Kidneybohnen-Frikadellen – veganes Rezept mit Kartoffeln

Kidneybohnen-Frikadellen – Rezept mit Kartoffeln für vegane Bratlinge

This post is also available on: English

Würzig, saftig und so lecker schmecken diese Kidneybohnen-Frikadellen. Außerdem sind sie vegan, gesund und sättigend. Du kannst die Kidneybohnen-Bratlinge vielseitig servieren, zum Beispiel mit einer Beilage zum Mittagessen, aufs Brot als Snack zwischendurch oder in einem vegetarischen Burger.

Sie sind einfach und schnell aus ein paar gewöhnlichen Zutaten zu zubereiten. Ein ausführliches Kidneybohnen-Frikadellen Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Kidneybohnen-Frikadellen – lecker, gesund, sättigend

Diese veganen Frikadellen schmecken nicht nur sehr lecker, sondern sind gesund und machen satt. Denn Kidneybohnen enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem sind sie reich an Eiweiß und Ballaststoffen, die für eine lang anhaltende Sättigung sorgen.

Vegane Kidneybohnen-Frikadellen

Mit Beilage, Salat als Hauptmahlzeit

Da die Kidneybohnen-Frikadellen sättigend sind, sind sie – mit einer Beilage serviert – ideal als Hauptgericht zum Mittag- oder Abendessen. Du kannst dazu unter anderem Kartoffelpüree, Pasta, Reis, Buchweizen oder Couscous reichen. Auch mit einem Gemüsesalat schmecken die Kidneybohnen-Bratlinge lecker.

Als Snack – auch zum Mitnehmen

Die Kidneybohnen-Bratlinge schmecken sowohl warm als auch kalt. So kannst du sie unter anderem aufs Brot als kalter Snack zwischendurch essen. Außerdem kannst du sie bequem für unterwegs mitnehmen, zum Beispiel zum Wandern oder auf die Arbeit.

Kidneybohnen-Bratlinge

Perfekt für Burger

Mit diesem Kidneybohnen-Frikadellen Rezept bekommst du übrigens einen köstlichen veganen Burger. Forme aus der Kidneybohnen-Masse einfach statt kleine Bratlinge größere Burger Patties. Damit kannst du dann deinen selbstgerechten Burger belegen. Mit selbstgebackenen Hamburger Brötchen schmeckt er natürlich am besten.

Gewürze machen es

Bei veganen Frikadellen sind Gewürze vermutlich das Allerwichtigste. Denn erst sie machen vegetarische Bratlinge geschmackvoll. Auch die Kidneybohnen-Frikadellen solltest du gut, nach deinem Geschmack würzen. Ich empfehle dir, die Kidneybohnen-Masse zu probieren und eventuell nachzuwürzen, bevor du Bratlinge daraus formst.

Ich habe die veganen Frikadellen mit Paprika-, Kurkuma-, Chilipulver und schwarzem Pfeffer abgeschmeckt. Du kannst dafür aber andere Gewürze deiner Wahl nehmen. Auch was die Menge an Gewürzen angeht, kannst du beliebig experimentieren.

Vegane Frikadellen

Diese Kidneybohnen-Bratlinge sind

  • würzig,
  • saftig,
  • herzhaft,
  • sehr lecker,
  • vegan,
  • gesund,
  • sättigend,
  • einfach und schnell aus gängigen Zutaten zu zubereiten,
  • vielseitig servierbar.

Veganes Kidneybohnen-Frikadellen Rezept

Das Kidneybohnen-Frikadellen Rezept ist sehr einfach und kommt mit wenigen Zutaten aus, die du vielleicht schon zu Hause hast. Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du dafür benötigst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du vegane Kidneybohnen-Bratlinge selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für die Kidneybohnen-Frikadellen brauchst du

  • gründlich abgetropfte Kidneybohnen aus dem Glas oder der Dose (alternativ auch selbstgekochte und abgetropfte Bohnen),
  • Kartoffeln – gekocht, püriert und ausgekühlt,
  • Haferflocken** – gemahlen,
  • Zwiebel und Knoblauch – klein geschnitten,
  • frische Petersilie und Koriander – fein gehackt,
  • verschiedene Gewürze – Paprika, Kurkuma, Chili, Salz und Pfeffer
  • sowie Pflanzenöl zum Braten.

Kidneybohnen-Bratlinge selber machen: so geht es (Schaue dir das ausführliche Rezept ganz unten an.)

  1. Zuerst zerdrückst du Kidneybohnen grob mit einer Gabel. Dann gibst du alle anderen Zutaten dazu und knetest es zu einer festen Masse.
  2. Aus der Kidneybohen-Masse formst du kleine Frikadellen und bratest sie in Pflanzenöl von beiden Seiten goldbraun. Fertig!


Veganes und gesundes Mittagessen

Kidneybohnen-Frikadellen zubereiten: Tipps und Tricks

  • Lass Kidneybohnen gründlich abtropfen und spüle sie nicht ab.
  • Lass das Kartoffelpüree unbedingt einige Stunden komplett abkühlen, damit es eine feste Konsistenz bekommt. Alternativ kannst du das Kartoffelpüree am Vortag kochen.
  • Du kannst auch Reste vom übrig gebliebenen Kartoffelpüree für das Rezept nehmen.
  • Statt Kidneybohnen aus dem Glas oder der Dose zu nutzen kannst du auch rohe Bohnen nehmen und sie selber kochen.
  • Püriere die Kidneybohnen nicht zu einer matschigen Masse, sondern zerdrücke sie nur grob mit einer Gabel.
  • Die Knoblauchmenge kannst du nach Geschmack anpassen.
  • Verwende Gewürze und Kräuter deiner Wahl für die veganen Kidneybohnen-Frikadellen.
  • Ist deine Kidneybohnen-Masse zu trocken, kannst du ihr eine sehr kleine Menge Kidneybohnen-Wasser hinzufügen. Ist sie zu weich, kannst du etwas mehr gemahlene Haferflocken dazugeben.

Hast du Kidneybohnen-Frikadellen nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die veganen Bratlinge gelungen und geschmeckt haben.

Appetit auf weitere leckere vegane Frikadellen bekommen? Probiere auch:

Kidneybohnen-Frikadellen – Rezept mit Kartoffeln für vegane Bratlinge

Kidneybohnen-Frikadellen / Kidneybohnen-Bratlinge vegan

Würzig, saftig und so lecker schmecken diese Kidneybohnen-Frikadellen. Außerdem sind sie vegan, gesund und sättigend. Du kannst die Kidneybohnen-Bratlinge vielseitig servieren, zum Beispiel mit einer Beilage zum Mittagessen, aufs Brot als Snack zwischendurch oder in einem vegetarischen Burger. Sie sind nach dem Rezept einfach und schnell aus ein paar gewöhnlichen Zutaten zu zubereiten.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Hauptgericht, Snack
Portionen 10 Stück

Zutaten
  

  • 510 g eingelegte Kidneybohnen (Abtropfgewicht)
  • 300 g Kartoffeln
  • ca. 90 g Haferflocken**
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • etwas frischer Petersilie
  • etwas frischen Koriander
  • 1 TL Paprikapulver**
  • 1/2 TL Kurkumapulver**
  • 1 Prise Chilipulver**
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pflanzenöl zum Braten

Anleitungen
 

  • Schäle Kartoffeln, koche sie, püriere sie und lass das Kartoffelpüree komplett auskühlen, sodass sie fest wird.
  • Lass Kidneybohnen gründlich abtropfen.
  • Mahle Haferflocken fein.
  • Hacke Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Koriander klein.
  • Zerdrücke die abgetropften Kidneybohnen grob mit einer Gabel.
  • Gib das Kartoffelpüree, die gemahlenen Haferflocken, die gehackten Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Koriander zu den Kidneybohnen und knete es zu einer festen Masse, würze sie dabei mit Paprikapulver, Kurkumapulver, Chilipulver, Salz und Pfeffer.
  • Forme aus der Kidneybohnen-Masse flache Frikadellen.
  • Gib etwas Pflanzenöl in die Pfanne und erhitze sie. Brate die Kidneybohnen-Frikadellen darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun an.

Notizen

  • Kidneybohnen nicht abspülen.
  • Das Kartoffelpüree kann man am Vortag kochen.
  • Die Knoblauchmenge nach Geschmack anpassen.
  • Beliebige Gewürze und Kräuter nach Wahl verwenden.
  • Ist die Kidneybohnen-Masse zu trocken, ihr eine sehr kleine Menge Kidneybohnen-Wasser hinzufügen. Ist sie zu weich, etwas mehr gemahlene Haferflocken dazugeben.
  • Die Zeit zum Abkühlen des Kartoffelpürees und zum Abtropfen der Kidneybohnen ist nicht in der Zubereitungszeit berücksichtigt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Zubereitung der veganen Kidneybohnen-Frikadellen oben im Beitrag.
** Mit ** gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links.
  1. Geschmacklich sensationell!!! Allerdings muss ich mich Tina anschließen, habe mich an das Rezept gehalten und es war die reinste Suppe. Habe noch 250 Gramm Mehl hinzugefügt dann war es besser aber immer noch zu flüssig, also überhaupt keine feste oder formbare Masse. Bin dann hin und habe die Masse mit einem Löffel in die Pfanne gehauen und so gut es ging angebraten. Leider geht dies nur mit reichlich Öl. Hatte dazu Kohlrabi, wie gesagt was auch immer das in der Pfanne war, geschmacklich auf jeden Fall sehr gut

    1. Liebe Nicole,
      freut mich, dass dir die Kidneybohnen-Frikadellen geschmeckt haben. Am besten sollte man die Bohnen und die gekochten Kartoffeln über Nacht abtropfen lassen. Dann wird die Masse auch fest.

      1. Ich habe dein Rezept etwas freier befolgt. Für mich hat gut funktioniert die haferflocken ganz wegzulassen, etwas weniger Kartoffeln und recht viel Speisestärke hinzufügen, bis eine formbare masse entstanden ist. Gewürzt habe ich nach Rezept:) soweit ich das beurteilen kann, sehr lecker 🙂

  2. Die Bratlinge sehen fantastisch aus! Könnte ich sie auch mit etwas Öl bepinseln und im Ofen backen oder würde das nicht richtig funktionieren? Danke schonmal!

  3. Ihr Lieben,
    das Bratlingrezept gefällt mir gut. Letztendlich kann man für Bratlinge ja fast alles verwerten, aber ich mag Rezepte, bei denen sich Kartoffelreste vom Vortag elegant einbauen lassen. Toll!
    LG Peggy

  4. Vielen Dank für das Rezept. Kann ich auch mehr davon machen und die Bratlinge eingefrieren?
    Wenn ja, vor oder nach dem Braten eingefrieren?

    Vielen Dank

  5. Abgesehen dass ich weniger Knoblauch verwendet habe, habe ich mich an das Rezept gehalten und dem Teig noch Mehl hinzugegeben. Leider wurden es mir eher Pancakes, weil der Teig so zerlaufen ist und leider war die Konsistenz innen auch eher breiig. Was habe ich falsch gemacht?

    1. Der Teig war zu nass. Wahrscheinlich waren die Bohnen noch zu feucht. Mit etwas mehr Mehl, z.B. Kichererbsen oder Maronenmehl bekommt man das gut hin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




    Zeen Social Icons