InRezepte

Falafel selber machen – Rezept für beliebte Kichererbsenbällchen

Falafel selber machen – Rezept für beliebte Kichererbsenbällchen

This post is also available on: English

Außen knusprig, innen weich, aromatisch und unglaublich lecker sind diese selbstgemachten Falafeln. Ob mit einem Salat, mit Fladenbrot und einer Sauce, als Snack zwischendurch oder zum Mitnehmen für unterwegs – Falafeln sind so vielseitig servierbar, gesund und sättigend. Hier zeige ich dir, wie du Falafel selbst machen kannst, und gebe Tipps, wie dir die besten Kichererbsenbällchen gelingen. Für das Falafel Rezept brauchst du nur wenige Zutaten. Die Zubereitung geht einfach und schnell. Ein ausführliches veganes Falafel Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was sind Falafel?

Falafel ist ein Gericht aus der arabischen Küche. Es wird aus getrockneten Kichererbsen oder Bohnen zubereitet und hat die Form kleiner, abgeflachten Bällchen. Dafür werden die Kichererbsen bzw. Bohnen zuerst in Wasser eingeweicht und danach püriert. Dazu kommen noch zerkleinerte Zwiebel, Knoblauch, Kräuter und Gewürze. Die pürierte Masse muss dann eine Weile ruhen, bevor kleine Bällchen daraus geformt und frittiert werden.

Falafel selbst machen

Kann ich gekochte oder eingelegte Kichererbsen für das Rezept nehmen?

Die besten Falafeln gelingen dir aus getrockneten Kichererbsen. Dann werden die Bällchen richtig knusprig von außen und fallen beim Braten nicht auseinander. Die getrockneten Kichererbsen musst du nur vorher für mindestens 12 Stunden in reichlich kaltem Wasser einweichen und danach gut abtropfen. Alternativ kannst Falafeln aus eingelegten oder gekochten Kichererbsen machen. Die musst du genauso gründlich abtropfen lassen. Füge dabei unbedingt für die Bindung etwas Kichererbsenmehl der pürierten Kichererbsenmasse hinzu, sonst könnten dir die Bällchen beim Frittieren auseinanderfallen. Die Falafeln aus eingelegten oder gekochten Kichererbsen werden aber nicht wirklich knusprig und schmecken weniger nach dem Original. Ich empfehle dir, ausschließlich getrocknete Kichererbsen zum Selbermachen von Falafeln zu verwenden.

Welche Kräuter und Gewürze verwende ich für selbstgemachte Falafel?

Normalerweise macht man Falafeln mit Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Koriander, Pfeffer und eventuell noch weiteren Gewürzen. Ich hatte für das Falafel Rezept unten neben frischen Petersilie und Koriander noch getrockneten Majoran, Cayenne-Pfeffer sowie schwarzen Pfeffer verwendet. Du kannst aber noch weitere Kräuter oder Gewürze nach deinem Geschmack der Kichererbsenmasse hinzufügen.

Falafel selber machen

Falafel frittieren oder backen

Du kannst die Kichererbsenbällchen entweder in der Pfanne in reichlich Pflanzenöl braten, in einer Fritteuse frittieren oder im Ofen backen. Wenn du knusprige Falafeln haben willst, solltest du die Pfanne oder die Fritteuse bevorzugen. Denn nur nach dem Braten oder Frittieren bekommen sie eine richtig knusprige äußere Schicht. Wenn du dich für eine gesündere Variante entscheiden willst, dann wäre der Backofen das Richtige. Dabei solltest du die Bällchen nach etwa der Hälfte der Backzeit wenden. Allerdings schmecken die im Ofen gebackenen Falafeln weniger knusprig.

Was kann ich im voraus zubereiten?

Die Kichererbsenmasse kannst du schon einen Tag vorher zubereiten und zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag haftet sie sogar noch besser zusammen, sodass deine Bällchen nicht auseinanderfallen. Vergiss dabei nicht, die Kichererbsen vorher über Nacht, mindestens 12 Stunden, einweichen zu lassen.

