InRezepte

“Kurabje” nach Baku-Art – sowjetisches Rezept für arabische Kekse

"Kurabje" nach Baku-Art – sowjetisches Rezept für arabische Kekse

This post is also available on: English

Aus einem zarten, aromatischen Mürbeteig und einem Tropfen fruchtiger Marmelade bestehen die arabischen Kekse “Kurabje” nach Baku-Art, die vermutlich jedes Kind in der ehemaligen Sowjetunion geliebt hat. Sie schmecken sehr mürbe, locker und himmlisch lecker. In Form kleiner Blümchen sind die Mürbeteigkekse mit Marmelade ein Hingucker auf dem Esstisch. Außerdem kannst du sie einfach und schnell aus ein paar gängigen Zutaten selber backen. Ein ausführliches Rezept für die Kekse “Kurabje” mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was ist Kurabje?

Kurabje sind beliebte arabische Mürbeteigkekse, die in vielen Ländern verbreitet sind. Je nach Land unterscheidet sich das Rezept für das Gebäck und seine Form. Das Grundrezept für den Mürbeteig bleibt aber immer gleich. Dafür wird zuerst weiche Butter mit Zucker oder Puderzucker und beliebigen Gewürzen, zum Beispiel Vanille, Zimt** oder Kardamom**, aufgeschlagen. Dann kommen je nach Rezept eventuell Eier oder nur Eiweiß zur Buttermasse dazu. Und am Ende wird Mehl hinzugefügt. Gewürze sind dabei sehr wichtig und machen die Kekse “Kurabje” aus. In machen Ländern enthalten die Mürbeteigkekse noch Nüsse, Zitrone, Honig oder Schokolade.

Was die Optik der Mürbeteigplätzchen betrifft, gibt es das Gebäck in vielen verschiedenen Formen. Zum Beispiel haben die Kekse “Kurbaje” in Russland die Form einer Blume mit Marmelade in der Mitte. In Griechenland werden die Plätzchen, die da zum Nationalgebäck zählen und zu Weihnachten gebacken werden, in Form kleiner Kugeln hergestellt, großzügig mit Puderzucker bestäubt und in Form von Hügeln aufeinander gestapelt. Außerdem gibt es “Kurabje” in Form von Doppelkeksen mit Marmeladenfüllung oder in Form von Rauten.

Kekse "Kurabje"

“Kurabje” nach Baku-Art oder Kekse “Kamille”

Die Kekse “Kurabje”, die noch in der ehemaligen Sowjetunion sehr beliebt waren, nennt man “Kurabje” nach Baku-Art. Und da sie wie eine Blume aussehen, werden sie manchmal auch Kekse “Kamille” gennant. Zum Absetzen der Plätzchen in so einer Blumen-Form wird ein Spritzbeutel** mit einer geschlossenen Sterntülle** benötigt. Du füllst den cremigen Teig in den Spritzbeutel und setzt mit der Sterntülle kleine “Blümchen”  aus dem Teig auf das Backblech ab. Dann machst du noch in der Mitte von jedem Keks eine kleine Mulde mit dem Finger und füllst sie mit einem Tropfen Marmelade, damit jeder Keks noch mehr wie eine richtige Blume aussieht. Die Marmelade wird mit einem Spritzbeutel und einer runden Lochtülle** auf die Kekse gespritzt.

Der Mürbeteig macht’s

Was die Kekse “Kurabje” so besonders macht, ist der Mürbeteig, aus dem sie bestehen. Er schmeckt sehr zart und knusprig gleichzeitig – einfach köstlich. Dank Vanille oder anderen Gewürzen ist er unheimlich aromatisch. Genauso wie der Teig für die Suworow-Kekse kommt dieser Mürbeteig ohne Backpulver aus. Seine Lockerheit wir dabei durch das gründliche Aufschlagen der Zutaten erreicht. Außerdem wird für den Teig statt Eier nur Eiweiß verwendet. Und weil dieser Teig so lecker schmeckt, ist er auch für ein anderes Gebäck perfekt geeignet. Forme daraus einfach beliebige Plätzchen und genieße ihren einzigartigen Geschmack nach dem Backen.

