Anzeige

Osterzopf vegan – einfaches Rezept für fluffigen Hefezopf ohne Ei

Osterzopf vegan – einfaches Rezept für fluffigen Hefezopf ohne Ei

This post is also available on: English

Anzeige

Himmlisch fluffig und weich – dieser Hefezopf schmilzt praktisch im Mund. Aber nicht nur köstlich, sondern auch vegan ist er und kommt somit ohne Ei oder andere tierische Produkte aus. Der Hefezopf passt sowohl zu Ostern als auch zu jeder anderen Jahreszeit zum Nachtisch oder Frühstück perfekt. Außerdem kannst du ihn einfach aus wenigen Zutaten backen. Ein ausführliches Osterzopf Rezept vegan mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Ideales veganes Ostergebäck

Ein Hefezopf ist ja ein beliebtes Ostergebäck in Deutschland. Mit diesem Rezept backst du einen Osterzopf, den Veganer genießen können. Aber auch jeden, der sich nicht unbedingt nur pflanzlich ernährt, wird der vegane Hefezopf ohne Ei garantiert überzeugen. Denn er schmeckt unglaublich luftig, weich und so lecker.

Anzeige

Veganes Ostergebäck

Auch das ganze Jahr über lecker

Der vegane Hefezopf schmeckt nicht nur an den Ostertagen lecker. Du kannst ihn zu jeder anderen Jahreszeit, ohne einen besonderen Anlass backen und genießen. Der Hefezopf ohne Ei eignet sich ideal zum Nachtisch mit einer Tasse Kaffee, Tee oder mit einem Glas Pflanzenmilch. Darüber hinaus kannst du ihn zum Frühstück servieren. Der vegane Hefezopf schmeckt sowohl pur als auch mit Marmelade, Schokoaufstrich oder veganer Butter köstlich.

Veganen Osterzopf verfeinern

Den veganen Hefezopf kannst du unter anderem mit Rosinen, Orangeat und Zitronat oder Kokosraspeln verfeinern, indem du etwas davon zum Teig gibst. Lass den Hefeteig in diesem Fall zuerst aufgehen und knete die Trockenfrüchte oder andere Zutaten direkt vor dem Flechten des Zopfes in den Teig ein.

Alternativ kannst du den veganen Osterzopf beliebig füllen. Rolle dafür die drei Teigstränge jeweils zu einem langen Viereck aus, verteile beliebige Füllungen, wie zum Beispiel gehackte Nüsse, getrocknete Früchte oder Mohn, darauf und verschließe es dann, sodass du nun gefüllte Stränge hast, aus denen du einen Zopf flichtst. Wenn du möchtest, kannst du den Hefezopf auch mit der Marzipan-Mandel-Füllung aus meinem Rezept für den Osterkranz mit Marzipan und Mandeln machen.

Auch was das Bestreuen des süßen Gebäcks angeht, kannst du beliebig experimentieren. Ich habe es mit weißem Sesam** zubereitet. Stattdessen kannst du dafür zum Beispiel Mandelblätter** oder Hagelzucker** nehmen. Oder überziehe den veganen Osterzopf nach dem Backen und Auskühlen mit dem Zuckerguss aus Puderzucker und etwas Zitronensaft.

Hefezopf ohne Ei

Dieser Hefezopf ist

  • fluffig,
  • weich,
  • locker,
  • saftig,
  • nicht zu süß,
  • köstlich,
  • vegan – ohne Ei und andere tierische Produkte,
  • einfach aus wenigen Zutaten zu backen,
  • perfekt zu Ostern,
  • zu jeder Jahreszeit zum Nachtisch oder Frühstück lecker.

Veganes Hefezopf Rezept ohne Ei

Das vegane Hefezopf Rezept ohne Ei ist sehr einfach und kommt mit wenigen Zutaten aus. Allerdings braucht der Hefeteig wie immer genügend Zeit zum Aufgehen. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie das Backen abläuft, und was du für das Rezept benötigst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du den Osterzopf vegan selber backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für den Hefezopf ohne Ei benötigst du

  • lauwarme Pflanzenmilch – ich hatte Sojamilch,
  • zimmerwarme vegane Margarine,
  • Zucker,
  • Mehl,
  • Hefe – ich hatte Frischhefe,
  • für mehr Geschmack und Aroma noch Vanille, Zitronenabrieb und Salz.

Osterzopf vegan backen: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Zuerst machst du den Vorteig aus Pflanzenmilch, Hefe, einer kleinen Menge Zucker und etwas Mehl und lässt ihn kurz aufgehen. Dann fügst du die restlichen Zutaten, mit Ausnahme von Margarine hinzu und knetest es zu einem weichen Teig. Anschließend knetest du Margarine in den Teig ein, knetest den Teig noch gründlich durch und lässt ihn 1 Stunde gehen.
  2. Danach rollst du drei lange Stränge aus dem Teig und flichtst daraus einen Zopf, den du auf dem Backblech eine halbe Stunde aufgehen lässt. Nun bestreichst du den Hefezopf mit einer Mischung aus Pflanzenmilch und Kurkumapulver, bestreust ihn mit Sesam und backst ihn bei 180 °C ca. 30 Minuten. Fertig!

