InRezepte

Haselnusstorte “Zhurawuschka” – sowjetische Seltenheit mit Kranich-Bild

Haselnusstorte "Zhurawuschka" – sowjetische Seltenheit mit Kranich-Bild

This post is also available on: English

Saftig fluffiges Biskuit mit Haselnüssen und zarte Buttercreme mit Nussgeschmack – einfach und so lecker ist die russische Haselnusstorte “Zhurawuschka”, die in der Sowjetunion sehr beliebt war und inzwischen zur Seltenheit geworden ist. Hier zeige ich dir, wie du sie selber machen kannst. Mit Schokoglasur überzogen, dem süßen Kranich-Bild, Haselnüssen und kandierten Zitrusschalen verziert begeistert sie garantiert sowohl geschmacklich als auch äußerlich dich und deine Lieben. Ein ausführliches Rezept für die Haselnusstorte “Zhurawuschka” mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Markenzeichen der Torte oder was bedeutet ihr Name?

Das Wort “Zhurawuschka” kommt vom Wort “Zhurawl”, was aus dem Russischen übersetzt “Kranich” heißt. “Zhurawuschka” ist eine Verkleinerungsform davon und bedeutet sowas wie “Kranichlein”. Genannt wurde die Haselnusstorte nach dem Vogel, dessen Muster auf ihr gezeichnet ist. Zum Abbilden des Kranichs wurde eine Schablone und entweder Kakaopulver oder Puderzucker verwendet.

Russische Torte mit Haselnüssen

Woraus besteht die Haselnusstorte “Zhurawuschka”?

Die russische Kranich-Torte besteht aus einem Biskuit, das mit Butter und Haselnüssen zubereitet wird. Dadurch schmeckt es fluffig, saftig, weich, nussig und ist durch geröstete Nüsse sehr aromatisch. Die Tortencreme ist eine Buttercreme mit Vanille und Haselnüssen. Sie schmeckt zart, cremig und genauso wie das Biskuit nussig. Traditionell wurde die Haselnusstorte “Zhurawuschka” mit Schoko-Fondant überzogen. Allerdings erfordert seine Zubereitung einen gewissen Aufwand. Außerdem schmeckt er zu süß, wie ich finde. Deswegen überziehen Viele die Torte zu Hause mit einer Schokoglasur. Die Glasur ist schnell gemacht, und die Torte hat dadurch einen leichten Schokogeschmack.

Einzigartige sowjetische Torte mit Kranich-Bild

Die Haselnusstorte “Zhurawuschka” gehörte zu den beliebten sowjetischen Torten, die damals in russischen Läden und Konditoreien angeboten wurden. Ihr süßer Name und das Vogel-Bild darauf konnten niemanden gleichgültig lassen, der sie mal im Regal eines Geschäftes gesehen hat. Man konnte die Haselnusstorte aber nicht überall und nicht zu jederzeit kaufen. Manchmal musste man stundenlang in der Schlage stehen, um dann festzustellen, dass die Torte bereits ausverkauft wurde. Inzwischen wurde sie aus dem Sortiment genommen und wird in Russland kaum noch produziert. Zum Glück gibt es aber Rezepte, nach denen man die Haselnusstorte zu Hause selber machen kann.

Haselnusstorte "Zhurawuschka"

Ähnlichkeit zur Torte “Prag”

Die Haselnusstorte “Zhurawuschka” hat einige Ähnlichkeiten mit der russischen Torte “Prag”. Die beiden Torten bestehen aus einem Butter-Biskuit. Nur wird das Biskuit für die Prager Torte mit Kakaopulver und für die Torte “Zhurawuschka” mit Haselnüssen zubereitet. Auch die beiden Tortencremes sind sehr ähnlich, wieder mit dem Unterschied, dass die Creme für die Torte “Zharawuschka” statt Kakaopulver Haselnüsse enthält. Außerdem sind die beiden Torten mit Schokoglasur überzogen. Nur kommt auf die Haselnusstorte “Zhurawuschka”, auf die Glasur drauf, eine Kranich-Zeichnung. Zusätzlich wird sie klassisch mit Orangeat und Zitronat verziert.

