InRezepte

Linsenbraten – einfaches Rezept für saftigen veganen Hackbraten

Linsenbraten – einfaches Rezept für saftigen veganen Hackbraten

Ob an Feiertagen oder unter der Woche zum Mittagessen – der vegane Linsenbraten ist einfach köstlich. Er schmeckt saftig, nussig, herzhaft und würzig. Außerdem macht er satt und ist dank Hülsenfrüchte, Gemüse, Walnüsse, Haferflocken und Sonnenblumenkerne gesund. Mit dem veganen Hackbraten aus Linsen wirst du garantiert bei der ganzen Familie für Begeisterung sorgen. Nach diesem einfachen Rezept ist der Linsenbraten schnell gemacht. Ein ausführliches Linsenbraten Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten.

Linsenbraten

Linsenbraten vegan: vollwertige und vielseitige Mahlzeit für jeden Tag

Für das Linsenbraten Rezept brauchst du nur gängige Zutaten, die du vielleicht schon zu Hause hast. Die Zubereitung geht einfach und schnell. So kannst du den veganen Hackbraten an einem beliebigen Tag machen und zum Mittag- oder Abendessen servieren. Er schmeckt sowohl warm als auch kalt lecker. Den Linsenbraten mit Kartoffelpüree oder gekochtem Reis serviert, bekommst du eine gesunde Mahlzeit, die sehr sättigend ist. Darüber hinaus kannst du aus dem veganen Hackbraten Burger zubereiten und mitnehmen. So hast du auch unterwegs ein köstliches und vollwertiges Essen. Da der Linsenbraten sich einfrieren lässt, kannst du das Essen im voraus auf Vorrat machen.

Veganer Hackbraten als Festessen

Der Linsenbraten ist nicht nur lecker, sondern auch ein Hingucker auf dem Esstisch. Er ist ideal als Festessen für beliebige Feiertage. Vor allem an Weihnachten wird der vegetarische Hackbraten gerne serviert. Geschmacklich wird er garantiert nicht nur Veganer, sondern die ganze Familie und alle Gäste überzeugen können.

Veganer Hackbraten

Der vegane Linsenbraten schmeckt

  • saftig,
  • zart,
  • nussig,
  • herzhaft,
  • würzig,
  • warm und kalt,
  • und natürlich unheimlich köstlich.

Außerdem ist er

  • vegan,
  • gesund,
  • sättigend,
  • fleischfrei,
  • fettarm,
  • reich an Vitaminen und Nährstoffen,
  • Hingucker auf dem Esstisch,
  • einfach und schnell zu zubereiten,
  • ideal als vegetarischer Weihnachtsbraten, als Festessen für einen beliebigen Anlass oder einfach zum Mittag- und Abendessen,
  • zum Vorbereiten am Vortag geeignet,
  • perfekt zum Mitnehmen,
  • zum Einfrieren geeignet.

Der vegane Hackbraten

  • enthält keine ungesunden Zusatzstoffe,
  • kann vielseitig serviert werden.

Veganer Linsenbraten

Linsenbraten vegan: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du den veganen Linsenbraten einfach selber machen kannst, findest du weiter unten im Kasten-Rezept.

Für das Linsenbraten Rezept brauchst du

  • grüne Linsen**
  • Walnüsse,
  • Sonnenblumenkerne,
  • eingelegte Kidneybohnen,
  • Pilze (ich hatte braune Champignons),
  • etwas Gemüse (ich hatte Karotten, Paprika und Tomate),
  • Haferflocken,
  • Leinsamen,
  • Zwiebel und Knoblauch,
  • verschiedene Gewürze (ich hatte geräucherten Paprikapulver**, Sojasauce**, Senf, schwarzen gemahlenen Pfeffer und natürlich Salz),
  • etwas Kräuter (ich hatte frische Petersilie)
  • und Pflanzenöl zum Braten.

