InRezepte

Karottenkuchen vegan – Rezept für saftigen Möhrenkuchen / Rüblikuchen

Karottenkuchen vegan: Rezept für saftigen Möhrenkuchen / Rüblikuchen

Unheimlich saftig, weich und so lecker schmeckt dieser vegane Karottenkuchen. Er wird ohne Zucker und ohne Weizenmehl zubereitet, schmeckt nicht zu süß und ist gesund. Das Rezept für den aromatischen Möhrenkuchen ist sehr einfach, sodass du ihn blitzschnell selber backen kannst. Außerdem ist der Rüblikuchen – hübsch verziert – ein Hingucker auf dem Esstisch und passt perfekt zu Ostern oder zum Nachtisch unter der Woche. Ein ausführliches Karottenkuchen Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Bester Karottenkuchen vegan

Ich habe einige Möhrenkuchen Rezepte ausprobiert und viel mit Zutaten experimentiert, bevor ich diesen, für mich den besten Karottenkuchen der Welt hingekriegt habe. Er schmeckt unglaublich saftig, zart und nicht zu süß. Dank Zimt, Vanille und Tonkabohne** ist der Rüblikuchen sehr aromatisch. Darüber hinaus ist er vegan, natürlich gesüßt und einfach zu backen. Probiere den Karottenkuchen unbedingt aus! Ich bin mir sicher, du wirst von ihm, genauso wie ich, begeistert sein.

Saftiger Karottenkuchen vegan

Veganer Karottenkuchen ohne Zucker, der gesund ist

Dieser Möhrenkuchen enthält viel Gemüse – das sind natürlich frische Karotten – und somit Vitamine. Außerdem wird er ohne industriellen Zucker zubereitet und ist natürlich gesüßt. Zum Süßen kommen nämlich Datteln** in den Teig rein. Der Rüblichkuchen enthält kein Weizenmehl, sondern Dinkelmehl**. Gemahlene Mandeln** kommen auch noch dazu. Somit ist der Karottenkuchen nicht nur vegan und unheimlich lecker, sondern auch gesund. Ist es nicht der perfekte Nachtisch zum Naschen ohne Reue?!

Rüblikuchen Rezept abwandeln

Beliebig abwandelbar ist dieses Karottenkuchen Rezept auch noch. Hier erzähle ich dir, was du alles am Möhrenkuchen Rezept nach deinem Geschmack abändern und so dein Lieblingskarottenkuchen kreieren kannst. Wie wäre es statt oder zusätzlich zu Zimt, Vanille und Tonkabohne mit anderen Gewürzen, die du liebst und gerne in deinem Kuchen hättest, zum Beispiel Kardamom**, Muskatnuss* oder Ingwerpulver*? Du magst keine Mandeln? Dann ersetze sie einfach durch die gleiche Menge Dinkelmehl. Oder verwende andere gemahlene Nüsse, die du gerne knabberst. Statt Datteln gehen andere Zuckeralternativen, zum Beispiel Ahornsirup** oder Agavendicksaft**. Pass dann aber die Menge davon an, weil jedes Süßungsmittel unterschiedlich süßt. Muss dein Rüblikuchen nicht unbedingt gesund sein? Stattdessen willst du lieber gewöhnliche Zutaten verwenden? In diesem Fall kannst du statt Dinkelmehl Weizenmehl nehmen. Statt Datteln oder andere Zuckeralternativen geht auch normaler Zucker. Die Zuckermenge solltest du dabei deinem Geschmack anpassen.

Möhrenkuchen vegan

Saftiger Karottenkuchen – einfach zu backen

Dieses Karottenkuchen Rezept ist wirklich sehr, sehr einfach. Du musst nur Möhren reiben, alle Zutaten zu einem zähflüßigen Teig rühren, den Teig in die Backform füllen und backen. Außerdem benötigst du keine außergewöhnlichen Zutaten dafür. Vielleicht hast du die alle schon zu Hause.

In welcher Backform kann ich den veganen Möhrenkuchen backen?

Ich hatte zum Backen des Kuchens eine Ø 20 cm große Backspringform verwendet. Somit war mein Karottenkuchen rund. Du kannst ihn aber unter anderem in einer Kastenform oder einer kleinen quadratischen Backform backen. Wenn du die Menge an Zutaten vergrößerst, würde auch ein Backblech gehen. Nach dem Backen schneidest du den saftigen Rüblikuchen in Schnitten und genießt ihn so. Noch eine Idee wäre, den Teig auf die Muffinform zu verteilen. So kriegst du vegane Karottenmuffins. Beachte nur, dass die Backzeit abhängig von deiner Backform stark variieren kann.