Arabische Mürbeteigkekse

Mürbeteigkekse mit Marmelade

Was die Kekse “Kurabje” nach Baku-Art ausmacht, ist nicht nur ihre Blumen-Form, sondern auch ein Tropfen Marmelade in der Mitte von jedem Keks. Die Marmelade lässt das Gebäck noch hübscher aussehen und verleiht ihm eine leicht fruchtige Note. Verwende für das Rezept eine feste und keine flüssige Marmelade, damit sie nicht aus den Keksen rausläuft. Und wenn du selbstgemachte Marmelade dafür nimmst, schmecken deine “Kurabje” bestimmt noch köstlicher.

Diese Kekse sind

  • knusprig zart,
  • locker,
  • mürbe,
  • sehr lecker,
  • aromatisch,
  • hübsch – in Form von Blümchen,
  • mit Marmelade,
  • einfach und schnell aus ein paar gängigen Zutaten zu backen,
  • beliebig abwandelbar, was Gewürze angeht,
  • ideal zum Kaffee, Tee oder zum Naschen zwischendurch,
  • perfekt als Weihnachtsplätzchen,
  • ohne Zusatzstoffe im Gegensatz zu vielen Keksen aus dem Supermarkt,
  • schönes selbstgemachtes Geschenk aus der Küche,
  • Lieblingskekse vieler ehemaliger sowjetischer Kinder.

Marmeladen-Kekse

Das Rezept für Kekse “Kurabje”

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die Kekse “Kurabje” selber backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Das Rezept ist sehr einfach. Dafür brauchst du nur weiche Butter, Puderzucker, Eiweiß von Eiern, Mehl und Vanille. Außerdem wird noch feste Marmelade zum Füllen der Plätzchen benötigt.

Mürbeteigkekse “Kurabje” backen: so geht es

  1. Weiche Butter, Puderzucker und Vanille cremig aufschlagen. Eiweiß hinzufügen und zu einer luftig cremigen Masse schlagen. Mehl unterrühren, sodass ein cremiger, streichfähiger Teig entsteht.
  2. Den Teig in den Spritzbeutel mit einer Sterntülle füllen und kleine Kekse auf ein Backblech absetzen. In der Mitte von jedem Keks eine kleine Mulde machen und sie mit einem Tropfen Marmelade füllen.
  3. Die Kekse bei 200 °C ca. 15 Minuten backen. Fertig!

Kekse "Kamille"

Arabische Plätzchen “Kurabje” backen: Tipps und Tricks

  • Schlage die Buttermasse zuerst mit Puderzucker und dann mit Eiweiß unbedingt gründlich auf, bis eine luftig cremige Masse entsteht, damit deine Kekse nach dem Backen zart und mürbe schmecken.
  • Als Vanille für den Teig kannst du zum Beispiel Vanillezucker, Vanillepulver**, Vanilleextrakt** oder Vanilleschotte** ausgekratzt nehmen.
  • Die richtige Konsistenz vom Mürbeteig für die Kekse “Kurabje” ist sehr wichtig. Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, füge Mehl portionsweise hinzu. Dabei kann die im Rezept angegebene Mehlmenge abweichen. Der Teig muss cremig und streichfähig, nicht flüssig und nicht fest sein. Du müsstest daraus kleine Plätzchen mithilfe eines Spritzbeutels absetzen können. Ist dein Teig flüssig, könnten deine Kekse beim Backen zerlaufen. Ist er zu zäh, wird es schwierig, Kekse mit dem Spritzbeutel abzusetzen.
  • Rühre den Mürbeteig auf keinen Fall zu lange, sondern nur kurz und zügig, nachdem du Mehl hinzugefügt hast. Wenn du den Teig zu lange rührst, könnten deine Plätzchen am Ende trocken schmecken. Du solltest ihn mit einem Holzlöffel oder Silikon-Spatel und nicht mit den Händen rühren, damit die Butter im Teig nicht von der Wärme deiner Hände schmilzt.
  • Zum Absetzen der Kekse aus dem Teig brauchst du einen Spritzbeutel mit einer geschlossenen Sterntülle.
  • Verwende feste und keine flüssige Marmelade zum Füllen der Plätzchen.
  • Zum Füllen der Kekse mit Marmelade benötigst du einen Spritzbeutel mit einer runden Lochtülle.
  • Backe die Plätzchen “Kurabje” nicht länger als nötig. Sonst könnten sie danach nicht mürbe, sondern trocken schmecken. Nach dem Backen müssen sie eine hellgelbe bis goldgelbe Farbe haben.
  • Du kannst die Kekse beliebig formen, passend zu jedem Anlass. Zum Beispiel kannst du zum Valentinstag Kekse in Form von Herzchen aus dem Teig mithilfe eines Spritzbeutels absetzen.
  • Bewahre die Mürbeteigkekse in einem luftdicht verschließbaren Behälter bei Zimmertemperatur auf. Sie sind etwa zwei Wochen haltbar.

