Heidesand Rezept – Plätzchen-Klassiker selber backen

This post is also available on: English

Heidesand Plätzchen sind der süße Weihnachtsklassiker, den du ganz einfach mit sehr wenigen Zutaten – auch vegan – selber backen kannst. Die Kekse schmecken knusprig, fein, sandig, buttrig und unheimlich lecker. Sie sind perfekt zum Naschen oder zum Verschenken. Ein ausführliches Heidesand Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Heidesand Rezept

Was ist Heidesand?

Heidesand sind Kekse aus Mürbeteig, die in Norddeutschland zum klassischen Weihnachtsgebäck zählen. Die Hauptzutaten für den Teig sind dabei Butter oder Margarine, Zucker und Mehl. Manchmal fügt man noch Vanille, einige Esslöffel Milch und etwas Backpulver hinzu.

Die Heidesand Plätzchen haben die Form von runden Scheiben oder Taler. Ihre Konsistenz erinnert an Heidesand, woher auch der Name stammt. Auch ihre Farbe ist sehr hell, wie Sand eben.

Heidesand Plätzchen vegan

Das klassische Heidesand Rezept kannst du ziemlich einfach in vegan umwandeln. Der Mürbeteig dafür enthält normalerweise keine Eier. Die einzige tierische Zutat im Rezept ist Butter. Du ersetzt sie durch vegane Butter oder Margarine. Ich habe in meinem Rezept Alsan-Bio** verwendet.

Heidesand Plätzchen backen

Verschiedene Geschmacksrichtungen ausprobieren

Das klassische Heidesand Rezept kannst du beliebig abwandeln und die Plätzchen in verschiedensten Geschmacksrichtungen backen.

Wälze die Teigrolle zum Beispiel nicht in Zucker, sondern in gehackten Nüssen, bevor du sie in Scheiben schneidest. So bekommen deine Kekse einen nussigen Geschmack. Sehr gut passen unter anderem Pistazien dazu.

Eine fruchtige Note verleihst du den Heidesand Keksen, wenn du fein gehacktes Orangeat oder Zitronat in den Teig knetest. Auch frische Orangen- und Zitronenabrieb haben denselben Effekt.

Für mehr Aroma und Weihnachtsgeschmack sorgt bei den Heidesand Plätzchen Zimt**. Mische etwas davon dem Zucker unter, in dem du die Teigrolle dann wälzt.

Wenn du ein Teil des Teiges mit etwas Kakaopulver verknetest, bekommst du hübsche gemusterte Kekse mit leichtem Schokogeschmack.

Auch verschiedene Gewürze, wie Ingwerpulver**, kannst du dem Teig hinzufügen. Damit bekommen die Heidesand Kekse mehr Aroma und einen einzigartigen Geschmack.

Vegane Heidesand Kekse

Plätzchen-Klassiker für Weihnachtszeit

Heidesand Kekse zählen natürlich zum Weihnachtsklassiker auf dem Plätzchen-Teller. Neben Engelsaugen, Schneeflocken, VanillekipferlSpitzbuben, Zimtsternen dürfen auch sie in der Adventszeit nicht fehlen.

Nicht nur zum Naschen, sondern auch zum Verschenken ist das Heidesand perfekt. Verpacke die Plätzchen in eine hübsche Keksdose und schon hast du ein leckeres selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk aus der Küche für deine Lieben.

Vergiss dabei nicht, solche klassische Leckereien, wie die Marzipankartoffeln, Spekulatius KekseDominosteine miteinzupacken. Wenn du auch etwas Außergewöhnliches mitverschenken willst, kannst du noch zum Beispiel Schoko-Tannenzapfen und Orangenplätzchen backen.

Diese Heidesand Plätzchen sind

  • mürbe,
  • sandig,
  • buttrig,
  • knusprig,
  • fein,
  • unheimlich lecker,
  • bei mir vegan,
  • einfach mit wenig Zutaten zu backen,
  • köstlicher als vom Bäcker oder aus dem Supermarkt,
  • Klassiker der Weihnachtsbäckerei,
  • perfekt zum Verschenken.

Deutscher Plätzchen-Klassiker

Einfaches Heidesand Rezept

Das Heidesand Rezept, das du hier ganz unten findest, ist sehr einfach. Die meiste Zeit nimmt nicht die Zubereitung, sondern das Kühlen in Anspruch. Das übernimmt aber der Kühlschrank, und du kannst dich währenddessen anderen Aufgaben widmen.

Zuerst musst du Butter schmelzen und leicht bräunen lassen. Dann lässt du sie abkühlen und wieder fest werden. Danach schlägst du Butter mit Zucker cremig auf. Anschließend fügst du noch Mehl hinzu und knetest es zu einem weichen Teig.