Topping und Deko für aromatischen Möhrenkuchen

Du kannst sowohl beliebige Creme zum Bestreichen des Kuchens zubereiten als auch ihn nach deinem Geschmack verzieren. Deiner Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Auch pur, ohne Topping schmeckt der saftige Karottenkuchen köstlich.

Ich hatte einfach Kokossahne (Das ist die obere Schicht von Kokosmilch**, die sich absetzt, wenn man sie eine Weile kühl stellt.) aufgeschlagen und sie dann auf dem Karottenkuchen verteilt. Anschließend hatte ich ihn mit Marzipanmöhren** und gehackten Pistazien** verziert. Wenn du die Kokoscreme süß magst, füge der Kokossahne vorher etwas Puderzucker hinzu. Bei Marzipan-Rübli solltest du darauf achten, dass sie vegan sind. Studiere dafür einfach die Zutatenliste.

Statt Kokoscreme kannst du Frischkäse-Frosting zubereiten. Verrühre dafür veganen Frischkäse** mit Puderzucker. Die Zuckermenge solltest du dabei nach deinem Geschmack regulieren.

Mit Joghurtcreme als Topping schmeckt der vegane Möhrenkuchen genauso lecker. Vermische dafür pflanzlichen Naturjoghurt mit Puderzucker.

Auch Zuckerglasur eignet sich ideal als Topping für den Karottenkuchen. Um sie herzustellen, verrührst du Puderzucker mit ein paar Esslöffeln Wasser und etwa einem Teelöffel Zitronensaft. Füge das Wasser in kleinen Mengen zum Puderzucker hinzu, bis die Zuckerglasur die richtige Konsistenz hat. Sie sollte streichfähig und nicht zu flüssig sein.

Also, zusammengefasst gehen als Topping für den Rüblikuchen

  • Kokoscreme – aus Kokossahne und eventuell Puderzucker oder Zuckeralternative,
  • Frischkäse-Creme – aus veganem Frischkäse und Puderzucker oder Zuckeralternative,
  • Joghurtcreme – aus pflanzlichem Naturjoghurt und Puderzucker oder Zuckeralternative,
  • Zuckerglasur – aus Puderzucker, etwas Wasser und einer kleinen Menge Zitronensaft.

Alternativ kannst du den ersten drei Toppings noch etwas Zitronenabrieb hinzufügen.

Karottenkuchen Rezept

Veganen Karottenkuchen aufbewahren

Der Möhrenkuchen schmeckt in den nächsten Tagen immer noch genauso lecker wie direkt nach dem Backen, wenn du ihn richtig lagerst. So kannst du ihn schon im voraus zu Ostern backen. Damit er nicht trocken wird und weiterhin sehr saftig schmeckt, bewahre ihn in einem luftdicht verschließbaren Behälter auf. Du solltest den Kuchen im Kühlschrank lagern. Er ist etwa 5 Tage haltbar.

Perfekter Rüblikuchen zu Ostern oder zum Kaffee unter der Woche

Zu Ostern backt man ja gerne einen Möhrenkuchen (Karottenkuchen), der auch Rüblikuchen genannt wird. Es ist sozusagen eine Tradition in Deutschland. Und dieser saftige Kuchen ist einfach ideal dafür. Er ist so lecker, vegan, gesund und noch dazu schnell zu backen. Hübsch verziert wird der Rüblikuchen nicht nur geschmacklich, sondern auch äußerlich deine Familie und Gäste verzaubern. Aber nicht nur an den Ostertagen schmeckt der saftige Möhrenkuchen. Du kannst ihn schnell unter der Woche oder am Wochenende zaubern und mit Kaffee oder Tee deinen Lieben servieren.

Rüblikuchen vegan

Dieser Rüblikuchen ist

  • vegan – ohne Ei, Milch und andere tierische Produkte,
  • unheimlich saftig,
  • weich,
  • zart,
  • aromatisch,
  • köstlich,
  • gesund,
  • ohne Zucker,
  • ohne Weizenmehl,
  • mit Datteln gesüßt,
  • mit gesundem Gemüse,
  • mit Mandeln,
  • mit Gewürzen,
  • beliebig abwandelbar,
  • perfekt zu Ostern oder zum Nachtisch unter der Woche,
  • einfach und schnell aus gängigen Zutaten zu backen.

Gesundes Karottenkuchen Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du den saftigen, veganen und gesunden Karottenkuchen ohne Zucker selber backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für dieses einfache und sehr leckere Möhrenkuchen Rezept brauchst du

Zum Bestreichen des Kuchens oben hatte Kokossahne genommen. Verziert hatte ich den veganen Rüblikuchen mit Marzipanmöhren** und gehackten Pistazien**.

Veganen Rüblikuchen backen: so gehst du vor

  1. Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Zimt und geriebene Tonkabohne vermischen.
  2. Pflanzenmilch, Datteln, Vanille und Salz zusammen in einem Mixer pürieren.
  3. Karotten fein raspeln, Pflanzenöl und die Datteln-Milch-Masse dazugeben und verrühren.
  4. Die Mehl-Mandeln-Mischung hinzufügen und kurz zu einem zähflüßigen Teig rühren.
  5. Den Teig in die eingefettete Springform geben und bei 180 °C ca. 40 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und beliebig verzieren. Fertig ist der beste vegane Karottenkuchen!

Möhrenkuchen saftig und vegan

Möhrenkuchen vegan backen: Tipps und Tricks

  • Du kannst beliebige Gewürze nach deinem Geschmack für den veganen Karottenkuchen verwenden.
  • Die Dattelnmenge kannst du beliebig abändern, abhängig davon, wie süß du den Kuchen magst.
  • Neben Karotten macht Pflanzenöl den veganen Rüblikuchen noch saftiger. Die Menge an Pflanzenöl solltest du also nicht reduzieren, wenn du ihn nicht weniger saftig haben willst.
  • Als Pflanzenmilch gehen zum Beispiel MandelmilchKokosmilchSojamilch, Hafermilch oder Lupinendrink. Selbstgemachte Pflanzenmilch schmeckt natürlich am besten und enthält keine ungesunde Zusatzstoffe.
  • Wenn du den Möhrenkuchen nicht unbedingt vegan haben willst, kannst du statt Pflanzenmilch Kuhmilch nehmen.
  • Gemahlene Mandeln kannst du durch die gleiche Menge Dinkelmehl ersetzen.
  • Statt Dinkelmehl kannst du Weizenmehl nehmen.
  • Als Vanille kannst du Vanilleschotte** ausgekratzt nehmen. Verwende lieber keinen Vanillezucker, wenn dein Rüblikuchen zuckerfrei sein soll.
  • Rühre den Teig auf keinen Fall zu lange, sondern nur kurz, nachdem du Mehl mit gemahlenen Mandeln und Backpulver den restlichen Zutaten hinzugefügt hast. Sonst könnte dein veganer Karottenkuchen am Ende zu “gummiartig” schmecken.
  • Um zu prüfen, ob der vegane Möhrenkuchen fertig gebacken ist, solltest du einen Stäbchen-Test machen. Führe dafür in die Mitte des Kuchens kurz einen Zahnstocher ein und schaue, ob er fast sauber nach dem Rausholen bleibt. Bleibt der Zahnstocher in rohen Teig verschmiert, musst du den Rüblikuchen noch backen. Bleiben nur ein paar saftige Krümel am Zahnstocher, ist er fertig. Kommt der Zahnstocher trocken raus, könnte sein, dass du den Karottenkuchen zu lange gebacken hast, und er am Ende nicht mehr so saftig schmeckt, wie er sollte.
  • Zum Backen benötigst du eine Ø 20 cm große Backspringform, die du online unter anderem bei** Amazon oder Otto bestellen kannst.
  • Die Backzeit ist immer als Schätzung angegeben und kann von Backofen zu Backofen abweichen.
  • Wenn du beim Backen siehst, dass die Oberfläche von deinem Möhrenkuchen zu braun wird, kannst du ihn mit Backpapier zudecken.
  • Wenn du den veganen Karottenkuchen mit Marzipanmöhren verzierst, achte darauf, dass sie vegan sind. Denn viele Marzipan-Rübli sind es nicht. Lies dafür die Zutatenliste auf der Verpackung.
  • Bewahre den veganen Rüblikuchen in einem luftdicht verschließbaren Behälter, zum Beispiel in einer Tupperdose**, im Kühlschrank auf, damit er nicht austrocknet. Er ist etwa 5 Tage haltbar.

Hast du den veganen Karottenkuchen nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Möhrenkuchen Rezept weiter unten, wie er dir gelungen und geschmeckt hat. Hast du ein Foto von deinem saftigen Rüblikuchen gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es bewundern kann.

Nicht genug von leckeren veganen Kuchen? Dann probiere auch:

Karottenkuchen vegan / Möhrenkuchen / Rüblikuchen

Karottenkuchen vegan / Möhrenkuchen / Rüblikuchen

Unheimlich saftig, weich und so lecker schmeckt dieser vegane Karottenkuchen. Er wird ohne Zucker und ohne Weizenmehl zubereitet, schmeckt nicht zu süß und ist gesund. Das Rezept für den aromatischen Möhrenkuchen ist sehr einfach, sodass du ihn blitzschnell selber backen kannst. Außerdem ist der Rüblikuchen – hübsch verziert – ein Hingucker auf dem Esstisch und passt perfekt zu Ostern oder zum Nachtisch unter der Woche.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 12

Zubehör

  • Ø 20 cm große Backspringform

Zutaten
  

  • 300 g Karotten (geputzt)
  • 200 g Datteln (entsteint)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 120 ml Pflanzenmilch (z.B. Mandel-, Hafer-, Sojamilch)
  • 140 ml Pflanzenöl
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Tonkabohne (gerieben)
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 10 g Backpulver
  • 200 g Dinkelmehl (Type 630)
  • vegane Margarine zum Einfetten der Backform

zum Bestreichen und Verzieren

  • Kokossahne (in Kokosmilch abgesetzte obere Schicht nach dem Kühlen)
  • Marzipanmöhren
  • Pistazien (grob gehackt)

Anleitungen
 

  • Vermische Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Zimt und geriebene Tonkabohne.
  • Gib Pflanzenmilch, Vanille und Salz zu Datteln und püriere es in einem Mixer.
  • Raspele Karotten fein, gib Pflanzenöl und die Datteln-Milch-Masse dazu und verrühre es.
  • Gib die Mehl-Mandeln-Mischung dazu und verrühre es zügig zu einem zähflüssigen Teig.
  • Lege den Boden der Backspringform mit Backpapier aus und fette den Rand mit Margarine ein. Gib den Teig in die Backform und backe den Möhrenkuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 40 Minuten. (Beachte dafür unbedingt die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des Rüblikuchens hier oben im Beitrag.) Lass den veganen Karottenkuchen danach zuerst in der Backform etwas abkühlen, entferne danach den Rand und lass ihn komplett auskühlen.

Verzieren des Karottenkuchens

  • Schlage Kokossahne auf und bestreiche die Oberfläche des Möhrenkuchens damit.
  • Verziere den veganen Karottenkuchen mit Marzipanmöhren und gehackten Pistazien.

Notizen

  • Beliebige Gewürze nach Geschmack für den Teig nehmen.
  • Pflanzenöl macht den veganen Rüblikuchen noch saftiger.
  • Als Pflanzenmilch gehen unter anderem Mandelmilch, Kokosmilch, Sojamilch, Hafermilch oder Lupinendrink.
  • Statt Pflanzenmilch geht Kuhmilch. In diesem Fall ist der Karottenkuchen nicht vegan.
  • Die Dattelnmenge kann beliebig abgeändert werden, abhängig davon, wie süß der Kuchen sein soll.
  • Gemahlene Mandeln können durch die gleiche Menge Dinkelmehl ersetzt werden.
  • Statt Dinkelmehl geht auch Weizenmehl.
  • Den Teig nur kurz rühren, nachdem Mehl mit Mandeln und Backpulver den restlichen Zutaten hinzugefügt wurde.
  • Um zu prüfen, ob der vegane Möhrenkuchen fertig gebacken ist, einen Stäbchen-Test machen.
  • Die Oberfläche vom Möhrenkuchen beim Backen eventuell mit Backpapier zudecken, wenn sie zu braun wird.
  • Die Zeit zum Auskühlen des Kuchens ist nicht in der Zubereitungszeit berücksichtigt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des veganen Rüblikuchens oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes