Gurken (Salzgurken) einlegen
Rezepte

Eingelegte Gurken

Eingelegte Gurken
(10) Ø 5

Früher hat man in unserer Familie jedes Jahr im Sommer frische Gurken aus dem eigenen Garten für den Winter eingemacht. So konnte man auch im Winter Gurken genießen. Außerdem schmecken eingelegte Gurken sehr lecker. Man kann sie zum Beispiel mit Pellkartoffeln servieren. Hier zeige ich dir, wie man Salzgurken einlegt. Je nach Geschmack kann man verschiedene Kräuter verwenden. Nach diesem Rezept werden Gurken mit Dill und Knoblauch eingemacht. Zum Einlegen von Gurken benötigst du Einweck- oder Einmachgläser mit Deckeln und Gummiringen. Solche gibt es zum Beispiel bei Amazon**.

Zutaten für eingelegte Gurken

Die Zutaten ergeben ein 1-l-Glas oder zwei 0,5-l-Gläser eingelegter Gurken.

  • 400 g kleine Gurken
  • 25 g Dill
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g Salz
  • 15 g Zucker
  • 20 g Essig
  • Wasser

Gurken (Salzgurken) einlegen

Schritt 1: Verteile Dill und Knoblauch auf die Einweckgläser.

Dill und Knoblauch auf Einweckgläser verteilen

Schritt 2: Verteile Gurken auf die Gläser, so dass die Gläser voll sind. Stelle dabei die Gurken aufrecht.

Gurken auf Gläser verteilen

Schritt 3: Übergieße Gurken danach mit kochendem Wasser bis knapp unter den Glasrand, decke sie zu und lass sie 15 Minuten ziehen.

Gurken mit kochendem Wasser übergießen

Schritt 4: Gib Salz und Zucker in einen Kochtopf und gieße Wasser von den Gurken in den Kochtopf ab. Rühre es um, damit sich Zucker und Salz auflösen, und koche die Flüssigkeit kurz auf.

Salzwasser für eingelegte Gurken zubereiten

Schritt 5: Gib nun die Flüssigkeit wieder in die Gläser mit Gurken, lass dabei etwas Platz für Essig. Gib anschließend Essig dazu.

Gurken selber einlegen

Schritt 6: Setze die Deckel mit Gummiringen danach sofort auf die Gläser drauf und verschließe sie. Stelle die Gläser anschließend auf die Deckel und bedecke sie zum Beispiel mit einer Decke oder einem Badetuch.

Schritt 7: Lass sie über Nacht abkühlen und stelle sie danach an einen kühlen dunklen Ort.

Schritt 8: Lass die Gurken ein paar Wochen ziehen. Oder mache die Gläser am besten im Winter wieder auf, wenn du die Gurken im Sommer eingemacht hast.

Eingelegte Gurken

Gurken einmachen

Produktempfehlungen

Bosch Zubehör: Kunststoff-Rührschüssel MUZ9KR1 für Bosch Küchenmaschinen OptiMUM
Preis: € 27,90 Jetzt kaufen bei OTTO**
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Arendo Milchaufschäumer mit Warm- und Kaltaufschäumen »MILKLOUD White«
Preis: € 42,99 Jetzt kaufen bei OTTO**
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bosch Zubehör SuperCut, Scheibe zu Durchlaufschnitzler der OptiMUM MUZ9SC1
Preis: € 21,99 Jetzt kaufen bei OTTO**
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Auch lecker:

15 Kommentare

  1. Ich liebe eingelegte Gurkerl. Aber bei den gekauften bin ich immer skeptisch … da sind so viele Konservierungsstoffe drinnen – da bin ich froh, dass ich jetzt eine Alternative habe. Ich werde das ganz bestimmt ausprobieren. Danke für dein Rezept!

    lg
    Verena

    1. Das stimmt, selbst eingelegte Gurken sind einfach viel gesünder, weil sie im Gegensatz zu gekauften keine Konservierungs- oder sonstige Zusatzstoffe enthalten.

  2. Das ist bestimmt ein tolles Rezept für jeden, der eingelegte Gurken mag. Für mich gibt es leider nicht vieles, was ich ekliger finde. Sorry… Aber mit Sauren Gurken kann man mich echt jagen. 🙁

  3. Na klasse, jetzt hab ich Lust auf Gewürzgurken. Ich glaub ich hab noch Senfgurken da. Mein Schwiegerpapa legt auch Gurken selber ein. Die letzten waren einen ticken zu scharf aber unheimlich lecker. Die schmecken dann einfach nicht so chemisch. Werd es vielleicht auch Mal ausprobieren.

    Liebe Grüße und danke fürs Rezept, Dany
    von https://www.danyalacarte.de

    1. Ja, selbst eingelegte Gurken schmecken viel besser als gekaufte und enthalten keine Zusatzstoffe. Man weiß einfach, was drin ist, wenn man sie selber einlegt.

  4. Perfekt! Mein Sohn hat sowas in der KiTa gemacht und es war echt lecker… Habe mir das selbst auszuprobieren noch nicht zugetraut aber die Einleitung ist ja super, das sollte klappen.
    Danke für die Mühe der einzelnen Schrittbeschreibung mit Fotos! 😉

  5. Hallo Katja,

    ich stehe ja überhaupt nicht auf Dill, aber bei eingelegten Gurken stört es mich nicht wirklich. Ich finde sie im Salat ganz nett oder mit anderen Zutaten klein geschnitten im Wrap.

    Liebe Grüße
    Bea

  6. Ich bin eigentlich erstaunt, dass man dafür gar nicht so viele Zutaten braucht. Wenn unsere Gurkenernte dieses Jahr was wird, dann werden wir das definitiv mal ausprobieren. 🙂

    lg Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.