Napoleon Kuchen mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme

Napoleon Kuchen mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme

This post is also available on: English

Noch knuspriger, zarter und cremiger schmeckt dieser Napoleon Kuchen. Seine Geheimniszutat ist Bier, das den Teig besonders blättrig macht. Die Plombir Creme verleiht der Torte eine süß-säuerliche und cremige Geschmacksnote. Ein ausführliches Napoleon Kuchen Rezept mit Bier mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Noch knuspriger und zarter dank Blätterteig mit Bier

Statt mit Wasser wird der Blätterteig für diese Napoleon Torte mit Bier zubereitet. Dadurch schmeckt er nach dem Backen noch knuspriger und zarter. Außerdem brauchst du für den Teig nur drei Zutaten. Im Gegensatz zum Blätterteig für die klassische Napoleon Torte kommt dieser ohne Ei aus.

Napoleon Torte mit Bier

Plombir Creme statt Puddingcreme

Den Napoleon Kuchen habe ich mit der Plombir Creme gemacht – der Creme, aus der auch meine Plombir Torte besteht. Sie wird mit Schmand zubereitet und schmeckt dadurch süß-säuerlich. Natürlich kannst du die Napoleon Torte mit Bier auch mit der klassischen Puddingcreme machen.

Anzahl der Tortenböden reduzieren

Für meine Napoleon Torte mit Bier habe ich 12 dünne Fladen ausgerollt und gebacken. Das ist ziemlich viel und dauert entsprechend länger. Dafür sind die Tortenböden klein im Diameter, nämlich nur Ø 20 cm groß. So habe ich eine sehr hohe, aber im Diameter kleine Torte bekommen. Alternativ kannst du weniger, dafür größere Fladen machen. Rolle zum Beispiel aus dem Teig 8 – 9 ca. Ø 24 cm große Tortenböden aus.

Russische Torte mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme

Dieser Napoleon Kuchen mit Bier ist

  • knusprig,
  • zart,
  • blättrig,
  • cremig,
  • luftig,
  • süß-säuerlich,
  • aromatisch,
  • unglaublich lecker,
  • mit vielen dünnen Schichten ein Hingucker auf dem Esstisch,
  • aus wenigen Zutaten zu zubereiten,
  • ideal zum Nachtisch unter der Woche oder für einen besonderen Anlass,
  • eine Abwechslung zur klassischen Napoleon Torte.

Rezept für Napoleon Kuchen mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme

Die Zubereitung der Napoleon Torte mit Bier ist zwar nicht schwer, dauert aber eine Weile wegen dem Ausrollen und Backen der vielen dünnen Tortenböden. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du dafür benötigst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du den Napoleon Kuchen mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für den Teig brauchst du nur

  • kaltes Weißbier,
  • gefrorene Butter,
  • Mehl
  • und Prise Salz.

Für die Creme werden benötigt

Napoleon Kuchen mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme selber machen: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Für den Teig vermischst du Mehl mit Salz und reibst kalte Butter ein. Dann fügst du kaltes Bier hinzu und hackst es zu groben Streuseln. Die Streusel formst du zu einer unhomogenen Teigwurst, teilst sie in Stücke und legst sie 1 Stunde kalt. Danach rollst du jedes Stück nacheinander dünn zu einem Kreis aus und backst jeden Fladen einzeln sofort nach dem Ausrollen bei 210 °C jeweils ca. 7 Minuten. Die Teigreste werden gebacken und zerbröselt.
  2. Für die Creme verrührst du Eier, Zucker und Vanille. Dann rührst du Maisstärke und anschließend Schmand unter. Die Schmandmasse erhitzt du im Wasserbad, bis sie angedickt ist, und lässt sie auskühlen. Danach schlägst du Butter cremig auf und rührst die Schmandmasse portionsweise unter. Die fertige Plombir Creme stellst du kurz kalt.
  3. Nun bestreichst du die Tortenböden mit der Creme und stapelst sie aufeinander. Anschließend bestreust du die Torte mit den Bröseln. Fertig!

Schichttorte mit Bier-Blätterteig

Napoleon Kuchen mit Bier: mit diesen Tipps und Tricks gelingt er dir

  • Wichtig ist, dass für den Teig Butter gefroren und Bier kalt sind, damit der Teig am Ende richtig blättrig schmeckt.
  • Knete den Teig auf keinen Fall zu einer homogenen Masse und auf keinen Fall zu lange. Er soll eine nur grob homogene, bröselige Konsistenz haben.
  • Lege den Blätterteig unbedingt mindestens 1 Stunde oder auch länger kalt, bevor du Tortenböden daraus ausrollst.
  • Hol jedes Teigstück einzeln aus dem Kühlschrank direkt vor dem Ausrollen raus und lass die restlichen Teigstücke im Kühlschrank liegen, solange du mit einem arbeitest. Nachdem ein Tortenboden ausgerollt wurde, muss er sofort gebacken werden und darf nicht bei Zimmertemperatur liegen bleiben.
  • Du kannst aus dem Teig auch größere und dafür weniger Tortenböden machen.
  • Nimm die heißen Tortenböden direkt nach dem Backen vorsichtig vom Backblech, da sie sehr brüchig sind.
  • Sowohl die Schmandmasse als auch die Butter müssen zimmerwarm sein und beide etwa die gleiche Temperatur haben, wenn du sie zusammen zur Creme aufschlägst, damit sie sich gut verbinden können, und die Creme nicht gerinnt.

