InRezepte

Mürbeteigringe mit Erdnüssen – so schmeckte sowjetische Kindheit

Mürbeteigringe mit Erdnüssen – so schmeckte sowjetische Kindheit

This post is also available on: English

Zarter Mürbeteig, der auf der Zunge zergeht, und knusprige Erdnüsse, die aromatisch geröstet sind, – eine unwiderstehlich leckere Kombination, aus der diese süßen Ringe bestehen. Nicht ohne Grund waren sie in der Sowjetzeit so beliebt und in vielen Bäckereien zu kaufen. Hier zeige ich dir, wie einfach du die Mürbeteigringe mit Erdnüssen selber backen kannst. Dafür brauchst du nur ein paar gängige Zutaten, die du vielleicht schon zu Hause hast. Ein ausführliches Rezept für die Erdnuss-Mürbeteigringe mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Lieblingsgebäck der sowjetischen Kinder

In der Sowjetzeit konnten sich Kinder eine Pause in der Schule kaum ohne die Mürbeteigringe mit Erdnüssen vorstellen – schnell in die Schulkantine, einen oder besser zwei Ringe holen und sofort vernaschen. Aber auch Erwachsene haben das Nussgebäck geliebt. Neben Kartoschka, Mürbeteig-Körbchen mit Eiweißcreme, Quarkringen und Eclairs gehörten auch die Mürbeteigringe mit Erdnuss zum Standard-Gebäck der sowjetischen Konditoreien, Bäckereien und Kantinen.

Erdnuss-Mürbeteigringe

Was macht die Mürbeteigringe mit Erdnüssen so besonders?

Manchmal sind die einfachsten Sachen die besten. Das Gleiche gilt für diese süßen Ringe. Sie sind eigentlich einfache Mürbeteigkekse mit Nüssen. Was sie aber einzigartig macht, ist der leckerste Mürbeteig überhaupt, aus dem sie bestehen. Er schmeckt knusprig zart und zergeht nach jedem Biss sofort im Mund. Übrigens kannst du aus diesem Teig auch andere Kekse backen, denn er ist einfach köstlich. Die zweite Besonderheit der russischen Mürbeteigringe sind Erdnüsse. Sie sind aromatisch geröstet und kombinieren geschmacklich perfekt mit dem Mürbeteig. Damit schmeckt das Gebäck mürbe und nussig gleichzeitig und ist außerdem sehr aromatisch. Das äußere Markenzeichen der süßen Ringe ist ihr gewellter Rand, der sie – neben den Erdnussstückchen, mit denen die Ringe oben hübsch bestreut sind, – zum Hingucker auf dem Esstisch macht.

Mürbeteigringe mit Erdnüssen formen

Zum Ausstechen der Kreise brauchst du eine runde, gewellte Ausstechform**. Ich hatte eine ca. Ø 10 cm große Ausstechform verwendet und damit 14 Ringe bekommen. Du kannst aber eine im Diameter kleinere Ausstechform nehmen. Dann bekommst du mehr Ringe, die kleiner sind, als sie es bei mir waren. Zum Ausstechen der runden Löcher in der Mitte der Kreise hatte ich eine Lochtülle** von einem Spritzbeutel genommen. Du kannst dafür aber auch etwas anderes nehmen, was dafür passt. Zum Beispiel würde eine sehr kleine Ausstechform gehen.

Russisches Gebäck aus Mürbeteig mit Erdnuss

Mürbeteigringe mit Erdnüssen servieren und aufbewahren

Die süßen Ringe gehen als leckere Mürbeteigkekse zum Naschen zwischendurch durch. Außerdem kannst du sie zum Nachtisch nach dem Essen mit Kaffee oder Tee servieren. Auch für die Gäste, die unerwartet zu Besuch kommen, kannst du die Mürbeteigringe mit Erdnüssen schnell auf den Esstisch zaubern. Genauso ist das Gebäck für eine Feier ideal, denn es sieht zum Anbeißen hübsch aus.

Bewahre die Erdnuss-Mürbeteigringe in einem luftdicht verschließbaren Behälter, zum Beispiel in einer Tupperdose**, bei Zimmertemperatur auf. Sie sind ziemlich lange haltbar und schmecken in den nächsten Tagen genauso lecker wie am ersten Tag nach dem Backen. Du kannst sie bis zu zwei Wochen genießen.

