InRezepte

Oladji wie Flaum – weltbestes Rezept für russische Oladuschki

Oladji wie Flaum – weltbestes Rezept für russische Oladuschki

Wie ein Flaum sind diese Oladuschki. Sie schmecken leicht und luftig – so richtig fluffig und unheimlich lecker. Das Oladji Rezept ist sehr einfach. Dafür brauchst du nur ein paar gängige Zutaten. Die Zubereitung geht blitzschnell, und schon sind deine Oladi fertig. Sie sind perfekt zum Frühstück, Nachtisch oder Snacken zwischendurch. Ein ausführliches Oladji Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier weiter unten.

Was sind Oladji?

Oladji (auch Oladi oder Oladiki) sind russische Pfannkuchen, die mit Kefir zubereitet werden. Liebevoll nennt man sie Oladuschki. Ausgesprochen werden sie im Russischen als Aladji, Aladi, Aladiki beziehungsweise Aladuschki. Oladji sind kleiner und viel fluffiger als Blini. Sie haben etwa die Größe von Syrniki. Die kleinen Pfannkuchen werden machmal als russische Pancakes bezeichnet.

Oladji

Weltbeste Oladuschki

Ich habe schon viele verschiedene Oladji Rezepte ausprobiert und kann sagen, dass nach diesem Rezept, und wenn man zusätzlich alle unten genannten Tipps beachtet, gelingen Oladuschki am besten. Die Oladi gehen beim Braten sehr gut auf und werden richtig fluffig. Sie schmecken so leicht, luftig, zart und sind tatsächlich wie ein Flaum – die weltbesten Oladuschki eben!

Oladi Teig

Der Teig für Oladi ist viel dickflüssiger als für normale russische Pfannkuchen. Damit deine Oladji richtig fluffig und flauschig werden, ist es sehr wichtig, dass die Konsistenz vom Teig stimmt. Er sollte nicht flüssig und auch nicht fest, sondern zähflüssig sein. Tropft der Teig nur langsam und portionsweise vom Löffel, ist seine Konsistenz richtig. Deswegen solltest du Mehl nach und nach unterrühren. Wenn der Teig vom Löffel fließt, musst du noch Mehl hinzufügen. Ansonsten könnten deine Oladji beim Braten zerlaufen und zu dünn werden. Tropft er gar nicht mehr vom Löffel, hast du zu viel Mehl reingetan. In diesem Fall könnten deine Oladi trocken und fest schmecken. Weiter unten in den Tipps und Tricks erzähle ich dir übrigens, was du sonst noch beachten musst, um die weltbesten Oladuschki hinzukriegen.

Russische Pancakes

Oladuschki (Aussprache Aladuschki) servieren

Oladi schmecken sowohl warm als auch kalt. Frisch, direkt aus der Pfanne sind sie aber am leckersten. Du kannst Oladji unter anderem mit

servieren. Auch pur sind sie köstlich.

Oladuschki passen perfekt

  • zum Frühstück,
  • zum Nachtisch,
  • als Snack zwischendurch,
  • zum Mitnehmen für unterwegs.

Die russischen Pancakes lieben sowohl Erwachsene als auch Kinder.

Oladi

Oladiki (ausgesprochen Aladiki) aufbewahren

Hast du zu viele Oladji gemacht, bewahre die übrig gebliebenen davon in einem luftdichten Behälter, zum Beispiel in einer Tupperdose, im Kühlschrank auf. Sie sind ca. 3 Tage haltbar. Wenn du sie warm servieren willst, kannst du sie in einer Pfanne mit aufgesetztem Deckel und einem Spritzer Wasser aufwärmen. So lecker, wie Oladuschki schmecken, sind sie aber garantiert direkt nach dem Braten schon aufgegessen.

Diese Oladji sind

  • so fluffig,
  • wie Flaum,
  • weich,
  • sehr lecker,
  • süß und herzhaft köstlich,
  • ohne Hefe,
  • einfach und schnell aus ein paar gängigen Zutaten zu zubereiten,
  • ideal zum Frühstück, Dessert oder zum Snacken,
  • perfekt zum Mitnehmen,
  • warm und kalt lecker.

Oladuschki

Russische Oladi zubereiten: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du diese fluffigen Oladuschki selber machen kannst, findest du weiter unten im Kasten-Rezept.

Für das Oladji Rezept brauchst du sehr wenig Zutaten. Das sind

  • Kefir,
  • Ei,
  • etwas Zucker,
  • kleine Menge Salz,
  • Speisesoda**
  • und Mehl.

Außerdem wird Pflanzenöl zum Braten der Oladji benötigt.

Russische Pancakes selber machen: so geht es

  1. Lauwarmen Kefir, Ei, Zucker und Salz verrühren.
  2. Mehl dazugeben und zu einem zähflüssigen Teig rühren.
  3. Speisesoda hinzufügen und umrühren.
  4. Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen und kleine Pfannkuchen von beiden Seiten goldgelb bis goldbraun braten. Fertig sind deine Oladuschki!

Oladji Rezept

Die leckersten Oladuschki selber machen: Tipps und Tricks

Damit dir die russischen Pancakes gelingen und wie ein Flaum werden, beachte diese Tipps.

  • Kefir muss lauwarm sein.
  • Ei muss Zimmertemperatur haben. Hol es also etwa 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank raus, wenn du Eier im Kühlschrank aufbewahrst.
  • Gib nicht zu viel Zucker in den Teig rein. Sonst werden deine Oladji beim Braten nicht aufgehen. Die im Rezept angegebene Zuckermenge ist vollkommen ausreichend.
  • Alternativ kannst du noch Vanille dem Teig hinzufügen. Sie sollte dann zusammen mit Zucker und Salz hinzugefügt werden.
  • Die im Rezept angegebene Mehlmenge kann abweichen. Du brauchst nur soviel Mehl, bis der Teig zähflüssig wird. Er darf nicht flüssig und nicht fest sein. Füge Mehl deswegen in mehreren Portionen nach und nach hinzu. Tropft der Oladji Teig sehr langsam und portionsweise vom Löffel, ist seine Konsistenz ideal.
  • Speisesoda musst du zum Teig direkt vor dem Braten der Oladi geben. Nachdem du Speisesoda dem Teig hinzugefügt hast, rühre ihn nur einmal zügig und gründlich um. Rühre den Teig während des Bratens der Oladuschki nicht mehr um.
  • Brate Oladji in ausreichend Pflanzenöl (ca. 0,5 cm dicke Schicht Pflanzenöl in der Pfanne). Fülle es dabei beim Braten immer wieder nach Bedarf nach.
  • Erhitze gut die Pfanne mit Pflanzenöl vor dem Braten der Oladi.
  • Da der Teig zähflüssig ist, gelingt dir das Hineingeben des Teiges für jeden kleinen Pfannkuchen in die Pfanne mit zwei Esslöffeln. Fülle dafür einen der Esslöffel mit dem Teig und schiebe mit dem zweiten Esslöffel den Teig in die Pfanne.
  • Kefir kannst du für die russischen Pancakes übrigens selber machen. Wie es geht, erfährst du im Beitrag Kefir selber machen: einfache Anleitung zur Herstellung.

Oladi Rezept

Russische Pancakes mit Hefe?

Hast du meine Oladji aus Hefeteig schon probiert? Wenn nicht, solltest du es unbedingt nachholen. Denn auch von diesen russischen Pancakes wirst du garantiert begeistert sein. Sie schmecken sehr fluffig und sind noch dazu vegan. Außerdem sind sie genauso einfach zu zubereiten. Nur braucht der Hefeteig seine Zeit zum Aufgehen.

Video für Oladji

Auf meinem Youtube-Kanal findest du ein kurzes Video für das Oladi Rezept. Da kannst du dir zum Beispiel anschauen, was für eine Konsistenz der Teig für diese Oladuschki haben sollte, oder wieviel Pflanzenöl ungefähr du zum Braten der Oladji in die Pfanne gießen solltest. Wenn du keine Videos mehr von mir verpassen willst, abonniere gerne meinen Kanal.

Hast du russische Oladji nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie sie dir gelungen und geschmeckt haben. Hast du ein Foto von deinen Oladi gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es bewundern kann. Bist du auf Pinterest und willst dieses Oladuschki Rezept da in deine Sammlung aufnehmen? Dann pinne dieses Bild:

Oladji selber machen: weltbestes Rezept für russische Oladuschki

Nicht genug von leckeren russischen Pfannkuchen und Co.? Probiere auch:

Oladji (Oladi / Oladuschki)

Oladji (Oladi / Oladuschki)

Wie ein Flaum sind diese Oladuschki. Sie schmecken leicht und luftig – so richtig fluffig und unheimlich lecker. Das Oladji Rezept ist sehr einfach. Dafür brauchst du nur ein paar gängige Zutaten. Die Zubereitung geht blitzschnell, und schon sind deine Oladi fertig. Sie sind perfekt zum Frühstück, Nachtisch oder Snacken zwischendurch.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit, Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 25 Oladji

Zutaten
  

  • 500 g Kefir (lauwarm)
  • 1 Ei (Zimmertemperatur)
  • 20 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 4 g Speisesoda (Natron)
  • ca. 400 g Mehl
  • Pflanzenöl zum Braten

Anleitungen
 

  • Gib lauwarmen Kefir in eine Rührschüssel, füge Ei, Zucker und Salz hinzu und verrühre es, zum Beispiel mit einem Schneebesen, zu einer homogenen Masse.
  • Gib in mehreren Portionen nach und nach Mehl dazu und verrühre es zu einem zähflüssigen Teig. (Beachte dafür unbedingt die Tipps und Tricks zum Zubereiten der Oladji hier oben im Beitrag.)
  • Füge Speisesoda dem Teig hinzu und rühre den Teig zügig und gründlich nur einmal um (beim Braten der Oladi nicht mehr umrühren).
  • Gib ausreichend Pflanzenöl in die Pfanne und erhitze sie. Stelle den Herd danach auf mittlere Hitze um, gib ca. 1 EL Teig pro Pfannkuchen in die Pfanne (Du kannst dir dabei mit einem zweiten Löffel helfen, den Teig jedes Mal in die Pfanne zu schieben.) und brate die Oladuschki von beiden Seiten goldgelb bis goldbraun an. Fülle dabei nach Bedarf immer wieder Pflanzenöl nach.

Notizen

  • Kefir lauwarm verwenden.
  • Ei auf Zimmertemperatur erwärmen.
  • Nicht zu viel Zucker in den Teig reintun. Sonst werden deine Oladji beim Braten nicht aufgehen.
  • Der Teig muss zähflüssig sein. Tropft er sehr langsam und portionsweise vom Löffel, ist seine Konsistenz richtig.
  • Speisesoda dem Teig direkt vor dem Braten der Oladi hinzufügen, und den Teig danach nur einmal zügig und gründlich rühren.
  • Oladji in ausreichend Pflanzenöl braten.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Zubereiten der Oladuschki oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

14 Kommentare

  • Bea

    Pfannkuchen gehen bei uns immer und ich suche immer mal wieder nach neuen Rezepten und Variationen. Die Oladi werde ich auf jeden Fall testen. Danke für die Idee.

    Lieben Gruß,

    Bea.

    März 8, 2018 um 11:46 pm Reply
  • katy fox

    wie süss sind bitte diese minipfannkuchen 🙂 ich würde sie mit nutella essen 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    März 8, 2018 um 1:10 pm Reply
  • Tschaakii's Veggie Blog

    Jaaa Oladi ich liebe sie. Mag ich geschmacklich viel lieber als Pfannkuchen. Ich ess die auch immer mit ganz viel Obst oder Nutella 😀 Ich wünsch dir noch einen schönen Tag! Liebe Grüße Jacky

    März 8, 2018 um 1:04 pm Reply
    • Katja

      Oh ja, Oladi mit Nutella sind auch sehr lecker 🙂

      März 8, 2018 um 7:48 pm Reply
  • Kay

    Für mich als Pfannkuchenfanatikerin sind diese Rezepte natürlich super 😀 Ich wusste bisher nicht, dass es “russische Pfannkuchen” gibt, die Oladi genannt werden, aber ich weiß jetzt schon, dass ich sie bestimmt lieben werde 😀
    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

    März 8, 2018 um 12:11 pm Reply
    • Katja

      Russische Pfannkuchen sind eher Blini 😉 Sie sind etwas dünner und größer. Oladi sind sowas wie russische Pancakes 🙂

      März 8, 2018 um 7:47 pm Reply
  • Ina

    Klingt lecker das Rezept! Pfannkuchen gehen in allen immer finde ich und da ist es ja schön wenn man mal ein anderes Rezept ausprobieren kann.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    März 8, 2018 um 11:45 am Reply
  • L♥ebe was ist

    auf den ersten Blick dachte ich das wären Kartoffelscheiben 😉
    dieses Rezept bzw. Gericht kenne ich nämlich noch gar nicht … schaut aber sehr lecker aus! bin ja auch so ein Süßzahn, das würde mir sicher gut schmecken 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    März 8, 2018 um 9:58 am Reply
  • Anni

    Ich liebe Pfannkuchen abgöttisch und mache sie immer wieder und danach natürlich Flädlesuppe. Also dementsprechend mache ich immer die sehr dünne Version.
    Diese dickeren Pancake-artigen mache ich eher selten. Aber Oladi klingen jetzt echt mal spannend, so dass ich echt Lust habe das Rezept mal auszuprobieren 🙂

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    März 8, 2018 um 9:51 am Reply
  • melsly

    ein wenig wie kleine Pancakes oder?
    Also auf den ersten Blick sieht es super lecker und einfach aus. Vorallem am Wochenende zum Frühstück probiere ich gerne diverse Pfannkuchen Rezepte aus.
    Danke für deinen Tipp!

    alles liebe, meli
    https://melslybeauty.wordpress.com/

    März 8, 2018 um 9:46 am Reply
    • Katja

      Genau, das sind sozusagen russische Pancakes.

      März 8, 2018 um 7:44 pm Reply
  • Julia

    Das sieht doch mal nach einem supereinfachen Rezept aus. Ich hab schon mal versucht was mit Kefir zu machen, wurde aber damit absolut nicht glücklich. VIelleicht sollte ich es doch nochmal probieren?

    Alles Liebe,
    Julia
    http://www.missfinnland.at

    März 8, 2018 um 9:44 am Reply
  • Michelle

    Die sehen richtig lecker aus. Bin sowieso ein Schleckermäulchen und Pfannkuchen gehen immer.
    Rezept wird abgespeichert und in Deutschland dann sicher mal ausprobiert, yum!

    Liebe Grüße aus Singapur <3
    Michelle

    Februar 15, 2018 um 5:42 am Reply
    • Katja

      Danke 🙂 Ja, Oladi und Pfannkuchen haben echt was in sich 😉

      Februar 20, 2018 um 7:11 pm Reply

    Leave a Reply

    Rezept Bewertung




    Bloggerei.de Gutscheincodes