Veganer Osterzopf

Osterzopf vegan backen: Tipps und Tricks

  • Statt Frischhefe kannst du Trockenhefe** nehmen. Für das Rezept hier unten brauchst du dann 7 g davon.
  • Ich habe für das Rezept Sojadrink verwendet. Genauso gut eignet sich aber auch eine andere Pflanzenmilch, wie Lupinen- Hafer- oder Mandelmilch.
  • Zitronenabrieb kannst du im Rezept einfach weglassen.
  • Wichtig ist, dass Pflanzenmilch lauwarm und die restlichen Zutaten zimmerwarm sind, damit der Hefeteig schnell aufgehen kann.
  • Die im Rezept angegebene Mehlmenge kann abweichen. Füge das Mehl deswegen portionsweise hinzu, bis der Hefeteig die richtige Konsistenz bekommt. Er soll sehr weich, aber nicht matschig und auch nicht zu fest oder trocken sein.
  • Knete den Hefeteig unbedingt 7 – 8 Minuten durch, damit er elastisch, geschmeidig und nicht mehr klebrig wird.
  • Flicht den Zopf möglichst eng und drücke die Enden an den beiden Seiten des Zopfes fest zusammen. Sonst könnte der vegane Osterzopf beim Aufgehen oder beim Backen auseinanderlaufen.
  • Den Hefezopf kannst du auch in Form eines Kranzes backen.
  • Backe den veganen Osterzopf nicht länger als nötig, damit er saftig und nicht trocken schmeckt. Prüfe mit einem Holzspieß, ob er fertig gebacken ist.
  • Bewahre den veganen Hefezopf luftdicht verpackt an einem kühlen Ort auf. So bleibt er etwa 1 Woche frisch.

Hast du Osterzopf vegan nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir der Hefezopf ohne Ei gelungen und geschmeckt hat.

Noch mehr leckere vegane Osterrezepte gesucht? Probiere auch:

Osterzopf vegan – einfaches Rezept für fluffigen Hefezopf ohne Ei

Osterzopf vegan / Hefezopf ohne Ei

Himmlisch fluffig und weich – dieser Hefezopf schmilzt praktisch im Mund. Aber nicht nur köstlich, sondern auch vegan ist er und kommt somit ohne Ei oder andere tierische Produkte aus. Der Hefezopf passt sowohl zu Ostern als auch zu jeder anderen Jahreszeit zum Nachtisch oder Frühstück perfekt. Außerdem kannst du ihn nach dem Rezept einfach aus wenigen Zutaten backen.
Vorbereitungszeit 35 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gehzeit des Teiges 1 Std. 45 Min.
Gericht Frühstück, Nachspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 12

Zutaten
  

für den Vorteig

  • 280 ml Pflanzenmilch (lauwarm)
  • 150 g Mehl
  • 20 g Zucker
  • 21 g Frischhefe

für den Teig

  • Vorteig
  • 100 g vegane Margarine (zimmerwarm)
  • 80 g Zucker
  • ca. 350 g Mehl
  • Abrieb von 1 Bio-Zitrone
  • 8 g Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz

zum Bestreichen und Bestreuen

Anleitungen
 

Zubereitung des Vorteiges

  • Löse Frischhefe und Zucker in lauwarmer Pflanzenmilch auf.
  • Gib Mehl dazu, verrühre es und lass den Vorteig an einem warmen Ort 15 Minuten gehen.

Zubereitung des Teiges

  • Gib Zucker, Zitronenabrieb, Vanille und Salz zum Vorteig und verrühre es kurz.
  • Füge portionsweise Mehl hinzu und knete es zu einem weichen Teig.
  • Knete vegane Margarine in den Teig ein.
  • Knete den Teig 7 - 8 Minuten durch und lass ihn zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.
  • Teile den Teig in 3 gleich große Stücke, rolle jedes Stück zu einem langen Strang und flicht einen Zopf aus den Strängen, drücke dabei ihre Enden an jeder Seite jeweils fest zusammen.
  • Lege den Hefezopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lass ihn an einem warmen Ort 30 Minuten gehen.
  • Verrühre Pflanzenmilch mit Kurkumapulver, bestreiche den Hefezopf vorsichtig damit und bestreue ihn mit Sesam.
  • Backe den veganen Osterzopf im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten.

Notizen

  • Statt Frischhefe kann man Trockenhefe** nehmen. Für das Rezept braucht man dann 7 g davon.
  • Als Pflanzenmilch kann man unter anderem Soja-, Lupinen- Hafer- oder Mandelmilch nehmen.
  • Zitronenabrieb kann man einfach weglassen.
  • Die angegebene Mehlmenge kann abweichen. Das Mehl deswegen portionsweise hinzufügen, bis der Hefeteig die richtige Konsistenz bekommt. Er soll sehr weich, aber nicht matschig und auch nicht zu fest oder trocken sein.
  • Den Zopf möglichst eng flechten und die Enden an den beiden Seiten des Zopfes fest zusammendrücken. Sonst könnte der vegane Osterzopf beim Aufgehen oder beim Backen auseinanderlaufen.
  • Den veganen Osterzopf nicht länger als nötig backen, damit er saftig und nicht trocken schmeckt. Mit einem Holzspieß prüfen, ob er fertig gebacken ist.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des veganen Hefezopfes ohne Ei oben im Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Zeen Social Icons