Joschiki Rezept – beliebte russische Igelchen selber backen

Joschiki Rezept – beliebte russische Igelchen selber backen

This post is also available on: English

Russische Joschiki schmecken saftig, fluffig, cremig, weich und unheimlich lecker. Die Törtchen, die wie kleine Igelchen aussehen, sind ein süßer Hingucker auf dem Esstisch und passen perfekt sowohl für einen Sonntagskaffee mit der Familie als auch für eine Party.

Außerdem sind sie sehr einfach und schnell zu backen. Ein ausführliches Joschiki Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was sind Joschiki?

Joschiki sind kleine kugelförmige Törtchen, die in der russischen Küche sehr beliebt sind. Das Wort „Joschiki“ bedeutet aus dem Russischen übersetzt „Igelchen“. Und tatsächlich erinnert das Gebäck einen von seiner Form her etwas an kleine Igel, wodurch es auch diesen Namen bekommen hat.

Joschiki Rezept

Woraus bestehen russische Igelchen?

Die Törtchen bestehen aus einem Biskuitteig und der Buttercreme. Das Biskuit ist dabei nicht klassisch, sondern der Teig wird zusätzlich mit Sauerrahm zubereitet. Die Creme für die Joschiki besteht aus Butter und gezuckerter Kondensmilch.

Die Törtchen haben die Form kleiner Doppelkekse und sind von außen in Bröseln gewälzt, die aus den Resten des Biskuits zubereitet werden.

Beliebte russische Törtchen dekorieren

In Bröseln gewälzt sehen Joschiki so schon sehr hübsch und zum Anbeißen aus. Normalerweise kommen sie ohne jegliche Verzierung aus.

Du kannst die Igelchen aber ganz nach deinem Geschmack zusätzlich dekorieren, zum Beispiel wenn du sie für einen besonderen Anlass backst. Dafür kannst du etwas von der Creme übrig lassen oder eine größere Portion Creme zubereiten, die Creme in einen Spritzbeutel mit einer passenden Spritztülle füllen und Blümchen oder etwas Ähnliches auf die Törtchen spritzen. Die Creme kannst du vorher unter anderem mit Lebensmittelfarben beliebig einfärben.

Igelchen Rezept

Das süße Kleingebäck servieren und aufbewahren

Nach der Zubereitung solltest du die Joschiki unbedingt mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, bevor du sie servierst. Alternativ kannst du sie auch einen Tag im voraus fertig machen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag schmecken sie sogar noch besser.

Die kleinen Igelchen sind ideal für eine Party, da sie bequem zu servieren sind. Gleichzeitig kannst du mit den Törtchen auch unter der Woche oder am Wochenende deinen Lieben eine Freude machen, denn sie sind sehr einfach und schnell zu backen.

Bewahre die Joschiki luftdicht verpackt im Kühlschrank auf. Du kannst sie bis zu etwa 3 – 4 Tage lagern.

Russische Joschiki sind

  • saftig,
  • cremig,
  • fluffig,
  • weich,
  • zart,
  • unheimlich lecker,
  • ein süßer Hingucker auf dem Esstisch,
  • einfach und schnell aus gewöhnlichen Zutaten zu backen,
  • perfekt zum Nachtisch unter der Woche, zum Naschen zwischendurch oder für eine Feier,
  • beliebte Törtchen der russischen Küche.

Beliebte russische Törtchen

Joschiki Rezept

Die kleinen süßen Törtchen sind sehr einfach in der Zubereitung und unglaublich lecker. Du kannst sie auch ohne große Backkünste selber machen.

Hier kannst du dir eine grobe Vorstellung bilden, wie die Zubereitung abläuft, und was du für das Igelchen Rezept brauchst. Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die russischen Joschiki backen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Für den Biskuitteig benötigst du neben Eiern, Zucker, Mehl, Vanille und Prise Salz, noch Sauerrahm und Backpulver**. Zuerst schlägst du Eier mit Zucker, Vanille und Salz luftig auf, fügst dann Sauerrahm hinzu und verrührst es. Danach hebst du Mehl mit Backpulver unter und backst das Biskuit auf einem ganzen Backblech. Nun lässt du es auskühlen und stichst mit einer runden Ausstechform Kreise daraus aus. Die Teigreste zerbröselst du dabei fein.

Die Teigkreise tränkst du mit dem Zuckersirup, den du vorher aus Wasser und Zucker kurz kochst und mit Vanille aromatisierst.

Für die Creme brauchst du nur weiche Butter, gezuckerte Kondensmilch und Vanille. Zuerst schlägst du weiche Butter einige Minuten auf, gibst dann in kleinen Mengen gezuckerte Kondensmilch zusammen mit Vanille dazu und schlägst es zu einer homogenen Creme auf.

Jetzt klebst du jeweils zwei Teigkreise mit der Creme zusammen, sodass du Doppelkekse bekommst, bestreichst die Doppelkekse von außen mit der Creme und wälzt sie in den Bröseln. Fertig sind deine süßen Igelchen!

