InRezepte

Hummus selber machen – klassisches Rezept für das Kichererbsenmus

Hummus selber machen – klassisches Rezept für das Kichererbsenmus

This post is also available on: English

Cremig, luftig, würzig, aromatisch und so lecker ist das orientalische Kichererbsenmus. Nicht ohne Grund ist Hummus inzwischen weltweit beliebt. Er ist vegan, gesund und vielseitig servierbar. Hier zeige dir, wie du den klassischen Hummus selber machen kannst. Es geht übrigens sehr einfach, schnell und mit wenigen Zutaten. Ein ausführliches klassisches Hummus Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was ist Hummus?

Hummus ist ein Kichererbsenmus, das aus orientalischen Ländern stammt. Inzwischen ist es auf der ganzen Welt verbreitet. Neben Kichererbsen besteht Hummus aus Sesampaste, Zitronensaft und verschiedenen Gewürzen, vor allem Knoblauch. Zum Garnieren kommt noch Olivenöl dazu. In arabischen Ländern serviert man den Kichererbsendip hauptsächlich mit Fladenbrot. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet das Wort “Hummus” übrigens “Kichererbse”.

Hummus Rezept

Ist Hummus gesund?

Hummus ist sehr gesund! Seine Hauptzutat – die Kichererbsen – ist reich an vielen Nährstoffen. Die Hülsenfrüchte enthalten verschiedene Vitamine, Eiweiß und Ballaststoffe, die die Verdauung fördern und sättigend sind. Außerdem sind in Kichererbsen solche Mineralstoffe wie Eisen, Zink sowie Magnesium drin. Sie sind damit eine gute Eisenquelle für Veganer und Vegetarier. Die Sesampaste oder Tahini, aus der Hummus auch besteht, enthält ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auswirken. Zudem ist sie reich an Kalzium, das für die Knochen wichtig ist, und anderen Mineralstoffen und Vitaminen.

Als Dip, Brotaufstrich oder Sauce

Das Kichererbsenmus kannst du sehr vielseitig servieren. Es ist perfekt als Dip, zum Beispiel mit Falafel, frischen Gemüsesticks oder selbstgemachten Gemüsechips. Aufs Brot oder auf Brötchen schmeckt Hummus köstlich. Probiere ihn mit selbstgebackenem Weißbrot oder selbstgemachten Sesambrötchen. Außerdem kannst du die Kichererbsenpaste mit Fladenbrot, zum Beispiel mit dem türkischen Dönerbrot oder indischem Naan Brot, reichen. Zudem geht Hummus als leckere vegane Sauce zu verschiedenen Hauptgerichten durch. Damit hatte ich meine orientalische Falafel Bowl zubereitet. Hast du sie schon probiert? Auch auf Nudeln kannst du das Kichererbsenmus servieren oder Wraps damit machen.

Du kannst das gesunde Kichererbsenmus also unter anderem

  • zum Frühstück mit Brot oder Brötchen,
  • als Vorspeise oder Snack zwischendurch mit Gemüsesticks, Falafeln oder Gemüsechips,
  • als Sauce zu einer Hauptmahlzeit zum Mittag- oder Abendessen

servieren.

Hummus selber machen

Hummus selber machen – verschiedene Variationen

Neben der klassischen Variante kannst du Hummus mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen selber machen. Wie wäre es zum Beispiel mit Bärlauch-Hummus oder Rote-Bete-Hummus? Statt mit Bärlauch kannst du deinen Kichererbsendip genauso mit anderen frischen Kräutern oder Blattgemüse, zum Beispiel mit Petersilie, Basilikum, Rucola, Spinat, zubereiten. Auch statt Rote Bete geht anderes Gemüse, unter anderem Avocado, Tomaten, Paprika, Kürbis. Darüber hinaus kannst du deinen selbstgemachten Hummus mit unterschiedlichsten Gewürzen nach deinem Geschmack verfeinern.

Dieses Hummus Rezept ist

  • einfach und schnell,
  • mit wenigen Zutaten,
  • auf Basis pflanzlicher Zutaten,
  • beliebig abwandelbar.

Der nach dem Rezept selbstgemachte Hummus ist

  • vegan,
  • gesund,
  • cremig,
  • luftig,
  • würzig,
  • sättigend,
  • sehr lecker,
  • ideal als Dip, Brotaufstrich, Sauce,
  • perfekt zum Frühstück, als Snack, Vorspeise oder mit Hauptgerichten,
  • viel besser als welcher aus dem Supermarkt.

Kichererbsenmus

Selbstgemachtes Kichererbsenmus aufbewahren

Bewahre deinen selbstgemachten Hummus in einem luftdicht verschließbaren Behälter, zum Beispiel in einem Schraubglas**, im Kühlschrank auf. Er ist ca. 4 – 5 Tage haltbar. Du kannst das Kichererbsenmus auch auf Vorrat zubereiten und dann ein Teil davon einfrieren. Vor dem Servieren lässt du ihn dann einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen.

Hummus Rezept: so machst du das vegane Kichererbsenmus selber

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du Hummus selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Das Hummus Rezept ist wirklich sehr einfach, und das Kichererbsenmus ist schnell fertig. Dafür brauchst du nur wenige Zutaten. Das sind nämlich

  • Kichererbsen,
  • Sesampaste** (auch als Tahini bekannt),
  • Knoblauch,
  • Zitronensaft,
  • Kichererbsenwasser,
  • Kreuzkümmel**
  • und Salz.

Ich hatte getrocknete Kichererbsen verwendet und sie vorher in Wasser eingeweicht und danach gekocht. Du kannst aber genauso eingelegte Kichererbsen aus dem Gals oder aus der Dose nehmen.

