InRezepte

Naan Brot vegan selber machen: Rezept für indisches Fladenbrot

Naan Brot vegan selber machen: Rezept für indisches Fladenbrot

This post is also available on: English

Fluffig, weich und so lecker schmeckt das indische Fladenbrot aus der Pfanne. Einfach und mit wenigen Zutaten kannst du nach diesem veganen Rezept das Naan Brot selber machen, das genauso köstlich schmeckt wie im indischen Restaurant. Es ist ideal als Beilage mit einer Suppe, mit einem warmen Curry oder Dal und als Snack mit einem Dip, mit Kräuter- oder Knoblauchbutter zwischendurch. Ein ausführliches veganes Naan Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was ist Naan?

Naan ist ein beliebtes indisches Fladenbrot, das auch in anderen asiatischen Ländern verbreitet ist. Der Teig für das Naan Brot ist ein Hefeteig, der mit Joghurt zubereitet wird. Die Milchsäurebakterien sorgen für eine besonders fluffige Konsistenz des Brotes. Es gibt auch Naan Rezepte mit Backpulver statt mit Hefe. Traditionell wird das indische Fladenbrot in einem Tandoor (Lehmofen) gebacken. Aus dem Persischen übersetzt bedeutet das Wort “Naan” einfach “Brot”.

Naan Brot selber machen

Warum Naan Brot selber machen?

Natürlich kann man indisches Naan einfach kaufen. Denn es wird ja im Handel angeboten. Das indische Brot aus dem Supermarkt enthält aber ungesunde Zusatzstoffe und Zutaten, die du in deinem Essen wahrscheinlich gar nicht haben willst. Für dein selbstgemachtes Naanbrot bestimmst du, was in den Teig reinkommt. Außerdem kannst du es vegan zubereiten. Das vegane Naan Brot Rezept ist einfach, die Zubereitung geht mit kaum Aufwand. Warum sollte man es also nicht selber machen?!

Naan Brot selber machen: nach dem Originalrezept

Wenn du das indische Fladenbrot nicht vegan machen willst, kannst du im Rezept die pflanzlichen Zutaten durch tierische ersetzen. Statt Pflanzenmilch nimmst du dann einfach Kuhmilch. Statt veganen Naturjoghurt verwendest du Naturjoghurt auf Milchbasis. Das war es schon. Alles andere bleibt, wie im Rezept unten angegeben. Ich kann dir aber versichern, dass das vegane Naan genauso lecker schmeckt wie das Original mit tierischen Produkten.

Naan Brot Rezept

Indisches Naan Brot ohne Hefe

Du hast keine Zeit, um abzuwarten, bis der Hefeteig aufgeht? Oder du willst einfach keine Hefe für das indische Fladenbrot aus der Pfanne verwenden? Dann kannst du es auch ohne Hefe und stattdessen mit Backpulver zubereiten. Für das Rezept unten brauchst du dann 9 g Backpulver. Den Zucker kannst du in diesem Fall weglassen.

Beachte, dass indisches Naan besser schmeckt, wenn es mit Hefe gemacht ist. Es ist fluffiger und weicher als Naanbrot mit Backpulver. Vor allem in den nächsten Tagen wird das indische Fladenbrot mit Backpulver etwas trocken.

Naan Brot ohne Hefe zubereiten: so geht es

Was die Zutatenliste angeht, ersetzt du einfach Hefe durch Backpulver und lässt Zucker weg. Alles andere bleibt so, wie es angegeben ist. Beim Zubereiten musst du dann zuerst die trockenen Zutaten vermischen und danach die flüssigen hinzufügen, also:

  1. Vermische Mehl, Backpulver und Salz. Damit dein Teig nicht zu trocken wird, nimm am besten zuerst etwas weniger Mehl und füge noch welches nach Bedarf beim Kneten hinzu.
  2. Füge veganen Naturjoghurt, Pflanzenmilch und Olivenöl hinzu und knete es zu einem weichen Teig, der nicht trocken, aber auch nicht klebrig ist. Diesen Teig musst du nicht etwa 7 Minuten durchkneten, wie den Hefeteig. Es reicht aus, wenn du alle Zutaten zu einem homogenen Teig knetest.
  3. Nun kannst du den Teig in Stücke teilen, zu Fladen ausrollen und braten.

Indisches Fladenbrot aus der Pfanne servieren

Das vegane Naan passt perfekt zu warmen indischen oder auch anderen Hauptgerichten. Zum Beispiel kannst du es als Beilage zum veganen indischen Kichererbsen-Curry reichen. Auch mit einer Suppe oder mit einem Salat schmeckt es lecker. Und natürlich zum Snacken zwischendurch ist das vegane indische Fladenbrot perfekt – unter anderem mit verschiedenen Dips, zum Beispiel selbstgemachtem Hummus, Gewürzen und frischen Kräutern. Am besten schmeckt indisches Naan noch warm direkt aus der Pfanne.

