InRezepte

Medovik

Medovik – russische Honigtorte

Dieser russische Honigkuchen oder die russische Honigtorte – Medovik – sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch cremig zart. Ob für eine Party oder zum Tee oder Kaffee – deine Gäste werden von Medovik begeistert sein.

Zutaten für Medovik – russischen Honigkuchen

für den Teig

  • 100 g Margarine
  • 2 Eier
  • 180 g Zucker
  • 2 EL Honig
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 450 g Mehl
  • etwas Essig
  • etwas Mehl zum Wälzen

für die Creme

  • 400 g Schmand oder Creme Fraiche
  • 150 g Zucker

Zutaten online bestellen bei**: myTime.de, Allyouneed Fresh, Amazon

Teig-Zubereitung für Medovik – russischen Honigkuchen

Schritt 1: Schmilz Margarine in einem Edelstahl-Schüssel**.

Margarine schmelzen für Medovik

Schritt 2: Gib etwas Essig zum Backpulver und vermische es.

Essig und Backpulver vermischen für Medovik

Schritt 3: Gib Zucker und Honig zur Margarine und vermische alles.

Zucker, Honig und Margarine verrühren

Schritt 4: Danach gib Eier und Backpulver mit Essig zur Margarine und vermische gut alle Zutaten.

Eier, Backpulver mit Essig und Margarine verrühren

Schritt 5: Stelle die Mischung (aus Schritt 4) für ca. 15 Minuten in ein heißes Wasserbad, rühre sie ab und zu um.

Mischung für Medovik im Wasserbad

Schritt 6: Gib Mehl dazu und vermische es direkt im Schüssel** zu einem Teig (Der Teig sollte etwas flüssig sein).

Teig für Medovik

Schritt 7: Decke die Schüssel mit dem Teig mit einem Deckel und stelle sie für 2 – 3 Stunden in den Kühlschrank.

Schritt 8: Teile den Teig in ca. 8 – 9 Teile, wälze jeden Teil im Mehl, rolle ihn dünn aus und schneide mithilfe eines Tellers aus jedem Teil einen Teigfladen aus.

Teigfladen für Medovik ausschneiden

Schritt 9: Backe jeden Teigfladen einzeln auf einem Backblech** im vorgeheizten Backofen** bei 180 °C jeweils ca. 3 – 4 Minuten.

Teigfladen für russische Honigtorte backen

Schritt 10: Lass die Teigfladen abkühlen. Während dieser Zeit kannst du die Creme für Medovik zubereiten.

Fertige Medovik-Teigfladen

Creme-Zubereitung für Medovik – russischen Honigkuchen

Schritt 1: Vermische Schmand und Zucker. Die Creme ist fertig.

Creme für Medovik

Schritt 2: Bestreiche jeden Teigfladen (Lege einen Teigfladen dabei zur Seite. Du wirst ihn später zum Bestreuen der Torte brauchen.) oben mit der Creme und lege die Teigfladen aufeinander.

Medovik-Teigfladen mit Creme bestreichen

Schritt 3: Zerkleinere den zur Seite gelegten Teigfladen und bestreue damit die Torte oben und an den Seiten.

Zerkleinerter Teigfladen zum Bestreuen von Medovik

Schritt 4: Stelle Medovik für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Ein Stück russischer Honigtorte

Wie schmeckt dir Medovik? Teile deine Erfahrungen in einem Kommentar mit anderen Nutzern.

Auch lecker:

Von

Das könnte dich auch interessieren

23 Kommentare

  • Baerbel

    Ich habe diesen Honigkuchen, der super mega lecker ist auch schon gebacken ABER hier fehlt eine Creme komplett und das ist wirklich schade, denn das macht mit den Geschmack aus. Auch fehlt mir, dass jede Teigschicht(die gebackene) vor dem einstreichen mit der Creme, mit schwarzen Tee getränkt wird(mit Pinsel einstreichen…. Das sind so die Sachen die siesen Kuchen so speziell machen.

    November 18, 2018 um 7:58 pm Reply
  • Baerbel

    Ich habe diesen Honigkuchen, der supwr mega lecker ist auch schon gebacken ABER hier fehlt eine Creme komplett und das ist wirklich schade, denn das macht mit den Geschmack aus. Auch fehl mir, dass jede Teigschicht(die gebackene) vor dem einstreichen mit der Creme, mit schwarzen Tee getränkt wird(mit Pinsel einstreichen…. Das sind so die Sachen die siesen Kuchen so speziell machen.

    November 18, 2018 um 7:57 pm Reply
  • Andrea

    Habe ihn heute gebacken. Ist ein toller Kuchen und schmeckt einfach köstlich. Habe viel Lob bekommen.
    Vielen Dank für das Rezept‍

    September 16, 2018 um 9:24 pm Reply
    • Katja

      Freut mich, dass Medovik euch geschmeckt hat!

      September 17, 2018 um 5:50 am Reply
  • Avaganza

    Von dieser Torte habe ich noch nie etwas gehört! Die sieht aber super lecker aus und ist mal was anderes. Ich werde dein Rezept gleich bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren.

    Danke für diese Inspiration <3!
    Liebe Grüße
    Verena

    Februar 20, 2018 um 11:10 pm Reply
    • Katja

      Gerne 🙂 Das freut mich!

      Februar 21, 2018 um 6:40 pm Reply
  • Zimo

    Das sieht echt richtig lecker aus.
    Hast du nicht Lust eine Low Carb Variante für meinen Blog zu schreiben? 😛

    Beste grüße
    Zimo

    Februar 20, 2018 um 6:48 pm Reply
    • Katja

      Haha 🙂 Das muss ich mir mal überlegen 😉

      Februar 20, 2018 um 6:58 pm Reply
  • Who is Mocca?

    Na das sieht aber mal lecker aus. Medovik kannte ich bisher noch nicht, aber das Rezept hört sich wirklich sehr gut an. Danke dafür!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

    Februar 20, 2018 um 2:10 pm Reply
    • Katja

      Danke dir!

      Februar 20, 2018 um 6:42 pm Reply
  • Julia

    Wow, das kannte ich noch nicht, sieht aber total lecker aus, ist mal etwas anderes und garantiert ein echter Hingucker. Rezept habe ich mir gespeichert, danke für die tolle Inspiration! Julia von http://www.roadheart.com

    Februar 20, 2018 um 10:56 am Reply
    • Katja

      Gerne 🙂 Vor allem bewundern alle so viele Schichten bei Medovik.

      Februar 20, 2018 um 6:42 pm Reply
  • Jasmin

    Der Kuchen sieht ja mega lecker aus.
    Das Rezept muss ich mir gleich mal speichern.

    LG Jasmin

    Februar 20, 2018 um 10:50 am Reply
    • Katja

      Danke 🙂

      Februar 20, 2018 um 6:40 pm Reply
  • Leni

    Oh wow, der Kuchen sieht so lecker aus! Wobei ich ja gedacht hätte, dass da mehr Honig reinkommt. Aber nun ja, so schmeckt sie bestimmt auch hervorragend!
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    Februar 20, 2018 um 7:28 am Reply
    • Katja

      Stimmt, es ist nicht so viel Honig drin.

      Februar 20, 2018 um 6:40 pm Reply
  • Britta

    Oh je, Ichbin ja eher nicht so die Bäckerin. Aber der Kuchen sieht sehr lecker aus und ich würde gern mal probieren wie er schmeckt!

    Februar 20, 2018 um 7:19 am Reply
    • Katja

      Kann ich nur empfehlen 🙂 Medovik schmeckt wirklick lecker, finde ich.

      Februar 20, 2018 um 6:38 pm Reply
  • L❤ebe was ist

    so einen Honigkuchen habe ich vor einer Ewigkeit auch schonmal gegessen und fand den sehr lecker! schaut aber auch total genial aus mit diesen vielen Schichten – bestimmt ein tolles Highlight auf jeder Kaffeetafel 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Februar 19, 2018 um 9:06 pm Reply
    • Katja

      Ja, die vielen Schichten werden von jedem bewundert 😉

      Februar 20, 2018 um 6:37 pm Reply
  • Dorie

    Yummy, die sieht wirklich super aus! Ich hab noch gar nicht davon gehört 🙂
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

    Februar 19, 2018 um 9:05 pm Reply
    • Katja

      Danke! Medovik schmeckt auch sehr lecker, finde ich 😉

      Februar 20, 2018 um 6:30 pm Reply
  • www.zuckerbrotliebe.de

    Medovik kannte ich bis dato noch nicht, sieht aber lecker aus. Und die Zubereitung ist ja auch echt simpel. Bist du aus Russland? Danke fürs Rezept. Lieben Gruß aus meiner Küche Jennifer von http://www.zuckerbrotliebe.de

    Januar 14, 2018 um 1:43 pm Reply
  • Leave a Reply