Zum Servieren von Hummus brauchst du noch etwas Olivenöl**.

Hummus selber machen: so geht es

  1. Alle Zutaten zu einer cremigen Masse pürieren, das Kichererbsenwasser dabei nach und nach hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  2. Den Hummus auf Schalen oder Schraubgläser verteilen und etwas Pflanzenöl darauf geben. Fertig ist das vegane Kichererbsenmus!

Kichererbsenmus Rezept

Den besten Hummus selber machen: Tipps und Tricks

  • Verwende Sesampaste guter Qualität aus 100 % Sesam. Davon hängt stark der Geschmack vom Hummus ab. Sesampaste guter Qualität schmeckt nicht bitter und verleiht entsprechend dem Hummus keinen bitteren Nachgeschmack.
  • Die im Rezept angegebene Menge an Sesampaste solltest du am besten nicht reduzieren. Wenn du zu wenig davon der Kichererbsenmasse hinzufügst, wird dein Hummus eventuell weniger luftig und weniger cremig schmecken.
  • Kreuzkümmel verleihen dem Kichererbsendip seinen typisch orientalischen Geschmack.
  • Die Menge an Knoblauch, Zitronensaft, Kreuzkümmel und Salz kannst du im Rezept an deinen Geschmack anpassen.
  • Nimm am besten ausschließlich frisch gepressten Zitronensaft für das Hummus Rezept.
  • Verwende einen leistungsstarken Mixer zum Pürieren der Zutaten.
  • Füge nur soviel Kichererbsenwasser dem Kichererbsenmus hinzu, bis es die von dir gewünschte Konsistenz hat.
  • Statt Kichererbsenwasser kannst du auch normales Wasser nehmen.
  • Das Kichererbsenwasser (oder Wasser) muss kalt sein.
  • Pflanzenöl gehört zwar nicht direkt in den Hummus rein, aber beim Servieren darauf. Verwende dabei Olivenöl guter Qualität.
  • Bewahre das selbstgemachte Kichererbsenmus in einem luftdicht verschließbaren Behälter im Kühlschrank auf. Es ist ca. 4 – 5 Tage haltbar. Eine dünne Schicht Olivenöl auf dem Hummus könnte für eine längere Haltbarkeit sorgen.

Selbstgemachter Hummus

Hast du den klassischen Hummus nach diesem Rezept selber gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Hummus Rezept weiter unten, wie dir das Kichererbsenmus gelungen und geschmeckt hat.

Lust auf mehr leckere vegane Brotaufstriche? Probiere auch:

Hummus Rezept klassisch

Hummus Rezept klassisch

Cremig, luftig, würzig, aromatisch und so lecker ist das orientalische Kichererbsenmus. Nicht ohne Grund ist Hummus inzwischen weltweit beliebt. Es ist vegan, gesund und vielseitig servierbar. Nach diesem Rezept kannst du den klassischen Hummus selber machen. Es geht übrigens sehr einfach, schnell und mit wenigen Zutaten.
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Gericht Frühstück, Kleinigkeit, Snack, Soße, Vorspeise
Land & Region Orientalisch
Portionen 880 g

Zutaten
  

  • 230 g getrocknete oder 500 g gekochte / eingelegte Kichererbsen
  • 120 g Sesampaste (Tahini)
  • frisch gepresster Saft von 1 1/2 Zitronen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen (oder nach Geschmack)
  • 1 1/2 TL Salz (oder nach Geschmack)
  • ca. 220 ml Kichererbsenwasser (kalt)

zum Servieren

  • Olivenöl

Anleitungen
 

  • Wenn du getrocknete Kichererbsen verwendest, weiche sie über Nacht in Wasser ein und gieße danach das Wasser ab. Gib die eingeweichten Kichererbsen zusammen mit sauberem Wasser in einen Kochtopf, koche sie ca. 35 Minuten (bzw. nach Packungsanleitung), bis sie gar sind, und tropfe sie ab. Schütte das Kichererbsenwasser dabei nicht weg, du wirst es später brauchen. Wenn du eingelegte Kichererbsen aus dem Glas oder aus der Dose verwendest, tropfe sie einfach ab. Schütte auch in diesem Fall das Kichererbsenwasser nicht weg.
  • Gib Sesampaste, Knoblauch und Zitronensaft zu den gekochten Kichererbsen und püriere es mit einem Mixer zu einer cremigen Masse. Füge dabei das Kichererbsenwasser nach und nach hinzu, bis du das gewünschte Konsistenz erreichst. Schmecke den Hummus mit Kreuzkümmel und Salz ab.
  • Verteile den Hummus auf Schalen oder Schraubgläser und gib etwas Olivenöl darauf.

Notizen

  • Sesampaste guter Qualität aus 100 % Sesam verwenden.
  • Die Menge an Knoblauch, Zitronensaft, Kreuzkümmel und Salz nach Geschmack anpassen.
  • Ausschließlich frisch gepressten Zitronensaft nehmen.
  • Einen leistungsstarken Mixer verwenden.
  • Nur soviel Kichererbsenwasser dem Hummus hinzufügen, bis er die gewünschte Konsistenz bekommen hat.
  • Statt Kichererbsenwasser geht auch normales Wasser.
  • Das Kichererbsenwasser (oder Wasser) muss kalt sein.
  • Olivenöl guter Qualität zum Servieren vom Hummus nehmen.
  • Die Zeit zum Einweichen und Kochen der Kichererbsen ist nicht in der Zubereitungszeit berücksichtigt.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen von Hummus oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!