Anzeige
InRezepte

Japanische Hokkaido Brötchen mit verschiedenen Füllungen – unheimlich fluffig & flaumig

Japanische Hokkaido Brötchen unheimlich fluffig & flaumig – Rezept

Dank der Tangzhong-Methode, nach der diese leckeren Hokkaido Brötchen gebacken werden, sind sie sehr fluffig und bleiben über einen langen Zeitraum weich. Zur Abwechslung zeige ich dir hier vier verschiedene Füllungen für die Brötchen. Sie schmecken aber auch nicht gefüllt einfach köstlich.

Anzeige

Rezept für japanische Hokkaido Brötchen

Zutaten

für den Tangzhong

  • 20 g Mehl
  • 100 ml Wasser

für den Teig

  • 30 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 40 g Zucker
  • 130 ml Milch (lauwarm)
  • 1 Ei (Zimmertemperatur)
  • 1/2 TL Salz
  • Vanille
  • 15 g Frischhefe
  • ca. 360 g Mehl
  • Pflanzenöl zum Einfetten & für die Arbeitsfläche
  • Mehl für die Arbeitsfläche

für die 1. Füllung (alle Zutaten miteinander vermischen)

  • 1 EL Mandeln gemahlen
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Puderzucker

für die 2. Füllung

für die 3. Füllung

  • Marmelade (beliebig)

für die 4. Füllung

Anzeige
  • Rosinen

Bestelle die Zutaten online bei** Rewe.

Backzubehör

Zubereitung

Bereite zuerst den Tangzhong zu.

Schritt 1: Gib Wasser in einen Kochtopf, löse Mehl darin auf und koche die Masse bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren ca. 2 Minuten, bis sie dickflüssig wird und in Form einer Zunge vom Holzlöffel tropft. Gib die Masse anschließend in eine Schüssel, decke sie mit einem Blatt Backpapier, sodass es in Berührung mit der Masse kommt, und lass sie bei Zimmertemperatur abkühlen.

Tangzhong

Anzeige

Nun wird der Hefeteig zubereitet.

Schritt 2: Gib 1 EL Zucker (aus der Gesamtmenge) zu Milch und löse darin Frischhefe auf. Lass die Masse an einem warmen Ort 15 Minuten ruhen.

Frischhefe in Milch auflösen

Schritt 3: Gib nun den restlichen Zucker, Salz, Vanille, Ei und den Tangzhong (aus Schritt 1) dazu und rühre alles um.

Milch, Hefe, Zucker, Ei verrühren

Schritt 4: Gib Mehl nach und nach dazu und knete es zu einem sehr weichen, klebrigen Teig. Knete den Teig anschließend ca. 7 Minuten durch. Am einfachsten geht es mit einer Küchenmaschine.

Anzeige

Wichtig: Damit die Brötchen am Ende fluffig werden, soll der Teig eine sehr weiche und klebrige Konsistenz haben und darf nicht zu hart werden.

Teig kneten

Schritt 5: Gib Butter in kleinen Stücken nach und nach zum Teig und knete ihn weiterhin. Nachdem er die Butter komplett aufgenommen hat, knete ihn wieder etwa 7 Minuten durch.

Butter zum Teig geben

Schritt 6: Fette eine Schüssel und die Hände mit Pflanzenöl ein, forme den Teig zu einer Kugel und lege sie in die eingefettete Schüssel. Decke die Schüssel mit einem Handtuch zu und lass den Teig an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.

Teig für Hokkaido Brötchen

Schritt 7: Fette die Arbeitsfläche und die Hände mit Pflanzenöl ein und teile den Teig in 10 gleich große Stücke. Forme jedes Stück zu einer Kugel, decke alle Teigkugeln mit einem Handtuch zu und lass sie 15 Minuten gehen.

Teigkugeln gehen lassen

Schritt 8: Gib etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und rolle jedes Teigstück zu einem Oval aus. Gib etwas Füllung in die Mitte jedes Ovals, klappe zuerst eine, danach die zweite der längeren Seiten ein. Rolle jedes Teigstück nun von der kurzen Seite auf und klebe das Ende zu.

Hokkaido Brötchen füllen

Hokkaido Brötchen formen – Schritt 1

Hokkaido Brötchen formen – Schritt 2

Hokkaido Brötchen formen – Schritt 3

Hokkaido Brötchen formen – Schritt 4

Schritt 9: Verteile die Brötchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech, decke sie mit einem Handtuch zu und lass sie 30 Minuten gehen.

Hokkaido Brötchen gehen lassen

Schritt 10: Backe die Hokkaido Brötchen im vorgeheizten Backofen bei 170 °C ca. 20 Minuten, bis sie oben goldbraun werden.

Hokkaido Brötchen backen

Und schon können die leckeren Hokkaido Brötchen serviert werden.

Hokkaido Brötchen

Japanische Hokkaido Brötchen

Japanische Brötchen nach Tangzhong-Methode

Fluffige japanische Brötchen

Brötchen nach Tangzhong-Methode

Auch lecker:

Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Leckere Rezepte, traumhafte Reiseziele, Gesundheitstipps & mehr per E-Mail