Aus dem Teig formst du Rollen und lässt sie gründlich kühlen. Danach wälzt du die Teigrollen in Zucker und schneidest sie in Taler.

Nun müssen die Kekse nur noch gebacken werden. Das dauert etwa 10 Minuten.

Mit dem Naschen musst du aber warten, bis die Plätzchen ausgekühlt sind. Denn sie sind sehr bröselig, solange sie noch heiß sind. So könnten sie in deinen Händen auseinander fallen, bevor sie überhaupt in deinen Mund schaffen.

Vegane Mürbeteig-Kekse

Heidesand Plätzchen backen: Tipps und Tricks

  • Die hier unten im Rezept angegebene Mehlmenge kann abweichen. Füge das Mehl portionsweise der Buttermasse hinzu, bis ein sehr weicher Teig entsteht, der nicht matschig, aber auch nicht trocken sein darf.
  • Knete den Teig nur kurz, bis zu einer einigermaßen homogenen Konsistenz. Wenn du ihn zu lange knetest, schmilz Butter von der Wärme deiner Hände, und der Teig nimmt dadurch immer mehr Mehl auf. Das könnte dazu führen, dass deine Plätzchen am Ende trocken und nicht mürbe schmecken.
  • Backe die Heidesand Plätzchen nicht länger als nötig. Nach dem Backen sollten sie eine sehr helle Farbe haben.
  • Direkt nach dem Backen sind die Heidesand Kekse sehr zart und können zerbröseln, wenn du sie anfasst. Lass sie also auf dem Backblech auskühlen. Danach härten sie aus.

Hast du die Heidesand Plätzchen nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir die Kekse gelungen und geschmeckt haben.

Mehr süße Weihnachtsrezepte gesucht? Probiere doch:

Heidesand Rezept

Heidesand Plätzchen

Heidesand Plätzchen sind der süße Weihnachtsklassiker, den du mit diesem Rezept ganz einfach mit sehr wenigen Zutaten – auch vegan – selber backen kannst. Die Kekse schmecken knusprig, fein, sandig, buttrig und unheimlich lecker. Sie sind perfekt zum Naschen oder zum Verschenken.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 65 Kekse

Zutaten
  

  • 250 g (vegane) Butter oder Margarine
  • 200 g Zucker**
  • ca. 350 g Mehl**
  • 8 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

zum Wälzen

Anleitungen
 

  • Schmilz Butter und lass sie unter Rühren leicht bräunen. Gib sie danach in eine Rührschüssel und stelle sie für 1 - 1,5 Stunden kalt, bis sie wieder fest, aber noch streichfähig ist.
  • Gib Zucker, Vanillezucker und Salz zur Butter und schlage es ca. 5 Minuten lang zu einer cremigen hellen Masse auf.
  • Gib portionsweise Mehl zur Buttermasse und knete es zügig und kurz zu einem sehr weichen Teig.
  • Teile den Teig in 3 etwa gleich große Stücke und forme jedes Stück zu einer ca. Ø 3 cm breiten Rolle.
  • Wickele jede Teigrolle in Backpapier oder Frischhaltefolie ein und lege sie etwa 1 Stunde in den Kühlschrank oder 30 Minuten ins Gefrierfach, bis sie fest werden.
  • Hole die Teigrollen nacheinander aus dem Kühlschrank bzw. Gefrierfach und wälze sie in Zucker. Schneide sie vorsichtig mit einem scharfen Messer in ca. 0,5 cm dicke Scheiben und verteile die Scheiben mit reichlich Abstand voneinander auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.
  • Backe die Heidesand Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten und lass sie auf dem Backblech auskühlen.

Notizen

  • Die angegebene Mehlmenge kann abweichen. Das Mehl portionsweise der Buttermasse hinzufügen, bis ein sehr weicher Teig entsteht, der nicht matschig, aber auch nicht trocken sein darf.
  • Den Teig nur kurz, bis zu einer einigermaßen homogenen Konsistenz kneten. Wenn man ihn zu lange knetet, schmilz Butter von der Wärme der Hände, und der Teig nimmt dadurch immer mehr Mehl auf. Das könnte dazu führen, dass die Plätzchen am Ende trocken und nicht mürbe schmecken.
  • Die Heidesand Plätzchen nicht länger als nötig backen. Nach dem Backen sollten sie eine sehr helle Farbe haben.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für das Backen der Heidesand Plätzchen oben im Beitrag.

Falls du Pinterest nutzt, kannst du dieses Bild pinnen:

Pin Heidesand Rezept

Teile diesen Beitrag:

Zeen Social Icons