Linsenbraten selber machen: so geht es

  1. Linsen nach Packungsanleitung in Wasser kochen und anschließend das Wasser gründlich abgießen.
  2. Haferflocken und Leinsamen zusammen fein mahlen.
  3. Zwiebeln klein schneiden und in Pflanzenöl glasig anbraten. Fein gehackten Knoblauch dazugeben und etwa 1 Minute braten.
  4. Walnüsse, Sonnenblumenkerne, abgetropfte Bohnen, gemahlene Haferflocken und Leinsamen sowie gebratene Zwiebeln und Knoblauch zu den gekochten Linsen geben und alles grob zerkleinern.
  5. Grob geraspelte Karotten, in kleine Stücke geschnittene Pilze und Paprika, pürierte Tomate, klein gehackte Petersilie, Sojasauce, Senf und Gewürze dazugeben und alles vermischen.
  6. Die Kastenform mit Backpapier auslegen, die Linsenmasse in die Form geben und bei 200 °C ca. 50 Minuten backen. Den Linsenbraten auskühlen lassen. Fertig!

Veganer Hackbraten aus Linsen

Veganen Hackbraten aus Linsen servieren

Servieren kannst du den Linsenbraten unter anderem mit Kartoffelpüree, gekochtem Reis oder gekochtem Buchweizen. Die vegane Bratensoße passt perfekt dazu. Mit einer Tomatenglasur schmeckt der vegane Hackbraten genauso lecker. Ein Rezept für die Glasur findest du in diesem Beitrag weiter unten. Auch Burger und Sandwiches kannst du mit dem Linsenbraten zubereiten.

Tipps und Tricks: so wird dein Linsenbraten perfekt

  • Neben grünen Linsen gehen auch braune Linsen.
  • Wichtig ist, die Linsen nach dem Kochen gründlich abzutropfen, damit die Bratenmasse am Ende nicht matschig wird. Auch Bohnen müssen gut abgetropft sein.
  • Verwende für den Linsenbraten Kräuter und Gewürze nach deinem Geschmack.
  • Du kannst auch anderes Gemüse nehmen. Achte aber darauf, nicht zu viel davon zu verwenden, da der vegane Hackbraten sonst nicht fest wird.
  • Statt Champignons gehen andere beliebige Pilze.
  • Statt Walnüsse und Sonnenblumenkerne kannst du andere Nüsse, Mandeln, Kerne oder Samen nehmen.
  • Zerkleinere die Linsen-Pilze-Gemüse-Masse nur grob, damit du Stückchen im veganen Hackbraten hast und keinen Brei bekommst.
  • Koste die Linsenmasse vor dem Einfüllen in die Backform und würze sie nach Bedarf noch nach.
  • Lege die Backform unbedingt mit Backpapier aus, damit du den Linsenbraten später besser rausholen kannst.
  • Lass den Linsenbraten nach dem Backen auskühlen, sonst könnte er beim Schneiden auseinanderfallen, da er am Anfang sehr weich ist.
  • Zum Backen benötigst du eine ca. 11 cm x 25 cm große Kastenform, die du online zum Beispiel bei** Amazon oder Otto bestellen kannst.
  • Bewahre den veganen Linsenbraten im Kühlschrank auf. Er ist ca. 5 Tage haltbar. Du kannst ihn vor dem Servieren im Backofen oder in der Pfanne mit etwas Pflanzenöl aufwärmen.
  • Den veganen Hackbraten kannst du einfrieren, dann vor dem Servieren auftauen lassen und danach aufwärmen.
  • Du kannst einen veganen Braten auch aus Bohnen zubereiten. Im Beitrag “Veganer Braten – vegetarisches Rezept für fleischlosen Bohnenbraten” zeige ich dir, wie es geht.

Hackbraten vegan

Hast du den Linsenbraten nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar weiter unten, wie er dir geschmeckt hat. Hast du ein Foto vom veganen Hackbraten gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es nicht verpasse. Bist du auf Pinterest und willst dieses Rezept da in deine Sammlung aufnehmen? Dann pinne dieses Bild:

Linsenbraten – Rezept für veganen Hackbraten

Lust auf mehr leckere vegane Gerichte? Probiere auch:

