InRezepte

Mini Pavlova – Rezept für die weltbeliebten Sommer-Törtchen

Mini Pavlova – Rezept für die weltbeliebten Sommer-Törtchen

This post is also available on: English

Knusprig saftiges Baiser, erfrischend zarte Frischkäsecreme und fruchtige Beeren machen diese Mini Pavlovas zu einem besonderen Geschmackserlebnis. Sie sind ein ideales Sommerdessert – leicht, luftig und schwerelos wie der Tanz der russischen Ballerina eben, deren Name sie tragen. Die Pawlowa Törtchen sind geschmacklich und optisch ein Hit auf dem Esstisch und nicht ohne Grund auf der ganzen Welt so beliebt. Außerdem ist es ziemlich einfach, sie selber zu machen. Ein ausführliches Mini Pavlova Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was ist Pavlova?

Pavlova ist eine Torte, die aus Baiserboden, Sahnecreme und frischen Früchten besteht. Erfunden wurde sie von einem Konditor aus Neuseeland oder Australien. Genau weiß man es bis jetzt nicht. Inspiriert hat den Konditor die russische Ballerina Anna Pawlowa, die in den beiden Ländern damals ihre Auftritte hatte. Nach ihr wurde die Torte auch benannt. Manche behaupten sogar, dass das Baiser, aus dem die Torte besteht, dem Tutu der Balletttänzerin ähnelt. Was die Pavlova Torte von anderen Baiserdesserts unterscheidet, ist die Konsistenz vom Baiser. Es ist nur außen knusprig, innen aber saftig, weich und fluffig. Für diese Konsistent sorgt Speisestärke, mit der die Baisermasse für die Torte zubereitet wird. Das Pavlova Dessert macht man oft auch in Form kleiner Törtchen, die Mini Pawlowas genannt werden.

Mini Pavlova

Perfekte Kombination aus drei Komponenten

Die Mini Pavlova besteht aus drei leckeren Komponenten, die geschmacklich perfekt miteinander kombinieren. Das ist vor allem das zarte Baiser, das außen knusprig und innen weich und fluffig schmeckt. Ideal ergänzt wird die Meringue mit der Frischkäsecreme, die luftig, leicht und frisch im Geschmack ist. Vollkommen macht die Pavlova Törtchen die Füllung aus sommerlichen Früchten, die eine süß-säuerliche Geschmacksnote reinbringen. Mit bunten Beeren und aromatischen Pfefferminzblättern verziert, ist das Dessert nicht nur geschmacklich, sondern auch äußerlich ein Highlight auf dem Esstisch, der bestimmt keinen kalt lässt.

Mini Pavlova – das beste Sommerdessert

Mini Pavlova gehört zu einem der beliebtesten Sommerdesserts auf der ganzen Welt – und das nicht ohne Grund. Sie schmeckt leicht, luftig, zart. Vor allem geben aber frische Beeren, mit denen die Törtchen gefüllt sind, dem Dessert die ideale sommerliche Note. Ob frische Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Süßkirschen oder Johannisbeeren – die Sommerfrüchte kombinieren perfekt mit dem knusprig saftigen Baiser und der cremig erfrischenden Frischkäsefüllung. Auch optisch sorgen die Mini Pawlowas für Sommerfeeling pur auf dem Teller. Mit unterschiedlichen Früchten verziert sind sie ein Hingucker und begeistern garantiert deine Gäste auf jeder Sommerparty.

Pavlova Törtchen

Mini Pavlova mit Schweizer Meringue

Ich hatte das Baiser für meine Mini Pawlowas nach dem Grundrezept für Schweizer Meringue zubereitet. Wie geht diese Meringue? Dafür werden Eiweiß und Zucker in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad unter ständigem Rühren solange erhitzt, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Danach wird die warme Eiweiß-Zucker-Masse zu einer festen Baisermasse aufgeschlagen. Wenn du Eiweiß und Zucker ohne ein heißes Wasserbad steif schlagen willst, kannst du es natürlich auch machen. Dabei musst du nur einige Punkte beachten. Verwende in diesem Fall zimmerwarmes Eiweiß. Darin löst sich Zucker schneller auf, als in einem kalten Eiweiß. Schlage Eiweiß und Zucker solange zusammen auf, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Um es zu prüfen, reibe etwas von der Eischneemasse zwischen Daumen und Zeigefinger. Spürst du dabei keine Zuckerkristalle mehr, ist die Baisermasse fertig. Wenn noch Kristalle da sind, musst du sie weiter schlagen.