Mürbeteigkekse in Form einer Blume

Hast du die Kekse “Kurabje” nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Plätzchen mit Marmelade gelungen und geschmeckt haben.

Nicht genug von leckeren Keksen und Plätzchen? Probiere auch:

Kekse "Kurabje" nach Baku-Art

Kekse "Kurabje" nach Baku-Art

Aus einem zarten, aromatischen Mürbeteig und einem Tropfen fruchtiger Marmelade bestehen die arabischen Kekse "Kurabje" nach Baku-Art, die vermutlich jedes Kind in der ehemaligen Sowjetunion geliebt hat. Sie schmecken sehr mürbe, locker und himmlisch lecker. In Form kleiner Blümchen sind die Mürbeteigkekse mit Marmelade ein Hingucker auf dem Esstisch. Außerdem kannst du sie nach diesem Rezept einfach und schnell aus ein paar gängigen Zutaten selber backen.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Arabisch
Portionen 50 Kekse

Equipment

  • Spritzbeutel

Zutaten
  

  • 200 g Butter (zimmerwarm)
  • 80 g Puderzucker
  • Eiweiß von 2 Eiern
  • ca. 300 g Mehl
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • ca. 70 g feste Marmelade

Anleitungen
 

  • Schlage weiche Butter, Puderzucker, Vanille und Salz ca. 3 - 4 Minuten zu einer cremigen Masse auf.
  • Gib Eiweiß dazu und schlage es wieder zu einer homogenen luftig cremigen Masse auf.
  • Rühre zügig portionsweise Mehl unter, bis ein cremiger, streichfähiger Teig entsteht.
  • Fülle den Teig in den Spritzbeutel mit einer geschlossenen Sterntülle und setze kleine Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ab.
  • Mach mit dem Zeigefinger in der Mitte von jedem Keks eine kleine Mulde. Fülle Marmelade in den Spritzbeutel mit einer runden Lochtülle und fülle mit der Marmelade die Mulden in der Mitte der Keksen.
  • Backe die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten, bis sie eine goldgelbe Farbe bekommen.

Notizen

  • Die Buttermasse zuerst mit Puderzucker und dann mit Eiweiß unbedingt gründlich aufschlagen, damit die Kekse später zart und mürbe schmecken.
  • Die richtige Konsistenz vom Mürbeteig ist sehr wichtig. Deswegen Mehl portionsweise hinzufügen. Dabei kann die im Rezept angegebene Mehlmenge abweichen. Der Teig muss cremig und streichfähig, nicht flüssig und nicht fest sein. Ist der Teig flüssig, könnten die Kekse beim Backen zerlaufen. Ist er zu zäh, wird es schwierig, Kekse mit dem Spritzbeutel abzusetzen.
  • Den Mürbeteig auf keinen Fall zu lange, sondern nur kurz und zügig mit einem Holzlöffel oder Silikon-Spatel rühren.
  • Die Kekse "Kurabje" nicht länger als nötig backen. Sonst könnten sie danach nicht mürbe, sondern trocken schmecken. Nach dem Backen müssen sie eine hellgelbe bis goldgelbe Farbe haben.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen der Kekse "Kurabje" oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!