Falafel Rezept vegan

Vegane Falafel servieren

Die Falafel kannst du sehr vielseitig servieren. Zum Beispiel gehen sie mit Lavash Brot, Salat und einer Soße als vollwertige Mahlzeit zum Mittag- oder Abendessen durch. Mit einem Dip, zum Beispiel mit selbstgemachtem Hummus, sind sie perfekt zum Snacken zwischendurch oder als Vorspeise. Außerdem kannst du aus den Falafeln einen vegetarischen oder veganen Döner selber zubereiten. Eine köstliche Falafel Bowl bekommst du auch daraus. Zum Mitnehmen für unterwegs sind die Falafeln genauso ideal geeignet.

Serviere die selbstgemachten Falafeln also:

  • mit Fladenbrot, Gemüse und Soße zum Mittag- oder Abendessen,
  • mit Dips als Snack,
  • als Vorspeise,
  • als Beilage,
  • in vegetarischem oder veganem Döner,
  • als Falafel Bowl.

Die frittierten Kichererbsenbällchen sind sowohl warm als auch kalt lecker. Am besten schmecken sie frisch, direkt nach dem Braten. Am nächsten Tag kannst du sie einfach im Backofen aufwärmen, wenn du sie warm essen willst. Allerdings schmecken sie dann schon weniger knusprig.

Selbstgemachte Falafel vs. gekaufte

Falafel kann man inzwischen in fast jedem Supermarkt kaufen. Allerdings kommen sie geschmacklich kaum an selbstgemachte ran. Wenn du die kleinen Bällchen einmal selbst gemacht hast, willst du sie garantiert nie wieder kaufen. Dabei kannst du unter anderem selber bestimmen, welche Kräuter und Gewürze du im Rezept verwenden willst. Gekaufte Falafel enthalten oft ungesunde Zusatzstoffe, die du in deinem Essen gar nicht gebrauchen kannst. Und weil die Zubereitung ruckzuck geht, gibt es überhaupt keinen Grund auf das Selbermachen zu verzichten.

Selbstgemachte Kichererbsenbällchen

Diese selbstgemachten Falafeln sind

  • vegan,
  • gesund,
  • sättigend,
  • köstlich,
  • aromatisch,
  • außen knusprig, innen weich,
  • reich an Nährstoffen,
  • sehr vielseitig servierbar,
  • perfekt zum Mitnehmen,
  • aus ein paar gängigen Zutaten einfach und schnell herzustellen.

Falafel selbst machen: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du Falafel selbst machen kannst, findest du weiter unten im Kasten-Rezept.

Es ist ziemlich einfach Falafel selbst zu machen. Für das Rezept brauchst du nur wenige Zutaten. Das sind nämlich

Falafel selbst machen: so geht es

  1. Kichererbsen waschen, für mindestens 12 Stunden in kaltem Wasser einweichen und anschließend gründlich abtropfen.
  2. Die Kichererbsen, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Koriander und Majoran zu einer homogenen Masse pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen und 1 Stunde kalt stellen.
  3. Kleine, abgeflachte Bällchen aus der Kichererbsenmasse formen und in reichlich Pflanzenöl von beiden Seiten goldbraun braten. Fertig!

Bällchen aus Kichererbsen vegan

Falafel selber machen: mit diesen Tipps und Tricks gelingen dir die besten Kichererbsenbällchen

