InRezepte

Hamburger Brötchen selber machen: Rezept für vegane Burger Buns

Hamburger Brötchen selber machen: Rezept für vegane Burger Brötchen

This post is also available on: English

Himmlisch fluffig und weich sind diese Hamburger Brötchen. Sie sind vegan und viel leckerer als welche aus dem Supermarkt. Hier zeige ich dir, wie du Burger Buns selber machen kannst. Mit veganen Burger Patties, knackigem Gemüse und frischem Salat belegt schmecken sie unheimlich köstlich. Außerdem sind die Burger Brötchen einfach und schnell aus ein paar gewöhnlichen Zutaten zu backen. Ein ausführliches Hamburger Brötchen Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Vegane Burger Buns: wie geht das?

Klassische Burger Brötchen werden mit Milch und Butter gebacken. Für eine vegane Variante ersetzt du einfach Kuhmilch durch Pflanzenmilch und Butter durch vegane Margarine. Sojamilch ist am besten für das Burger Brötchen Rezept geeignet, da sie für eine gute Bindung des Hefeteiges sorgt. Alternativ kannst du aber auch zum Beispiel Mandelmilch, Kokosmilch, Hafermilch oder Lupinenmilch nehmen. Die Pflanzenmilch dafür kannst du vorher selber machen. Verwende außerdem vegane Bio-Margarine für das Hamburger Brötchen Rezept.

Hamburger Brötchen selber machen

Selbstgemachte Hamburger Brötchen vs. gekaufte

Diese selbstgebackenen Burger Brötchen sind genauso weich, wie welche aus dem Supermarkt, krümeln und brechen aber nicht. Im Gegensatz zu gekauften Burger Buns, die meistens tierische Produkte enthalten, sind diese Brötchen vegan und schmecken viel besser. Auch enthalten selbstgemachte Hamburger Brötchen keine Zusatzstoffe, was bei welchen aus dem Laden nicht der Fall ist. Zu guter Letzt sind die veganen Burgen Buns einfach zu backen, sodass du sie auch ohne große Backkünste selber machen kannst.

Burger Brötchen backen: mit Frisch- oder Trockenhefe?

Ich hatte meine Hamburger Brötchen mit Frischhefe gebacken. Wenn du aber keine Frischhefe zu Hause hast, oder einfach lieber Trockenhefe nutzen willst, kannst du es natürlich machen. Für das vegane Burger Buns Rezept, das du hier weiter unten findest, brauchst du dann 7 g Trockenhefe**. Genauso wie Frischhefe löst du sie zusammen mit Zucker in lauwarmer Pflanzenmilch auf.

Burger Brötchen backen

Hamburger Brötchen backen: so werden sie weich und fluffig

Willst du, dass deine Burger Brötchen so weich und fluffig werden, wie welche aus dem Supermarkt, solltest du beim Selbermachen Einiges beachten. Es ist wichtig, den Hefeteig für die Burger Buns gründlich, also etwa 10 Minuten, durchzukneten. Außerdem solltest du ihm genug Zeit zum Aufgehen lassen. Vor dem Backen der Hamburger Brötchen muss der Backofen gut vorgeheizt sein. Backen solltest du sie nicht zu lange und bei einer hohen Backofentemperatur. Darüber hinaus muss die Luftfeuchtigkeit hoch sein. Dafür kommt ein kleines hitzebeständiges Gefäß mit Wasser in den Ofen vor dem Aufheizen, damit das Wasser auch heiß werden kann, bevor die Burger Brötchen gebacken werden. Hast du mal vergessen, einen Behälter mit Wasser in den Backofen vor dem Aufheizen hinzustellen, kannst du es gleichzeitig mit den Brötchen in den Ofen schieben, allerdings musst du den Behälter in diesem Fall mit kochendem Wasser füllen. Direkt nach dem Backen bedecke die Hamburger Brötchen auf dem Backblech mit einem trockenen Handtuch. Wenn man das alles beachtet, werden die veganen Burger Buns zwar fluffig weich, dafür aber nicht krümelig im Gegensatz zu gekauften.

Vegane Burger Buns lagern

Am besten schmecken die selbstgebackenen Burger Brötchen frisch. Verzehre sie also direkt nach dem Backen, nachdem sie etwas abgekühlt sind. Die übrig gebliebenen Hamburger Brötchen kannst du in einem luftdicht verschließbaren Behälter im Kühlschrank aufbewahren. Sie sind da etwa 3 Tage haltbar. Vor dem Servieren kannst du sie kurz im Toaster oder Backofen aufwärmen. Die Burgen Buns kannst sie auch einfrieren. Verpacke sie dafür luftdicht, wenn sie nach dem Backen komplett abgekühlt sind. Lass sie dann vor dem Servieren bei Zimmertemperatur auftauen und mach sie danach eventuell im Toaster oder Backofen warm.

Vegane Burger Buns

Diese Hamburger Brötchen sind

  • vegan – ohne tierische Produkte,
  • weich,
  • fluffig,
  • sehr lecker,
  • aromatisch,
  • frisch,
  • feinporig,
  • ohne Zusatzstoffe im Gegensatz zu welchen aus dem Supermarkt,
  • nicht krümelig,
  • perfekt für selbstgemachte Burger,
  • einfach aus gängigen Zutaten zu backen.

Burger Brötchen selber machen: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du vegane Burger Brötchen selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Das vegane Burger Buns Rezept ist wirklich sehr einfach. Du brauchst ein paar gängige Zutaten dafür. Auch die Zubereitung geht ziemlich schnell. Nur braucht der Hefeteig ausreichend Zeit zum Aufgehen. Um Hamburger Brötchen zu backen, brachst du also Mehl, Hefe, lauwarme Pflanzenmilch, vegane weiche Margarine, kleine Menge Zucker und etwas Salz. Zum Bestreichen und Bestreuen der Burger Buns benötigst du außerdem etwas zimmerwarme Pflanzenmilch und Sesam**.

Vegane Burger Brötchen backen: so geht es

  1. Frischhefe und Zucker in lauwarmer Pflanzenmilch auflösen. Mehl mit Salz vermischen, die Hefemasse hinzufügen und zu einem festen Teig kneten. Vegane Margarine einkneten, den Teig anschließend ca. 10 Minuten durchkneten und 1 Stunde gehen lassen.
  2. Danach den Hefeteig in 8 gleich große Stücke teilen und jedes Stück zu einer Kugel formen. Die Kugeln auf Backblech verteilen, flach drücken und 40 Minuten gehen lassen.
  3. Die Burger Brötchen im vorgeheizten Backofen bei 220 °C ca. 15 Minuten goldbraun backen, dabei ein hitzebeständiges Gefäß mit einer kleinen Menge Wasser auf den Boden des Ofen platzieren. Fertig!

Hamburger Brötchen Rezept

Hamburger Brötchen selber machen: Tipps und Tricks

  • Pflanzenmilch, in der Frischhefe aufgelöst werden, muss unbedingt lauwarm sein. Sie darf nicht heiß und auch nicht kalt sein, damit die Hefe schneller aktiviert ist.
  • Sojamilch ist am besten für das Burger Brötchen Rezept geeignet. Alternativ kannst du aber auch eine andere Pflanzenmilch nehmen.
  • Statt Frischhefe kannst du Trockenhefe verwenden. Für das Rezept hier unten brauchst du dann 7 g davon.
  • Mit einer kleinen Menge Zucker wird Hefe schneller aktiviert. Deswegen kommt 1 Esslöffel Zucker in den Teig rein.
  • Helles Weizen- oder Dinkelmehl ist am besten für Hamburger Brötchen geeignet. Damit werden sie richtig weich. Mit Vollkornmehl werden sie weniger fluffig.
  • Die im Rezept angegebene Mehlmenge kann abweichen. Nimm deswegen zuerst am besten etwas weniger Mehl und füge noch welches nach Bedarf hinzu, um die richtige Konsistenz des Teiges zu erreichen. Der Teig muss fest, aber nicht trocken und nicht matschig sein.
  • Es ist wichtig, den Hefeteig ca. 10 Minuten durchzukneten, damit vegane Burger Buns am Ende fluffig und weich werden.
  • Lass den Hefeteig unbedingt an einem warmen Ort aufgehen. Dafür kannst du die Rührschüssel mit dem Teig auf die zweite Schiene von unten in den Backofen schieben (den Ofen nicht einschalten) und auf den Boden des Backofens eine Schüssel mit heißem Wasser hinstellen (die Tür vom Backofen danach geschlossen halten). So schaffst du ein ideales Klima für den Hefeteig – mit ausreichend Wärme und Feuchtigkeit.
  • Bestreiche die Burger Brötchen vor dem Backen sehr vorsichtig und leicht mit Pflanzenmilch, damit sie nicht zusammenfallen. Die Pflanzenmilch muss dabei unbedingt zimmerwarm oder lauwarm sein.
  • Das Bestreichen der Hamburger Brötchen mit Pflanzenmilch vor dem Backen sorgt dafür, dass Sesam sich gut auf den Brötchen halten kann, und die Burger Buns nach dem Backen goldbraun werden.
  • Damit die Hamburger Brötchen richtig weich und fluffig werden, müssen sie im vorgeheizten Backofen bei hohen Temperaturen mit ausreichend Luftfeuchtigkeit kurz gebacken werden.
  • Die veganen Burger Buns werden direkt nach dem Backen mit einem Handtuch bedeckt, damit sie noch weicher und fluffiger werden.
  • Wenn du die Hamburger Brötchen nicht unbedingt vegan haben willst, kannst du im Rezept einfach Pflanzenmilch durch Kuhmilch und vegane Margarine durch Butter ersetzen.
  • Am besten schmecken die selbstgemachten Burger Brötchen frisch, direkt nach dem Backen. Bewahre die übrig gebliebenen Burger Buns in einem luftdicht verschließbaren Behälter im Kühlschrank auf. Sie sind ca. 3 Tage haltbar. Du kannst sie auch einfrieren. Verpacke sie dafür luftdicht, wenn sie nach dem Backen ausgekühlt sind.