Die russische Kranich-Torte verzieren

Das Markenzeichen der Haselnusstorte “Zhurawuschka” ist der auf ihrer Oberfläche abgebildete Vogel. Um ihn zu zeichnen, brauchst du eine Schablone. Du kannst sie entweder kaufen oder selber machen. Um sie selber zu machen, zeichnest du einfach auf einem DIN-A4-Blatt einen Kranich, der etwas kleiner sein soll als die Torte selbst, und schneidest dann den Vogel aus. Die Schablone wird auf die Oberfläche der Torte gelegt, mit Puderzucker oder Kakaopulver bestäubt und anschließend sehr vorsichtig von der Torte entfernt. Ich hatte den Vogel mit Puderzucker gezeichnet, weil er so deutlicher auf der dunklen Schokoglasur sichtbar ist. Du kannst es aber genauso gut mit Kakaopulver machen. Klassisch wird die russische Torte “Zhurawuschka” zusätzlich zum Vogel-Bild mit kandierten Zitrusschalen verziert. Ich hatte sie außerdem noch mit ganzen Haselnüssen dekoriert. Natürlich kannst du die Torte beliebig verzieren. Die Kranich-Zeichnung ist ja kein Muss und hat keinen Einfluss auf den Geschmack.

Russische Torte "Zhurawuschka"

Übrig gebliebenes Eiweiß von der Tortencreme verwerten

Für die die Creme der Haselnusstorte brauchst du ja nur Eigelb von Eiern. Aus dem übrig gebliebenen Eiweiß kannst du dabei verschiedenes leckeres Dessert zaubern. Es ist vor allem für ein Baiser-Gebäck oder die russische Eiweißcreme ideal. Zum Beispiel kannst du mit dem Eiweiß die Füllung für die beliebten russischen Blätterteig-Hörnchen zubereiten. Auch zarte Macarons oder luftige Mini-Pavlova kannst du mit dem Eiweiß backen.

Die russische Haselnusstorte “Zhurawuschka” ist

  • fluffig,
  • weich,
  • saftig,
  • zart,
  • cremig,
  • nussig,
  • aromatisch,
  • ein Hingucker auf dem Esstisch,
  • einfach aus gängigen Zutaten selber zu machen,
  • mit süßem Kranich-Bild verziert,
  • perfekt zum Nachtisch unter der Woche, am Wochenende oder für eine Feier,
  • Klassiker aus der Sowjetunion, der zur Seltenheit geworden ist,
  • ca. Ø 24 cm groß.

Russische Haselnusstorte Rezept

Haselnusstorte “Zhurawuschka”: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du die russische Haselnusstorte “Zhurawuschka” selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Das Rezept für die Haselnusstorte ist einfach, sodass sie auch jemand hinbekommt, der kein Backprofi ist. Du musst nur das Biskuit backen, die Creme aufschlagen und die Torte anschließend mit Schokoglasur überziehen. Für den Biskuitteig brauchst du geschmolzene und auf zimmerwarm abgekühlte Butter, Zucker, Eier, Mehl, Maisstärke und Haselnüsse**. Die Haselnüsse solltest du unbedingt rösten und dann fein hacken. Alternativ kannst du bereits geröstete und gemahlene Haselnüsse** kaufen. Für die Tortencreme benötigst du gezuckerte Kondensmilch, weiche Butter, Eigelb von Eiern, etwas Wasser, Vanille und genauso wie für das Biskuit Haselnüsse. Auch hier kannst du entweder ganze Nüsse selber rösten und fein hacken oder geröstete und gemahlene Nüsse kaufen. Für die Glasur werden außerdem Milchschokolade** und etwas Butter benötigt.

Haselnusstorte “Zhurawuschka” selber machen: so geht es

  1. Für das Biskuit Eier und Zucker zu einer luftigen Masse aufschlagen, Mehl, Maisstärke und Haselnüsse unterheben und anschließend Butter unterrühren. Den Teig in die Backspringform geben, bei 180 °C ca. 25 Minuten backen, auskühlen lassen und längs in zwei Tortenböden schneiden.
  2. Für die Creme Eigelbe mit Wasser in einem Kochtopf verrühren, danach gezuckerte Kondensmilch unterrühren, unter ständigem Rühren auf ca. 80 °C erhitzen, bis die Masse etwas dickflüssig wird, und auskühlen lassen. Butter kurz aufschlagen, Vanille und portionsweise die Eigelb-Masse dazugeben und zu einer homogenen Creme aufschlagen. Anschließend die Haselnüsse unterrühren.
  3. Auf einem der beiden Tortenböden die ganze Creme verteilen und den zweiten Tortenboden darauf platzieren. Für die Glasur Schokolade und Butter zusammen schmelzen und die Torte damit überziehen. Die Torte kalt stellen, bis die Glasur getrocknet ist, und beliebig verzieren. Fertig!