Russische Joschiki

Russische Igelchen backen: Tipps und Tricks

  • Eier für das Biskuit sollten am besten zimmerwarm sein. So kann sich darin der Zucker beim Aufschlagen schneller auflösen.
  • Als Vanille für das Biskuit, die Creme und den Zuckersirup gehen unter anderem Vanillezucker, Vanillepulver**, Vanilleextrakt** oder Vanilleschotte** ausgekratzt.
  • Füge Mehl am besten durch ein Sieb der Eier-Zucker-Sauerrahm-Masse hinzu, damit sich keine Klümpchen im Teig bilden, und du ihn nicht zu lange rühren musst.
  • Backe das Biskuit nicht länger als nötig, sonst könnten deine Joschiki am Ende trocken schmecken. Es ist normal, wenn das Biskuit nach dem Backen eine helle Farbe hat. Um zu prüfen, ob es fertig gebacken ist, verwende einen Zahnstocher. Führe ihn in die Mitte des Biskuits kurz ein und schaue, ob er sauber rauskommt. Alternativ kannst du mit einem Finger kurz vorsichtig auf die Oberfläche des Biskuits drücken. Wenn es nach dem Drücken zurückfedert, und keine Spuren zu sehen bleiben, ist es fertig.
  • Gezuckerte Kondensmilch für die Creme kannst du selber machen. Im Beitrag Gezuckerte Kondensmilch selber machen – auch in veganer Variante zeige ich dir, wie es geht.
  • Butter und gezuckerte Kondensmilch müssen zimmerwarm sein und etwa die gleiche Temperatur haben, wenn sie zusammen zur Creme aufgeschlagen werden, damit sie sich gut verbinden können.
  • Du kannst die Igelchen zusätzlich beliebig verzieren.

Russische Igelchen

Video für das Igelchen Rezept

Auf meinem Youtube-Kanal findest du übrigens ein kurzes Video für russische Joschiki. Da kannst du dir genau anschauen, wie du sie selber backst. Wenn du keine Videos mehr von mir verpassen willst, abonniere gerne meinen Kanal.

Hast du russische Igelchen nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Törtchen gelungen und geschmeckt haben.

Appetit auf weitere leckere russische Törtchen bekommen? Probiere doch:

Joschiki (russische Igelchen)

Joschiki (russische Igelchen)

Russische Joschiki schmecken saftig, fluffig, cremig, weich und unheimlich lecker. Die Törtchen, die wie kleine Igelchen aussehen, sind ein süßer Hingucker auf dem Esstisch und passen perfekt sowohl für einen Sonntagskaffee mit der Familie als auch für eine Party. Außerdem sind sie nach diesem sehr einfachen Joschiki Rezept schnell zu backen.
Vorbereitungszeit 1 Std. 5 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 10 Stück

Zutaten
  

für den Teig

  • 150 g Sauerrahm
  • 150 g Zucker
  • 6 Eier (zimmerwarm)
  • 250 g Mehl
  • 8 g Backpulver
  • Vanille
  • 1 Prise Salz

für die Creme

  • 180 g Butter (zimmerwarm)
  • 180 g gezuckerte Kondensmilch (zimmerwarm)
  • Vanille

für den Zuckersirup

  • 80 ml Wasser
  • 65 g Zucker
  • Vanille

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Schlage Eier, Zucker, Vanille und Salz zu einer luftigen, weißen Masse auf.
  • Gib Sauerrahm dazu und verrühre es zu einer homogenen Masse.
  • Vermische Mehl mit Backpulver und hebe es der Eier-Zucker-Sauerrahm-Masse unter, sodass ein luftiger, dickflüssiger Teig entsteht.
  • Verteile den Teig gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, backe das Biskuit im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 12 Minuten und lass es auskühlen. (Beachte unbedingt meine Tipps und Tricks dazu hier oben im Beitrag.)
  • Steche mit einer runden Ausstechform oder einem Trinkglas Kreise aus dem Teig aus. (Ich hatte 20 Kreise bekommen.)
  • Verteile die Biskuitreste, die nach dem Ausstechen der Kreise übrig geblieben sind, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, trockne sie im Backofen bei 150 °C ca. 20 Minuten, lass sie auskühlen und zerbrösele sie fein.

Zubereitung des Zuckersirups

  • Gib Zucker und Wasser in einen kleinen Kochtopf, koche es unter ständigem Rühren auf und nimm es vom Herd.
  • Gib Vanille dazu, rühre es um und lass den Zuckersirup auskühlen.
  • Tränke die Teigkreise von einer Seite mit dem Zuckersirup und lass den Sirup ca. 10 Minuten einziehen.

Zubereitung der Creme

  • Schlage weiche Butter ca. 4 - 5 Minuten zu einer luftig cremigen Masse auf.
  • Gib Vanille sowie in kleinen Portionen gezuckerte Kondensmilch dazu und schlage es jedes Mal zu einer homogenen Creme auf.

Zubereitung der Joschiki

  • Bestreiche die Hälfte der Teigkreise großzügig mit der Creme, platziere auf jeden Teigkreis mit der Creme jeweils ein Teigkreis ohne Creme und klebe sie zusammen wie Doppelkekse.
  • Bestreiche nun die "Doppelkekse" am Rand, oben und unten dünn mit der Creme und wälze sie anschließend von allen Seiten in den Bröseln.
  • Stelle die Igelchen mindestens 2 Stunden kalt.

Notizen

  • Mehl am besten durch ein Sieb der Eier-Zucker-Sauerrahm-Masse hinzufügen, damit sich keine Klümpchen im Teig bilden, und man ihn nicht zu lange rühren muss.
  • Das Biskuit nicht länger als nötig backen, sonst könnten die Joschiki am Ende trocken schmecken. Es ist normal, wenn das Biskuit nach dem Backen eine helle Farbe hat. Um zu prüfen, ob es fertig gebacken ist, einen Zahnstocher verwenden. Alternativ kann man mit einem Finger auf die Oberfläche des Biskuits drücken und schauen, ob es danach zurückfedert.
  • Butter und gezuckerte Kondensmilch müssen zimmerwarm sein und etwa die gleiche Temperatur haben, wenn sie zusammen zur Creme aufgeschlagen werden, damit sie sich gut verbinden können.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen der russischen Joschiki oben im Beitrag.

 

    Zeen Social Icons