Hast du den Napoleon Kuchen mit Bier nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Blätterteig-Torte gelungen und geschmeckt hat.

Nicht genug von leckeren russischen Torten? Probiere auch:

Napoleon Kuchen mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme

Napoleon Kuchen mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme

Noch knuspriger, zarter und cremiger schmeckt dieser Napoleon Kuchen. Seine Geheimniszutat ist Bier, das den Teig besonders blättrig macht. Die Plombir Creme verleiht der Torte eine süß-säuerliche und cremige Geschmacksnote. Nach diesem Rezept machst du die Napoleon Torte mit Bier selber.
Vorbereitungszeit 2 Stdn. 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Kühlzeit 3 Stdn. 20 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 10

Zutaten
  

für den Teig

  • 155 ml Weißbier (kalt)
  • 250 g Butter (gefroren)
  • 375 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Mehl für die Arbeitsfläche

für die Creme

  • 525 g Schmand
  • 195 g Butter (zimmerwarm)
  • 195 g Zucker
  • 2 Eier
  • 55 g Maisstärke**
  • Vanille

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Vermische Mehl und Salz in einer Rührschüssel.
  • Reibe zügig gefrorene Butter grob ins Mehl ein, wälze sie dabei immer wieder im Mehl, und mische mithilfe eines Teigschabers das Mehl regelmäßig mit der bereits geriebenen Butter.
  • Gib kaltes Weißbier dazu und verrühre es kurz und zügig, möglichst mit dem Teigschaber zu einem unhomogenen, aus groben Streuseln bestehenden Teig.
  • Bestäube die Arbeitsfläche mit Mehl. Forme den Teig zügig zu einer unhomogenen Wurst, schneide die Wurst in 12 Stücke und stelle sie zugedeckt 1 Stunde kalt.
  • Hol zuerst ein Teigstück aus dem Kühlschrank raus, wälze es in Mehl, rolle es auf einem Blatt Backpapier sehr dünn zu einem Ø 20 cm großen Kreis aus (Lege die Teigreste, die beim Ausschneiden des Kreises entstehen, erstmal wieder in den Kühlschrank.), steche es mehrmals mit einer Gabel durch und backe es sofort im vorgeheizten Backofen bei 210 °C Ober- und Unterhitze ca. 7 Minuten. Wiederhole das Gleiche mit allen anderen Teigstücken und lass die 12 Tortenböden auskühlen.
  • Rolle auch die Teigreste dünn aus, backe sie genauso wie die Tortenböden und zerbrösele sie.

Zubereitung der Creme

  • Verrühre Eier, Zucker und Vanille.
  • Gib Maisstärke dazu und rühre es gründlich um, bis keine Klümpchen mehr da sind.
  • Gib Schmand dazu und verrühre es zu einer homogenen Masse.
  • Erhitze die Schmandmasse im Wasserbad unter Rühren ca. 20 Minuten, bis sie etwas angedickt ist (etwa Konsistenz von Pudding), und lass sie anschließend unter gelegentlichem Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.
  • Schlage weiche Butter ca. 5 Minuten zu einer cremigen, hellen Masse auf.
  • Gib portionsweise die Schmandmasse dazu und schlage es jedes Mal zu einer homogenen Creme auf. Stelle die Plombir Creme anschließend 20 Minuten kalt.

Zubereitung des Kuchens

  • Bestreiche alle Tortenböden mit der Creme und stapele sie aufeinander.
  • Bestreiche die Torte am Rand mit der restlichen Creme und bestreue sie oben und am Rand mit den Bröseln. Stelle den Napoleon Kuchen 2 Stunden kalt.

Notizen

  • Wichtig ist, dass für den Teig Butter gefroren und Bier kalt sind, damit der Teig am Ende richtig blättrig schmeckt.
  • Den Teig auf keinen Fall zu einer homogenen Masse und auf keinen Fall zu lange kneten. Er soll eine nur grob homogene, bröselige Konsistenz haben.
  • Man kann aus dem Teig auch größere und dafür weniger Tortenböden machen.
  • Sowohl die Schmandmasse als auch die Butter müssen zimmerwarm sein und beide etwa die gleiche Temperatur haben, wenn sie zusammen zur Creme aufgeschlagen werden, damit sie sich gut verbinden können, und die Creme nicht gerinnt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen des Napoleon Kuchens mit Bier-Blätterteig und Plombir Creme oben im Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Zeen Social Icons