Diese Mürbeteigringe mit Erdnüssen sind

  • zart,
  • mürbe,
  • nussig,
  • nicht zu süß,
  • aromatisch,
  • unglaublich lecker,
  • einfach und schnell aus gängigen Zutaten zu backen,
  • perfekt zum Kaffee, Tee oder für eine Party,
  • köstliche Alternative zu gewöhnlichen Keksen,
  • lange haltbar,
  • in den nächsten Tagen genauso lecker,
  • Klassiker aus der Sowjetunion.

Russische Mürbeteigringe mit Erdnuss

Mürbeteigringe mit Erdnüssen backen: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die russischen Mürbeteigringe mit Erdnüssen selber backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Die Erdnuss-Mürbeteigringe schmecken nicht nur köstlich und sehen hübsch aus, sie sind auch einfach und schnell zu backen. Für das Rezept brauchst du nur ein paar gewöhnliche Zutaten. Das sind

  • Butter,
  • Ei,
  • Puderzucker,
  • Mehl,
  • Backpulver**
  • und Vanille.

Butter und Ei müssen dabei zimmerwarm sein.

Außerdem brauchst du noch ein Ei zum Bestreichen der Ringe und natürlich die wichtigste Zutat – geröstete Erdnüsse** zum Bestreuen des Gebäcks. Die Nüsse müssen vorher grob gehackt werden.

Erdnuss-Mürbeteigringe backen: so geht es

  1. Butter, Puderzucker und Vanille zu einer cremigen, weißen Masse aufschlagen, Ei dazugeben und zu einer homogenen Masse verrühren.
  2. Mehl mit Backpulver dazugeben, alles zu einem weichen Teig zügig und kurz kneten und den Teig 30 Minuten kalt stellen.
  3. Den Teig ausrollen, Kreise ausstechen und in der Mitte von den Kreisen runde Löcher machen.
  4. Die Ringe mit Ei bestreichen, mit Erdnüssen bestreuen und bei 180 °C ca. 20 Minuten backen. Fertig sind deine Mürbeteigringe mit Erdnuss!

Russisches Nussgebäck

Mürbeteigringe mit Erdnüssen backen: Tipps und Tricks

  • Nach dem klassischen Rezept werden die Mürbeteigringe mit Erdnüssen zubereitet. Statt Erdnüsse kannst du aber auch andere Nüsse nach deinem Geschmack nehmen.
  • Für den Teig wird Puderzucker statt Zucker verwendet. Das sorgt dafür, dass der Mürbeteig sehr zart schmeckt.
  • Die Puderzuckermenge für den Teig kannst nach deinem Geschmack anpassen, abhängig davon, wie süß du das Gebäck magst.
  • Butter und Ei für den Teig müssen zimmerwarm sein. Hol sie also etwa 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank raus.
  • Als Vanille gehen zum Beispiel Vanillezucker, Vanillepulver**, Vanilleextrakt** oder Vanilleschotte** ausgekratzt.
  • Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, füge Mehl nach und nach hinzu. Dabei kann die im Rezept angegebene Mehlmenge abweichen. Der Teig soll weich und darf nicht fettig, zu klebrig oder zu fest sein. Übertreibe mit dem Mehl nicht, sonst schmecken die Ringe später nicht mürbe genug.
  • Beim Hinzufügen von Mehl verrühre den Teig zuerst mit einem Löffel und knete ihn erst am Ende kurz mit den Händen durch. Die Butter im Teig darf nicht von der Wärme deiner Hände schmelzen.
  • Knete den Mürbeteig nur kurz, zügig und auf keinen Fall zu lange.
  • Rolle den Teig nicht zu dünn aus.
  • Zum Ausstechen der Kreise aus dem Teig brauchst du eine runde, gewellte Ausstechform**. Zum Ausstechen der runden Löcher in den Kreisen brauchst du eine Lochtülle** von einem Spritzbeutel oder eine sehr kleine Ausstechform.
  • Du kannst im Diameter kleinere Ringe machen, als sie es bei mir sind.
  • Backe die Ringe nicht zu lange, sonst schmecken sie trocken. Nach dem Backen sollen sie eine hellgelbe Farbe haben. Sie dürfen nicht goldbraun werden.
  • Lagere die Mürbeteigringe mit Erdnüssen in einem luftdicht verschließbaren Behälter bei Zimmertemperatur auf. Sie sind ca. 2 Wochen haltbar.