Alternative für die Frischkäsecreme

Meine Mini Pawlowa hatte ich mit der Frischkäsecreme gefüllt, die leicht und erfrischend schmeckt. Sie besteht zur Hälfte aus Frischkäse, zur Hälfte aus Sahne und passt ideal für einen Sommernachtisch, finde ich. Statt Frischkäsecreme kannst du aber die Pavlova Törtchen einfach mit Sahne zubereiten. Schlage dafür Sahne, alternativ mit etwas Puderzucker gesüßt, steif auf, und schon ist deine Creme fertig.

Mini Pawlowa

Welche Früchte kann ich für Pavlova Törtchen nehmen?

Du kannst die Pawlowa Törtchen mit beliebigen Beeren oder verschiedenem Obst füllen. Deiner Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Verwende einfach deine Lieblingsfrüchte oder Früchte der Saison. Ist es zum Beispiel gerade die Erdbeerzeit, dann mach doch Erdbeer-Törtchen. Pavlovas werden dabei ausschließlich mit frischen Früchten zubereitet. Ich hatte meine Törtchen mit Erdbeeren, Himbeeren, Süßkirschen und schwarzen Johannisbeeren gefüllt und damit auch verziert.

Idee: winterliche Mini Pawlowa

In der kalten Jahreszeit kannst du die Törtchen Pavlova mit verschiedenem Winterobst zubereiten. Befülle und verziere sie zum Beispiel mit Mandarinen-, Kiwi-, Orangen-Stückchen, Weintrauben oder Granatapfelkernen. Füge der Creme etwas Zimt hinzu und bestreue die Mini Pavlova damit. Schon hast du ein ideales Weihnachtsdessert, das immer noch leicht und luftig, gleichzeitig aber auch winterlich schmeckt.

Pawlowa Törtchen

Pawlowa Törtchen servieren und aufbewahren

Die Mini Pavlova schmeckt frisch am besten. Sie sollte also direkt nach der Zubereitung verzehrt werden. Je länger du die Törtchen aufbewahrst, desto mehr verlieren sie an ihrem Originalgeschmack. Das Baiser weicht dann von der Creme ein und schmeckt nicht mehr knusprig von außen. Auch die Früchte sind in den nächsten Tagen nicht mehr so frisch und lecker. Du kannst die Baiser-Körbchen einen Tag vorher zubereiten und in einem luftdicht verschließbaren Behälter, unbedingt trocken lagern. Kurz vor dem Servieren füllst du sie dann mit der Creme und mit Früchten.

Diese Mini Pavlova ist

  • knusprig,
  • saftig,
  • fruchtig,
  • leicht,
  • zart,
  • luftig,
  • cremig,
  • erfrischend,
  • sommerlich,
  • ein Hingucker auf dem Teller,
  • einfach selber zu machen,
  • perfektes Dessert für warme Tage.

Mini Pavlova mit Frischkäsecreme

Mini Pavlova Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die Pavlova Törtchen selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Die Zubereitung der Pawlowa Törtchen ist sehr einfach, wenn du meine Tipps und Tricks dafür hier unten beachtest. Für das Baiser benötigst du

  • Eiweiß,
  • Zucker,
  • Maisstärke
  • und etwas Zitronensaft.

Für die Creme brauchst du nur

  • Frischkäse,
  • Sahne
  • und Puderzucker.

Und für die Füllung und zum Verzieren werden noch beliebige frische Früchte benötigt. Bei mir waren es Erdbeeren, Himbeeren, Süßkirschen und schwarze Johannisbeeren.