Linsenbraten vegan

Linsenbraten vegan

Ob an Feiertagen oder unter der Woche zum Mittagessen – der vegane Linsenbraten ist einfach köstlich. Er schmeckt saftig, nussig, herzhaft und würzig. Außerdem macht er satt und ist dank Hülsenfrüchte, Gemüse, Walnüsse, Haferflocken und Sonnenblumenkerne gesund. Nach diesem einfachen Rezept ist der Linsenbraten schnell gemacht.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Kühlzeit 3 Stdn.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Land & Region Amerikanisch, Deutsch
Portionen 8

Zubehör

  • ca. 11 cm x 25 cm große Kastenform

Zutaten
  

  • 300 g getrocknete grüne Linsen
  • 110 g Walnüsse
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 200 g eingelegte Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
  • 200 g Champignons
  • 2 Karotten (mittelgroß)
  • 1/2 Paprika
  • 1 kleine Tomate (püriert)
  • 75 g Haferflocken
  • 30 g Leinsamen
  • 1 Zwiebel
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL geräucherter Paprikapulver
  • 1 EL Senf
  • 2 EL Sojasauce
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pflanzenöl (zum Braten)

Anleitungen
 

  • Koche Linsen nach Packungsanleitung in Wasser und gieße das Wasser danach komplett ab. Wichtig ist, dass die Linsen nach dem Kochen gründlich abgetropft sind.
  • Mahle Haferflocken und Leinsamen fein zusammen.
  • Schneide Zwiebel klein und brate sie in einer Pfanne in Pflanzenöl glasig an.
  • Gib fein gehackten Knoblauch dazu und brate es weiter ca. 1 Minute.
  • Gib Walnüsse, Sonnenblumenkerne, abgetropfte Kidneybohnen, gemahlene Haferflocken und Leinsamen sowie gebratene Zwiebeln und Knoblauch zu den gekochten Linsen und zerkleinere alles grob.
  • Gib grob geraspelte Karotten, in kleine Stücke geschnittene Champignons und Paprika, pürierte Tomate, klein gehackte Petersilie, Sojasauce, Senf und geräucherten Paprikapulver dazu und vermische alles zu einer homogenen Masse, würze sie dabei nach Geschmack mit Salz und Pfeffer.
  • Lege die Kastenform mit Backpapier aus, gib die Linsenmasse in die Form und backe sie im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 50 Minuten. Lass den Linsenbraten danach in der Backform etwas abkühlen, hole ihn anschließend vorsichtig zusammen mit dem Backpapier aus der Form und lass ihn komplett auskühlen.

Notizen

  • Neben grünen Linsen gehen auch braune Linsen.
  • Wichtig ist, die Linsen nach dem Kochen gründlich abzutropfen, damit die Bratenmasse am Ende nicht matschig wird.
  • Verwende Kräuter und Gewürze nach deinem Geschmack.
  • Statt Champignons gehen andere beliebige Pilze.
  • Zerkleinere die Linsen-Pilze-Gemüse-Masse nur grob.
  • Koste die Linsenmasse vor dem Einfüllen in die Backform und würze sie nach Bedarf noch nach.
  • Lege die Backform unbedingt mit Backpapier aus, damit du den Linsenbraten später besser rausholen kannst.
  • Lass den Linsenbraten nach dem Backen auskühlen.
  • Die Kochzeit von Linsen ist in der Zubereitungszeit des Linsenbratens nicht berücksichtigt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für das Linsenbraten Rezept oben im Beitrag.
Tomatenglasur

Tomatenglasur

Du kannst den Linsenbraten mit der Tomatenglasur entweder nach dem Backen oder während der letzten 15 Minuten Backzeit übergießen. Im zweiten Fall wird sie fester.
Zubereitungszeit 5 Min.
Gericht Beilage
Portionen 8

Zutaten
  

  • 70 ml Tomatensaft
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Balsamico
  • 1/2 EL Chilisauce
  • 1/2 EL Agavendicksaft
  • Knoblauchpulver
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Verrühre Tomatensaft, Sojasauce, Balsamico, Chilisauce und Agavendicksaft.
  • Würze die Sauce nach Geschmack mit Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer.

Notizen

Wenn du die Tomatenglasur weniger scharf magst, füge eine kleinere Menge Chilisauce als im Rezept angegeben hinzu.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes