Der perfekte Hefeteig – Rezepte, Tipps & Wissenswertes
Rezepte Tipps & Tricks

Der perfekte Hefeteig – Rezepte, Tipps & Wissenswertes

Aus Hefeteig lassen sich viele leckere Backwaren zaubern. Welche Rezepte es dafür gibt, was du beim Zubereiten beachten sollst, damit er aufgeht, und was du aus dem Teig backen kannst, erfährst du hier.h

  1. Hefeteig – Grundrezept
  2. Rezept für veganen Hefeteig ohne Ei
  3. Hefeteig süß
  4. Hefeteig für Pizza
  5. Tipps für die Zubereitung von Hefeteig – so gelingt er dir
  6. Hefeteig geht nicht auf – Gründe
  7. Hefeteig geht nicht auf – das kannst du tun
  8. Verhindern, dass Hefeteig nicht aufgeht
  9. Hefeteig einfrieren
  10. Leckere Rezepte aus Hefeteig

Rezepte für Hefeteig – Grundrezept, vegan ohne Ei, süß & für Pizza

Hefeteig Grundrezept

Zutaten

  • 30 g Frischhefe
  • 130 ml Milch
  • 2 Eier
  • 40 g Zucker
  • 30 g Margarine oder Butter
  • ca. 420 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Schritt 1: Gib 10 g Zucker zu lauwarmer Milch und löse darin Frischhefe auf.

Schritt 2: Gib ca. 120 g Mehl dazu. Verrühre die Zutaten zu einem etwas flüssigen (etwa Konsistenz von Schmand) Teig. Bedecke die Schüssel mit dem Teig mit einem Handtuch, stelle sie an einen warmen Ort und lass den Teig ca. 20 Minuten gehen.

Schritt 3: Schmilz in der Zwischenzeit Margarine oder Butter und lass sie etwas abkühlen. Gib den restlichen Zucker (30 g), Eier sowie Salz dazu und verrühre die Zutaten.

Schritt 4: Gib die Mischung aus Schritt 3 zum etwas flüssigen Teig aus Schritt 2 und verrühre es gut.

Schritt 5: Gib 100 g Mehl und Vanillezucker dazu und vermische es.

Schritt 6: Gib weitere 100 g Mehl dazu und knete es zu einem festeren Teig.

Schritt 7: Gib Pflanzenöl auf den Teig und knete es durch.

Schritt 8: Gib die restlichen ca. 100 g Mehl auf die Arbeitsfläche, lege den Teig darauf und knete es wieder durch.

Schritt 9: Lege den Teig zurück in die Schüssel, bedecke sie mit einem Handtuch, stelle sie an einen warmen Ort und lass den Teig ca. 20 Minuten gehen.

Schritt 10: Knete den Teig wieder durch und lass ihn weitere 30 Minuten gehen.

Nun ist der Teig fertig.

Piroschki aus dem Backofen

Rezept für veganen Hefeteig ohne Ei

Zutaten für veganen Hefeteig ohne Ei

  • 15 g Frischhefe
  • 250 ml Wasser
  • 40 g Zucker
  • ca. 370 – 420 g Mehl
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung von veganem Hefeteig ohne Ei

Schritt 1: Gib 20 g Zucker zu lauwarmem Wasser und löse darin Frischhefe auf.

Schritt 2: Gib ca. 200 g Mehl dazu und verrühre die Zutaten zu einem etwas flüssigen (etwa Konsistenz von Schmand) Teig. Bedecke die Schüssel mit dem Teig mit einem Handtuch, stelle sie an einen warmen Ort und lass den Teig ca. 20 Minuten gehen.

Schritt 3: Gib nun den restlichen Zucker (20 g), Pflanzenöl sowie Salz dazu und verrühre die Zutaten.

Schritt 4: Gib das restliche Mehl nach und nach dazu und knete es zu einem festen Teig.

Schritt 5: Lege den Teig in eine Schüssel, bedecke sie mit einem Handtuch, stelle sie an einen warmen Ort und lass den Teig ca. 30 – 40 Minuten gehen.

Schritt 6: Knete den Teig wieder durch und lass ihn weitere 20 Minuten gehen. Damit der Teig nicht an den Händen kleben bleibt, kannst du vor dem Durchkneten etwas Pflanzenöl darauf geben.

Der vegane Hefeteig ohne Ei ist fertig.

Piroggen servieren

Hefeteig süß

Sowohl das erste als auch das zweite Rezept für Hefeteig kannst du für süße Backwaren verwenden. Da zu viel Zucker dazu führen kann, dass der Teig nicht aufgeht, sollte man sich an die Angaben im Rezept halten. Wenn du den Teig mit etwas füllst, kannst du einfach die Füllung süßer bzw. nach deinem Geschmack machen.

Russische Watruschki

Hefeteig für Pizza

Zutaten für Pizza Hefeteig

  • 5 g Frischhefe
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Zucker
  • ca. 180 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Pflanzenöl

Zubereitung von Pizza Hefeteig

Schritt 1: Gib Zucker zu lauwarmem Wasser und löse darin Frischhefe auf.

Schritt 2: Gib ca. 80 g Mehl dazu, verrühre die Zutaten zu einem etwas flüssigen (etwa Konsistenz von Schmand) Teig und lass ihn 10 Minuten stehen.

Schritt 3: Gib Pflanzenöl zum flüssigen Teig und verrühre es.

Schritt 4: Gib nach und nach das restliche Mehl sowie Salz dazu und knete alles zu einem festen Teig.

Schritt 5: Lege den Teig in eine Schüssel, bedecke sie mit einem Handtuch, stelle sie an einen warmen Ort und lass den Teig ca. 20 Minuten gehen.

Schritt 6: Knete den Teig nur kurz durch und lass ihn weitere 10 Minuten gehen.

Somit ist der Hefeteig für Pizza fertig.

Tipps für die Zubereitung von Hefeteig – so gelingt er dir

Damit dir der Teig gelingt, solltest du folgende Tipps beachten.

  • Siebe Mehl für den Teig durch.
  • Beachte, dass die im Rezept angegebene Mehlmenge abweichen kann. Du brauchst so viel Mehl, dass der Teig nicht an den Händen kleben bleibt, aber auch nicht zu fest ist. Gib deswegen die letzte Mehlmenge am besten nach und nach dazu.
  • Verwende am besten immer Frischhefe statt Trockenhefe für den Teig.
  • Wasser bzw. Milch, in dem / in der Hefe aufgelöst wird, darf nicht zu heiß, sondern muss lauwarm sein.
  • Bedecke die Schüssel, in der du Teig gehen lässt, immer mit einem Handtuch oder mit etwas Ähnlichem aus Stoff. Verwende keinen Deckel dafür, damit der Teig “atmen” kann.
  • Eier dürfen nicht zu kalt sein. Wenn du sie also im Kühlschrank aufbewahrst, lass sie davor ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen, damit sie etwas wärmer werden.
  • Vergiss nicht, immer etwas Salz zum Teig zu geben (siehe Rezept). So wird er am Ende besser schmecken.
  • Gib Salz immer erst später dazu und nie in den ersten zwei Schritten der Zubereitung.
  • An einem warmen Ort geht der Teig am besten auf. “Dem Teig darf nicht zu heiß und nicht zu kalt sein.”
  • Knete den festen Teig nicht nur kurz, sondern gut durch. Achte aber darauf, dass er nicht zu fest wird.
  • Beim Zugeben von Eiern zum Teig, lass am besten 1 Eigelb übrig. Damit kannst du Backwaren, die du später aus dem Teig machst, bestreichen, bevor du sie im Ofen backst (siehe Rezepte mit Hefeteig weiter unten).
  • Vergiss nicht Margarine oder Butter etwas abzukühlen, nachdem es geschmolzen ist.
  • Verwende geschmacks- und geruchsneutrales Pflanzenöl für den Teig.
  • Lass die Schüssel mit Hefeteig in Ruhe, solange er aufgeht, bewege oder schiebe sie nicht.
  • Ganz wichtig: Mache nie Fenster auf, während der Teig zubereitet wird oder aufgeht.

Hefeteig geht nicht auf

Hefeteig geht nicht auf – Gründe

Wenn Hefeteig nicht aufgeht, kann das folgende Gründe haben:

  • Das Haltbarkeitsdatum von Hefe, die du für den Teig verwendet hast, ist eventuell abgelaufen.
  • Wasser bzw. Milch, in dem du Hefe aufgelöst hast, war zu warm oder zu kalt.
  • An dem Ort, an dem du den Teig gehen ließ, war es zu kalt.
  • Wenn es zieht, weil zum Beispiel ein Fenster offen ist, während du den Teig zubereitest, wird er nicht aufgehen.
  • Der Teig wurde zu fest.

Hefeteig geht nicht auf – das kannst du tun

Folgendes kannst du versuchen, wenn Hefeteig nicht aufgeht:

Tipp 1: Erhöhe die Wärme und die Feuchtigkeit der Umgebung vom Teig. Zum Beispiel kannst du es so machen: Koche Wasser auf, stelle eine Tasse heißes Wasser nach unten in den Backofen und den Hefeteig auf die mittlere Schiene. Mache den Backofen zu und lass den Teig eine Zeit lang stehen.

Tipp 2: Gib mehr Hefe zum Teig. Löse dafür Hefe in etwas Wasser auf und lass sie ca. 10 Minuten stehen. Gib sie und noch etwas Mehl zum Teig und knete ihn gut durch. Lass ihn wieder an einem Ort gehen.

Tipp 3: Bereite das flüssige Teig-Teil (Schritte 1 und 2 im Grundrezept) erneut zu und gib es zum Hefeteig, der nicht aufgeht. Knete den Hefeteig durch und lass ihn an einem warmen Ort gehen.

Tipp 4: Gib noch etwas Mehl zum Teig und knete ihn nochmal gut durch. Lass ihn danach nochmal an einem warmen Ort gehen.

Verhindern, dass Hefeteig nicht aufgeht

Um zu vermeiden, dass Hefeteig nicht aufgeht, halte dich an das Grundrezept und beachte die vielen Tipps oben für die Zubereitung des Teiges. So sparst du dir zusätzliche Arbeit und hast am Ende leckeres Gebäck.

Hefeteig einfrieren

Wenn du dir die Frage stellst, ob man Hefeteig einfrieren kann, dann lautet die Antwort “Ja”. Der Geschmack von Backwaren, die du später aus dem Teig zubereitest, der eingefroren war, ändert sich dadurch nicht. Sie schmecken genauso lecker, wie aus dem frischen Teig. Lass Hefeteig am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen, wenn er eingefroren war. Da man Hefeteig einfrieren kann, kannst du ihn auch auf Vorrat machen.

Leckere Rezepte aus Hefeteig

Aus dem Teig kann man viele leckere Brötchen, Teigtaschen oder Kuchen backen. Hier findest du einige Rezepte, die du daraus ausprobieren kannst:

 

Piroschki mit Bohnen-Füllung

Produktempfehlungen**

KENWOOD Standmixer Blend-X Elite BLM 802, 1400 W
Preis: € 179,99 Jetzt kaufen bei OTTO**
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
KitchenAid Standmixer ARTISAN-HOCHLEISTUNGSBLENDER 5KSB6060EBM, 1800 W
Preis: € 589,00 Jetzt kaufen bei OTTO**
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Krups Küchenmaschine KA2535 Master Perfect Plus, 700 W, 4 l Schüssel
Preis: € 229,00 Jetzt kaufen bei OTTO**
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Mehr Ideen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.