwas Zuckerglasur in seine Mulde und stecke einen "Pilzstiel" mit dem spitzen Ende in die Mulde rein. Stelle den Pilzkeks auf den "Hut" mit dem "Stiel" nach oben und lass ihn trocknen. Wiederhole das Vorgehen, bis alle Pilzkekse fertig sind.
  • Verdünne die übrig gebliebene Zuckerglasur mit noch etwas Wasser, sodass sie leicht flüssiger wird, und bestreiche damit vorsichtig die "Pilzstiele" und von der unteren Seite die "Pilzhüte" bei den Keksen. Wälze jeden Keks direkt nach dem Bestreichen mit dem unteren "Stiel"-Ende in Mohn und lass die Pilzplätzchen trocknen.

Zubereitung der Schoko-Zuckerglasur

  • Vermische Puderzucker und Kakaopulver.
  • Füge nach und nach, unter Rühren soviel Wasser hinzu, bis eine zähflüssige Schokoglasur entsteht.
  • Bestreiche mit der Schokoglasur die Oberfläche der "Pilzhüte" und lass sie trocknen. Zum Trocknen kannst du die Pilzkekse zum Beispiel rund um einen Suppenteller aufstellen oder sie mit einer Seite auf Backpapier legen.

Notizen

  • Die Zuckermenge für den Teig kann man nach Geschmack anpassen.
  • Als Vanille für den Teig gehen zum Beispiel Vanilleschote** ausgekratzt, Vanillezucker, Vanilleextrakt.
  • Die angegebene Mehlmenge kann abweichen. Nur soviel Mehl hinzufügen, bis man einen sehr weichen Teig bekommt. Er soll nicht zu fest und auf keinen Fall trocken sein.
  • Den Teig nur kurz bis zu einer homogenen Konsistenz und nicht zu lange kneten, damit die Kekse nach dem Backen zart und nicht fest schmecken.
  • Statt mit der Schoko-Zuckerglasur kannst du die "Pilzhüte" mit geschmolzener Schokolade oder mit der Schokoglasur aus geschmolzener Schokolade und Butter bestreichen.
  • Die Zeit zum Trocknen der Pilzplätzchen ist nicht in der Zubereitungszeit berücksichtigt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für das Backen der russischen Pilzkekse oben im Beitrag.
Teile diesen Beitrag:

Zeen Social Icons