Russische Kranich-Torte

Russische Haselnusstorte selber machen: Tipps und Tricks

  • Statt Haselnüsse kannst du auch andere Nüsse für den Teig und für die Creme nehmen.
  • Du kannst entweder ganze Nüsse selber rösten und dann fein hacken oder bereits geröstete und gemahlene Nüsse kaufen.
  • Damit das Biskuit noch fluffiger wird, habe ich eine kleine Menge Mehl durch Maisstärke ersetzt. Alternativ kannst du die Maisstärke weglassen und sie durch die gleiche Menge Mehl ersetzen.
  • Hebe die Mischung aus Mehl, Maisstärke und Haselnüssen sehr vorsichtig, aber zügig der Eier-Zucker-Masse unter, sodass sie weiterhin luftig bleibt.
  • Gib auf keinen Fall heiße geschmolzene Butter zum Teig, sondern auf zimmerwarm abgekühlte.
  • Zum Backen des Biskuits benötigst du eine Ø 24 cm große Backspringform**.
  • Teste mit einem Holzspieß, ob das Biskuit fertig gebacken ist. Führe dafür in die Mitte vom Biskuit kurz einen Holzspieß ein und schaue, ob er fast sauber nach dem Rausholen bleibt. Bleibt der Holzspieß in rohen Teig verschmiert, musst du das Biskuit noch backen. Bleiben nur ein paar saftige Krümel am Holzspieß, ist das Biskuit fertig.
  • Du kannst das Biskuit einen Tag vorher backen und über Nacht auskühlen lassen. Danach lässt er sich besser in zwei Tortenböden aufschneiden.
  • Gezuckerte Kondensmilch für die Tortencreme kannst du selber machen. Im Beitrag Gezuckerte Kondensmilch selber machen – auch in veganer Variante erfährst du, wie es geht.
  • Koche die Eigelb-Kondensmilch-Masse für die Creme auf keinen Fall auf, sondern erhitze sie nur auf etwa 80 °C. Wichtig ist, die Masse dabei ständig zu rühren.
  • Als Vanille für die Creme gehen unter anderem Vanillezucker, Vanillepulver**, Vanilleextrakt** oder Vanilleschotte** ausgekratzt.
  • Das Kranich-Bild auf der Torte kannst du auch mit Kakaopulver statt mit Puderzucker zeichnen.
  • Orangeat und Zitronat zum Verzieren der Torte kannst du selber machen. Im Beitrag Zitronat & Orangeat selber machen: Rezept für aromatisch kandierte Zitrusschalen zeige ich dir, wie es geht.
  • Du kannst die Haselnusstorte auch anders nach deinem Geschmack verzieren.
  • Bewahre die übrig gebliebene Torte im Kühlschrank auf. Sie ist ca. 3 Tage haltbar.
  • Das von der Tortencreme übrig gebliebene Eiweiß kannst du für ein Baiser-Gebäck oder die russische Eiweißcreme verwenden. Siehe dazu meine Notizen hier oben.

Hast du die russische Haselnusstorte “Zhurawuschka” nach diesem Rezept selber gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie dir die Torte gelungen und geschmeckt hat.

Nicht genug von leckeren russischen Torten? Probiere auch:

Russische Haselnusstorte "Zhurawuschka"

Russische Haselnusstorte "Zhurawuschka"

Saftig fluffiges Biskuit mit Haselnüssen und zarte Buttercreme mit Nussgeschmack – einfach und so lecker ist die russische Haselnusstorte "Zhurawuschka", die in der Sowjetunion sehr beliebt war und inzwischen zur Seltenheit geworden ist. Nach diesem Rezept kannst du sie selber machen. Mit Schokoglasur überzogen, dem süßen Kranich-Bild, Haselnüssen und kandierten Zitrusschalen verziert begeistert sie garantiert sowohl geschmacklich als auch äußerlich dich und deine Lieben.
Vorbereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Kühlzeit 30 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 12