  • Ich empfehle dir, ausschließlich getrocknete (keine gekochten oder eingelegten) Kichererbsen zum Selbermachen von Falafeln zu verwenden.
  • Weiche Kichererbsen unbedingt in einer großen Schüssel in reichlich Wasser ein, denn sie saugen sehr viel davon auf und können sich dabei in der Größe verdoppeln. Du solltest sie für mindestens 12 Stunden einweichen.
  • Tropfe die Kichererbsen nach dem Einweichen gründlich ab. Sonst könnte deine Kichererbsenmasse matschig werden und sich schlecht zu Bällchen formen lassen.
  • Zum Pürieren der eingeweichten Kichererbsen brauchst du einen leistungsstarken Mixer**. Wenn du keinen hast, gelingt dir das Pürieren am besten mit einem Fleischwolf**.
  • Verwende für das Falafel Rezept beliebige Kräuter und Gewürze nach deinem Geschmack.
  • Es ist wichtig, die Kichererbsenmasse mindestens 1 Stunde kalt zu stellen, um Stärke quellen zu lassen. Dadurch fallen die Falafeln beim Frittieren nicht auseinander.
  • Alternativ kannst du Falafeln auch in einer Fritteuse zubereiten, die du zum Beispiel bei Amazon** bestellen kannst.
  • Bewahre die selbstgemachten Falafeln im Kühlschrank auf. Sie sind ca. 5 Tage haltbar. Aufwärmen kannst du sie vor dem Servieren im Backofen. Außen knusprig schmecken die Bällchen allerdings nur am ersten Tag direkt nach der Zubereitung.

Video für das Falafel Rezept

Auf meinem Youtube-Kanal findest du übrigens ein kurzes Video für diese veganen Falafeln. Da kannst du dir genau anschauen, wie du sie selbst machst. Wenn du keine Videos mehr von mir verpassen willst, abonniere gerne meinen Kanal.

Hast du vegane Falafeln nach diesem Rezept selber gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie sie dir gelungen und geschmeckt haben. Hast du ein Foto von deinen Kichererbsenbällchen gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es nicht verpasse.

Noch mehr Ideen zum Selbermachen gesucht? Wie wäre es mit

Falafel

Falafel

Außen knusprig, innen weich, aromatisch und unglaublich lecker sind diese selbstgemachten Falafeln. Ob mit einem Salat, mit Fladenbrot und einer Sauce, als Snack zwischendurch oder zum Mitnehmen für unterwegs – Falafeln sind so vielseitig servierbar, gesund und sättigend. Hier zeige ich dir, wie du Falafel selbst machen kannst. Für das Falafel Rezept brauchst du nur wenige Zutaten. Die Zubereitung geht einfach und schnell.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht, Kleinigkeit, Snack, Vorspeise
Land & Region Arabisch
Portionen 33 Stück

Zutaten
  

  • 400 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Koriander
  • 1 TL Majoran
  • Cayenne-Pfeffer
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • Pflanzenöl (zum Braten)

Anleitungen
 

  • Wasche Kichererbsen, weiche sie für mindestens 12 Stunden in kaltem Wasser ein und trockne sie anschließend gründlich ab.
  • Püriere die Kichererbsen mit einem leistungsstarken Mixer oder mit einem Fleischwolf.
  • Gib in Stücke geschnittene Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Koriander und Majoran dazu und püriere es wieder zu einer homogenen Masse, würze sie dabei mit Salz und Pfeffer. Decke die Kichererbsenmasse zu und stelle sie 1 Stunde kalt.
  • Forme kleine Bällchen aus der Kichererbsenmasse und drücke sie etwas flach.
  • Fülle eine tiefe Pfanne großzügig mit Pflanzenöl (sodass die Bällchen beim Braten etwa zur Hälfte mit Öl bedeckt sind), erhitze sie bei mittlerer Hitze und brate darin die Kichererbsenbällchen bei mittlerer Hitze von jeder Seite goldbraun an.

Notizen

  • Am besten nur getrocknete (keine gekochten oder eingelegten) Kichererbsen verwenden.
  • Kichererbsen zuvor in reichlich Wasser für mindestens 12 Stunden einweichen.
  • Nach dem Einweichen die Kichererbsen unbedingt gründlich abtropfen.
  • Die eingeweichten Kichererbsen mit einem leistungsstarken Mixer oder einem Fleischwolf pürieren.
  • Kräuter und Gewürze nach Geschmack für das Rezept verwenden.
  • Die Kichererbsenmasse unbedingt mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  • Die Einweich- und Ruhezeit sind in der Zubereitungszeit nicht berücksichtig.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Selbermachen von veganen Falafeln oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!