Kürbiskekse backen – einfaches Rezept für Plätzchen mit Kürbis

Kürbiskekse backen – einfaches Rezept für Plätzchen mit Kürbis

This post is also available on: English

Locker, würzig und aromatisch sind diese Kürbiskekse. Sie schmecken zu jeder Jahreszeit köstlich und sind perfekt zum Nachtisch nach dem Essen mit Tee und Kaffee, zum Naschen zwischendurch oder zum Verschenken. Außerdem kannst du die Plätzchen einfach und schnell selber backen. Ein ausführliches Kürbiskekse Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Für verregnete Herbst- oder kalte Wintertage

Die leckeren Kürbiskekse sind eine ideale Seelenkost für ungemütliche Tage im Herbst, wenn es draußen regnet, und Kürbis seine Saison hat. Sie sorgen an einem verregneten Tag für gute Laune. Aber auch als Weihnachtsplätzchen sind die Kürbiskekse perfekt. Du kannst sie nicht nur selber naschen, sondern verschenken. Natürlich schmecken die Plätzchen auch zu jeder anderen Jahreszeit köstlich.

Kürbisplätzchen backen

Wie mache ich Kürbispüree?

Das Kürbispüree für das Kekse-Rezept kannst du auf verschiedene Arten selber machen. Ich habe Hokkaidokürbis für das Püree im Ofen überbacken. Dafür schneidest du den Kürbis in größere Stücke, entkernst ihn, verteilst ihn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und backst ihn bei 180 °C ca. 40 Minuten, bis das Fruchtfleisch weich ist. Danach löffelst du das Fruchtfleisch aus und pürierst es. Statt Kürbis zu backen, kannst du ihn auch in Wasser weichkochen. Wenn du fertiges Kürbispüree kaufst, achte darauf, dass es ausschließlich aus Kürbis ohne andere Zusätze besteht.

Kürbiskekse mit Gewürzen

Meine Kürbisplätzchen habe ich mit Zimt, Ingwerpulver und Muskatnuss verfeinert. Die Gewürze kombinieren geschmacklich perfekt mit dem Kürbis. Diese Kombination macht die Kekse einzigartig im Geschmack. Du kannst für das Rezept aber auch andere Gewürze deiner Wahl nehmen. Backe zum Beispiel die Kürbiskekse mit Vanille, Orangen- oder Zitronenabrieb.

Kürbiskekse Rezept

Diese Kürbisplätzchen sind

  • locker,
  • weich,
  • würzig,
  • sehr lecker,
  • aromatisch,
  • mit Hokkaidokürbis,
  • einfach und schnell zu backen,
  • ideal zum Naschen, Verschenken oder zum Tee.

Einfaches Kürbiskekse Rezept

Das Kürbiskekse Rezept ist sehr einfach und schnell. Du knetest alles zu einem weichen Teig, formst kleine Kekse daraus und schiebst sie in den Backofen. Nach etwa einer Viertelstunde kannst du sie schon kosten. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du dafür benötigst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die Kürbisplätzchen backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Du brauchst

  • Kürbispüree aus Hokkaidokürbis (wie du es selber machst, kannst du hier oben nachlesen),
  • geschmolzene und auf zimmerwarm abgekühlte Butter,
  • Zucker**,
  • Ei,
  • Mehl**,
  • Backpulver**,
  • beliebige Gewürze – ich hatte Zimt**, Ingwer** und Muskatnuss**.

Kürbiskekse backen: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Zuerst verrührst du Kürbispüree mit Zucker, Ei und Gewürzen. Dann rührst du Butter unter. Anschließend fügst du Mehl mit Backpulver hinzu und knetest es zu einem weichen Teig.
  2. Aus dem Teig formst du kleine Kekse und backst sie bei 180 °C ca. 15 Minuten. Fertig!

Plätzchen mit Kürbis

Kürbiskekse backen: Tipps und Tricks

  • Statt aus Hokkaido kannst du das Püree für das Rezept auch aus einer anderen Kürbissorte machen.
  • Du kannst die Kürbisplätzchen mit beliebigen Gewürzen verfeinern.
  • Die Zuckermenge kannst du nach Geschmack anpassen.
  • Beachte, dass abhängig davon, wie saftig dein Kürbis ist, die im Rezept angegebene Mehlmenge stark abweichen kann. Füge nur soviel Mehl mit Backpulver den restlichen Zutaten hinzu, bis du einen weichen, nur leicht klebrigen Teig bekommst. Er darf nicht matschig, aber auch nicht zu fest oder trocken sein.
  • Knete den Teig nicht zu lange, sondern nur bis zu einer homogenen Konsistenz, damit die Kekse nach dem Backen locker und nicht fest schmecken.
  • Backe die Kürbiskekse nicht länger als nötig, da sie sonst trocken schmecken könnten. Prüfe mit einem Zahnstocher, ob sie fertig gebacken sind.

Hast du Kürbiskekse nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Plätzchen gelungen und geschmeckt haben.

Mehr Kekse-Rezepte gesucht? Probiere auch:

Kürbiskekse backen – einfaches Rezept für Plätzchen mit Kürbis

Kürbiskekse

Locker, würzig und aromatisch sind die Kürbiskekse. Sie schmecken zu jeder Jahreszeit köstlich und sind perfekt zum Nachtisch nach dem Essen mit Tee und Kaffee, zum Naschen zwischendurch oder zum Verschenken. Außerdem kannst du die Plätzchen mit diesem Rezept einfach und schnell selber backen.
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 33 Kekse

Zutaten
  

zum Bestäuben

Anleitungen
 

  • Verrühre Kürbispüree, Zucker, Ei, Zimt, Ingwerpulver, Muskatnuss und Salz zu einer homogenen Masse.
  • Gib geschmolzene und abgekühlte Butter dazu und verrühre es wieder zu einer homogenen Masse.
  • Vermische Mehl mit Backpulver, füge es portionsweise der Kürbismasse hinzu und knete es zu einem weichen, etwas klebrigen Teig.
  • Forme aus dem Teig kleine Kugeln (bei mir nur etwas größer als Walnuss), verteile sie auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche mit reichlich Abstand voneinander und drücke jede Kugel etwas flach.
  • Backe zuerst die Kürbisplätzchen auf einem Backblech, danach auf dem anderen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze jeweils ca. 15 Minuten und lass sie auskühlen.
  • Bestäube die Kürbiskekse leicht mit Puderzucker.

Notizen

  • Statt aus Hokkaido kann man das Püree auch aus einer anderen Kürbissorte machen.
  • Man kann die Kürbisplätzchen mit beliebigen Gewürzen verfeinern.
  • Die Zuckermenge kann man nach Geschmack anpassen.
  • Abhängig davon, wie saftig der Kürbis ist, kann die angegebene Mehlmenge stark abweichen. Nur soviel Mehl mit Backpulver den restlichen Zutaten hinzufügen, bis man einen weichen, nur leicht klebrigen Teig bekommt. Er darf nicht matschig, aber auch nicht zu fest oder trocken sein.
  • Den Teig nicht zu lange kneten, sondern nur bis zu einer homogenen Konsistenz, damit die Kekse nach dem Backen locker und nicht fest schmecken.
  • Die Kürbiskekse nicht länger als nötig backen, da sie sonst trocken schmecken könnten. Mit einem Zahnstocher prüfen, ob sie fertig gebacken sind.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für das Backen der Kürbiskekse oben im Beitrag.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Zeen Social Icons