Serviere das indische Fladenbrot also:

  • als Beilage zu warmen Hauptgerichten oder Suppen,
  • als Snack mit Dips, Knoblauch- oder Kräuterbutter,
  • mit frischen Kräutern oder mit Gewürzen.

Indisches Fladenbrot vegan

Indisches Fladenbrot aufbewahren

Am besten schmeckt das Naan direkt nach dem Braten, wenn es noch warm ist. Wenn es aber nicht gleich aufgegessen wurde, bewahre das Fladenbrot in einem luftdicht verschließbaren Behälter, zum Beispiel in einer Tupperdose**, im Kühlschrank auf. Es ist etwa eine Woche haltbar. Vor dem Servieren kannst du das Naan Brot im Backofen kurz aufwärmen. Achte aber darauf, dass es nicht verbrennt oder zu trocken wird.

Naan Brot Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du das Naan Brot vegan selber machen kannst, findest du weiter unten im Kasten-Rezept.

Das Rezept für indisches Naan vegan ist ziemlich einfach. Dafür brauchst du nur ein paar gängige Zutaten, die du vielleicht schon zu Hause hast. Auch die Zubereitung geht schnell. Nur für das Aufgehen des Hefeteiges musst du ausreichend Zeit einplanen.

Für das indische Fladenbrot aus der Pfanne benötigst du

  • Pflanzenmilch,
  • pflanzlichen Naturjoghurt,
  • Mehl,
  • Hefe,
  • etwas Olivenöl,
  • eine kleine Menge Zucker
  • und etwas Salz.

Als Pflanzenmilch hatte ich Lupinendrink verwendet. Du kannst aber beliebige nehmen, zum Beispiel Mandelmilch, Soja- oder Haferdrink. Pflanzlichen Naturjoghurt gibt es unter anderem auf Soja- oder Kokosbasis. Wichtig ist, dass Pflanzenmilch lauwarm und der Joghurt zimmerwarm sind. Für dieses Naan Brot Rezept hatte ich Trockenhefe** genommen. Wenn du Frischhefe verwendest, benötigst du 25 g davon. Nach dem Braten kannst du das indische Fladenbrot mit etwas Olivenöl bestreichen, damit es glänzt und auch von außen weich schmeckt.

Naan Brot selber machen: so geht es

  1. Lauwarme Pflanzenmilch, Zucker und Hefe verrühren und die Hefemasse 10 Minuten ruhen lassen.
  2. Veganen Naturjoghurt, Olivenöl und Salz hinzufügen und verrühren.
  3. Mehl hinzufügen und zu einem weichen Teig kneten. Den Teig etwa 7 Minuten durchkneten und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  4. Den Hefeteig in Stücke teilen, jedes Stück zu einem dünnen Fladen ausrollen und in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten. Fertig ist dein indisches Naan!

Indisches Fladenbrot aus der Pfanne

Dieses Naan Brot ist

  • vegan – ohne tierische Produkte,
  • fluffig,
  • weich,
  • lecker,
  • wie im indischen Restaurant,
  • aus der Pfanne,
  • ideal als Beilage zu warmen Mahlzeiten,
  • perfekt als Snack zwischendurch,
  • zum Mitnehmen oder für eine Party geeignet,
  • einfach aus gängigen Zutaten herzustellen.