Pavlova Törtchen selber machen: so geht es

  1. Für das Baiser Eiweiß und Zucker auf dem Wasserbad unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, danach cremig aufschlagen, Zitronensaft dazugeben und steif schlagen. Kleine Körbchen aus der Baisermasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech absetzen und bei 90 °C ca. 1,5 Stunden trocknen, bis die Körbchen sich ohne Rückstände vom Backpapier lösen, außen trocken und innen noch weich sind. Danach ca. 30 Minuten im einen Spalt geöffneten Backofen etwas abkühlen und anschließend bei Zimmertemperatur komplett auskühlen lassen.
  2. Für die Creme Sahne und Puderzucker aufschlagen, Frischkäse dazugeben und cremig schlagen.
  3. Die Baiser-Körbchen mit etwas Frischkäsecreme füllen, Früchte darauf verteilen und mit der restlichen Creme komplett bedecken. Die Törtchen mit Früchten beliebig verzieren. Fertig!

Pavlova Törtchen mit Frischkäsecreme

Pavlova Törtchen selber machen: mit diesen Tipps und Tricks bekommst du sie perfekt hin

  • Die Proportionen sind beim Baiser für Mini Pawlowa sehr wichtig. Du solltest alle Zutaten genau abwiegen. Geh wie folgt vor:
  1. Nimm 4 Eier und trenne Eiweiß von Eigelb. Stelle Eigelb zur Seite, für dieses Rezept brauchst du es nicht.
  2. Wiege Eiweiß von 4 Eiern ab.
  3. Wiege nun doppelt so viel Zucker ab, wie du Eiweiß hast.
  4. Teile die Eiweißmenge durch 10 und wiege so viel Maisstärke ab.

Das Eiweiß von 4 Eiern hatte bei mir 125 g gewogen. Entsprechend musste ich 250 g Zucker und 13 g Maisstärke nehmen.

  • Wenn du Eiweiß von Eigelb trennst, achte darauf, dass nichts vom Eigelb im Eiweiß landet. Sonst könnte deine Eischneemasse nicht fest werden. Außerdem müssen sowohl die Rührschüssel als auch der Schneebesen, in dem und mit dem die Masse aufgeschlagen wird, sauber (auf keinen Fall fettig) und trocken sein.
  • Beim Erhitzen der Eiweiß-Zucker-Masse auf dem Wasserbad und auch danach darf auf keinen Fall Wasser in die Masse gelangen.
  • Maisstärke in der Baisermasse sorgt dafür, dass sie nach dem Trocknen innen saftig und weich bleibt und nur außen knusprig wird. Genau diese Kombination in einem Baiser macht Pavlova aus.
  • Zitronensaft sorgt für die Stabilität des Baisers. Stattdessen kannst du eine Prise Zitronensäure oder 1/2 TL Essig nehmen.
  • Ich hatte die Baiser-Körbchen mit einem Spritzbeutel und einer geschlossenen Sterntülle** geformt. Du kannst sie aber genauso mit einer runden Lochtülle** oder einfach mit zwei Esslöffeln absetzen.
  • Wenn deine Baisers beim Trocknen im Backofen gelb werden, solltest du die Temperatur vom Backofen reduzieren.
  • Die Puderzuckermenge für die Creme kannst du nach Geschmack anpassen. Du kannst den Puderzucker auch komplett weglassen.
  • Statt mit der Frischkäsecreme kannst du Pavlovas mit Sahnecreme machen.
  • Fülle die Baisers auf keinen Fall mit der Creme, solange sie noch warm sind. Du musst sie vorher auskühlen lassen.
  • Verwende beliebige Früchte für die Pavlova Törtchen.
  • Ich hatte die Frischkäsecreme in einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle**gegeben und die Baiser-Körbchen damit befüllt. Alternativ kannst du eine runde Lochtülle** dafür nehmen oder die Körbchen mithilfe eines Esslöffels füllen.

Hast du Mini Pavlova nach diesem Rezept selber gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie dir die Pawlowa Törtchen gelungen und geschmeckt haben.

