InRezepte

Kartoschka – Rezept für beliebte russische süße Kartoffeln

Kartoschka – Rezept für beliebte russische süße Kartoffeln

Kartoschka ist eins der beliebtesten Törtchen der russischen Küche – und das nicht ohne Grund. Das Törtchen besteht aus einer saftigen Keks-Masse mit Schokogeschmack. Für die Keks-Masse werden nicht nur Kekse verwendet. Es gehen auch getrockneter Biskuitteig, Vanille-Zwieback oder die Tortenboden-Reste zum Beispiel von Medovik. Da das Törtchen wie eine Kartoffel aussieht, hat es den Namen “Süße Kartoffel” bekommen. Kartoschka kannst du in russischen Läden kaufen. Es ist aber ziemlich einfach, die süßen Kartoffeln selber zu machen.

Hier zeige ich dir zwei Rezepte für Kartoschka. Das erste Rezept ist das Originalrezept, nach dem das Törtchen in russischen Konditoreien hergestellt wird. In Russland heißt es das Rezept nach GOST. Die Süßen Kartoffeln werden aus dem selbstgemachten Biskuit und der beliebten russischen Creme “Charlotte” gemacht. Das Rezept ist zwar etwas aufwendiger als das zweite, dafür bekommst du aber genau die Süße Kartoffel, die man in Russland aus seiner Kindheit kennt.

Hast du mal keine Zeit und willst trotzdem die Süßen Kartoffeln zubereiten? Dann ist das zweite Rezept genau das Richtige für dich. Die Zubereitung geht hier viel schneller, und die Kartoschka schmeckt nicht weniger lecker.

  1. Kartoschka nach GOST
  2. Süße Kartoffeln aufs Schnelle

Rezept für Kartoschka nach GOST

Zutaten für Süße Kartoffeln

Die Zutaten ergeben ca. 16 Süße Kartoffeln.

für den Teig

  • 160 g Zucker
  • 6 Eier
  • 160 g Mehl

für die Creme

  • 150 ml Milch
  • 170 g Zucker
  • 1 Ei
  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 1 EL Rum oder Cognac
  • Vanille

zum Wälzen

  • 40 g Puderzucker
  • 20 g Kakaopulver

Russische Kartoschka nach GOST selber machen: so geht es

Bereite zuerst den Biskuitteig zu.

Schritt 1: Schlage Zucker und Eier zu einer luftigen weißen Masse auf.

Zucker und Eier aufschlagen

Schritt 2: Hebe Mehl unter, sodass ein luftiger, dickflüssiger Teig entsteht.

Mehl der Zucker-Eier-Masse unterheben

Schritt 3: Verteile den Biskuitteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und backe ihn im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 10 Minuten. Lass ihn bei Zimmertemperatur ca. 10 – 12 Stunden oder über Nacht etwas trocknen und zerbrösele ihn danach fein.

Biskuit backen

Bereite nun die Creme für die russischen Süßen Kartoffeln zu.

Schritt 4: Gib Ei, Milch und Zucker in einem Kochtopf und verrühre es zu einer homogenen Masse. Koche die Masse unter ständigem Rühren auf und koche sie anschließend ca. 2 Minuten, bis sie etwas dickflüssig wird. Lass sie danach unter Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.

Gekochte Ei-Milch-Zucker-Masse

Schritt 5: Schlage weiche Butter zu einer cremigen Masse auf, gib in kleinen Portionen nach und nach die ausgekühlte Masse aus Schritt 4 sowie Vanille dazu und schlage es zu einer homogenen, cremigen Masse auf. Gib als letztes Rum oder Cognac dazu und schlage es kurz wieder zu einer homogenen Masse auf.

Creme "Charlotte" zubereiten

Fertig ist die Creme für die Kartoschka.

Schritt 6: Gib die Creme zu den Biskuitbröseln und vermische es zu einer klebrigen Masse. Forme aus der Biskuit-Masse Törtchen in Form von Kartoffeln. Vermische Puderzucker und Kakaopulver, wälze die Süßen Kartoffeln darin und stelle sie ein paar Stunden kalt.

Tipp 1: Nimm am besten zuerst etwas weniger Bröseln und füge die restlichen später nach Bedarf hinzu, damit die Masse nicht zu trocken wird.

Tipp 2: Du kannst etwas Creme zum Verzieren übrig lassen und die russischen Törtchen anschließend damit verzieren.

Kartoschka nach GOST formen

Danach kannst du die selbstgemachte Kartoschka vernaschen.

Kartoschka nach GOST

Russische Süße Kartoffeln nach GOST

Süße Kartoffeln nach GOST

Rezept für Süße Kartoffeln aufs Schnelle

Zutaten für schnelle Kartoschka

Die Zutaten ergeben ca. 23 Süße Kartoffeln.

  • 400 g Vanille-Zwieback, Kekse oder getrocknete Reste von Tortenböden (wie Biskuit oder Medovik)
  • ca. 550 ml Milch
  • 150 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 160 g Zucker
  • 40 g Kakaopulver

Wichtig: Nimm weniger Zucker, wenn deine Kekse oder Tortenböden so schon zu süß sind.

zum Wälzen

  • 20 g Puderzucker
  • 10 g Kakaopulver

zum Verzieren (alternativ)

  • etwas Butter (Zimmertemperatur)
  • etwas Puderzucker

Russische Süße Kartoffeln zubereiten: so gehst du vor

Schritt 1: Gib 250 ml Milch und Zucker in einen Kochtopf, koche es unter ständigem Rühren auf und lass es auf Zimmertemperatur auskühlen.

Milch und Zucker kochen

Schritt 2: Zerbrösele Vanille-Zwieback, Kekse oder Tortenböden fein. Vermische die Bröseln mit Kakaopulver, gib weiche Butter dazu und vermische es zu einer homogenen Masse.

Zwieback-Bröseln mit Kakaopulver und Butter

Schritt 3: Gib nun den Milchsirup aus Schritt 1 nach und nach dazu und vermische es zu einer klebrigen Masse. Gib danach nach Bedarf noch die restliche Milch nach und nach dazu. Die Kartoschka-Masse darf nicht zu trocken, aber auch nicht zu matschig werden. Lass die Masse 15 Minuten ruhen. Wenn sie danach zu trocken wird, kannst du noch etwas Milch hinzufügen.

Schokomasse

Schritt 4: Forme Kartoffeln aus der Schokomasse. Vermische Puderzucker und Kakaopulver und wälze die Kartoschka darin. Stelle sie anschließend ein paar Stunden kalt. Danach kannst du die Törtchen mit der aufgeschlagenen Butter mit Puderzucker verzieren.

Schnelle Kartoschka formen

Fertig ist die russische Kartoschka.

Russische Kartoschka aufs Schnelle

Kartoschka aufs Schnelle

Auch lecker:

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Kartoschka – Rezept für beliebte russische süße Kartoffeln
Autor
veröffentlicht am
Bewertung
4.51star1star1star1star1star Based on 30 Review(s)
Von

Das könnte dich auch interessieren

17 Kommentare

  • Sofia

    Eine Frage hätte ich: Kommt in den Biskuitteig nur das Eiweiß der 4 Eier? Und was passiert mit dem Eigelb?
    Vielen Dank!

    Mai 18, 2019 um 9:06 am Reply
  • Bea

    Oh, das kannte ich ja noch garnicht. Sehen ja mal sehr lecker aus. Kann ich ja mal für die Schule backen, da habe ich viele Menschen, die sie bestimmt gerne mal probieren würden.

    LG, Bea.

    Februar 26, 2018 um 8:44 pm Reply
  • Carry

    Ich habe noch nie von Kartoschka gehört, wohl auch weil mir die russische Küche nicht so geläufig ist. Ich muss aber sagen, dass sie wirklich lecker aussehen und von den Zutaten her auch total lecker klingen. Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Carry von Living the Beauty

    Februar 26, 2018 um 6:35 pm Reply
  • Anna

    Hab ich noch nie gehört, aber die Mischung klingt einfach so, als wenn es voll mein Ding ist. Obwohl ich vielleicht die Walnüsse gegen Haselnüsse austauschen würde (steh zur Zeit total auf Haselnüsse), aber ansonsten – danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Anna von annanikabu.com

    Februar 26, 2018 um 5:09 pm Reply
    • Katja

      Liebe Anna,
      Kartoschka mit Haselnüssen klingt ja auch sehr lecker.

      Februar 26, 2018 um 5:48 pm Reply
  • Lieblingsleseplatz

    Hi,

    russische – sowie auch polnische Süssigkeiten sind ja immer sehr gehaltvoll und süß … (Ich bin halbe Polin) .. Das ich nicht so einen süßen Zahn habe halte ich mich lieber an Piroggi und Bortsch 😉

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Wochenstart und grüße Dich von meinem Lieblingsleseplatz aus ganz herzlich,
    Verena.

    Februar 26, 2018 um 1:06 pm Reply
    • Katja

      Oh ja, Piroggi und Bortsch liebe ich auch 😉

      Februar 26, 2018 um 5:46 pm Reply
  • Jacqueline

    Liebe Katja

    Das sieht so lecker aus! Yummy

    Danke Dir für die tolle Inspiration und das Rezept, werde ich sehr gerne mal ausprobieren!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

    Februar 26, 2018 um 12:53 pm Reply
    • Katja

      Vielen Dank 🙂 Ich freue mich, wenn es dir schmeckt.

      Februar 26, 2018 um 5:45 pm Reply
  • Julia

    Ich glaube das werd ich mal ausprobieren. Allerdings werde ich statt den Walnüssen, Haselnüsse verwenden, denke das wird dem Geschmack nicht großartig verändern.

    Danke für das Rezept!

    Alles Liebe,
    Julia
    http://www.missfinnland.at

    Februar 26, 2018 um 8:48 am Reply
    • Katja

      Ich glaube auch, dass es auch mit Haselnüssen sehr gut schmecken wird.

      Februar 26, 2018 um 5:44 pm Reply
  • L♥ebe was ist

    ohh diese Teile kenn ich mal ausnahmsweise noch nicht 😉
    an sich schauen sie ja recht unspektakulär aus, aber klingen super gut! und die Zutatenliste passt auch sehr gut, sodass ich sie wieder für mich abwandeln kann 🙂

    komm gut in die neue Woche und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Februar 26, 2018 um 8:31 am Reply
    • Katja

      Liebe Tina,
      danke dir! Das stimmt, Kartoschka sieht nicht so spektakulär aus. Aber sie schmeckt dafür sehr lecker 😉

      Februar 26, 2018 um 5:43 pm Reply
  • Anja

    Sehr interessant und lecker sieht es aus 🙂 Tolles Rezept

    Januar 13, 2018 um 7:34 am Reply
    • Katja

      Vielen Dank!

      Januar 14, 2018 um 10:34 am Reply
  • Lisa

    Bei meiner Party war Kartoschka bei meinen Gästen ein voller Erfolg!!!

    Oktober 24, 2017 um 5:30 pm Reply
    • Katja

      Das freut mich 🙂

      Dezember 29, 2017 um 8:20 pm Reply

    Leave a Reply

    Bloggerei.de Gutscheincodes