Naan selber machen: mit diesen Tipps und Tricks gelingt es dir

  • Als Pflanzenmilch gehen zum Beispiel MandelmilchKokosmilch, Sojamilch, Hafermilch oder Lupinendrink.
  • Statt Pflanzenmilch kannst du Wasser nehmen.
  • Wenn du das Naan Brot nicht unbedingt vegan haben willst, kannst du statt Pflanzenmilch Kuhmilch und statt veganen Naturjoghurt normalen Joghurt verwenden, den du übrigens selber machen kannst.
  • Wichtig ist, dass Pflanzenmilch (oder Wasser, Kuhmilch) für den Hefeteig lauwarm ist, damit Hefe ihre Wirkung richtig entfalten können. Wenn sie heiß oder kalt ist, wird der Teig eventuell nicht aufgehen.
  • (Veganer) Naturjoghurt für den Teig muss zimmerwarm sein.
  • Mit einer kleinen Menge Zucker können Hefe ihre Wirkung besser entfalten. Deswegen kommt ein Teelöffel Zucker in den Teig rein.
  • Statt Trockenhefe kannst du Frischhefe nehmen. Für das Rezept hier unten brauchst du dann 25 g davon. Die Frischhefe löst du genauso wie Trockenhefe in lauwarmer Pflanzenmilch zusammen mit Zucker auf.
  • Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, füge Mehl nach und nach hinzu. Dabei kann die angegebene Mehlmenge abweichen. Der Teig soll weich sein und darf nicht zu fest oder trocken werden.
  • Es ist wichtig, den Teig ca. 7 Minuten durchzukneten, damit das Naan Brot später fluffig und weich schmeckt.
  • Lass den Hefeteig an einem warmen Ort ruhig aufgehen. Dafür kannst du die Rührschüssel mit dem Teig auf die zweite Schiene von unten in den Backofen hinstellen (den Ofen nicht einschalten!) und auf den Boden des Backofens eine Schüssel mit heißem Wasser hinstellen (die Tür vom Backofen danach geschlossen halten). So schaffst du ein ideales Klima für den Hefeteig – mit ausreichend Wärme und Feuchtigkeit.
  • Die Fladen kannst du entweder oval oder rund ausrollen – es ist deinem Geschmack überlassen.
  • Wenn du eine große Pfanne verwendest, kannst du gleichzeitig mehrere Fladen zusammen nebeneinander in der Pfanne braten.
  • Damit dein Naanbrot bis zum Servieren warm und weich bleibt, decke es direkt nach dem Braten mit einem Handtuch zu.

Naan Brot aus der Pfanne

Hast du indisches Naan nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie dir das vegane Fladenbrot gelungen und geschmeckt hat. Hast du ein Foto von deinem Naan Brot gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es bewundern kann.

Lust auf noch mehr leckeres Fladenbrot? Probiere auch:

Naan Brot vegan

Naan Brot vegan

Fluffig, weich und so lecker schmeckt das indische Fladenbrot aus der Pfanne. Einfach und mit wenigen Zutaten kannst du nach diesem veganen Rezept das Naan Brot selber machen, das genauso köstlich schmeckt wie im indischen Restaurant. Es ist ideal als Beilage mit einer Suppe, mit einem warmen Curry oder Dal und als Snack mit einem Dip, mit Kräuter- oder Knoblauchbutter zwischendurch.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Ruhezeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Beilage, Kleinigkeit, Snack
Land & Region Indisch
Portionen 6 Naan Brote

Equipment

  • beschichtete Pfanne

Zutaten
  

  • 140 ml Pflanzenmilch (lauwarm)
  • 60 g pflanzlicher Naturjoghurt (z.B. Sojajoghurt)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 4 g Trockenhefe
  • ca. 300 g Mehl

zum Bestreichen

  • Olivenöl

Anleitungen
 

  • Verrühre lauwarme Pflanzenmilch, Zucker und Trockenhefe in einer Rührschüssel und lass es zugedeckt an einem warmen Ort 10 Minuten ruhen.
  • Gib pflanzlichen Naturjoghurt, Olivenöl und Salz dazu und verrühre es.
  • Füge portionsweise Mehl hinzu und knete es zu einem weichen Teig. Der Teig soll weich, nicht trocken, aber auch nicht zu klebrig sein. Dabei kann die angegebene Mehlmenge abweichen. (Beachte dafür die ausführlichen Tipps und Tricks hier oben im Beitrag.) Knete den Teig anschließend ca. 7 Minuten durch, decke ihn mit einem Handtuch zu und lass ihn an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.
  • Teile den Teig in 6 gleich große Stücke und rolle jedes Stück etwa 0,3 cm dick zu einem ovalen oder runden Fladen aus.
  • Brate die Fladen in einer trockenen, beschichteten Pfanne zuerst von einer, danach von der anderen Seite, bis darauf braune Flecken entstehen.
  • Bestreiche die heißen Fladen gleich nach dem Braten mit Olivenöl.

Notizen

  • Statt Pflanzenmilch kannst du Wasser nehmen.
  • Wichtig ist, dass Pflanzenmilch (oder Wasser) für den Hefeteig lauwarm ist.
  • (Veganer) Naturjoghurt für den Teig muss zimmerwarm sein.
  • Statt Trockenhefe gehen auch Frischhefe. Für das Rezept werden dann 25 g davon gebraucht.
  • Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, Mehl nach und nach hinzufügen. Er soll weich sein und darf nicht zu fest oder trocken werden.
  • Es ist wichtig, den Hefeteig ca. 7 Minuten durchzukneten und an einem warmen Ort ruhig aufgehen zu lassen.
  • Damit das Naanbrot bis zum Servieren warm und weich bleibt, es direkt nach dem Braten mit einem Handtuch zudecken.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen von veganem Naan Brot oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!