Hast du vegane Hamburger Brötchen nach diesem Rezept gebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie dir die Burger Buns gelungen und geschmeckt haben.

Lust auf weitere leckere vegane Brot- und Brötchen-Rezepte? Probiere auch:

Hamburger Brötchen / Burger Brötchen (vegane Burger Buns)

Hamburger Brötchen / Burger Brötchen (vegane Burger Buns)

Himmlisch fluffig und weich sind die Hamburger Brötchen. Sie sind vegan und viel leckerer als welche aus dem Supermarkt. Nach diesem Rezept kannst du Burger Buns selber machen. Mit veganen Burger Patties, knackigem Gemüse und frischem Salat belegt schmecken sie unheimlich köstlich. Außerdem sind die Burger Brötchen einfach und schnell aus ein paar gewöhnlichen Zutaten zu backen.
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Ruhezeit 1 Std. 40 Min.
Gericht Frühstück, Snack
Land & Region Amerikanisch
Portionen 8 Brötchen

Zutaten
  

  • 280 ml Pflanzenmilch (lauwarm)
  • 75 g vegane Margarine (zimmerwarm)
  • ca. 500 g Mehl
  • 21 g Frischhefe
  • 1 EL Zucker
  • 10 g Salz

zum Bestreichen und Bestreuen

  • Pflanzenmilch (zimmerwarm oder lauwarm)
  • Sesam

Anleitungen
 

  • Löse Zucker und Frischhefe in lauwarmer Pflanzenmilch auf.
  • Vermische Mehl mit Salz, gib die Hefemasse dazu und knete es zu einem festen Teig.
  • Gib in Stücke geschnittene weiche Margarine dazu und knete sie in den Teig ein. Knete den Teig anschließend ca. 10 Minuten durch, sodass er elastisch wird, decke ihn mit einem Handtuch zu und lass ihn an einem warmen Ort 1 Stunde gehen.
  • Knete den Teig kurz durch, teile ihn in 8 gleich große Stücke und forme aus jedem Stück eine Kugel. Verteile die Teig-Kugeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech mit ausreichendem Abstand voneinander und drücke jede Kugel mit den Händen zu einem runden, ca. 1,5 cm dicken Fladen flach. Decke die runden Fladen mit einem Handtuch zu und lass sie an einem warmen Ort 40 Minuten gehen.
  • Stelle ein hitzebeständiges Gefäß gefüllt mit einer kleinen Menge Wasser (etwa 1/2 kleiner Tasse) auf den Boden des Backofens und heize den Ofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vor. Bestreiche die Burger Brötchen sehr vorsichtig mit zimmerwarmer oder lauwarmer Pflanzenmilch, bestreue sie mit Sesam und backe sie ca. 15 Minuten goldbraun.
  • Hol die Hamburger Brötchen aus dem Backofen raus, decke sie auf dem Backblech mit einem trockenen Handtuch zu und lass sie auskühlen.

Notizen

  • Sojamilch ist am besten für das Burger Brötchen Rezept geeignet. Alternativ geht auch eine andere Pflanzenmilch.
  • Statt Frischhefe geht Trockenhefe. Man brauchst für das Rezept 7 g davon.
  • Helles Weizen- oder Dinkelmehl ist am besten für Hamburger Brötchen geeignet. Damit werden sie richtig weich.
  • Die im Rezept angegebene Mehlmenge kann abweichen. Deswegen zuerst am besten etwas weniger Mehl nehmen und noch welches nach Bedarf hinzufügen, um die richtige Konsistenz des Teiges zu erreichen. Der Teig muss fest, aber nicht trocken und nicht matschig sein.
  • Es ist wichtig, den Hefeteig ca. 10 Minuten durchzukneten.
  • Den Hefeteig unbedingt an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  • Die Burger Brötchen vor dem Backen sehr vorsichtig und leicht mit zimmerwarmer oder lauwarmer Pflanzenmilch bestreichen, damit sie nicht zusammenfallen.
  • Damit die Hamburger Brötchen richtig weich und fluffig werden, müssen sie im vorgeheizten Backofen bei hohen Temperaturen mit ausreichend Luftfeuchtigkeit kurz gebacken werden.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen der veganen Burger Buns oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!