Lust auf mehr leckeres Dessert mit süßem Baiser? Probiere auch:

Mini Pavlova / Pawlowa Törtchen

Mini Pavlova / Pawlowa Törtchen

Knusprig saftiges Baiser, erfrischend zarte Frischkäsecreme und fruchtige Beeren machen diese Mini Pavlovas zu einem besonderen Geschmackserlebnis. Sie sind ein ideales Sommerdessert – leicht, luftig und schwerelos wie der Tanz der russischen Ballerina eben, deren Name sie tragen. Die Pawlowa Törtchen sind geschmacklich und optisch ein Hit auf dem Esstisch und nicht ohne Grund auf der ganzen Welt so beliebt. Nach diesem einfachen Rezept kannst du sie selber machen.
Vorbereitungszeit 2 Stdn. 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Australisch, Neuseeländisch
Portionen 8 Törtchen

Equipment

  • Spritzbeutel mit Sterntülle

Zutaten
  

für das Baiser

  • 125 g Eiweiß (Eiweiß von ca. 4 Eiern)
  • 250 g Zucker (doppelt soviel wie Eiweiß)
  • 13 g Maisstärke (1/10 vom Eiweiß)
  • 1/2 TL Zitronensaft

für die Creme

  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Sahne
  • 40 g Puderzucker
  • Vanille

für die Füllung und zum Verzieren

  • frische Erdbeeren (zu große für die Füllung in Stücke schneiden)
  • frische Himbeeren
  • frische Süßkirschen (für die Füllung Steine entfernen)
  • frische schwarze Johannisbeeren
  • Pfefferminzblätter

Anleitungen
 

Zubereitung der Baiser-Körbchen

  • Gib Eiweiß und Zucker zusammen in eine hitzebeständige Rührschüssel und erhitze sie über dem heißen Wasserbad unter ständigem Rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Schlage nun die warme Eiweiß-Zucker-Mischung zu einer cremigen Masse auf.
  • Gib Zitronensaft dazu und schlage die Eiweiß-Zucker-Masse steif.
  • Hebe Maisstärke der Eischneemasse unter.
  • Fülle die Baisermasse in einen Spritzbeutel um und forme auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 8 gleich große Körbchen (Häppchen mit einer Mulde) daraus. Spritze dafür zuerst gefüllte, etwa gleich große Kreise aus der Baisermasse und setze danach am Rand von jedem Kreis einen höheren Rand aus der Baisermasse. (Beachte dafür meine Tipps und Tricks hier oben im Beitrag.)
  • Trockne die Baiser-Körbchen im vorgeheizten Backofen bei 90 °C Ober- und Unterhitze ca. 1,5 Stunden, bis sie sich ohne Rückstände vom Backpapier lösen lassen. Sie müssen dabei außen trocken und innen noch weich sein. Schalte danach den Backofen aus, öffne die Backofentür einen Spalt und lass die Körbchen so ca. 30 Minuten etwas abkühlen. Hole sie anschließend aus dem Backofen und lass sie bei Zimmertemperatur auskühlen.

Zubereitung der Creme

  • Schlage Sahne, Puderzucker und Vanille zu einer luftigen Masse auf.
  • Gib Frischkäse dazu und schlage es zu einer festen, cremigen Masse auf.

Zubereitung der Pavlova Törtchen

  • Fülle die Frischkäsecreme in einen Spritzbeutel und spritze auf den Boden von jedem Baiser-Körbchen (in die Mulde der Häppchen) etwas von der Creme. Verteile Himbeeren, entsteinte Süßkirschen, in Stücke geschnittene Erdbeeren und schwarze Johannisbeeren auf der Creme und spritze wieder die Frischkäsecreme in Form eines Häppchens darauf, sodass sie die Früchtefüllung komplett bedeckt.
  • Verziere die Mini Pavlova oben mit Früchten und Pfefferminzblättern.

Notizen

  • Alle Zutaten für das Baiser genau abwiegen.
  • Statt Zitronensaft kann man eine Prise Zitronensäure oder 1/2 TL Essig nehmen.
  • Die Puderzuckermenge für die Creme kann nach Geschmack angepasst werden.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Zubereitung der Mini Pavlovas oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!