Equipment

  • Ø 24 cm große Backspringform

Zutaten
  

für den Teig

  • 5 Eier
  • 150 g Zucker
  • 25 g Butter (geschmolzen und auf zimmerwarm abgekühlt)
  • 140 g Mehl
  • 20 g Maisstärke
  • 30 g Haselnüsse (geröstet und fein gehackt oder gemahlen)
  • Butter zum Einfetten der Backform

für die Creme

  • 250 g Butter (zimmerwarm)
  • 150 g gezuckerte Kondensmilch
  • Eigelb von 3 Eiern
  • 50 g Haselnüsse (geröstet und fein gehackt oder gemahlen)
  • 50 ml Wasser
  • Vanille

für die Schokoglasur

  • 100 g Milchschokolade
  • 60 g Butter

zum Verzieren

  • Puderzucker
  • ganze und gemahlene Haselnüsse
  • Orangeat und Zitronat

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Schlage Eier und Zucker zu einer luftigen, weißen Masse auf.
  • Vermische Mehl, Maisstärke und fein gehackte oder gemahlene Haselnüsse und hebe es der Eier-Zucker-Masse unter, sodass ein luftiger, dickflüssiger Teig entsteht.
  • Rühre vorsichtig geschmolzene und abgekühlte Butter dem Teig unter.
  • Lege den Boden der Backspringform mit Backpapier aus und fette den Rand mit Butter ein. Gib den Teig in die Backform und backe ihn im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 25 Minuten. Lass das Biskuit danach auskühlen und schneide es anschließend längs in zwei gleich dicke Tortenböden.

Zubereitung der Creme

  • Verrühre Eigelbe mit Wasser in einem kleinen Kochtopf zu einer homogenen Masse.
  • Gib gezuckerte Kondensmilch dazu und verrühre es wieder zu einer homogenen Masse.
  • Stelle die Masse auf den Herd und erhitze sie bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren auf ca. 80 °C, bis die Masse etwas dickflüssig wird, koche sie dabei nicht auf. Lass sie anschließend unter gelegentlichem Rühren auf Zimmertemperatur auskühlen.
  • Schlage weiche Butter ca. 3 - 4 Minuten zu einer cremigen, weißen Masse auf, gib die abgekühlte Eigelb-Masse portionsweise sowie Vanille dazu und schlage es zu einer homogenen Creme auf.
  • Rühre der Creme fein gehackte oder gemahlene Haselnüsse unter.

Zubereitung der Schokoglasur

  • Schmilz Milchschokolade und Butter zusammen.

Zubereitung der Torte

  • Bestreiche einen der beiden Biskuit-Tortenböden großzügig mit der ganzen Creme und lege den zweiten Tortenboden darauf.
  • Überziehe die Torte mit der Schokoglasur und bestäube den Tortenrand mit gemahlenen Haselnüssen. Stelle die Torte etwa 30 Minuten kalt, bis die Schokoglasur getrocknet ist.
  • Lege eine Kranich-Schablone auf die Torte, bestäube sie mit Puderzucker und entferne die Schablone anschließend sehr vorsichtig. Verziere die Torte mit ganzen Haselnüssen, Orangeat und Zitronat.

Notizen

  • Statt Haselnüsse gehen auch andere Nüsse für den Teig und für die Creme.
  • Damit das Biskuit noch fluffiger wird, wurde eine kleine Menge Mehl durch Maisstärke ersetzt. Alternativ kann man die Maisstärke weglassen und sie durch die gleiche Menge Mehl ersetzen.
  • Auf keinen Fall heiße geschmolzene Butter zum Teig geben, sondern erst auf zimmerwarm abgekühlte.
  • Mit einem Holzspieß testen, ob das Biskuit fertig gebacken ist.
  • Man kann das Biskuit einen Tag vorher backen und über Nacht auskühlen lassen.
  • Die Eigelb-Kondensmilch-Masse für die Creme auf keinen Fall aufkochen, sondern sie nur auf etwa 80 °C erhitzen. Wichtig ist, die Masse dabei ständig zu rühren.
  • Das Kranich-Bild auf der Torte kann mit Kakaopulver statt mit Puderzucker gezeichnet werden.
  • Die Torte kann auch beliebig verziert werden.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen der russischen Haselnusstorte "Zhurawuschka" oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!