Nuss-Mürbeteigringe

Video für das Erdnuss-Mürbeteigringe Rezept

Schau dir das Video zum Rezept hier oben an. Auf meinem Youtube-Kanal findest du übrigens auch ein kurzes Video für die russischen Mürbeteigringe mit Erdnüssen. Da kannst du dir genau anschauen, wie du sie selber backst. Wenn du keine Videos mehr von mir verpassen willst, abonniere gerne meinen Kanal.

Hast du die Erdnuss-Mürbeteigringe nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie dir das Nussgebäck gelungen und geschmeckt hat.

Lust auf mehr beliebtes süßes Gebäck aus der Sowjetzeit? Probiere auch:

Mürbeteigringe mit Erdnüssen

Mürbeteigringe mit Erdnüssen

Zarter Mürbeteig, der auf der Zunge zergeht, und knusprige Erdnüsse, die aromatisch geröstet sind, – eine unwiderstehlich leckere Kombination, aus der diese süßen Ringe bestehen. Nicht ohne Grund waren sie in der Sowjetzeit so beliebt und in vielen Bäckereien zu kaufen. Nach diesem einfachen Rezept kannst du die Mürbeteigringe mit Erdnüssen selber backen. Dafür brauchst du nur ein paar gängige Zutaten, die du vielleicht schon zu Hause hast.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Kühlzeit 30 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 14 Stück

Equipment

  • ca. Ø 10 cm große, gewellte Ausstechform
  • ca. Ø 1,5 cm große Ausstechform

Zutaten
  

  • 250 g Butter (zimmerwarm)
  • 120 g Puderzucker
  • 1 Ei (zimmerwarm)
  • ca. 400 g Mehl
  • 10 g Backpulver
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Mehl für die Arbeitsfläche

zum Bestreichen & Bestreuen

  • 140 g Erdnüsse (geröstet und grob gehackt)
  • 1 Ei

Anleitungen
 

  • Schlage weiche Butter, Puderzucker, Vanille und Salz ca. 3 - 4 Minuten zu einer cremigen, weißen Masse auf.
  • Gib Ei dazu und schlage es kurz zu einer homogenen Masse auf.
  • Vermische Mehl mit Backpulver, gib es portionsweise nach und nach zur Ei-Butter-Puderzucker-Masse und knete es zügig und kurz zu einem weichen Teig. (Beachte dafür unbedingt meine Tipps und Tricks oben im Beitrag, damit dir der Mürbeteig perfekt gelingt.) Verpacke den Teig luftdicht und lege ihn 30 Minuten kalt.
  • Bestäube die Arbeitsfläche mit Mehl und rolle den Teig ca. 0,5 - 0,7 cm dick aus. Steche mit einer runden, gewellten Ausstechform Kreise aus dem Teig aus (bei mir ca. Ø 10 cm groß) und steche in der Mitte von jedem Kreis ein rundes Loch aus (bei mir ca. Ø 1,5 cm groß).
  • Verteile die Ringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, bestreiche sie oben mit einem verquirlten Ei und bestreue sie mit grob gehackten, gerösteten Erdnüssen.
  • Backe die Mürbeteigringe mit Erdnüssen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten, bis sie eine hellgelbe Farbe bekommen.

Notizen

  • Statt Erdnüsse gehen auch andere Nüsse.
  • Die Puderzuckermenge für den Teig kann nach Geschmack angepasst werden.
  • Butter und Ei für den Teig müssen zimmerwarm sein.
  • Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, Mehl nach und nach hinzufügen. Dabei kann die im Rezept angegebene Mehlmenge abweichen. Der Teig soll weich und darf nicht fettig, zu klebrig oder zu fest sein. Mit dem Mehl nicht übertreiben, sonst schmecken die Ringe später nicht mürbe genug.
  • Den Mürbeteig nur kurz, zügig und auf keinen Fall zu lange kneten.
  • Die Ringe nicht zu lange backen, sonst schmecken sie trocken. Nach dem Backen sollen sie eine hellgelbe Farbe haben.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen der Mürbeteigringe mit Erdnüssen oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!